OTG Funktionen kombinieren? Was ist möglich?

  • Hi,


    kann man mit der OTG Funktion auch mehrere Funktionen kombinieren?


    Also, ist es möglich das UVC Device für die Pi-Camera per USB durchzureichen *UND* gleichzeitig ein Netzwerk-Interface per USB bereitzustellen?


    Wie sieht es mit der Kamera selber aus, kann ich auf dem Raspberry System gleichzeitig auf die Raspi-Camera zugreifen UND sie auch per USB am Host-Device benutzen?



    Anwendungsfall ist bei mir gerade eine Türfreisprecheinrichtung.

    Diese hat (zur Zeit) ein Kamera Modul welches intern mit USB verkabelt ist. Die original Kamera ist ein "Normales" UVC device.


    Die TFE selber ist ein (embedded) Linux system, auf welches ich zwar root Zugriff habe, sonst aber keine Quellen/Libs habe um sie komplett selber zu bauen.


    Die Idee war nun ein Raspberry Pi Zero (W) die Webcam 'emulieren' zu lassen, sodass die TFE von der Geschichte garnichts mitbekommt.

    Gleichzeitig soll auf dem Raspberry Zero aber auch ein RTSP Stream von der Camera Generiert werden - das kann die TFE nämlich leider nicht....


    Das Wifi Modul könnte ich mir sogar noch sparen, wenn man UVC und NIC gleichzeitig per OTG via USB bereitstellen könnte; aber das wäre die Kür :)


    Wichtig wäre erstmal, das das Camera Modul sowohl auf dem Raspberry selber als auch auf dem Host System Darunter gleichzeitig nutzbar wäre.



    Hat das jemand schonmal gemacht? Ideen? Oder bewege ich mich gerade gedanklich in eine Sackgasse?


    Viele Grüße


    4920441

  • Der USB Controller am Pi Zero (oder Pi4-USB C) lässt sich nur entweder als Master, oder als Slave betreiben.

    Da der USB Controller der Türsprecheinrichtung auch ein Master ist, können zwei USB Masters schonmal nicht miteinander.


    Dazu kommt, dass sich der Pi Zero als Slave nur als Blockdevice meldet und ein Filesystem anbietet, das zuvor in einem File auf der SD erstellt werden muss.



    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Der USB Controller am Pi Zero (oder Pi4-USB C) lässt sich nur entweder als Master, oder als Slave betreiben.

    Da der USB Controller der Türsprecheinrichtung auch ein Master ist, können zwei USB Masters schonmal nicht miteinander.


    Dazu kommt, dass sich der Pi Zero als Slave nur als Blockdevice meldet und ein Filesystem anbietet, das zuvor in einem File auf der SD erstellt werden muss.


    Das verstehe ich gerade nicht....

    Zum einen ist die TFE der master, die serienmässig in der TFE verbaute USB Kamera der Slave und DIE will ich ja garnicht mehr benutzen, sondern nur noch die Pi-Cam als USB durchreichen UND gleichzeitig die PI Cam selber für auf dem Raspi laufende Programme benutzen.



    Weiterhin soll lt. Doku folgendes alles möglich sein - einzeln hab ich das auch schon vor längerem getestet und das funktioniert soweit auch.

    Der Raspberry Pi Zero (W) ist dann ein Slave und bietet direkt eines der u.a. Devices zu dem Hostdevice an....:


    Die Frage ist nur, kann man das auch kombinieren? oder tatsächlich *nur* Ethernet und/oder Serial und/oder Mass-Storage?



    Cheers

    4920441