Hitze an USB-Buchsen

  • Ich habe ein seltsames Phänomen:

    An meinen 2 Raspberry's wird ein USB-SDCard-Lesegerät oder ein Logitech Unifying Receiver extrem heiß, wenn ich direkt an den Buchsen anstöpsele. Sowohl die 3.0 als auch die 2.0.

    Nehme ich ein kurzes USB Kabel dazwischen, ist davon nichts mehr zu spüren... dan werden sowohl die Buchse als auch das Gerät am anderen Ende des Kabels nur mäßig warm.

    Woher kommt also diese extreme Hitzeentwicklung wenn die Geräte direkt eingesteckt werden?

    Bei mir hat das den Effekt das die Unifying Receiver mit Aussetzer anfangen... wenn ich sie kurz raushole und wieder reinstecke ist wieder kurz alles in Ordnung.


    Das Thema gab es bereits im Netz, aber nicht hier... und so wirklich eine Erklärung oder Lösung gab es da auch nicht.

    Siehe auch:

    https://forums.raspberrypi.com/viewtopic.php?t=46893

    https://www.facebook.com/group…43074090/?mibextid=6NoCDW

  • An meinen 2 Raspberry's wird ein USB-SDCard-Lesegerät oder ein Logitech Unifying Receiver extrem heiß, wenn ich direkt an den Buchsen anstöpsele. Sowohl die 3.0 als auch die 2.0.

    Hattest Du ja auch hier schon geschrieben, um hier auch einen Querverweis zu haben. Wenn Doppelposting bitte mit Verweis auf den Ausgangsthread.

    Im ursprünglichen Thread hatte ich Dich so verstanden, dass hauptsächlich der Unifying Receiver extrem heiß wird, der Card Reader nur "relativ warm".

    Was stimmt?

    :rolleyes: sudo !!

  • Richtig.... da der andere Thread eher das Thema "Unifying-Adapter" hatte, und dort keine Antwort kam, fand ich das Hitze-Thema dort jetzt vielleicht deplaziert.

    Und ja, inzwischen habe ich weiter getestet, und würde den Temperatur-Unterschied zwischen Card Reader und Unifying als nicht sehr groß ansehen. Ist etwas schlecht mit einem IR-Thermometer zu messen (die Dinger sind zu klein), aber das zeigt irgendwas um 60° an.

    Also... gehen wir mal davon aus dass beide USB-Geräte gleich heiß werden.


    Weiter Messungen mit dem IR_Thermometer (wie gesagt... sehr ungenau):

    Die Unifying-Adapter bleiben an einer kurzen USB-Verlängerung komplett kalt, egal ob USB 2.0 oder 3.0.

    Der Stecker der USB-Verlängerung, der dann ja im Raspberry steckt, wird laufwarm... aber auf keinen Fall heiß. 32°

    Der Card Reader an einer Verlängerung wird auch warm... 42°, egal ob geschrieben wird oder nicht.

    Das Raspberry Gehäuse oben oberhalb der USB-Buchsen 36°.


    In Summe würde ich also jetzt behaupten, dass die USB-Buchsen mit ca. 30°, in Verbindung mit einem ebenfalls wärmespendenden Card Reader durchaus in Richtung 60° kommen könnten. Aber die Unifying-Geschichte muss ich nicht verstehen.

  • Teste mal die Stromaufnahme mit einem USB 3.0 Tester Messgerät Strommessgerät (Affiliate-Link).

    Einmal mit USB-Kabel und einmal ohne. Dann darauf achten, welcher Modus verwendet wird. USB3.0 kann z.B. bis 900 mA versorgen, USB2.0 geht bis 500 mA. Ob der RPi auch 900 mA via USB ausgeben kann, ist mir nicht bekannt (nie getestet).



    Eigentlich würde ich es umgekehrt vermuten. Wenn z.B. das Kabel einen zu geringen Querschnitt hat und ggf. die Übergangwiderstände zu groß, so hat man einen Spannungsfall. Dann verbrauchen die USB-Geräte etwas mehr Strom, sofern die zu niedrige Spannung noch in der Spezifikation liegt.


    Mein SSD-USB Stick von Samsung wird auch ziemlich heiß und hat eine Stromaufnahme von 189 mA. Der Strom reicht aus, den USB-Stick zu erwärmen.

    Beim Lesen verbraucht er ca. 200 mA. Schätzungsweise liegt die Temperatur nach einer halben Stunde bei c.a. 45C° (nicht gemessen, nur gefühlt).


    Wenn du bei dir den Test machst, dann achte auch auf die Spannung.

  • Bei den USB-Ausgängen des RPi würde ich mich nicht an Spezifikationen festhalten, denn früher konnte man die Ausgänge auf 1200mA einstellen und seit einer Weile ist das default so, bzw. durch die Leistung des Netzteil begrenzt. Das hängt auch vom RPi-Model ab.


    Btw. Das kann man auch in der Doku nachlesen.

  • denn früher konnte man die Ausgänge auf 1200mA einstellen

    Das ist übel. Normalerweise dürfen die Ports das nicht. Naja, was ist beim RPi schon normal? Irgendjemand hatte ja auch die ganz tolle Idee, dass man bei ARM kein BIOS benötigt. Deswegen haben wir die dtb-Overlays.

  • Hm, also, an den Geräten kann es kaum liegen - wäre ungewöhnlich, wenn zwei Gerät defekt sind.

    Wenn ich das richtig sehe, sind beide Geräte sehr kompakt. Es kann also sein, dass gar nicht das Gerät heiß wird, sondern nur der Stecker und dass die Wärme über die großflächigen GND-Anschlüsse auch die Platinen der Geräte erhitzen.

    Insofern tippe ich auf einen schlechten Kontakt der Pi-USB-Buchse.

    Mit dem Verlängerungskabel tritt das Problem entweder gar nicht auf (weil der Stecker des Kabels zufällig besseren Kontakt hat) oder eben nur am Stecker, wo die Hitze aber durch das dünen Kabel kaum abgeführt wird und stattdessen eher den Pi aufwärmt.


    Überspannung kann ja kaum vorliegen. Falls doch, würde die Wärme eher von überlasteten Spannungsreglern in den Geräten kommen. Das Kabel würde dann auch wenig bewirken, es sei denn, sein Widerstand wäre so groß, dass er die Überspannung kompensiert.

    Unterspannung kommt wohl als Ursache ohnehin nicht in Betracht.

    Mit der Stromstärke des USB-Anschlusses dürfte das wenig zu tun haben. Die Geräte holen sich ohnehin nur so viel Strom, wie sie brauchen.

    Der Spannungsabfall bei einem Übergangswiderstand in der Buchse interessiert die Geräte zunächst vielleicht wenig, weil sie vermutlich einen Spannungsregler haben, der mit weniger als 5 V auskommt. Wenn sich die Teile aber weiter erhitzen, steigt der Widerstand weiter an und der Spannungsabfall wird immer größer, bis die Teile ausfallen, weil die Spannung zu gering ist.


    Anderseits finde ich es erstaunlich, wenn so ein USB-Bluetooth-Pinökel bzw. die Zuleitung von seinem Strombedarf heiß wird. Was braucht so ein Ding? 20 mA? 100 mW. Das klingt mir nicht nach einer Leistung, mit der man mehrere Gramm Hardware (Gerät/Buchse) auf 60° aufheizen kann.

    Ein voller Kurzschluss in der Buchse kann es nicht sein, denn dann würden die Geräte nicht mehr funktionieren. Vielleicht irgendeine Art Kriechstrom/Kontakt in der Buchse. Möglicherweise wird die ja immer heiß - aber es fällt nur auf, wenn man was ansteckt.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Bei den USB-Ausgängen des RPi würde ich mich nicht an Spezifikationen festhalten

    daran halten sich noch nicht mal USB Stickhersteller, wenn ich an meine 5 TV USB Sticks denke die wurden alle heiss und kaum mit 0,5A an 5V.

    wenn 2 USBTeile je 3-6W wollen die heizen dann die PI Buchsen auf, wo sollen sie auch sonst die Wärme loswerden? mit Adapterkabel haben sie zumindest Kabelstrecke um die Wärme loszuwerden.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)