Compute Modul mit On/Off Taster

  • Hallo,

    jeder kennt es ja vom Pi 3 oder auch 4, dass man das gute Teil gerne über einen Taster ein und ausschalten möchte.

    Bei den oben genannten funktioniert das auch, aber wie sieht es mit dem CM4 aus?

    Ich habe bislang nur geschafft ihn herunterfahren zu können, nicht aber wieder hoch.

    Hat das schon jemand von Euch geschafft, die ohne Zusatzplatine sondern nur mit einem Taster zu machen oder kann mir einen Schups in die richtige Richtung geben?

    LG Lerion

  • Man müsst eine Platine entwickeln, die ein Pin gegen ground zieht wenn er gedrückt wird und bei jedem 2. mal ein Relais oder Transistor aktiviert und die Versorgungspannung einschaltet. Ich entwickel mal ein Schaltplan.

    First test the parts and then the whole [system]. Like that, errors can be found much easier -Andreas Spiess, HB9BLA

  • Hallo oumma,

    schön das du dich mit eingeklinkt hast.

    Das mit den zwei Schaltern funktioniert leider nicht, da ich Standard mini PC Gehäuse nutze und diese nur einen Schalter haben.

    LG Lerion

  • Dein Problem ist echt schwer, da man eine externe beschaltung braucht, die bei einmaligem druck den Pinn auf low zieht um ihn runter zu fahren und nach einer gewissen zeit die stroversorgung unterbricht. Bei zweimaligem druck dann die Stromversorgung wieder verbindet.

    Reicht es dir nicht wenn du ihm runterfahren kannst und dann die Stromversorgung mit einem Schalter unterbrichst.

    Oder das der Schalter Ihn nur hochfährt

    First test the parts and then the whole [system]. Like that, errors can be found much easier -Andreas Spiess, HB9BLA

  • Leider nein,

    an den Schalter des Netzteils komme ich im Serverschrank nicht so einfach dran.

    Da habe ich nur einen Taster vorne.

    Das Unterbrechen der Stromversorgung sollte über ein FET gehen, solange an einem der pins noch Strom geliefert wird (also das Modul noch läuft) sollte dieser auch den Strom weiterleiten, wenn die Flanke abfällt ist das Modul aus und die Versorgungsspannung fällt weg.

    So die Theorie.

  • Ich hab kein CM4 und könnte nur einen möglichen Lösungsansatz vorschlagen. Da es mit dem CM4 ohne ein zusätzliches IO Board schwer ist, eine Rückmeldung vom CM zu bekommen ( Vielleicht ist ja auf dem Modul eine LED welche man steuern und auswerten kann? ), bleibt nur den Strom vom CM4 zu überwachen. Ich könnte mir folgendes vorstellen. Das Einschalten über den Taster muss über eine Selbsthaltung ( z.B. Flip-Flop o.ä. ) erfolgen, welche einen MosFET o.ä. ansteuert. Der Strom zum CM4 wird über einen Stromsensor gemessen und über einen OPV ausgewertet ( Leerlauf / in Betrieb ) Das Rücksetzen der Selbsthalteschaltung erfolgt dann durch den OPV welcher, bei erkanntem Leerlaufzustand des CM nach einer gewissen Verzögerungszeit, die Selbsthalteschaltung zurücksetzt. Wenn es keinen Schutz vor dem versehentlichen Ausschalten im Betrieb geben soll, könnte man die Schaltung vermutlich noch vereinfachen.

  • Hallo Lerion,

    was spricht dagegen, einen Taster an den RUN-Pins anzuschließen?

    Beste Grüße

    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas (December 25, 2022 at 5:23 PM).

  • Hallo Lerion?

    was spricht dagegen, einen Taster an den RUN-Pins anzuschließen?

    Beste Grüße

    Andreas

    Sind denn diese Pins auf dem CM4 ohne IO Board vorhanden? Das war auch mein erster Gedanke, hab aber auf Bildern vom CM4 nichts in dieser Richtung entdecken können. Könnte es vielleicht sein, dass man dafür einen von den Testpunkten misbrauchen kann?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!