Relaiskarte oder selbstbau?

  • [font="Times New Roman"] [/font]
    [font="Times New Roman"]Hey,

    ich will nun an meinen Pi Relais anschließen.
    Dabei bin ich, wie so viele andere auch, auf das hier gestoßen:

    http://www.amazon.de/SainSmart-8-Kan%C3%A4le-RelaisModul-Arduino-Module/dp/B005WR734M/ref=pd_sim_diy_75 (Affiliate-Link)

    Also habe ich dazu etwas in Foren gesucht und bin immer wieder über widersprüchliche Aussagen gestolpert.
    Die einen sagen, "kein Ding, einfach alles an den Pi" andere sagen, dass das den Pi grillt.

    So eine richtig, für mich sinnvolle Antwort habe ich nicht gefunden.
    Was meint Ihr, ist das Ding am Pi ohne weitere Komponenten zu betreiben oder nicht?
    Bzw. habt ihr alternativen?

    Ich würde sonst einfach eine Transistor-schaltung auf Lochraster Löten und ein paar Relais dazu.
    Nur würde das bei 8 Relais wesentlich mehr Aufwand bedeuten, nicht nur Löten, einkaufen, sondern auch Fehlersuche, falls etwas nicht funktioniert.
    Nicht das ich das nicht hinbekommen täte, aber ich habe noch genug andere Projekte. Ich könnte mir also Zeit sparen.[/font]


    Ich danke euch!
    Snert



  • die Relais ?


    also ich würde sagen die Karte mit den Relais und Optokoppler kann er auch verwenden:
    http://www.amazon.de/SainSmart-8-Kan%C3%A4le-RelaisModul-Arduino-Module/dp/B005WR734M/ref=pd_sim_diy_75 (Affiliate-Link)


    aber am ULN 2803A


    die PI GPIO gehen an die Eingänge vom ULN 2803A die Ausgänge steuern die Eingänge der Relaisplatine wie genannt.


    Direkt am PI geht selten gut weil die Relaiplatine mit 5V arbeitet und so über den PI die 5V am GPIO ankommen was dieser nicht so mag. Es gibt diese Platinen auch umsteckbar mit 3,3V aber dann gehen die nicht mehr richtig weil die Kette Optokoppler LED, Signal LED und Vorwiderstand dann nur 3,3V bekommen was zu wenig ist, hier ist die Umsteckmöglichkeit gleich weggelassen worden, was Sinn hat weils nicht geht, dann muss aber der ULN 2803A dazwischen !

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ok, ich habe mir mal den Thread durchgelesenund mal einen "Schlatplan" gemacht.
    Bitte schaut den doch mal an, ob das so ok ist.


    Wo liegt der Unterschied zwischen dem ULN2003A und deinem Vorgeschlagenen ULN 2803A?



    Edit:


    Ok, der eine scheint 8 Ein/Ausgänge zu haben anstatt 7 :)


  • Ok, ich habe mir mal den Thread durchgelesenund mal einen "Schlatplan" gemacht.
    Bitte schaut den doch mal an, ob das so ok ist.


    3,3k nötig oder nicht, normalerweise nicht ! aber im Fehlerfalle, egal wieso, schützt er den PI ! vor zuviel Strom am GPIO !



    Wo liegt der Unterschied zwischen dem ULN2003A und deinem Vorgeschlagenen ULN 2803A?
    Edit:
    Ok, der eine scheint 8 Ein/Ausgänge zu haben anstatt 7 :)



    ich habe immer die 2803A genommen weil die 8 Ports genau ein Byte sind (8-bit) und hervorragend zu einer 8-Kanal Relaisplatine passen würden. Wer nicht so viele Ports braucht UND ! keinen Platz für größere IC auf der Platine hat kann natürlich kleinere Portanzahl wählen, aber da muss man wieder genau schauen weil es die ULN in verschiedensten Varianten gibt mit/ohne integrierte Widerstände was zu berücksichtigen wäre !

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Ok, dann mach ich das ganze mit den Widerständen und dem ULN 2803A.


    Wie sieht der Rest aus, habe ich das alles so richtig "verkabelt"?
    Das die GND's nicht verbunden sind ist auch ok, oder?


    Kennt Ihr vll. ähnliche Platinen mit 8Relais die günstiger sind?


  • Wie sieht der Rest aus, habe ich das alles so richtig "verkabelt"?
    Das die GND's nicht verbunden sind ist auch ok, oder?


    ist absolut NICHT OK.
    Der ULN weiss doch dann nix vom GPIO ob der high (3,3V) oder low(0V) ist weil der Bezug zum GPIO GND fehlt !


    Die GND müssen den Bezug doch herstellen, das geht nur wenn die GND verbunden sind.


    vielleicht wird es hier klarer ?
    http://www.forum-raspberrypi.d…orgung?pid=37897#pid37897

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Ja hey jar ... alter Lötkolben-Jockey ;) ...


    der ULN2003A war doch mit internen Widerständen -> keine 3k3Ohm nötig
    und der Vorteil dieses 2803, denke ich zumindest, liegt in den 8 Ein-/Ausgängen.


    Massen zusammenschliessen. Sonst gibts Probleme ( ist mir hier ja auch passiert ;) ).
    So ähnlich sollte dann Deine Schaltung aussehen.


    cheers,
    -ds-


  • Ja hey jar ... alter Lötkolben-Jockey ;) ...


    der ULN2003A war doch mit internen Widerständen -> keine 3k3Ohm nötig


    sagte ich schon öfter, nötig nicht, aber es gibt Spezialisten die schaffen es trotzdem durch Falschverkabelung oder Unachtsamkeit den PI zu killen, für jene ist etwas mehr Schutz (für den armen PI) nicht verkehrt !

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Vielen Dank, im Anhang nochmal der hoffentlich richtige Plan.


    Die 3,3KOhm Widerstände sind optional.
    Und ich werde den ULN 2803A verwenden.
    Kann man eigentlich die 5Volt von dem Pi Netzteil abzwacken?
    Also parallelschalten? Ich betreibe den Pi an einem aktiv USB Hub mit 2A Netzteil.
    Könnte also an einem USB-Port 5V abgreifen oder?


  • Vielen Dank, im Anhang nochmal der hoffentlich richtige Plan.


    besser



    Kann man eigentlich die 5Volt von dem Pi Netzteil abzwacken?
    Also parallelschalten? Ich betreibe den Pi an einem aktiv USB Hub mit 2A Netzteil.
    Könnte also an einem USB-Port 5V abgreifen oder?


    im Prinzip ja, es kommt darauf an wie die 5V in den PI kommen !


    kommen die 5V zum PI über den aktiven HUB ab der USB-A Buchse rein, keine Probleme
    kommen die 5V zum PI vom aktiven HUB ab über ein MicroUSB Kabel an der microUSB rein kann es Probleme geben weil die Polyfuse begrenzt.



    Kann man eigentlich die 5Volt von dem Pi Netzteil abzwacken?
    Also parallelschalten?


    abzwacken ist kein parallelschalten, oder wenn du so willst sind die Verbraucher parallel wie alle deine Lampen in der Wohnung an dem selben Kraftwerk.


    Oder meinst du 2 Netzteile ? PI und Hub Netzteil ? das wäre wirklich eine Parallelschaltung von Spannungsquellen, eher unschicklich ohne Schutzmaßnahmen, aber dafür ist die Polyfuse an der microUSB auch gut.


    Wenn deine einzige Versorgung das USB Hub Netzteil ist musst du halt rechnen 2A minus


    700mA PI, die Relais Karte und was du sonst noch so anklemmst, wenn du unter 0 landest war es zuviel

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Jepp, also die 5V müsste der Hub resp. dessen Netzteil hergeben. Bei 2A bleibt imho genügend Leistung über, vorausgesetzt Du hast nicht zu viel Peripherie am RPi (aber das wirst Du dann schon merken :huh: ... spätestens beim ersten, unerklärlichen reboot :fies: )


    Salü,
    -ds-


  • Sainsmart hat leider Apotheker-Preise :irre:


    der absolute Hit :


    http://www.ebay.de/itm/Neu-8-C…mente&hash=item3381593ffb


    54,55 € :lol: das Teil muss aus Gold sein oder frei nach dem Motto, man gönnt sich ja sonst nix.
    99,9% Positive Bewertungen

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Wow!


    Das sind mal gerade 6,82 pro Relay. Das nenne ich mal einen HerDamitPreis. :P


    Mehr als 10 verfügbar / 21 verkauft


    Leute, Leute... 21 Kaeufern kann nicht mehr geholfen werden....

  • Vielen danke,


    also meine idee war ein USB Kabel in den HUB zu stecken und die GND & +5V abzugreifen, die dann das Relais und den ULN versorgen.
    PI's Stromversorgung kommt über den micro-USB rein und kommt auch aus dem HUB.
    An Peripherie habe ich nur noch einen WLAN Stick (am PI) sonst nix. (selten mal Maus & Tastatur)


    Mit parallel meinte ich wirklich nur 1 Netzteil, keine 2.
    Aber das einfachste wird es sein, über den HUB zu gehen, wie oben von mir beschrieben, oder was meint ihr?



    Und danke auch für den/die Links zu alternativen Boards:)


    Noch eine ganz andere Frage, wo habt ihr den euro Female-Male Jumper Kabel her?



    Snert


  • also meine idee war ein USB Kabel in den HUB zu stecken und die GND & +5V abzugreifen, die dann das Relais und den ULN versorgen.
    PI's Stromversorgung kommt über den micro-USB rein und kommt auch aus dem HUB.
    An Peripherie habe ich nur noch einen WLAN Stick (am PI) sonst nix. (selten mal Maus & Tastatur)


    wenn deine PI Versorgung über microUSB rein kommt, dann sollte möglichst nix mehr aus dem PI entnommen werden, nix am GPIO und nix an der noch freien USB-A Buchse.


    Die Relaisplatine und den wlan Stick vom aktiven USB Hub mit eigenem Netzteil speisen ist dann OK.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Also der HUB hat das 2A Netzteil und liefert den Strom an den PI per micro USB.


    Habe ich dich richtig verstanden, dass ich den Strom für Relais etc. dem HUB noch entnehmen kann, aber auf keinen Fall vom PI per GPIO oder noch freier USB-A?
    Hatte ich so ja auch nicht vor.
    (Kann man den PI auch anders versorgen?)


    Vielen dank, wenn du nix mehr einzuwenden hast, werde ich das dann so in die Tat umsetzen.


  • Also der HUB hat das 2A Netzteil und liefert den Strom an den PI per micro USB.


    rechne einfach was am HUB verbraucht wird zusammen ob dein 2A Netzteil reicht (bedenke das die Hersteller gerne übertreiben, das Netzteil vielleicht dauerhaft nur sichere 1,8 A liefern kann und die 2A nur kurzzeitig gelten kann, ich weiss die Welt ist böse :D )



    Habe ich dich richtig verstanden, dass ich den Strom für Relais etc. dem HUB noch entnehmen kann, aber auf keinen Fall vom PI per GPIO oder noch freier USB-A?
    Hatte ich so ja auch nicht vor.


    dann ist ja alles gut



    (Kann man den PI auch anders versorgen?)


    meinen mediaPI versorge ich von "hinten" vom aktiven HUB
    meinen wheezyPI versorge ich mit einem 3A KIS Wandler vom GPIO


    somit interessiert mich die Begrenzung der Polyfuse an der microUSB nicht


    siehe meine Themen PI-Tuning und PI-Tuning(2)

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)