Clementine

Registriere dich jetzt, um exklusive Vorteile zu genießen! Als registriertes Mitglied kannst du Inhalte herunterladen und profitierst von einem werbefreien Forum.
Mach mit und werde Teil unserer Community!
  • Hallo liebes Forum, Ich Pi-Grandpa bin Forum Newbee

    ich habe bereits im Google Clementine Forum Hilfe gesucht, bin dort aber ins leere gelaufen.

    Langer Rede kurzer Sinn: Ich versuche auf meinen R-Pi 3b+ (32 bit, Buster,mit GUI, nicht Headless Clementine zum laufen zu kriegen .... und zwar mit BT Ausgabe.

    Vorgeschichte: VLC + SMP laufen beide und analog Jack Audio output funktioniert.

    BT verbindet sich während dem booten, Kontrol-Beep vom speaker ist da. Nur SMP liefert mir das Signal über BT, VLC nicht

    Installier ich Clementine: Ist das BT Audio bei allen weg ...

    und in Clementine werden zwar andere Ausgabe Möglichkeiten als "automatisch" angeboten, lassen sich jedoch nicht einstellen

    Zudem: Nur nach einem Clementine "regen" gibt es dann auf einmal wieder ein Audio über den Analog Jack, BT bleibt tot

    Beheben konnt ich das BT pronlem bisher nur durch eine Neuinstallation (ohne Clementine) dann geht BT plötzlich wieder, jedoch nur über SMP.

    Bevor ich jetzt auch noch Amarok ausprobiere daher hier die Frage an dieses Forum ...

    Hat irgendjemand eine idee was ich da übersehe, auslasse, vergesse ??

    lieb Güße, dankbar für jeden Hinweis

    Gunter :/

  • Moin Breite_Gu,


    was hast du wie herunter geladen? Die Version 1.31 auf der Clementine Webseite ist sowas von alt und ist für Debian Jessie.


    73 de Bernd


    //EDIT Was willst du eigentlich erreichen/machen?

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Moinsen,

    Auch wenn ich Clementine nicht mit BT verwende, aber weiss das AudioJack ( Software ) auch für BT und das RASPI verfügbar ist, solltest du hier mal suchen.
    'Falls du darüber nicht weiter kommst, hier noch eine Alternative / Fork zu Clementine, inkl. der Compilierungshilfe für RasbianOS.

    Franky

  • Guten Tag liebe Freunde,


    also was ich erreichen will ist: Der Pi steht in einem "staubfreien" raum, und der BT speaker geht mit in die Werkstatt.

    Clementine, weil Clementine u.a. auch ProjectM kann und ich die visualiesierungen (in dem staubfreien Raum) genießen mag.


    Das mit Audiojack ist wohl ein Missverständniss, ich meinte da einfach nur die Audio Ausgabe auf dem am Pi fest verbauten Audio Port. Ich wußte nicht das es da gleichnamige Software gibt.


    Heruntergeladen hatte ich Clementine 1.3.1 von: http://www.clementine-player.org/de/downloads für Raspberry Pi 32-bit (passt also wohl nicht für Buster ?).


    Gibt es da was aktuelleres ?? Wo ?? Wie ?? Ich probiere das gerne noch mit anderen Versionen aus (ich finde halt Clementine vom Funktionsumfang sehr ansprechend).


    aber besten Dank erst nochmal dafür das es überhaupt eine Reaktion gab.

    beste Grüße

    Gunter


    P.s.: Bei der "Plauderecke" hab ich mich angemeldet ...

  • Moinsen,


    die Erdbeere ist ein Fork ( Clone ) und parallel Projekt zu Clementine ;)
    AudioJack ist eine Audiosoftware ähnlich ASIO unter Windows, um mit geringsten Latenzen Audiosignale durch das System zu schleusen ;)
    Ja hat einen gewissen CPU Verbrauch, aber ja, je nach System kann es besser funktionieren als rein ALSA oder PulseAudio. Muss man halt mal ausprobieren.
    Natürlich müssen alle Komponenten auch dieses AudioJack unterstützen. Für BT gibt es eine Art Plugin, von Clementine weiss ich das es diese Audioschnittstelle unterstützt.
    Diese Erdbeere muss man sich dann leider aus dem Quellode passend für den ARM selber compilieren. Deswegen hatte ich den Link schon beigefügt, wie du den "Clementine Fork" auch auf dem PI nutzen kannst.

    Franky

  • Hi Franky,

    also: Ich finde weder zu Erdbeere noch zu Strawberry einen weiterführenden link

    und auch mit dem AudioJack link kann ich wenig anfangen

    über Pi-Apps läßt sich nichts dergleichen finden / installieren.

    Hat nicht vielleicht jemand eine Clementine-Buster Version bei der BT funktioniert ??

    Es macht kaum Sinn Clementine 1.3.1 zum zigten male zu installieren nur um festzustellen das BT nicht geht.


    Wahrscheinlich stehe ich gerade auf dem Schlauch ....


    Also Strawberry habe ich nun doch gefunden. Der/die kann dann aber ProjectM nicht ??

    oder gibt es da wieder ein gut verstecktes plugin ??


    ++ Ich habe nochmal geprüft: BT Wiedergabe funktioniert mit VLC und SMP (solange Clementine nicht installiert ist).

    Installier ich Clementine ist BT tot / stumm.

    Edited 3 times, last by Breite_Gu ().

  • Moinsen,

    Hier findest du den Source-Code zum selber Compilieren. GCC ist standardmäßig vorinstalliert. Also sollte mit der schon geposteten Anleitung für die "Erdbeere" ein funktionsfähiges Programm, welches eine Fortführung des Clementine Projekts ist. Hier ( LINK ) kannst du auch schon den Funktionsumfang im Vergleich zur Clementine abchecken..

    Jetzt weiss ich nicht was du unter Pi-Apps verstehst, aber in dem Link zum JackAudio ist im unteren Teil die Installationsanleitung vollständig beschreiben.

    Falls du dein PI mit einer GUI betreibst
    sudo apt install synaptic
    kannst du mit diesem Befehl einen grafischen Paketmanager installieren, in dem du alle Pakete die für eine Version verfügbar sind einsehen, und darin auch nach Suchbegriffen wie "Bluetooth" suchen und installieren kannst, ohne das du weitere Konsolenbefehl händisch einhämmern musst.

    Manchmal, wenn man Sonderwünsche hat, muss man auch mal was von Hand machen, und kann nicht nur alles als fertige APP herunterladen.


    Franky

  • Franky07

    Ja ich betreibe den Pi mit GUI.

    Pi-Apps ist ein Tool das mir das GUI anbietet.

    Erdebeere habe ich gefunden, hat aber wohl leider keinen ProjectM support.


    Ich weiß jetzt auch nicht ob "Clementine mit BT Support" als Sonderwunsch einzustufen ist (wenn BT mit VLC als auch SMP) funktioniert.

    Gerne lerne ich noch dazu etwas händisch zu installieren (so das mein Alzheimer zuläßt).


    Kann man alternativ ProjectM mit VLC oder SMP (einem anderen Player der BT kann) zum laufen kriegen??

    Ich will mich da auch nicht auf Clementine fixieren.

    Hätte aber gerne ProjectM als Visualisierung mit BT speaker Support an einem Player am laufen.


    Ich habe weiter probiert (try and error):

    Habe pulseaudio zum VLC und SMP dazu installiert und siehe da: BT ist weg obwohl der Speaker als Ausgabemedium gewählt ist.


    ich gehe immer noch davon aus dasich was falsch mache .....


    Gibt es irgendwo einen Fahrplan dem ich folgen kann ??

  • Moin!


    Ich höre gerade "Wackenradio" über Clementine auf einem Raspberry Pi 4B mit BT!!.


    Wenn du bis morgen warten kannst, dann bekommst du eine Reihe von Befehle um das Ganze fertig zumachen.


    73 de Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

    Edited once, last by Bernd666: Typo ().

  • Bernd666

    Grüß Dich,

    besten Dank für das Feedback.

    Etwas weiter bin ich. Ich habe Synaptic und pulseaudio installiert (was dazu gelernt). Jetzt geht BT bei VLC und SMP (obwohl die Lautstärke Regelung ein X ist).

    Da war auch ein Paket "ProjectM PulseAudio Visualisation" mit im Angebot das ich installiert habe, das aber nix tut.

    Dafür kann ich jetzt gerade Clementine nicht neu installieren ....

    Vergebt mir bitte das ich da etwas konfus (bin eben Pi Neuling) vorgehe.

    aber vielen Dank für die Unterstützung / die Anregungen.

    Gunter

    Ps.: Gut Ding braucht Weile

    Also: Pulseaudio und die Visualisireungen habe ich wieder runter genommen weil gar nix mehr ging ...

  • Moin Breite_Gu,


    hat etwas länger gedauert. Wollte es auch mit Raspberry PI OS Buster testen. Gestern war das unter Bullseye.


    Ich denke das du 2 Baustellen hast.

    1.) Bluetooth

    2.) Clementine


    BT hat nichts mit den Programmen zutun die die Audioausgabe nutzen.

    Bei mir wird nach dem pairen angezeigt das ich die Verbindung über die Audiokontrolle machen soll. Dort sehe ich 3 Geräte und an dem BT-Lautsprecher habe ich einen Hacken dran.

    Als Test kann man in einer Konsole folgenden Befehl eingeben: speaker-test -c2 -twav.


    Und nun zur Clementine.

    Als Informationsquelle dient diese Seite: Link zur Seite


    Erstmal müssen viele Dinge installiert werden. Ingesamt 158 Pakete die ca.: 500MB belegen.

    Das ist der Befehl:

    Alles kopieren und in die Konsole einfügen und Enter drücken. Dauert ein büschen...


    Wenn das ohne Fehlermeldung durch ist, wird der Quellcode von Clementine geholt und in das Verzeichnis gewechselt. Dort bleibst du auch.

    git clone https://github.com/clementine-player/Clementine.git && cd Clementine/bin


    Dauert auch und belegt ca: 200MB.

    Nun kommen 3 Befehle.


    cmake ..

    Beachte das Leerzeichen zwischen cmake und den Punkten. Hier wird geprüft ob alles vorhanden ist, was gebraucht wird. Er muß ohne eine Fehlermeldung durchlaufen.


    make -j4

    Nun wird der Code übersetzt. Dauert auch etwas. Ist abhängig wieviel Kerne du angibst. Das ist die Zahl nach dem "j". Mehr wie 4 geht auf dem RPI nicht. Auch hier sollte es keine Fehlermeldungen geben!


    Sudo make install

    Nun wird das übersetzte Programm installiert..


    Das Programm liegt nun unter der Himberre/Unterhaltungsmedien. Da wo auch VLC ist.


    Viel Erfolg und bei Fragen, melden....


    73 de Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

    Edited once, last by Bernd666: Link anders dargestellt ().

  • Und nun zur Clementine.

    Als Informationsquelle dient diese Seite: https://github.com/clementine-…piling-from-source-(Linux)

    Hier geht mir beim Anklicken (bzw. schon beim Drüberhalten der Maus) die hintere Klammer ) verloren. Man landet dann nicht im Linux-Verzeichnis, sondern im übergeordneten, in dem es ja auch noch ein Unterverzeichnis für Raspberry Pi gibt, allerdings auf dem Stand von 2016.


    Ich versuche mal zu fixen: https://github.com/clementine-…iling-from-source-(Linux)


    Du hast nach der Anleitung aus dem Linux-Verzeichnis kompiliert, richtig? Auf welche Version kommt man da?

    :rolleyes: sudo !!

  • Moin DistroEx,


    danke für den Hinweis mit dem Link. Habe ich geändert.


    Das ist die Version: Version 1.4.0rc1-861-g6a440fe39


    73 de Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Guten Tag zusammen,

    Bernd 666

    das ist nun mal eine wirklich umfangreiche Anleitung

    zuerst habe ich noch ein img von dem stabilen stand geschrieben


    beim abarbeite der einzelnen Schritte bin ich gekommen bis


    make -j4


    da hängt er sich für "ewig" (??) auf ....

    2 Std habe ich gewartet und jetzt stelle ich erst mal das img wieder her


    oder waren die 2 Std nicht genug ?? (da ging nicht mal mehr der mauszeiger)


    dann versuche ich es nochmal

    aber besten dank schon erstmal

    Gunter


    2ter Versuch, komme abermals bis: make -j4


    das läuft dann durch bis: 63%

    Building CXX object src/CmakeFiles/clementine_lib.dir/networkremote/outgoingdatareactor.cpp.o


    und da hängt er sich wieder auf ....


    3ter Veruch, diesmal mit: make -j2

    das läuft durch bis 56%, dann kommt:


    c++: fatal error: Getötet signal terminated program cc1plus

    compilation terminated.

    make[2]: *** [src/CMakeFiles/clementinte_lib.dir/build.make:13370: src/CMakeFiles/clementine_lib.dir/qrc_translations.cpp.o] Fehler 1

    make[1]: *** [CMakeFiles/MakeFile2:947: src/CMakeFiles/clementine_lib.dir/all] Fehler 2

    make: *** [MakeFile:130: all] Fehler 2


    jetzt steh ich aber wirklich auf dem Schlauch

    ergo ==> img restore ....


    bis bald demnächst


    zuletzt: ich habe gelesen das bernd666 das für Bullseye gedacht hatte ....

    also mach ich das erstmal ....

    Edited 4 times, last by Breite_Gu ().

  • Moin Breite_Gu,


    welchen Raspberry hast du da am Wickel?


    73 de Bernd


    //EDIT eben erst gesehen RPi 3B+.

    Machen denn bei dem Befehl make -j4 die Prozentzahlen Fortschritte?

    Sonst mach einfach mal make -j3

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

    Edited once, last by Bernd666: Was dazu geschrieben ().

  • Hallo Bernd, hallo Gunter,


    damals (um 2014), als ich am "Kernel-Compilator" programmiert habe, um ein eigenes Tool zu haben, nach Belieben neue Kernel zu compilieren, hatte das Programm vor dem entscheidenden Schritt der Compilation zahlreicher Dateien die Anzahl der CPU-Kerne ermittelt und letztlich make aufgerufen und im Parameter -j eine um eins größere Zahl übermittelt. Meines Erachtens müsste es in Deinem Fall somit make -j5 heißen.


    Aber wie heißt es so schön: Versuch macht kluch.


    Ja, es kann je nach Anzahl und Umfang der Dateien und Geschwindigkeit des Prozessors und der SD-Karte bzw. der Laufwerke schon mal mehrere Stunden dauern. Normalwerweise sollte es aber eine Art Fortschrittsmeldung geben. Entweder wird jede Datei angezeigt, die zum Compilieren geöffnet wird inkl. aller Meldungen. Die Meldefreudigkeit lässt sich über einen der Verbose-Level einstellen. Dann dauert das Ganze einen Tacken länger - man sieht aber, was und dass da was passiert.

    Ich würde in einem zweiten Terminal verfolgen, was der freie Arbeitsspeicher, die Belegung des Speichermediums und die CPU-Auslastung so machen.



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Guten Tag zusammen,

    Bernd 666

    Kleiner Hinweis

    Wenn du Bernd666 zitierst, dann musst du auch Bernd666 eingeben, und nicht "Bernd 666".

    Denn sonst wird "Bernd" angepingt und benachrichtigt. Den gibt es nämlich auch. ;)


    Das ist keine Kritik, sondern nur ein Hinweis, dass es auf die korrekte Nickeingabe ankommt. ;)

  • So liebes Forum:

    Franjo G besten Dank für den Hinweis, werde mich bemühen

    Bernd666

    also ich habe den update auf bullseye gemacht

    mit dem Ergebiss das bereits die erste (lange) Code Zeichenfolge:

    Code
    sudo apt-get install -y cmake gettext \ ................

    nicht durchgeht, dies wird abgebrochen mit:


    Die folgenden Pakete haben unerfüllte Abhängigkeiten:

    libc6-dev : Bechädigt: libgcc-8-dev (< 8.4.0-2~) aber 8.3.0-6+rpi1 soll installiert werden

    E: Fehler: Unterbrechungen durch pkgProblemResolver::Resolve hervorgerufen; dies könnte durch zurückgehaltene Pakete verursacht worden sein.


    so, ich mach jetzt einen Downgrade auf Buster, und versuch das dann mit

    make -j5

    nochmal.


    Aber besten Dank an alle + alles gute

    Gunter

  • also ich habe den update auf bullseye gemacht


    Wie hast Du denn das Update gemacht? Meinst Du eine neue Installation?


    Bullseye 64bit bietet schon Clementine 1.4 zur Installation an, da muss nicht kompiliert werden. Bei mir hat es länger gedauert da Wackenradio zu finden.

    Code
    $ apt show clementine
    Package: clementine
    Version: 1.4.0~rc1+git347-gfc4cb6fc7+dfsg-1+deb11u1
    Priority: optional
    Section: sound
    Maintainer: Thomas Pierson <contact@thomaspierson.fr>
    [...]

    Jetzt auch noch mit bullseye32 auf einem PI 3b+ probiert, läuft:



    Bluetooth geht auch. Hakelt bei der Erkennung neuer Geräte, aber das habe ich bei Bluetooth immer.