Bilderrahmen mit feh zeigt Hochformatbilder im Querformat an

  • Hallo zusammen,


    Wir haben aus einem Raspberry Pi und einem ausgedienten Monitor einen digitalen Bilderrahmen gebaut, der nach langen Versuchen und Einarbeitungszeit nun sehr gut funktioniert und in einem antiken Bilderrahmen nun an der Wand hängt.


    Leider werden nun einige Hochformatbilder "liegend" im Querformat angezeigt. Sieht unprofessionell aus und stört tierisch.

    Ich habe das Gefühl, dass Feh hier die Exif-Daten der Bilder, in denen angegeben ist, dass es sich um ein Hochformatbild handelt, ignoriert.

    Einige Bilder werden korrekt im Hochformat angezeigt, einige nicht.


    Wie bekomme ich das Problem gelöst?

    Manuelles drehen der Bilder fällt aus, Feh greift auf meinen Medienserver im Keller zu, mit mehr als 40.000 Bildern, da wäre ich Jahre beschäftigt, die alle durchzusehen.... ;)


    Würde mich über kompetente Hilfe sehr freuen.

  • Hallo Thosch2602,


    ich habe mal etwas ähnliches ungesetzt - allerdings das Anzeigeprogramm selber programmiert.


    Du hast das Problem, dass ein normales Anzeigeprogramm die Graphik-Datei immer so anzeigen wird, wie der Dateiinhalt es gemäß der enthaltenen Datenstruktur und Dateninhalte vorgibt. Dies gilt insbesondere für die Größe (Breite x Höhe), Farbpalette, Ausrichtung etc.

    Wenn Du hier etwas anderes haben möchtest, als es die Datei vorgibt, dann musst Du da selber aktiv werden.


    Eine mögliche Hilfe stellt das Graphikpaket ImageMagick dar. Dort ist ein recht komfortables Konvertierungsprogramm (Dateityp, Größe) enthalten. Ob dies auch die Ausrichtung automatisiert ändern kann, müsstest Du dann selber herausfinden.


    Aber ganz sicher wirst Du einer Graphikdatei nicht sagen können "Wenn das der Fall ist, dann mache Hochformat, sonst Querformat - unabhängig von der aktuellen Ausrichtung". Da wirst Du in den Eigenschaften der Graphikdatei manuell eingreifen müssen.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Danke für das umfangreiche Feedback.

    Ist es vermessen von mir zu glauben, dass eine Bildbetrachter die exif Daten berücksichtigt und somit die Ausrichtung des Bildes kennt?

    So ein Unvermögen kenne ich aus der Windows Welt ehrlich gesagt nicht...seltsam.

    Dann ist Linux als Bildbetrachter also unbrauchbar?

  • So ein Unvermögen kenne ich aus der Windows Welt ehrlich gesagt nicht...seltsam.

    Du hast aber Windows nicht als Windows light auf einem System mit 1 oder 4 GB Ram installiert.

    In den abgespeckten ( "light" ) Grafiksystemen musst Du nei Linux mit Abstrichen rechnen, wenn Dein gewünschter Konfigurationsparameter vermeintlich fehlt.


    Für Linux gebt es imho mehr als 20 Bildanzeigeprogramme, ein Teil davon auch für den Pi Prozessor kompiliert.


    Wenn Dir keines davon zusagt, dann nimm halt feh (mit der Option

    "Automatically rotate images based on EXIF data")



    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • ...dann nimm halt feh (mit der Option

    "Automatically rotate images based on EXIF data")



    Servus !

    Vielleicht ist das ja der Schlüssel zum Erfolg!

    Diese Funktion habe ich bis jetzt noch nirgendwo gefunden.

    Weiches Befehl löst das aus?

  • ???

    Implementiere ich das in den Startbefehl, wo ich auch die anderen Slideshow Parameter angebe?

    Oder ist es ein dezenter Hinweis auf das Manual? 😁

  • Oder ist es ein dezenter Hinweis auf das Manual?

    Nein, der Hinweis ist ausdrücklich und wörtlich gemeint. man feh auf der Kommandozeile ruft das manual (Handbuch) auf. Einfach ausprobieren. Darin:

    Code
    --auto-rotate
                 (optional feature, available in this build) Automatically rotate images based on EXIF data.  Does not
                 alter the image files.
  • ...so, die Lösung ist:

    --auto-rotate

    Der Bilderrahmen läuft jetzt seit 2 Stunden, ohne "liegende" Hochformatbilder. Zufallstreffer in einem Forum!


    DistroEx

    Hups, zeitgleiche Posts, trotzdem Danke!

  • Ist es vermessen von mir zu glauben, dass eine Bildbetrachter die exif Daten berücksichtigt und somit die Ausrichtung des Bildes kennt?

    So ein Unvermögen kenne ich aus der Windows Welt ehrlich gesagt nicht...seltsam.

    Dann ist Linux als Bildbetrachter also unbrauchbar?

    Nimmst Du Dein Linux Bashing von #3 jetzt zurück ??


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Nimmst Du Dein Linux Bashing von #3 jetzt zurück ??


    Servus !

    noch nicht ganz, kaum hatte ich den Beitrag geschrieben, folgten zwei "liegende" Hochformatbilder aufeinander.... 8o

    Ein "bashing" war das auch nicht wirklich, lediglich eine Nachfrage ;)

  • Es scheinen nun überwiegend alle Bilder korrekt angezeigt zu werden.

    Warum einzelne Hochformatbilder immer noch im Querformat angezeigt werden, kann ich momentan nicht schlüssig nachvollziehen, eventuell stimmen hier die EXIF Daten nicht korrekt.


    Fazit:

    Linux 👍


    Damit alle glücklich sind... 😁

    Vielen Dank für den erneuten Denkanstoß!


    Der 21 Zoll Monitor werkelt nun in historischem Bilderrahmen-Kostüm - auf Grundlage von 40.000 Bildern auf dem Server - im Wohnzimmer vor sich hin.

    Da können alle käuflich zu erwerbenden digitalen Bilderrahmen einpacken. 🥳

  • Die käuflich zu erwebende Bilderrahmen haben aber nicht den Nachteil, dass ständig Daten (insbes. Logdaten) auf eine SD/MMC geschrieben werden, wobwi bei Stromausfall, oder mangels Wartung, das root-Filesystem korrupt werden kann.


    Damit Du nicht mit "(schei** Linux,) mein Pi funktioniert nicht mehr" hier nach 6 Monaten wieder erscheinst, würde ich empfehlen, das Overlay-Filesystem zu aktivieren. Bei mir (RaspiOS) geht das über Einstellungen - RasPi Konfiguration

    - Leistung - Overlay Filesystem - Configure - Enabled. In dem Zustand wird die root-Partition von jedem Scheibzugriff verschont und SD/Filesystem hält Dein Bilderrahmenprogramm jahrelang


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Dann kannst Du ja Dein Thema als erledigt markieren (rechts oben), damit auch die Nachwelt erkennt, dass Du für Dein Problem eine Lösung gefunden hast.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so