NAS defekt. Wie defekte Platte herausfinden?

  • https://packages.ubuntu.com/jammy/libblockdev-mdraid2

    Ich würde mir den letzten roten Punkt •mdadm noch mal ansehen?

    Völlig unabhängig von Ubuntu...

    Sorry, aber da komme ich nicht ganz mit.

    Ganz andere Frage dazu: Das Raid meldet inzwischen keine Fehler mehr. Werden vielleicht defekte Blocks vom System gekennzeichnet und damit nicht mehr benutzt, d.h. das System repariert sich sozusagen von selbst?

    Unabhängig davon habe ich jetzt einen anderen Raspi genommen, drei neue Platten drangehängt (Kopie vom Backup läuft noch, dauert bei 3TB schon sehr lange). Aufwendig ist dann natürlich, alles andere wie z.B. exports, mounts usw. wieder einzurichten.

    Könnte ich auch nacheinander die Platten am "alten" Raid in beliebiger Folge austauschen (natürlich immer jeweils warten, bis der rebuild des Raids abgeschlossen ist - wie erkenne ich das?). Habe dazu leider keine Erfahrung. Letztlich müsste ich dann das Raid noch vergrößern, da die neuen Platten statt 3TB nun 4TB groß sind.

    Über Tips oder brauchbare Links würde ich mich sehr freuen.

    Danke.

  • Sorry, aber da komme ich nicht ganz mit.

    Ganz andere Frage dazu: Das Raid meldet inzwischen keine Fehler mehr. Werden vielleicht defekte Blocks vom System gekennzeichnet und damit nicht mehr benutzt, d.h. das System repariert sich sozusagen von selbst?

    ...


    Die HDD lagert i.d.R. physisch beschädigten Sektoren wenn möglich, automatisch auf freie Reservesektoren (Reallocated Sectors) um, es geht also keine Kapazität verloren solange die Zahl der Reservesektoren ausreicht. Es kann zu Datenverlust kommen, wenn die Festplatte den Inhalt des betreffenden Sektors nicht mehr lesen kann. Genauere Details zum HDD Zustand sieht man (falls installiert) mit
    smartctl -a /dev/sdX

    Ich würde die Rettung der Daten so schnell wie möglich angehen, denn auch wenn jetzt erst einmal alles wieder i.O. scheint, meist gehen die Probleme weiter und nicht wenige HDD's steigen dann beim Rebuild endgültig aus.

  • Vielleicht bei hw raid nicht nötig?

    Hardware-RAID machen ganz andere Probleme.

    Denn wenn bei denen die Hardware ausfällt, wird es meistens unmöglich, eine Ersatzhardware zu beschaffen, so man die nicht schon vorher mitgekauft hatte.

    Die Treiber von Hardware-RAID-Systemen und auch die Firmware der Hardware spielen ein ganz große Rolle bei der Funktion.

    Stimmt eines von beiden nicht, kann es sehr leicht sein, dass das ganze RAID unbrauchbar ist.

    Bei einem Software-RAID muss man nur die passende Software-Version für das RAID haben, Theoretisch kann man, wenn auf beiden Systemen die Software gleich ist, das RAID sogar von einem auf das andere System umziehen, ohne dass man die Daten verliert.

    So könnte man (bei vorhandenen Dateisystem-Treibern) ein RAID von Windows auf Linux auf BSD-Unix umziehen, mit der Hardware ist das normalerweise nicht möglich.

    Computer ..... grrrrrr

  • Jetzt ist es passiert. Das RAID ist komplett ausgefallen, die Backup-Platte enthält nicht alle (und gerade die wichtigsten) Daten.

    Ich habe jetzt schon alles versucht, der Raspi bootet, bringt ein paar Fehlermeldungen, hängt, bootet wieder, usw.

    Ich habe jetzt einen frischen Raspi genommen, mdadm installiert, die drei Platten drangehängt, 2 werden erkannt, aber das RAID startet nicht. Bei 2 Platten blinkt die LED, die 3. bleibt dunkel.

    Habe schon alle möglichen Seiten im Netz durchgesehen, alles probiert, es klappt nicht.

    Es sind großen Datenmengen meiner Frau, die killt mich, wenn die Daten verloren sind. :(

    Bitte bitte helft mir!!!!

  • Die neuen HDs sind schon wieder defekt ?

    Wenn Du schon alles probiert hast, was erwartest Du jetzt hier ?


    Steck eine weitere HD mit Ext4-Partition an und lies die man-pages von "md", "mdadm", "mdadm.conf" durch und handle danach.

    Wenn Du eine Programmoption überhaupt nicht verstehst, dann führe sie auch nicht aus.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Oh danke RTFM. Habe ich gemacht. Aber der Raspi startet nicht, es findet kein Aufbau der neuen Platte statt. Die Manualpages habe ich gelesen, Anleitungen aus dem Internet gelesen. Ich hatte gehofft, dass mir hier jemand helfen könnte, vielleicht auch nur mit einem Link, den ich noch nicht gefunden hatte. Angeblich soll ja ein Raid-5 während des rebuilds auch mit zwei Platten laufen, dann könnte ich wenigstens die Daten runterziehen.

  • Aha, jetzt startet der Pi nicht. Oben war der alte in einer Reboot-Loop und der neue hat nur 2 Platten erkannt. Zum rebuilt brauchst Du angeblich eine 4. Platte, die bei Raid 5 aus den beiden funktionierenden die defekte (dritte) rekonstruiert. Eigentlich sollte die vierte Platte als spare-device schon längst mitlaufen. Ich fürchte nur, dass nun auch die erste, oder zweite Platte auch schon defekt ist.

    Wenn die Daten (Deiner Frau) so lebensnotwendig sind, dann schlage ich vor, dass Du Dir eine LUG (Linux User Group) in Deiner Nähe suchst und dort mit den 4 Platten bewaffnet Dein Glück versuchst.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Ich mag ja den Pi für alles mögliche (ich weiß, hilft Dir/Euch jetzt nix) aber den Pi würde ich da nicht nutzen.
    Ich habe schon bei einigen Synologys die unterschiedlichsten RAIDs gehabt und Platten getauscht.
    Das Synology Zeugs zeigt an, welche Platte es verhauen hat und wenn man die tauscht (geht je nach Geldbeutel on/offline),
    geht der Rest ganz automatisch.

    Bei diesem Thread sehe ich mich leider wieder mal bestätigt, dass das hier genannte Raid wohl für die Tonne ist/war.
    Günstige NAS mit RAIDs mit 2 Platteneinschüben (für RAID1/Spiegelung) gibt es schon ab ca. 150€ (ohne Platten, die sind ja teilweise schon da).
    Wer RAID 5 machen will, nimmt dann halt die etwas teurere 4-Plattenversion.

    Letzter Fall, den ich hatte, war ein RAID1 eines Vereins, bei dem ich erste Hinweise auf Probleme automatisch vom System per Mal bekam.
    Schnellstmöglich ne neue Platte geholt und ausgetauscht (waren alles Western Digital RED Plus 4TB).
    Da es sich um eine Diskstation der J-Serie handelte (das günstigste in dem Bereich dieses Herstellers, mal von den Ein-Platten-Versionen abgesehen),
    konnte man die Platte nicht online tauschen, da diese im Gehäuse fest verschraubt ist.
    Aber kein Problem, System heruntergefahren, Platte getauscht, System hochgefahren und alles weitere ging von selbst.
    Der Verein wollte halt kein Geld für Wechseleinschübe ausgeben (gemeinnützige Vereine haben meist kaum Geld),
    aber das ist auch ok, da keine 24/7/356 Zugriffsmöglichkeit benötigt wurde.
    Dafür wird aber auch nochmal extra auf eine externe Platte verschlüsselt gesichert, die schnell abgezogen und an einem PC angeklemmt werden kann.

    Ich habe auch einige Versuche mit dem Raspi versucht aber letztendlich waren mir meine Daten wichtiger und da auch ein ganzes
    NAS/RAID System abrauchen kann, ist alles nochmal woanders gesichert (nicht so oft aber wenigstens ab und zu).

    ;) Gruß Outi :D
    Pis: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Rente) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite) / 2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (mal so, mal so) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (BW Lite (Webserver)) / Pi 400 (BW) / 1x Pi 5 (BW) / 2x Pi Pico / 2x Pi Pico W
    Platinen: Sense HAT / HM-MOD-RPI-PCB / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT / Pi 5 Kühler HAT
    Kameras: orig. Raspberry Pi Camera Module V1 & V3 / PS3 Eye

  • vielleicht auch nur mit einem Link, den ich noch nicht gefunden hatte

    Da mich das Thema interessiert habe ich mal etwas im Netz gesucht und diese Seite gefunden die mir ganz gut erscheint.

    Du musst also eine weitere wenigstens gleich grosse Platte anschliessen und dann die Schritte durchgehen. Das Problem ist der Rebuild: Wenn dabei eine weitere Platte beim RAID5 aufgibt ist Essig :wallbash: Deshalb sollte man das was im Kommentar beschrieben ist tun. Aber so wie ich es lese ist Deine eine Platte richtig defekt. Dann heisst es nur beim Rebuild die Daumen zu druecken ... und der Rebuild wird lange dauern ...

    die Backup-Platte enthält nicht alle (und gerade die wichtigsten) Daten.

    Darum habe ich in raspiBackup einen regelmaessigen Hinweis eingebaut der einen daran erinnert das Backup zu pruefen. Es kann leider immer mal durch irgendwelche EInfluesse passieren dass ein Backup unvollstaendig oder sogar unbrauchbar wird. Hilft Dir jetzt leider nicht - aber ruettelt vielleicht Mitleser auf daran zu denken - auch wenn sie nicht raspiBackup nutzen sondern andere Backuptools nutzen.

  • Du kannst natürlich auch einen professionellen Datenretter beauftragen. Aber das kostet vierstellig.

    Eine gecrashte Windowsstartplatte auslesen und auf eine neue Platte kopieren:

    Über 1.000 €, vor ca. 10 Jahren......

    Den Rechner musste ich allerdings neu aufsetzen. Die geretteten Daten konnte ich dann übernehmen.

    Display Spoiler

    Pi4 V1.1, 4 GB, USB3-Hub, 250 GB SSD, Bullseye 64, Mate-Desktop, SD-Card Extender (ruht)
    Pi3b Pihole (Buster)
    Pi3b, 128-GB-SSD, Buster, mit 10,1" Monitor als MM (ohne Spiegel ;) )
    orangepi zero, ohne Beschäftigung
    Pi 5 4 GB im GeekPi-Gehäuse mit externer SSD (Bookworm)


    Warnung: Raspi und Co. machen süchtig! :)

  • Danke Framp für den Link. So ähnlich hatte ich es nach anderen Anleitungen schon gemacht. Knackpunkt ist aber: auch in dem Link von Dir wird vorausgesetzt, dass das Raid "active" ist. Ist es aber nicht.

    root@raspi4:~# cat /proc/mdstat
    Personalities :
    md127 : inactive sdb1[0](S) sda1[3](S)
    5860245760 blocks super 1.2

    Das Device md127 hatte ich früher, erscheint jetzt aber nicht. Das hinzufügen der neuen Platte funktioniert nicht, mit dem Kommando passiert einfach nichts. Die beiden oben genannten Platten sind in Ordnung.

    Ich forsche mal weiter. Die gute Nachricht: hinter einem Link versteckt habe ich die Daten meiner Frau gefunden, 2 Tage fehlen - sie ist glücklich und ich lebe noch... :)

  • Ach eins noch: mehrfach wurde darauf hingewiesen, dass ein Raspi ungeeignet hierfür ist und man doch lieber ein fertiges Raid von Synologie oder QNAP kaufen soll.

    Sehe ich nicht so. Das Raid läuft seit Jahren ohne nennenswerte Probleme und Plattenausfall gibts sicher auch bei fertigen Systemen. Ich hatte ein QNAP, das hat jede Menge Ärger gemacht, dafür aber viel Strom verbraucht. Und man kann einfach garnichts damit machen, was der Hersteller nicht vorgesehen hat. Ein Raspi ist dagegen fast kostenlos aber flexibel. Ich hab das QNAP verkauft und bereue das nicht.

    An URS: danke für den HInweis, dann hat sich diese Idee auch erledigt.

  • dass das Raid "active" ist

    Es war mir nicht klar dass das RAID ganz weg ist. Dann sollte es doch Meldungen im Log geben die Hinweise auf die Ursache geben.

    habe ich die Daten meiner Frau gefunden, 2 Tage fehlen

    Also ist das Backup nicht gang aktuell :| Aber immerhin gibt es doch eines :bravo2:

  • Rebuild läuft. :thumbup: Braucht noch 1.8 Tage. Bin gespannt, was dabei rauskommt. Habe noch diverse Webseiten gelesen, zum Ziel geführt hat letztlich https://superuser.com/questions/1178…e-working-again. Jetzt hilft nur Daumen drücken. An meinem Backup werde ich nochmal arbeiten müssen. Eine 8TB Platte reicht offenbar nicht für ein 5.5TB Raid5. Backup mit rsync und Versionierung daily.*, weekly.*, monthly.*.

    Danke für alle Tips!!

  • Jetzt hilft nur Daumen drücken.

    🤞

    Eine 8TB Platte reicht offenbar nicht für ein 5.5TB Raid5. Backup mit rsync und Versionierung daily.*, weekly.*, monthly.*.

    Kommt auf den Zuwachs pro Backup drauf an. Aber ich wuerde in jedem Falle mal die 2-3 fache Groesse nehmen und vor allen Dingen regelmaeßig pruefen wie voll die Backupplatte ist.

  • Quote

    und vor allen Dingen regelmaeßig pruefen wie voll die Backupplatte ist.

    Das genau ist der Punkt. Ich habe zwar tägliche Logs bekommen und mich immer gefreut, dass alles gut aussah, aber nie die Plattenfüllung geprüft. Die 8TB Platte steht bei 98%. Glück gehabt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!