Witty Pi Mini + Power Bank?

  • Hallo zusammen, vielleicht habt ihr einen Tipp für folgendes Problem - Googlen hat nicht wirklich was ausgespuckt:


    Ziel: Zeitgesteuertes Ein/Aus eines "Mobilen Raspberry Pi", d.h. Stromversorgung via Power Bank

    Setup: Raspberry Pi 3 + Witty Pi Mini + No-Name Powerbank

    Problem: Der Raspi bootet nicht, wenn er über den Witty Pi an die Power Bank angeschlossen ist. Witty Pi Mini + Raspi funktionieren mit Netzteil; Raspi allein funktioniert mit Powerbank (wenn auch mit Low Voltage-Warnung). Die Kombi hat aber nicht hin. Die Dummy Load vom Witty pi funktioniert an sich, die Power Bank ist dauerhaft ein.


    Übersehe ich hier etwas bzw. kann man das Problem irgendwie lösen? Scheint ja rein ein Problem beim Booten zu sein ... :conf:

  • Hallo raspi_n00b,


    willkommen im Forum! :)


    Raspi allein funktioniert mit Powerbank (wenn auch mit Low Voltage-Warnung).

    Allein das sollte Dir schon zu denken geben! Jegliche weitere Hardware verschlimmert das Problem nur noch. Das wird so also nichts. Entweder Du findest eine Powebank, die genug Leistung hat oder Du wirst Dir wohl Gedanken über eine Alternative machen müssen.

  • Moinsen,


    Ein 3er PI über eine Powerbank ist schon eine wirkliche Herausforderung. Beim Zero geht das, dass Thema hatte ich auch einmal hier aufgeworfen.

    Um ein 3er PI via einer Powerbank zum Starten zu bekommen, wie hyle schon folgerichtig erwähnte, benötigst du ohne Zusatzgerassle eine solche die den Einschaltstromimpuls von fast 3,5 Ampere ohne Spannungseinbruch abgeben können muss. Das schaffen nur die aller wenigsten. Hier wird wohl die Suche nach einer passenden ausreichend leistungsstarken Powerbank ( in Form von Strom ohne Spannungseinbruch für mind. 2 Sekunden ) zu einer finanziellen Herausforderung.
    Wenn du so etwas aufziehen willst musst du nicht nur den Strom und damit die Kapazität im Auge behalten, sondern auch die Ausgangsspannung. Da Powerbanken dafür konstruiert sind, eine Ladegerät unterwegs zu ersetzen, wo die Ausgangspannung auch mal kurzzeitig weit unter 4,6 Volt absinken kann, ohne das es einen Einfluss auf den Ladevorgang hat, wirst du so kein "stromfressendes" PI zur Zusammenarbeit bewegen können.

    Hier bleibt dir nur der Weg über eine höhere Gesamt-Nennspannung des Akkupaketes welches du dann auf die benötigten 5,1 Volt heruntertransformierst / wandelst. Ob du das mit einem hochwertigen StepDown Regler machst, der im höchsten Belastungsfall ( Leistungsaufnahme Raspbbery PI ) kein unnötig großes Ripple ( Restwelligkeit ) erzeugt, oder durch Seni-Parallelschaltung mehrerer LDO mit Lastreglung ( PWRGD ) machst, und auch noch mit der Eingangsspannung des Akkupaketes klarkommen, bleibt dir überlassen. Wichtig ist hier nur, das bei einem Stepdown-Wandler das Ripple nicht 30 mV überschreitet, denn auch dieser Zustand führt zur Fehlermeldung "Undervoltage". Und keinesfalls solltest du die Ausgangsspannung des StepDow-Wandler über diese 5,1 Volt einstellen, denn das belastet nur zusätzlich die PI-Board eigene Stromversorgungseinheit.

    Dazu noch die vereinfachte Erklärung: Je höher der gezogene Strom am Ausgang eines Stepdown-Wandlers, um so höher muss dieser Takten um diese Spannung bereitstellen zu können. Da es sich PWM-ähnlich nur um Stromimpulse handelt, muss man diese Rechteckspannung auch wieder glätten. Nur sind die meistens verbauten ALU-Kappen ELKOS nicht in der Lage gepulste Spannungen mit einer Frequenz über 18 khz wirksam zu glätten. Hier sollte man dann ins Datenblatt des StepDown-Wandlers schauen, bis zu welcher Frequenz dieser Takten kann. Wenn dieser bei Vollbelastung ( 3 A ) mit einem Takt von über 18 kHz ( einige preiswerte Ausführungen takten hierbei sogar bis 35 kHz hoch ) arbeitet sind Probleme bezüglich der "Undervoltage- Warning" schon vorprogrammiert.

    Das Verbrennen der Mehrspannung des Akkupaketes via eines einfachen ADJ.-Spannungsreglers ( 5A ) zudem mit einem monströsen Kühlkörper würde zudem nur dazu führen, dass deine mögliche Betriebszeit des 3er Pi weiter sinken würde. Die thermischen Verluste sind hier und in diesem Lastbereich einfach zu hoch.

    Franky