GPIO Input Kurzschluss mit Pull UP Widerstand

  • Moin liebes Forum Team,


    Ich bin zwar hier nun neu angemeldet, aber konnte in der Vergangenheit immer Recht gut eine Lösung finden bei meinen Arbeiten am Raspberry Pi.

    Aber an dieser Stelle wird es schwierig.


    Mit dem Raspberry Pi greife ich über einen GPIO Input auf GND das Schaltsignal von einem Eltako 2-Wechsler Schaltrelais ab.

    Der Eltako wird geschaltet wenn mein Ölbrenner auf Störung geht. 230V schalten den Eltako und schließt dabei den Kontakt für den GPIO.

    Per Ausgang kann ich die Störung wieder zurück setzen per Relais welches 230v schaltet. Dies funktioniert tadellos.


    Nun ist es so, dass der GPIO Input irgendwann eine Störung ausgibt, obwohl diese nicht vorliegt.

    Der GPIO ist mit einem internen PULL UP programmiert und ein 33kOhm Widerstand ist angeschlossen.

    Diese Störung dauert kontinuierlich an und man kann diesen gefrorenen Zustand des GPIO nicht mehr Rückgängig machen.


    Kann mir einer sagen, ob man die GPIO wieder zurücksetzen kann in diesem Fall?


    Auch verstehe ich nicht, wo ein Fehler sein könnte, warum der GPIO auf einmal ein Signal durch gibt und dies kontinuierlich auch ohne Anschluss eines Kabels.


    Es liegt eine Dauerroutine zur Abfrage an als While-Schleife. Diese wird alle 10Sekunden neu durchgestartet, wenn keine Störung anliegt. Wenn eine Störung anliegt, erhalte ich eine E-Mail.


    Zeichnungen vom Schaltbild kann ich leider erst nächste Woche liefern.

    Bin vorher leider nicht am PC.


    Vielen Dank im Voraus.

    Beste Grüße 🖖

  • Zeichnungen vom Schaltbild kann ich leider erst nächste Woche liefern.

    und auf die gute alte Art mit Papier und Stift geht nicht?

    Vermutlich hat dein Handy auch keine Cam :conf:


    Meine Restlebenszeit erlaubt mir keine Fortsetzungsromane. :lol:

    - Der Weg zur Erkenntnis: Wie frage ich nach Hilfe? Ist doch kein Witz, sondern ernst gemeint!

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited 3 times, last by jar ().

  • Guten Morgen,


    daran hab ich nun nicht gedacht.

    Hatte an was Professionelles gedacht, da diese Bilder immer hier dargestellt wurden.

    Fritzing und Co.

    Ich hab es versucht nach Bester Möglichkeit darzustellen mit dem Störsignal Input.


    Die Störsignale treten auch auf, nur in diesem Schaltungsaufbau:

    Danach sind die GPIO auch nicht mehr verwendbar. Zeitliches Intervall, wann es passiert, ist sehr unterschiedlich. Mal paar Tage und mal paar Stunden. -.-

    Der Programmcode ist wie folgt:

    Folgend noch 2 Bilder vom Schaltschrank, in dem der Raspberry verbaut ist mit Hutschienenkasten.

    Der Aufbau ist noch recht einfach.

    230V und Signalkabel verlaufen nicht nebeneinander:


    Später soll die Bedienung nur per Hand gehen. Auch Temperaturabfrage und Trendlinie zu Laufzeiten.


    Ich hoffe, nichts vergessen zu haben.


    Ganz liebe Grüße 🖖

  • Bild1 der 33k ist viel zu groß, wenn in der Leitung, maximal 1k

    Pullup zum GPIO5, extern 10k setzen nach 3,3V.

    Sollte helfen

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Oh danke, für die schnelle Antwort.

    Ja, dieser ist in der Leitung.

    Sollte Strombegrenzend sein.

    Hab ich da etwas mit dem Spannungsteiler falsch im Kopf.

    Entstehen durch die 33kOhm zu Hoheströme?


    Die GPIO sind demnach hin, oder?

  • Sieh mal hier bezüglich pullup Widerstand und wie der verkabelt sein sollte: https://www.elektronik-kompend…/raspberry-pi/2110081.htm


    Wenn der interne Pullup aktiviert ist wie bei Dir im Skript, dann kann man den externen Pullup theoretisch weglassen und nur statt Deinem 33k ein 1k als Begrenzer verwenden.

  • Entstehen durch die 33kOhm zu Hoheströme?

    Etwas Physikunterrichtswiederholung:

    I = U / R

    wird der Widerstand größer kann der Strom nicht größer werden bei gleicher Spannung. ;)

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Hallo ☺️,


    Danke für die Rückmeldung.


    Ich werde dies denn in der kommenden Woche umbauen und mich zurückmelden.


    Bezüglich der Verschaltung:

    Die Bilder gehen ja von einer externen Verschaltung aus. Die wie eine Sternschaltung aussieht.

    Wenn der interne Pullup geschaltet wird, wird dann GPIO gegen GND oder 3V3 geschaltet?


    bezüglich des Stromes:

    Danke, das ist bekannt :) und daher auch der Widerstand, da ich dachte laut des Linkes den R_Quer entsprechend zu dimensionieren.

    Denke, da ist ein Fehler meinerseits.


    Bezüglich der Kontakte:

    Nun hatte ich es ja verschaltet. Und die Fehlsignale kamen. Kann das Konsequenzen haben für die GPIO?

    Hatte eine Sache noch vergessen zu erwähnen.

    Die Tage hatte ich auch GPIOTest laufen lassen. Dieser hat mir die folgenden Fehler angezeigt:

    Dies war bevor ich 5 angeschlossen habe. -.-

    Steinigt mich später. :wallbash: :daumendreh2:


    Beste Grüße

  • :conf: bezüglich des Stromes:

    Danke, das ist bekannt

    das war offensichtlich nicht so, gelernt aber nie verstanden?

    Wenn der interne Pullup geschaltet wird, wird dann GPIO gegen GND oder 3V3 geschaltet?

    du solltest lernen Pullup zu verstehen, ist englisch und bedeutet hochziehen damit erübrigt sich ja die Frage schon.

    https://www.elektronik-kompend…public/schaerer/pullr.htm

    Langsam fühle ich mich getrollt! :angel:

    Ich gebe hier keinen Privatunterricht und für Vieles gibt es bessere Quellen wer wirklich lernen will, die Stichworte kennst du ja. :cool:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Um es von meiner Seite kurz zu machen... Tausche einfach den 33k gegen einen 1k und lass den internen Pullup im Skript und schon passt es. ;)


    Du kannst auch den 1k als Quer- und extern einen 10k als Pullup Widerstand setzen, wie im Link, ABER in dem Fall würde ich den internen Pullup deaktivieren.


    //Edit


    Btw. Schalten sollte man wenn möglich immer gegen GND.

  • extern einen 10k als Pullup Widerstand setzen, wie im Link, ABER in dem Fall würde ich den internen Pullup deaktivieren.

    muss er aber nicht, das wäre Hosenträger und Gürtel

    Gürtel ist der interne "pullup" der bei mieser Lötstelle schwach hilft, Hosenträger der externe R der sicher hilft falls im Programm vergessen, wenn die Klipse geschlossen werden, sprich die Lötstellen taugen. ;)

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)