Phoniebox Abspielen wird nach wenigen Sekunden pausiert

  • Hallo,


    ich bin neu was Phoniebox angeht.

    Habe gerade die Phoniebox auf mienem RPi 3 installiert und Grundsätzlich läuft sie auch.

    Aber wenn ich in den Settings unter "General RFID player control" auf "Placing the card starts player, removal stops it" stelle fängt der Player auch an zu spielen aber nach wenigen Sekunden (2-3) bleibt er wieder stehen.

    Folgende Meldungen finde ich im Log:



    Code
    Nov 23 12:02:58 raspibox daemon_rfid_reader.py[7353]: 2022-11-23 12:02:58,954 - root - INFO - Trigger Play Cardid=0003611630
    Nov 23 12:03:00 raspibox daemon_rfid_reader.py[7353]: 2022-11-23 12:03:00,613 - root - INFO - No RFID Signal detected.
    Nov 23 12:03:00 raspibox daemon_rfid_reader.py[7353]: 2022-11-23 12:03:00,614 - root - INFO - Trigger Pause Force
    Nov 23 12:03:00 raspibox daemon_rfid_reader.py[7353]: WinterZeit AUDIOBOOKS Official (Komplettes Hörspiel)
    Nov 23 12:03:00 raspibox daemon_rfid_reader.py[7353]: [paused] #1/6 10:45/47:52 (22%)
    Nov 23 12:03:00 raspibox daemon_rfid_reader.py[7353]: volume: 45% repeat: off random: off single: off consume: off

    dannach ist fertig.


    kann mir bitte jemand einen Tipp geben was ich machen kann damit der RFID-Reader die blöde Karte findet?


    Danke

  • Hier neu ein paar zusätzliche Infos.


    Der RFID-Reader ist der Neuftech (Affiliate-Link)

    Nach der Installation von Phoniebox wurde er nicht erkannt.

    Daraufhin musste ich die requirements.txt editieren, das Paket evdev nachinstallieren und dann neustarten.

    Danach funktionierte der Befehle: python3 RegisterDevice.py

    Allerdings nachdem ich den Reader ausgewählt hatte kommt eine Fehlermeldung.


    Ich hoffe das hilft.


    ach ja, hab jetzt mal die Karte länger auf dem Reader belassen und festgestellt, dass die hinterlegte Musik unregelmäßig wieder anfängt zu spielen, aber wie gesagt nur für etwa 1 - 2 Sekunden.

    Das schaut dann so aus:

    dann habe ich noch folgendes gefunden:

    Code
    dmesg
    [    4.664971] usb 1-1.3: new low-speed USB device number 4 using dwc_otg
    [    4.830611] usb 1-1.3: New USB device found, idVendor=ffff, idProduct=0035, bcdDevice= 1.00
    [    4.836603] usb 1-1.3: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
    [    4.839660] usb 1-1.3: Product: SYC ID&IC USB Reader
    [    4.842613] usb 1-1.3: Manufacturer: Sycreader RFID Technology Co., Ltd
    [    4.845578] usb 1-1.3: SerialNumber: 08FF20140315
    [    4.872668] input: Sycreader RFID Technology Co., Ltd SYC ID&IC USB Reader as /devices/platform/soc/3f980000.usb/usb1/1-1/1-1.3/1-1.3:1.0/0003:FFFF:0035.0001/input/input0
    [    4.946244] hid-generic 0003:FFFF:0035.0001: input,hidraw0: USB HID v1.10 Keyboard [Sycreader RFID Technology Co., Ltd SYC ID&IC USB Reader] on usb-3f980000.usb-1.3/input0
    [    4.960771] usbhid 1-1.3:1.1: couldn't find an input interrupt endpoint

    Edited once, last by swoop ().

  • Wichtig:
    Die RFID-Karte nur kurz zum Auslesen über den RFID-Leser halten und dann wegnehmen! Hier unterscheidet sich die Phoniebox von ihrem kommerziellen Pendant, der Toniebox. Bei letzterer müssen meines Wissens nach die RFID-Tags (Toniefiguren) drauf stehen bleiben...


    Wenn's weiterhin mit der Phoniebox Probleme gibt, rate ich dazu, dass Du Dich alternativ mit der MuPiBox von splitti79 beschäftigst. Die Software der Phoniebox ist mittlerweile kaputt entwickelt.

  • Hallo schlizbäda,


    wie ich geschreiben habe, funktioniert die Phoniebox, wenn ich die Standardeinstellungen belasse, wunderbar. Also mit darüberziehen und gut is. Aber die Person für die das Gerät schlussendlich gedacht ist, sieht leider nicht mehr so gut und kann einen kleinen Touchscreen nicht bedienen. Sie ist sogar mit einem Handy überfordert.


    Danke trotzdem für deinen Input. Leider muss ich das mit RFID-Karten/Badges machen. Und am besten, wie eingangs geschrieben mit rauflegen, dann fängt es an und wegnehmen hört es auf zu spielen.

    Kennst du eine Alternative die mit RFID-Karten/Badges funktioniert, ähnlich wie die Tonibox?? Oder kann das die MUPiBox eh auch?


    SG

  • Hi swoop,


    ich weiß jetzt gar nicht genau, was passiert, wenn die Karte auf dem RFID-Reader liegen bleibt. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass die Karte neu gelesen wird, wenn sie bewegt wird und der Cardreader meint, die Karte sei neu aufgelegt worden, Stichwort Second_Swipe.


    Es gibt die einzeilige Datei /home/pi/RPi-Jukebox-RFID/settings/Second_Swipe, in der steht, was beim wiederholten Lesen der gleichen RFID-Karte passieren soll (siehe https://github.com/MiczFlor/RP…/wiki/MANUAL#second-swipe). Schreibe doch dort mal NOAUDIOPLAY hinein und schau, ob es hilft. Siehe auch Kapitel 3.7.3 in meiner Bauanleitung.

    EDIT:
    Das Herunternehmen der RFID-Karte wird das Abspielen nicht beenden.


    Ansonsten muss ich gestehen, dass ich meine Phoniebox Anfang 2020 gebaut habe und seitdem hat sich so viel geändert, dass ich schließlich beschloss, getreu dem Motto "Never touch a running system" zu handeln. Lediglich eine 1:1-Sicherung der SD-Karte habe ich auf meinem Rechner, denn:

    * Ich erlebte beim Bau meiner Box etliche Rückschläge.

    * Dann verfasste ich meine Bauanleitung (aka Pamphlet), aufgrund der vielen Änderungen eben leider mittlerweile auch veraltet.

    * Siehe auch schlizbädas Projekte (Beitrag #1), Teilüberschrift Jukebox4kids / Phoniebox ohne spotify unter Raspbian Buster Lite (bitte etwas runterscrollen, ich weiß nicht, wie man darauf direkt verlinkt)


    Und deswegen empfehle ich, die MuPiBox von splitti79 nachzubauen. Er hat sein Projekt sauber spezifiziert und die ganzen Unwägbarkeiten beseitigt. Mangels eigenem Nachbau kann ich dazu aber keine Erfahrungswerte abgeben. Die MuPiBox wird im Forum gelobt. Die konkreten Hardwareunterschiede kenne ich nicht im Detail. Ich weiß nur, dass die MuPiBox (wie meine Variante der Phoniebox) den HifiBerry MiniAmp verwendet, keine USB-Soundkarte oder gar die analoge RPi-Klinkenbuchse.

  • Und deswegen empfehle ich, die MuPiBox von splitti79 nachzubauen. Er hat sein Projekt sauber spezifiziert und die ganzen Unwägbarkeiten beseitigt. Mangels eigenem Nachbau kann ich dazu aber keine Erfahrungswerte abgeben. Die MuPiBox wird im Forum gelobt. Die konkreten Hardwareunterschiede kenne ich nicht im Detail. Ich weiß nur, dass die MuPiBox (wie meine Variante der Phoniebox) den HifiBerry MiniAmp verwendet, keine USB-Soundkarte oder gar die analoge RPi-Klinkenbuchse.

    Der Klinkenausgang oder USB-Soundkarten sind möglich. In der Weboberfläche lassen sich verschiedene Ausgabekanäle wählen. Einziger Nachteil beim Hifiberry ist, dass man nicht vernünftig auf mono switchen kann. Zumindest habe ich das noch nicht hinbekommen...

  • Der Klinkenausgang oder USB-Soundkarten sind möglich. In der Weboberfläche lassen sich verschiedene Ausgabekanäle wählen.

    again what learned! (frei nach Loddar Matthäus)