ESP8266 als Tasterersatz

Heute ist Stammtischzeit:
Jeden Donnerstag 20:30 Uhr hier im Chat.
Wer Lust hat, kann sich gerne beteiligen. ;)
  • Gnom,

    Wenn du hier der so verständnisvolle Allesversteher bist, dann erkläre hier doch mal bitte allen Mitgliedern wie man einen Strom über einen schließenden Taster messen kann ?
    Um einen Strom zu messen, muss man in Reihe in den Stromkreis eingreifen. Natürlich kann man mit einem Strommesser /Multimeter auf Grund seines geringen Innenwiderstandes den Taster überbrücken, und somit einen Schaltvorgang auslösen.
    Nun aber will auch Fliegenhals auf die Details dieses HDMI Switches verwiesen hat, und man sich damit auch der Sache als solches etwas weiter nähern kann, stellt sich nun für mich dir Frage, wieso diese Schaltung die mit einem Betreibsstrom der Durchleitung inkl Verstärkung des HDMI Signals mit 350mA angegeben ist, diese dann 50-60mA für für den Tasterimpuls benötigen sollte ?
    Wenn dieser Matrix Encoder 60 mA nur zur Umschaltung auf einen anderen Eingang besagte oder genannte Strömlinge benötigt, dann stimmt irgend etwas nicht !
    Und in erster Linie gehe ich mal davon aus, weil das Gerät laut TO im schon im Betrieb sein soll, ganz ist, und somit wahrscheinlich ein Meßfehler vorliegt. Deswegen habe ich auch nachgefragt wie er zu dieser Erkenntnis gekommen ist.
    Aber wenn jetzt schon ein Nachfragen auf Grund einer unklaren bzw. nicht plausiblen Aussage verboten wird, dann kannst du GOTT je hier den Vorsitz übernehmen. Weiterhin die Fragenden mit nicht aussagekräftigen Antworten überhäufen.

    Franky

  • Du hast offenbar die wesentliche Aussage meines Beitrages gar nicht verstanden... aber das hab ich ehrlich gesagt auch nicht erwartet.

    Tutters Formulierung "am Taster" lässt doch weitgehend offen, wie er die Messung genau gemacht hat. Und wie sonst, als durch überbrücken, ersetzen oder in Reihe schalten des Tasters mit einem Amperemeter, würdest du einen Strom messen? Das ist nun wirklich nicht so schwierig, dass du das Ergebnis in Frage stellen müsstest. Und falls du das dennoch für geboten hältst, könntest du es auch in maßvollem Ton tun. Aber austeilen ist ja einfacher als einstecken...

    [...] Nun aber will auch Fliegenhals auf die Details dieses HDMI Switches verwiesen hat, und man sich damit auch der Sache als solches etwas weiter nähern kann, stellt sich nun für mich dir Frage, wieso diese Schaltung die mit einem Betreibsstrom der Durchleitung inkl Verstärkung des HDMI Signals mit 350mA angegeben ist, diese dann 50-60mA für für den Tasterimpuls benötigen sollte ?
    Wenn dieser Matrix Encoder 60 mA nur zur Umschaltung auf einen anderen Eingang besagte oder genannte Strömlinge benötigt, dann stimmt irgend etwas nicht !
    Und in erster Linie gehe ich mal davon aus, weil das Gerät laut TO im schon im Betrieb sein soll, ganz ist, und somit wahrscheinlich ein Meßfehler vorliegt. Deswegen habe ich auch nachgefragt wie er zu dieser Erkenntnis gekommen ist.
    Aber wenn jetzt schon ein Nachfragen auf Grund einer unklaren bzw. nicht plausiblen Aussage verboten wird, dann kannst du GOTT je hier den Vorsitz übernehmen. Weiterhin die Fragenden mit nicht aussagekräftigen Antworten überhäufen.

    Den größten Teil deiner Ausführungen kann ich leider mangels nachvollziehbaren Satzbaus nicht verstehen. Schreibst du immer so wirres Zeug oder hast du was geraucht? Falls das Zweite der Fall sein sollte, hätte ich von dem Zeug auch gerne mal was. (Was sind denn "Strömlinge"?) :lol:

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Gnom , Fliegenhals

    Wie jar schon wiederholt ausdrückte, wenn du / Ihr auf der Bildfläche auftaucht macht es keinen Sinn, es kostet nur Nerven !

    Wenn du nicht weist was Strönlinge sind, dann kann ich es leider auch nicht ändern.

    Und wenn du aus dem Sätzen des TO etwas anderes herausließt als ich es tue, dann sollte der TO dazu Stellung nehmen -> oder bist du inzwischen der amtliche Rechts- und Wortvertreter des TO ?

    Franky

  • Hallo fred0815,

    schönes Neues Jahr.

    Aber Du musst nicht immer Alles wissen.

    Strönlinge sind kleine, junge Einwohner von Strone.

    Wie sollten die auch anders heißen?

    Kleine junge Einwohner von Daun in der Eifel sind ja auch als Däunlinge bekannt. Oder hast Du jemals was von Däunchen gehört oder gelesen?


    Beste Grüße

    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Hallo Bertthias,

    fred0815

    Andreas

    Ihr habt einen Buchstaben verwechselt :

    Strömlinge , nicht Strönlinge wurde gesucht ! :lol:

    mitnichten oder meinetwegen mit Nichten,

    so schrub Franky07 einstmals höchstselbst:


    Wenn du nicht weist was Strönlinge sind, dann kann ich es leider auch nicht ändern.

    Und sorry für Fred0815, aber der ist nunmal sehr neugierig und sein Wissensdurst ist legendär.


    Beste Grüße

    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Ganz einfach Franky07 Strömlinge sind die Urenkel vom alten Strom und werden oft in mA gemessen.

    Gnom,

    Wenn du hier der so verständnisvolle Allesversteher bist, dann erkläre hier doch mal bitte allen Mitgliedern wie man einen Strom über einen schließenden Taster messen kann ?

    Der TO kennt den Widerstand der geschlossenen Taste, dann die Spannung über eben diese gemessen und listig nach Ohm den Strom berechnet.

    Allen ein Frohes Neues Jahr

  • Hier steht aber Strömlinge : #21

    Was ist jetzt also gemeint : Strömlinge (Heringe der Ostsee, oder ? ) oder Strönlinge (keine Ahnung was das sein soll ) oder.... ? :conf:

    Ich hatte mir ja auch die Mühe gemacht, aber ich fand nur unter ersterem Fische, zu Strönlingen fand ich nichts.

  • Hallo an alle und erstmal ein Frohes neues Jahr!

    Ich danke euch allen für eure Beiträge. Ich versuche diese immer stets aufmerksam zu lesen und in meine Planung/Realisierung aufzunehmen.

    Auch wenn mein Wissensstand und die daraus abgeleiteten Aktionen ;) nicht immer jeden sofort klar sind bzw. vielleicht auch nicht immer die besten Lösungen sind - geht es mir hier vor allem um die Lernkurve und den Spaß an der Sache.

    Deswegen noch mals danke an alle die dazu beitragen! Ich kenne das auch aus anderen Foren anders.

    Zurück zum Thema!

    Am Anfang wollte ich nur ein HDMI Switch schalten. Das Switch hat 4 Eingänge und einen Monitor dran. Das bedeutet ich schalte zwischen 4 Eingangsquellen und "lege" den Inhalt der Quelle auf den angeschlossenen Monitor.

    Die Switche habe ich schon länger und schaltet umständlich zwischen "ihnen" hin und her! SAUDOOF!

    Das will ich nun ändern!

    Ich habe hier 3 Monitore und auch 3 Quellen.

    Quelle 1 und 2 mit Monitor 1 und 2 sind immer gesetzt! Das heißt Dualscreen soll immer realisiert werden. Nun macht also nur Switch 3 eine Ausnahme!

    Nehmen wir also an:

    Switch 1 geschaltet auf Port 1

    Switch 2 geschaltet auf Port 1

    Switch 3 geschaltet auf Port 3 könnte aber auch Port 4 sein ;) was sich während des arbeitens einfach ergibt.

    Da durch Switch 3 stets "dynamisch" ist lässt es sich nicht mit einer Fernbedienung realisieren! Bisher stehen alle 3 HDMI Switche übereinander und ich schalte alle 3 je nach Wunsch. Leider stehen alle 3 HDMI Switche nicht in meiner nähe. So heißt es jedesmal die Switche aufsuchen und umschalten. SAUDOOF!

    Was habe ich bis jetzt gemacht: die HDMI Switche wurden geöffnet und ich habe mich auf die Taster gelötet. Eine 8er Relaischaltung schaltet nun die Taster. Dank ESP 8266 schalte ich also nun die Relais so wie ich es benötige. Nachteil ist nur das Relaiklacken und mein Wissensdurst in Richtung Transistoren ist nicht gedeckt! Außerdem lässt der Sourcecode bisher es nicht zu die Realis als Taster zu verwenden. Das heißt der Ausgang am ESP8266 und damit auch das Relai bleiben dauer an! Somit kann ich dann nicht mehr händig umschalten oder per Fernbedienung.

    Das Relaiborad und auch der ESP werden über separate Stromquellen betrieben. Die HDMI Switch bleiben also unangetastet bis auf die Lötarbeiten an deren Taster.

  • Moinsen

    Der TO kennt den Widerstand der geschlossenen Taste, dann die Spannung über eben diese gemessen und listig nach Ohm den Strom berechnet.

    Und du bist dir 100 % sicher, dass man mit der internen Meßspannung eines Multimeter ohne Berücksichtigung der Polarität während einer Widerstandsmessung, sowie der mathematischen hinzugefügten Betriebsspannung 5,0 V und der Formel I = U / R den benötigten Schaltstrom ausrechnen kann ?
    Meiner Ansicht nach hat ein geöffneter Taster eine Widerstand von Unendlich. Ist also nicht leitend !
    Aber ihr werdet das schon dem TO erklären.
    Ich bin hier jetzt raus, weil diese Diskussion ohne eine Rückantwort des TO sehr viel Spekulation enthält.

    Franky

  • ich habe hier einen Umschalter der an einen Ort steht den ich händisch nicht gut erreichen kann. Ab und zu muss ich einen der 4 Taster drücken.

    Der Umschalter hat eine Netzteil welches 5V und 5W liefert.

    Schön dass Du jetzt endlich mal die Katze aus dem Sack lässt. Warum kommt denn keine Steuerung per RS232 infrage? Über diesen Port kann man ja die Switche quasi auch programmieren, so dass autom. ein bestimmte Eingang mit dem AUsgang verbunden wird. Hast Du dir mal das Switch Manual angesehen?

  • Moinsen

    Warum kommt denn keine Steuerung per RS232 infrage?

    Die Idee ist durchaus sehr gut.
    Nur verweise ich auf diesen Umstand . Damit frage ich mich wie man mit einen ESP8266 drei dieser UART RS232 Schnittstellen zeitgleich / parallel betreiben will ?
    Theoretisch mit SoftSerial in C/C++, nur wie dann weiter ?
    Das ESP8266, wie vom TO vorgesehen ist nicht MULTI Master fähig.

    Franky

  • Hallo Frank07,

    ich kenne das Serial-Protokoll von diesem HDMI-Switch nicht. Aber normalerweise kann man über eine einzige serielle Schnittstelle eine Adresse (eines HDMI-Switches) angeben, für den das folgende Kommando gilt.

    Das sollte der TO dann mal herausfinden und mittteilen.

    Wenn das so sein sollte, dann lässt sich das leicht verkabeln und von der Programmierung her ist das auch recht trivial.

    Wenn das anders sein sollte, dann kann man sich immer noch den Kopf zerbrechen, wie man N serielle Schnittstellen einrichtet. Früher haben wir das über Bit-Banging testweise realisiert. Das hat auch funktioniert.


    Beste Grüße

    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Wenn da vielleicht ein PC in der Nähe steht, würde ich RS232 über diesen Nutzen. Man könnte ggf. dort eine RS232 Schnittstellenkarte für weitere Com Ports einbauen. Ich vermute mal, dass es aber nicht nötig ist alles zeitgleich umzuschalten, ggf. kann man einen Teil der Aufgabe über den Switch automatisieren, je nachdem an welchem Eingang ein Signal anliegt. Es gibt auch ein Tool zum download, aber die Einstellungen des Com Ports und die möglichen Befehle sind im Manual gut beschrieben, damit kann man sich ein paar Scripte basteln, wo man gewisse Quelle-Ziel Umschaltungen automatisieren kann.

    Die Switche per Relais um zuschalten würde mir nicht im Traum einfallen, aber wenn es denn unbedingt ein ESP sein soll, findet sich bestimmt auch ein Weg, mit diesem 3 Com Ports anzusteuern. ( Softserial, Multiplexer o. was auch immer )

  • Lieber @Andreas,

    hier kann man sehr genau nachlesen, wie der Serielle Code dieses Switches auszusehen hat.
    Dazu mal ab oder auf Seite 15 alle Informationen gewinnen.
    Damit scheidet eine Splitting rein über eine Hardware-Adresse der Switches aus. Entweder man erschafft 3 einzelne COM-Ports, was eine Möglichkeit wäre, oder man nutzt einen Multiplexer um die Signale auf einen MAX206E dann in die korrekten Pegel umzusetzen, und auf 3 Serielle Anschlüsse zu verteilen.
    Das wären dann die reinen HW Lösungen.

    Franky

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!