kw/h vs. kw/h

  • Hallo zusammen,

    ich hoffe, ich sprenge den Rahmen nicht zu sehr.

    Mir fehlt das Verständnis für die unterschiedlichen "Energiepreisdeckel" für Gas bzw. Strom.

    (mir geht es nicht um das Thema "Energiepreisdeckel" an sich!)

    Nach meinem Verständnis, wurde der Deckel bei Gas auf 12ct je kw/h festlegt.

    Bei Strom auf 40ct je kw/h.

    Die Leistung kw/h ist doch aber bei beiden gleich. Eine kw/h ist doch gleich einer kw/h.

    Das wäre doch so, als wenn ich fragen würde, was ist schwerer: ein Kilogramm Blei oder ein Kilogramm Daunenfedern?

    Wenn ich davon ausgehe, dass die Regierung nicht nur aus "Mathematikverweigerern" besteht, habe sicher ICH einen Denkfehler bei diesem Vergleich.

    Vielleicht kann mir bitte jemand auf die Sprünge helfen.

    Vielen Dank

    Thomas

  • Also erstens heißt es KWh und nicht KW/h.

    Zweitens ist Strom teurer als Gas, weil er erst (aus Gas oder anderen Trägern) gewonnen werden muss und auch der Transport Leitungen, Umspannwerke) teurer sind als Rohrleitungen, weil beim Umwandeln über den Wirkungsgrad ein Teil der Energie, die im Gas steckt, verloren geht und vielleicht auch, weil Steuern und Abgaben unterschiedlich sind. Für eine KWh Strom wurde mehr als eine KWh Gas benötigt und es kommen weitere Kosten dazu. Wenn du aber eine KWh Gas kaufst, bekommst du keine volle KWh raus (weil der Wirkungsgrad der Heizung eine Rolle spielt) und du musst die Kosten für die Heizung dazurechnen.

    Das ist so, als würdest du den Preis für einen Liter Taubensaft mit dem für einen Liter Wein vergleichen.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Das Einheitenzeichen für Arbeit ist als Wh definiert worden und ausgerechnet wird es mit Leistung * Zeit. Je länger die Zeit, desto mehr Arbeit. km/h gibt hingegen eine zurückgelegte Strecke pro Stunde an. Je länger die Zeit bei der gleichen Strecke, desto geringer die Geschwindigkeit.

    100 Watt in 5 Stunden sind 500 Wh.

    100 km in 5 Stunden sind 20 km/h.

  • Hallo zusammen,

    vielen Dank für die Information von Gnom.

    Also ist es für Otto-Normalverbraucher nicht nachvollziehbar, woher die Berechnungen kommen.

    Aber das ist es ja in den meisten Fällen nicht. Sicher auch nicht gewollt.

    Und vielen Dank auch für die kurze Exkursion in die Einheitenlehre.

    Schönes WE noch

    Thomas

    PS: Taubensaft und Wein sind definitiv nicht vergleichbar ;)

  • Warum soll das nicht vergleichbar sein. Wie beim Stom (aus Gas) wird das eine aus dem anderen hergestellt. Ser Energiegehalt ist der gleiche (nur beim einen ist es Alkohol, beim anderen Zucker, also sozusagen verschiedene Energiearten - wie bei Strom und Gas). Die Kosten für die Herstellung von Wein aus Traubensaft gehen in den Preis ein. Ebenso wie die höheren Kosten für Flaschen, Etiketten, Transport und aufwändige Werbung - alles teuer als bei Trauebnsaft aus dem Tetrapak. Dazu die Alkoholsteuer, die beim Traubensaft entfällt. 100 ml Traubensaft enthält 15 g Zucker, das entspricht 57 kcal, Wein hat bei 12 vol% Alkohol ca. 82 kcal, also ist auch der Energienutzwert von einem Liter dann sozusagen höher. Taugt das nicht als Vergleich?

    Erst mal bildet der Markt den Preis. Und der war bei Strom vor der Krise knap unter 30 Cent/kWh, der Gaspreis bei 6 Cent/kWh. Die Preise hängen auch immer ein bisschen zusammen, weil die eine Energieart aus der anderen gewonnen wird (Strom aus Kohle und Gas) und weil man teils auch substituieren kann (Öl durch Gas, Gas durch Holzpellets, ...). Wenn Güter wie Gas, Öl, Kohle knapp werden, bilden sich neue Preise am Markt. Da der Staat der Meinung ist, dass die Bürger das nicht bezahlen können, deckelt er die Preise und zahlt den Lieferanten die Differenz aus Steuergeldern (die die Bürger bezahlen müssen). Schon deshalb ist es völliger Unsinn! (Sozis halt!) Außerdem führt der (gegenüber dem Marktpreis) gedrosselte Preis zu einem höheren Verbrauch, was die Preise zusätzlich nach oben treibt und den Effekt der Preisbremse in Richtung noch höherer Staatszuschüsse (und damit Steuerlasten) verschiebt. Am Ende bleibt nur ein reisiger Schuldenberg und die Erkenntnis, das in Sachen Energiewende wieder nichts passiert ist. Hätte man das Geld, das die Preisbremse jetzt kostet, vor 15 Jahren in die Energiewende gesteckt, könnte uns Putin jetzt mal dem Buckel runter rutschen...

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Das war vom TO nur eine kleine Anspielung auf ein fehlendes "r" in "Taubensaft".

    Ich finde den Effekt immer wieder gut: Tippfehler in eigenen Texten sind nahezu unsichtbar. Man weiß ja was man geschrieben hat, und das sieht man dann auch. Selbst wenn es mehrfach mit Fehler gequoted wird.

    Ich jedenfalls finde viel leichter Fehler in Texten von anderen.

    :rolleyes: sudo !!

  • Das war vom TO nur eine kleine Anspielung auf ein fehlendes "r" in "Taubensaft". ;)

    Ohhh, meine Tastatur... wird immer schlimmer... ich prüfe schon immer zweimal, ob auch ein "e" erscheint, wo ich eins tippe. Inzwischen spinnt auch das "r", "<" und ">" muss ich schon seit einer Weile mit alt+60/62 tippen... Aber tausch mal ne Tastatur beim Notebook.
    Also Taubensaft... da nehm ich auch lieber ein Bier. :lol:

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!