Uhr mittels Raspberry Pi4-LED-Steuerung via PWM Signal

  • Hallo liebe Tüfftler!


    Was ist mein Ziel?

    Ziel meines ersten Raspberry Pi4 Projektes ist es, eine Uhr mit LEDs zu erzeugen. Demnach möchte ich 3 LED-Strips an mein Raspberry Pi4 anschließen und einzeln ansteuern.

    Somit soll bei LED-Strip1 die Minuten (5,10,15) anzeigen, Strip2 sagt ob sich die Minuten auf "vor" oder "nach" beziehen und ob "um" oder "halb" relevant ist.

    Der letzte Strip zeigt dann einfach 1-12 Uhr, also die Stunden.


    Für die elektrische Schaltung habe ich mich an dieses Video gehalten:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Als Python Bibliothek verwende ich rpi_ws281x.


    Was ist das Problem?

    Es ist alles angeschlossen und programmiert, nun habe ich aber ein Problem:

    Ich steuere die LEDs über ein PWM Signal an, das Raspberry Pi4 verfügt aber nur über 2 PWM Signale (0 und1), was aktuell perfekt klappt.

    Da ich 3 Strips anschließe und einzeln ansteuern will, brauche ich aber 3 Signale.


    Habt ihr eine Idee, wo ich das dritte Signal herbekommen kann?

  • FatherMaGGus

    Changed the title of the thread from “Wortuhr mittels RP4-LED-Steuerung” to “Uhr mittels Raspberry Pi4-LED-Steuerung via PWM Signal”.
  • Warum steuerst du WS281x über PWM an??? Das ist doch völlig unsinnig, oder?


    Gnom weil das in seinem Einsteiger Tutorial steht.


    Habe ich für mich zu den Relais Tutorials abgeheftet.


    :shy:


    Also "weil ich es nicht besser weiß" ist die korrekte Antwort :)

    Ich bin akribisch dem Tutorial gefolgt und konnte er bis zu diesem Problem des dritten Signals auch auf meine Wünsche anpassen.


    Könnt ihr mich mit 1,2,3 Sätzen über die Alternative zu PWM aufklären?

    Der Link von dir Leroy dreht sich auch wieder um PWM, daher ist mir der andere Lösungsweg nicht klar.

  • Quote

    Der Link von dir Leroy dreht sich auch wieder um PWM, daher ist mir der andere Lösungsweg nicht klar.

    Du hattest gefragt wie Du an ein drittes (Kontext) PWM Signal kommst.


    Gnom die rpi_ws281x aus #1 hebt darauf ab.


    Ich würde mir einfach ne andere library suchen die nicht an die pwm pins getackert ist. Ich meine mich erinnern zu können, dass die neopixel oder adafruit libs das besser machen. Aber ich habe jetzt nicht reingeschaut.


    Ich denke mit pwm hat die Ansteuerung der einzeln adressierbaren leds einer ws2812 nix zu tun.


    Edit: oder im Program einfach mal einen anderen pin angeben (den natürlich auch nutzen :)) und sehen was passiert. Versuch macht kluch.

    Optimismus ist nur ein Mangel an Informationen🤓

  • Du verarschst hier nur die Leute...

    In deinem PWM-Link kommen überhaupt keine WS281x vor.

    Lass gut sein. - verarschen können wir uns auch selbst.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Du verarschst hier nur die Leute...

    In deinem PWM-Link kommen überhaupt keine WS281x vor.

    Lass gut sein. - verarschen können wir uns auch selbst.

    Ich verarsche niemand und suche nur nach einem Hinweis zur Lösung.

    In dem verlinkte YT-Video ist sogar in der Beschreibung der LED-Strip verlinkt.

    Und dort wird das PWM0 Signal vom GPIO18 Pin gezogen, hier der genaue Zeitpunkt.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Ok, das hilft mir schon viel weiter, dann schaue ich mich nach einer anderen Library um, vielen Dank!

    PS: Den Pin zu wechseln hatte ich schon erfolglos versucht.

  • In dem Video wird doch überhaupt kein PWM verwendet - der Depp nennt nu rden Pin PWM-PIN, was quatsch ist.

    Es gibt tausende Videos zu 281x - schau dir die an. Die Stripes kannst du meines wissens auch an andere Pins anschließen.


    Wenn du dreimal den gleichen Stripe nimmst, kannst du die auch einfach hintereinander löten. Drei Stripes (noch dazu zwei verschiedene Typen) mit drei Anschlüssen ist ziemlich unsinnig.


    Wenn diese Lib auf PWM angewiesen ist, dann solltest du ne andere nehmen.
    Oder wie gesagt, die beiden baugleichen Stripes hintereinander schalten, dann genügen dir 2 PWM-Pins.

    Vielleicht gehts auch mit der dritten dazu - aber das kann auch schiefgehen, wenns ein anderer Typ ist.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Ich denke er nennt den Pin "PWM-Pin" da die offizielle Bezeichnung des Pins "GPIO18(PWM0) ist:

    https://linuxhint.com/gpio-pinout-raspberry-pi/


    Ich mir mal eine andere Lib an, danke!

  • Oder Du lötest die beiden gleichen Streifen zusammen, das dann an den ersten 'pwm' pin


    und den dritten Streifen an den verbleibenden 'pwm' pin.


    Da Du die Leds einzeln adressieren kannst könntest Du einen offset definieren der die erste Led des zweiten gleichen Streifens anspricht.


    Aus Software Sicht hast Du dann 3 Led Streifen an denen Du Dich austoben kannst. Ohne die Library zu wechseln.


    PS: eigentlich mag ich instant design nicht :cool:


    Edit: ich war zu lange im editor und hab Gnom 's Idee geräubert. Sorry.

    Optimismus ist nur ein Mangel an Informationen🤓

  • Das zusammenlöten oder in Reihe schalten geht nicht, da ich die 3 LEDs in 3 Kästen verteilen möchte.

    Wenn ich die LED-Strips miteinander verbinde, also in Reihe schalte, muss ich die Kästen aber miteinander verbinden oder aneinanderlegen, was ich nicht möchte. Daher sollen es drei Stränge vom Raspberry Pi geben, die zu den jeweiligen Kästen führen. Die darin befindlichen LED-Strips muss ich daher getrennt voneinander ansprechen.


    Hoffe es ist verständlich :P