S.USV (EOL) ... Neuer alternativer Akku ... Brandschutz

  • Hallo Foren Gemeinde


    Ich benötige mal Hilfe zum Thema S.USV (EOL) und Brandschutz


    Kurz ausgeholt ... Ich betreibe seit ungefähr 6 Jahren einen RPI im Auto mittels S.USV um die Spannungsschwankungen auszugleichen und die Stromversorgung aufrecht zu erhalten.

    Das klappt auch bis heute wunderbar. Leider gibt es die Firma vom S.USV nicht mehr.


    Jetzt besteht das Problem das der USV-Akku defekt ist und ich einen neuen alternativen Akku benötige.

    Es ist aktuell ein Lithium Polymer (LiPo) Akku mit 3000mAh verbaut. Angeschlossen über 2 Kabel. Der S.USV hat angeblich alle bekannten Schutzschaltungen verbaut.

    Das Problem, wenn ich nach alternativen Akkus suche findet man auch viele. Allerdings haben diese fast alle eine im Akku integrierte Schutzschaltung. Da besteht meine Vermutung das das so nicht richtig funktionieren wird. Wie sollte ich da vorgehen?


    Dann besteht noch das Problem mit der Kapazität von 3000mAh. Diese bekommt man sehr schlecht. Kann man dort einfach einen kleineren nehmen oder gibt das Probleme mit der Lade Elektronik des S.USV?


    Als letztes wäre noch ein optionales Thema Brandschutz.

    Vor 6 Jahren war so etwas noch kein großes Thema. Man hat so etwas einfach nicht auf dem Schirm gehabt.

    Ich würde heute gern eine annähernd 100% Absicherung haben wollen. Wenn so ein Akku unbeaufsichtigt zündet wars das vielleicht.

    Habe schonmal nach so einer BatSafe Box geschaut. Wäre eventuell schon die Lösung.


    Allerdings müsste ich dazu das Akku Kabel verlängern. Kann man so etwas machen bzw. bis zu welcher länge?


    Hilfe wäre echt top.


    Gruß Micha

  • Bei der geringen Leistung besteht keine Gefahr, dass der Akku durchgeht, also anfängt zu brennen.


    Und weshalb sollten die Akkus mit Schaltung nicht so funktionieren, wenn die Spannung und die Leistungswerte passen.

    Computer ..... grrrrrr

  • Auf den Bildern ist ein 752030 300mAh zu sehen. Das passt nicht zu den Angaben bis 3.500mAh.

    Die S.USV wird standardmäßig mit einen 300mAh-Akku ausgeliefert.

    Man kann aber den Ladestrom des Akkus anpassen und auch größere Akkus verwenden.

    In der Hinsicht ist die S.USV "etwas" komfortabler aufgestellt als die PIUSV+.


    MfG


    Jürgen

  • Ich habe damals die größere Variante genommen. Mit dem 3.7V - 3000mAh Akku.

    Habe gestern mal die Aussenfolie von dem defektem Akku abgezogen.

    Es ist tatsächlich keine Lade bzw. Schutzelektronik im Akku verbaut. Also muss diese ja auf der Platine sein.


    Quote

    Und weshalb sollten die Akkus mit Schaltung nicht so funktionieren, wenn die Spannung und die Leistungswerte passen.

    Weil manche Hersteller schreiben. Das es zu Problemen kommen kann und man die Elektronik

    vom Akku benutzen soll. Im Fall des SUV geht das aber nicht. Da die Elektronik ja anscheinend auf der Platine ist. Einen Akku kaufen und die Elektronik ablöten wollte ich jetzt auch nicht unbedingt.

  • Da musst du mal mit dem Suchbegriff "Rohzelle" suchen. Die haben dann keine Elektronik eingebaut. Bei Pollin gibt es solche Zellen recht günstig -> die hier z.B. Musst halt die Werte anschauen, ob die zur S.USV passen.

  • Rohzelle habe ich auch schon überlegt als Alternative.

    Eigentlich gibt es zwei Grundfragen...


    Funtioniert das trotzdem wenn die Schutzschaltungen 2x hintereinander vorhanden/verbaut sind?

    Könnte man auch einfach eine andere Kapazität kaufen zb 2000mAh ohne das die Ladeelektronik rumspinnt?

  • Wieviel Zellen hat der Akku?

    Entscheidend ist die Anzahl der Zellen. Wenn es nur eine ist, dann 1s usw.

    Akku nach Anzahl der Zellen und den Maßen aussuchen und Stecker umlöten. Das sind Modellbauakkus. Die sind nicht beschaltet.

    Akkus z.B. mylipo oder sls oder gensace

    Da bekommst du hochwertige Zellen.

  • Ahh okay cool.

    Das wäre die nächste Frage gewesen. Wo bekommt man hochwertige Akkus


    Quote

    Wieviel Zellen hat der Akku?

    Ich nehme mal an eine Zelle ... wegen den 3.7V ... Oder ???

    Da wäre dann nur noch die Frage der Kapazität ... Ob man auch etwas dazwischen nehmen könnte. Wie zb. 2000mAh.

  • Eine Zelle bedeutet eine Zelle = 3,7V

    Üblicherweise werden die Lipos in Reihe verschaltet 2s = 7,4V .

    Oft wird auch die Ladeschlussspannung angegeben 1s=4,2V usw.

    Um die Kapazität oder auch die Strombelastung zu erhöhen, werden Zellen auch parallel geschaltet z.B. 1s2p, 1s3p

    Nimm diesen und gut ist. gens-ace-3500mah-3,7v

  • Üblicherweise werden die Lipos in Reihe verschaltet 2s = 7,4V .

    Nicht bei der S.USV, hier ist es nur eine Zelle.

    Parallel schalten würde ich aber nur mit Schutzschaltung, besser gar nicht.

    Die Frage ist, was Du damit machen willst.

    Wenn Du den RPi nur herunterfahren willst wenn Du aus dem Auto steigst dann reicht ein kleiner Akku.

    Aber wenn Du den RPi noch stundenlang weiterbetreiben willst brauchst Du einen größeren Akku.


    MfG


    Jürgen

  • Eine Zelle bedeutet eine Zelle = 3,7V

    Üblicherweise werden die Lipos in Reihe verschaltet 2s = 7,4V .

    Oft wird auch die Ladeschlussspannung angegeben 1s=4,2V usw.

    Um die Kapazität oder auch die Strombelastung zu erhöhen, werden Zellen auch parallel geschaltet z.B. 1s2p, 1s3p

    Das diente nur zur Erklärung zum Thema Lipo -Akku.

  • Quote

    Das diente nur zur Erklärung zum Thema Lipo -Akku.

    Sehr schön ist man mal etwas im Bilde.

    ----------------

    Ich habe mir jetzt solchen RC Akku bestellt.

    Diesen hier: HSPLI001

    Leider weiß ich nicht ob dort weitere Elektronik verbaut ist oder nicht. Kabel werde ich einfach meines dranlöten und gut. RC Qualität sollte hoffentlich passen. Werte stimmen soweit auch. Mal schauen.