Raspberry Pi defekt?

Heute ist Stammtischzeit:
Jeden Donnerstag 20:30 Uhr hier im Chat.
Wer Lust hat, kann sich gerne beteiligen. ;)
  • Hallo zusammen,

    Ich habe einen Pi, vermute 2B..

    mit einer micro sd karte gestartet,

    ( RASP OS 16GB - Raspberry Pi - OS 3.7 16GB microSD-Karte, vorinstalliert)

    und einem auf die PINS aufgesteckten Display.

    Das Display leuchtet auf und bleibt weiss, auf dem Board leuchtet auch eine rote LED,

    aber es wird auf dem Display nichts weiter angezeigt.

    Wie kann ich weiter prüfen ob ein Hardwareschaden vorliegt?

    Wie bekomme ich den Pi zum laufen?

    Bernd :bravo2:

  • Hallo bernd67,

    War dieser Raspberry Pi schon mal über HDMI mit einem Monitor verbunden?

    Wurde SSH schon getestet?

    Displays die auf die 40-polige GPIO-Stiftleiste aufgesteckt werden sind nicht der einfachste Weg für Einsteiger.

    Zuerst würde ich mit dem Pi-Imager eine neue Micro-SD-Karte mit dem Raspberry PI OS versehen.

    Exemplarisch nach folgender Anleitung:

    https://progpi.de/raspberry-pi-i…-mount-restore/

    Wie es schon RTFM schreibt, sollte man alte Micro-SD-Karten mit NOOBS eigentlich nicht weiterverwenden.

    Das Raspberry Pi Modell steht eigentlich auf der Platine. Soweit der Pi im Gehäuse steckt, kann man so vorgehen:

    cat /proc/cpuinfo | grep „Revision\|Model“

    Und über https://elinux.org/RPi_HardwareHistorybekommt man über ‚Revision‘ heraus wieviel RAM der Raspberry Pi hat und ab wann es dieses Modell gab. Nutzt aber nur etwas, wenn man SSH oder schlicht einen HDMI-Monitor verwendet. Das aufgesteckte Display kann auch die Fehlerursache sein. Folglich: Bei abgestecktem Netzteil abziehen, Raspberry Pi OS Buster 32 bit auf die Micro-SD Karte schreiben, Micro-SD Karte einlegen

    alles verkabeln und zuletzt das Netzteil anstecken. Viel Glück

    Viele Grüße

    Harald

  • Hallo zusammen,

    1.) Woher sehe ich dass es sich um Noobs handelt?

    Ist Noobs eine Auswahlplattform für andere OS?

    2.) Der Raspby is Standalone bisher, nicht am Netz, u mit ssh draufzukommen müsste er

    ja im Netz sein und es müsste ja auf dem raspby ein ssh server installiert und konfiguriert werden oder ist das per default der Fall,

    falls ja, Passwort?

    3.) Leider habe ich noch keinen HDMI Bildschirm und mit den HDMI Adaptern ist das ja wohl so eine Sache?

    4.) Der Raspberry Pi war davor mit einem kleinen externen usb Strom versorgtes Display verbunden.. auch hier war nichts zu sehen, nur schwarz.

    Daher habe ich ja das Display für GPIO bestellt. Da war er im Netz..

    5.) Müsste nicht beim Start schon eine grüne anstatt einer roten SSD leuchten?

    Ich kann mir nur schwer einen Hardwareschaden vorstellen, da sorgsamer Umgang damit und die Raspby's ja eigentlich robust sind.

    Zudem immer im Gehäuse .

    6.) Wird eine Tastatur via usb eingesteckt? Im Moment war zum testen keine verbunden, muss diese verbunden sein dass das OS hochläuft?

    In diesem Falle ja dann wohl schon wenn man eine Auswahl treffen muss.

    7.) Kann das Netzteil zu schwach sein?

    8.) Ich habe es gerade mit einer anderen Karte versucht, wo ich auch bestellt hatte mit einem Raspby Zeichen drauf, denke dann Rasbpian OS,

    auch hier bleibt Bildschirm weiss.

    9.) Bei Karte vor:

    Wichtig: Die 7 Betriebssysteme stehen nur zur Auswahl (beim Starten die Shift-Taste drücken), wenn der Raspberry Pi mit Hilfe der Netzwerkschnittstelle mit dem Internet verbunden ist (DHCP vorausgesetzt). Sollte kein Internet zur Verfügung stehen, startet der Raspberry Pi automatisch das vorinstallierte Raspbian Betriebssystem.

    Dann müsste er ja ohne Tastatureingabe in Raspbian booten, aber es wird ja überhaupt nichts angezeigt.

    Frage ist ob nur nicht angezeigt oder wirklich kein Boot ..

    Danke euch für Input!

    Edited 2 times, last by bernd67 (October 27, 2022 at 12:44 PM).

  • Hallo Bernd,

    Die Beschreibung von Reichelt "Raspberry Pi - OS 3.7 16GB microSD-Karte" besagt, daß OS 3.7 vorliegt.

    Für das Raspberry Pi OS Buster/Bullseye existiert eine 3.7 Version aber nicht. Es bleibt unklar, ob es sich bei dem einen installierbaren OS auf der NOOBS SD-Karte um 32 oder 64 Bit handelt. Bei 64 Bit wäre ein Raspberry Pi 2 B+ ungeeignet. NOOBS ist darauf ausgelegt mit Tastatur und Monitor zu funktionieren - MEHR NICHT. Wenn man mit dem PC auf die NOOBS SD-Karte schaut, kann das Datum eine Indiz für Buster / Bullseye sein. Aber das löst nicht das Problem.

    Nach hartem Abschalten des Pi durch Abziehen der Spannungsversorgung kann die Bootfähigkeit der SD-Karte ruiniert sein. Früher waren alle Micro-SD-Karten mit der aufgedruckten Himbeere NOOBS SD-Karten.

    https://files.hanser.de/Files/Article/…453425_0001.pdf

    Da steht: Karl May hätte NOOBS mit seiner eigenen Wortschöpfung „Greenhorn“ übersetzt.

    Was ist nun der zentrale Punkt?

    - Testen ob die Hardware des Raspberry Pi funktioniert ?

    - Das aufsteckbare Display zusammen mit dem Pi zu verwenden?

    Wenn das Display hell leuchtet wird natürlich mehr Energie verbraucht. Was steckt noch an USB 2.0 ?

    Was steht auf dem Netzteil?

    Welches Raspberry Pi Modell ist es nun? Was steht auf der Platine?

    Ist noch ein anderer Raspberry Pi verfügbar?

    Manche Displays können keinen graphischen Desktop anzeigen? Auch wenn eine Grafik auf dem Display angezeigt werden kann (also z.B. Logo.bmp), sagt das nicht, daß das Display ohne weitere Anpassungen auch den graphischen Desktop oder eine Konsolenausgabe anzeigen kann. Welches Display wird genutzt? Wieviele Pins sind verbunden?

    Viele Grüße

    Harald

  • Was ist nun der zentrale Punkt?

    - Testen ob die Hardware des Raspberry Pi funktioniert ?

    Exakt, vorher brauche ich ja keine weiteren Plänte machen.

    Auf dem Display steht 3.5 inch rpi display ce rohs 480x320 pixel

    touch controller

    alle Pins gesteckt.

    ich finde nur die Information Rasperry pi c 2011,12

    sowie fcc id 2A....-RP...

    auf der Platine.

    Sie hat folgende Anschlüsse:

    1x Ethernet

    1x gelb (Audio?)

    1x blau (?)

    gpio's

    1xhdmi

    1x spannungsversorgung

    und Kameraanschluss

    sowie eben SD Karten Einschub.

    Siehe Attachment für Hardware.

    Um welche Pi Version handelt es sich denn, stimmt 2B?

    Danke!

  • Hallo Bernd,

    es handelt sich hier ohne jeden Zweifel um einen Raspberry Pi 1, der damals noch ohne "1" auf der Platine beschriftet wurde. Hier muß auch die Micro-SD-Karte in einem Adapter verwendet werden. NOOBS 3.7 ist viel zu modern für diesen alten Raspberry Pi 1. Und ich habe massive Zweifel, ob das LCD-Display eine Konsolenausgabe schafft bzw. eine Desktopausgabe....

    Der Raspberry Pi 1 hatte zahlreiche Kinderkrankheiten vom Netzteil bis zur USB-Nutzung. Inzwischen quasi durch den Raspberry Pi Zero ersetzt.

    Viele Grüße

    Harald

  • ... es handelt sich hier ohne jeden Zweifel um einen Raspberry Pi 1, der damals noch ohne "1" auf der Platine beschriftet wurde. Hier muß auch die Micro-SD-Karte in einem Adapter verwendet werden. NOOBS 3.7 ist viel zu modern für diesen alten Raspberry Pi 1. Und ich habe massive Zweifel, ob das LCD-Display eine Konsolenausgabe schafft bzw. eine Desktopausgabe....

    Der Raspberry Pi 1 hatte zahlreiche Kinderkrankheiten vom Netzteil bis zur USB-Nutzung. Inzwischen quasi durch den Raspberry Pi Zero ersetzt.

    Nun mach mal den RPi 1 nicht schlechter als er ist. Bei richtiger Behandlung inkl. einer ordentlichen SV, bzw. wenn man einige Dinge beachtet, gibt es kaum Schwierigkeiten. Meine 3 Einser RPi's laufen heute noch ohne Probleme. Mit etwas Glück handelt es sich bei dem Teil um die "Deluxe Version" mit 512Mb Ram und damit geht mit Sicherheit auch ein externes LCD bzw. eine grafische Oberfläche. ( Im Rahmen der begrenzten Möglichkeiten des RPi 1, es ist halt kein Porsche und Dank der eingebauten HW Unterstützung, sollten auch HD Filme am TV laufen )

    Einfach mal ein passendes ( 32 Bit ) Image laden und testen.

    Edited once, last by Fliegenhals (October 27, 2022 at 5:36 PM).

  • Hallo Zusammen,

    Habe zuerst "Touch" überlesen und mir nun das Foto vom Display nun genauer angesehen =>

    suche in Startpage: "3.5 inch rpi display xpt2046" =>

    http://www.lcdwiki.com/3.5inch_RPi_Display

    dort steht: Compatible with Raspberry Pi A, B, A+, B+, 2B, 3B, 3B+,4B versions

    und bei Downloads: PI4/PI3B+/PI3/PI2/PI1/ZERO/ZERO W

    Trotzdem befürchte ich, daß nur Modelle mit 40 Pin unterstützt werden...

    ggf. auch, wenn man das inoffizielle Betriebssystem MPI3501-3.5inch-2022-04-04-raspios-bullseye-armhf.7z

    verwendet (von http://www.lcdwiki.com/3.5inch_RPi_Display)

    Viele Grüße

    Harald

  • Hallo zusammen,

    Also ist es doch deutlich älter als gedacht, soweit mal DANKE an euch für die Identifikation..!

    Ich habe also gelernt jetzt dass dieserPi noch auf 32 Bit läuft?

    Welches noch halbwegs aktuelle OS in welcher Version würdet Ihr mir dann empfehlen zum testen?

    Kann es sein dass da mal ein motioneyeos drauf gelaufen sein könnte? Da war noch eine Kamera angeschlossen.

    Aber jetzt geht es ja wirklich erstmal um den Hardwaretest.

    Wenn die Hardware ok sein sollte ist er ja zum wegwerfen noch zu schade.


    MPI3501-3.5inch-2022-04-04-raspios-bullseye-armhf.7z

    - Ist der Download Link "save"?

    - welches der beiden Images verwenden?

    - Was bedeutet bitte inoffiziell in diesem Zusammenhang?

    Vorgehen dann:

    Entzippen

    Das Image mit zum Bsp iso to usb auf sd karte schreiben?


    https://www.raspberrypi.com/software/operating-systems/

    Raspberry Pi OS with desktop and recommended software

    Release date: September 22nd 2022

    System: 32-bit

    Kernel version: 5.15

    Debian version: 11 (bullseye)

    Size: 2,700MB

    sollte ja auch gehen oder?


    - starten.


    Micro-SD-Karte in Adapter.. ist ja klar, sonst passt diese ja überhaupt nicht, aber normale sd Karten sollten ja auch ok sein?

    Danke!

    Edited 2 times, last by bernd67 (October 28, 2022 at 9:55 AM).

  • Hallo Bernd,

    Debian version: 11 (bullseye) würde ich vorläufig nicht verwenden und alle Tests zunächst OHNE das Touch-Display durchführen.

    Debian version: 10 (buster, Legacy) 32 bit sollte verwendbar sein (habe ich aber auf einem Pi 1 nie getestet)

    Der Weg über Pi-Imager + SSH ist in

    https://progpi.de/raspberry-pi-i…-mount-restore/

    beschrieben - aber das hatten wir schon...

    Ohne SSH Kentnisse wird es ohne HDMI-Monitor schwierig....

    Schon mal

    https://files.hanser.de/Files/Article/…453425_0001.pdf

    durchgelesen?

    wenn in #8 steht "Mit etwas Glück handelt es sich bei dem Teil um die "Deluxe Version" mit 512Mb RAM" verweise ich auf:

    Und über https://elinux.org/RPi_HardwareHistorybekommt man über ‚Revision‘ heraus wieviel RAM der Raspberry Pi hat und ab wann es dieses Modell gab. Nutzt aber nur etwas, wenn man SSH oder schlicht einen HDMI-Monitor verwendet. (Hatten wir auch schon)

    Nur findet man dort keinen Pi 1 mit 512MB RAM.

    Die Frage zu

    MPI3501-3.5inch-2022-04-04-raspios-bullseye-armhf.7z

    - Ist der Download Link "save"?

    Beantworte ich mit "so Chi es will"....

    Auf jeden Fall gab es sehr viele Änderungen am RPI-Desktop von Buster zu Bullseye und ich zweifle ob die Raspberry Pi Foundation den nicht mehr produzierten Pi1 mit Bullseye getestet hat.....

    Ist noch ein alter Fernseher mit Cinch verfügbar?

    Viele Grüße

    Harald

  • Sollte sowas dann auch passen?

    https://www.berrybase.de/universal-5-0-…vem-touchscreen

    hdmi scheint er ja zu haben.

    kompatibel mit allen Raspberry Pi Modellen (A, A+, B, B+, 2 Modell B), Banana Pi, Banana Pro oder anderen Einplatinencomputern?

    Die 400 mA machen mir etwas Sorgen beim Pi 1 => ggf. ist ein zusätzlicher aktiver USB-Hub nötig für den Pi 1

    Aber sonst gute Daten 800x480 für 42 € und durch HDMI-Eingang universell verwendbar

    Und für den Raspberry Pi 4 Computer Modell B, 1GB RAM

    ist der Preis derzeit günstig...

    Pi 4 braucht ein stärkeres Netzteil (gleich drunter)

  • https://www.berrybase.de/raspberry-pi-4…odell-b-1gb-ram

    Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!

    Benachrichtigen Sie mich, sobald der Artikel lieferbar ist.

    Hinweis zur Verfügbarkeit

    Aktuell haben wir noch 450 Stück dieses Boards auf Lager. Diese sind jedoch ausschließlich für Industriekunden mit laufenden Produktionen / Projekten reserviert.

    Bitte Fragen Sie bei Bedarf ein Angebot bei unserem Kundenservice inkl. Projektbeschreibung an.

    Aber vielleicht gibt es ja woanders auch noch Angebote...

    Mit welcher RAM Austattung gibt es denn die ganzen Raspberry Pi's jeweils? insbesondere die 4er?

    Hub:

    Dann währe eben einer der usb Steckplaetze belegt und der Hub braucht ja dann auch 220v da aktiv.

  • Ja habe das "nicht verfügbar" gerade auch vor 1 Min gemerkt......

    Ist ein echtes Drama Chipkrise, Cov19, Ukraine...

    Hub:

    Dann währe eben einer der usb Steckplaetze belegt und der Hub braucht ja dann auch 220v da aktiv.

    Jeder aktive USB-Hub hat ein eigenes Netzteil von 230V auf 5V. Natürlich mehr Kabelsalat aber fast unvermeidlich, wenn man am Pi 1 festhält.

    Zur RAM Ausstattung bitte doch einfach mal hier vorbeischauen:

    https://progpi.de/raspberry-pi-4/

    Wenn man das HDMI-Touch Display einfach an ein Netzteil statt an den USB 2.0 Port des Pi 1 hängt, dann verliert man natürlich die "Touch" Eigenschaft.

    Additiv müssten dann Tastatur +Maus an die beiden noch verfügbaren USB-Buchsen des Pi 1. Für einen Test sollte das reichen! Aber ggf reicht ja das vorhandene Netzteil. Was da drauf steht hatte ich ja schon gefragt...

    Edited 2 times, last by ProgPi: Ergänzung (October 28, 2022 at 4:50 PM).

  • Hallo zusammen,

    @PR, "Was da drauf steht hatte ich ja schon gefragt..." bzgl Netzteil:

    Da steht leider nur "Ama..on" drauf... sonst nichts.

    Keine Leistungs oder sonstige technischen Angaben.

    Da das Display an den gpios aber ja leuchtet denke ich sollte es ja stark genug sein?

  • Ich habe nun:

    https://dietpi.com/downloads/i…tPi_RPi-ARMv6-Bullseye.7z

    heruntergeladen.

    Entzippt

    Das .img mit unetbootin-windows-702.exe auf sd karte gebracht (32 gb)

    Danach das alte 7 Zoll Display angesteckt, mit chinch am raspbi und über verzweigung kabel an 7 Zoll und usb am pc.

    zusätzlich noch das netzgerät am pi.

    Display bleibt leider dunkel. Rote LED leuchtet aber. USB Tastatur angeschlossen.

    Danach chinch weg... gpio Display aufgesteckt, Nur Netzteil angeschlossen und natürlich diesmal Tastatur.

    Display leuchtet, aber sonst keinerlei Info, Rote LED aktiv.

    Ob es sich da noch lohnt viel Zeit zu investieren?

  • Ob es sich da noch lohnt viel Zeit zu investieren?

    Ja. Mach es doch einfach mal richtig! ^^

    - Verwende ein richtiges Netzteil und kein Ladegerät für Telefone!

    - Besorge oder borge Dir einen Monitor, der einen HDMI Anschluss hat. um mal zu sehen was der RPi ausgibt oder für Fehler anzeigt. Für Composite (der Chinch) müssten vorher ein paar Einstellungen gemacht werden.

    - Verwende ggf. den Raspberry Pi Imager und installiere ein Raspberry Pi OS Lite auf die SD. Bei dem Imager kann man schon Voreinstellungen bezüglich WLAN, Username, SSH, etc. erledigen. Dann könntest Du den RPi headless testen.

    Übrigens... Solange nur die rote LED leuchtet und die grüne LED keine Mucks macht, bootet auch nichts. Meiner Meinung nach liegt das nach den aktuellen Infos am Netzteil.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!