Wasserstandshöhe messe

  • Hallo in die Runde,

    Ich betreibe seit zwei Jahren ein Aquaponik-Anlage, die mit einem Raspi gesteuert wird. Darin gibt es einen sog. "Sumpftank" (=ein Becken 4 x 1 x 0.6 Meter), das als Ausgleichsbehälter funktioniert. Für die Steuerung des Gesamtsystems muss ich die Wasserhöhe kennen. Das versuche ich seit 2 Jahren mit einem Ultraschallsensor HC-SR04 zuverlässig hinzubekommen.

    Das Problem:

    1. fällt der Sensor nach einer gewissen Zeit aus, bzw. zeigt falsche Werte (wahrscheinlich aufgrund der Feuchtigkeit)

    2. verursachen Spinnen falsche Signale (alle Versuche, mit Rohren etc., den Messbereich unzugänglich zu machen sind gescheitert)

    Feuchtigkeitssensoren (die ich an anderer Stelle nutze) bringen nichts, da die Wasserhöhe zwischen 10 und 55 ca. schwankt.

    Gibt es denn nicht einen zuverlässigen Schwimmschalter, der eine kontinuierliche Höhenangabe überträgt oder wenigstens einstellbares Minumum und Maximum? Meine Googlesuch verlief bisher im Leeren.

    Vielen Dank im voraus

    Kurt

  • Bring die spinnen doch einfach da raus oder Reinige das oder so

    PS: Ich habe keine Ahnung ob das machbar ist, war nur so ne idee

    PS2: Wenn du das schon versucht hast oder e4s nicht machbar ist, dann sorry für die zeitverschwendung

    :helpnew: Noob, der Große Sachen machen will und Hilfe braucht :helpnew:

  • Wie viele Abstufungen brauchst du denn über die 45 cm Füllhöhenschwankung mindestens? Reichen dir zwei (Mindest- und Höchststand) oder brauchst du mehr?

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Es gibt eine Art Schwimmschalter, die sehr zuverlässig sind. Im Grunde ist es ein Wasserdichtes Rohr in dem ein Magnetschalter ist. Das steht im Wasser. Drumherum ist ein ringförmiter Magnet auf einem Schwimmkörper, der schwimmt mit dem Wasserstand rauf und runter. Da der Mechanismus über das Magnetfeld funktioniert, kann in das Rohr kein Wasser eindringen, man kann es gut abdichten und hat damit keine Probleme mit mechanischen Teilen, Dichtigkeit, Algen, Rost usw.

    Der Magnetschalter im Inneren ist ein Redkontakt. Du kannst dir ein Rohr mit zwei oder mehr Kontakten bauen oder auch eines mit vielen Reedkontakten und einer Widerstandsreihe, so dass du über einen AD-Wandler die Füllhöhe in mehreren Stufen feststellen kannst.

    Grundsätzlich würden dir aber auch zwei HGW Schwimmschalter genügen.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

    Edited 2 times, last by Gnom (September 24, 2023 at 10:46 PM).

  • Wie wäre es mit einem Drucksensor?

    Ein Rohr darin ein Schwimmer mit Stab der am oberen Ende auf einen Drucksensor drückt, nach dem Prinzip um so stärker der Auftrieb um so höher der gemessene Druck! :/

    RaspbeeryPi 4B 4GB Rev: 1.4, RasbianOS.

    Seit kurzem noch ein Pi4 8GB mit Ubuntu!

  • Mit dem Modul "GY-VL53L0XV2 I2C IIC" kannst du Entfernungsmessungen bis 2m mit einem PI machen (sagt die Beschreibunge ;)

    Ich sehe hierbei nur das Problem, das Modul so einzupacken, dass es durch die mögliche Feuchtigkeit nicht beeinträchtigt wird. Eine Möglichkeit wäre es, die Sende/Empfangseinheit abzudeckend und dann das fertig zusammengebaute Modul dick mit und mehrfach mit Lack zu versiegeln.

    Computer ..... grrrrrr

  • > GY-VL53L0XV2 I2C IIC

    Ob das so einfach ist?

    * Wasser reflektiert den Laser vermutlich schlecht

    * die angegebene Aufloesung von 1mm scheint mir sehr hoch

    * viele dieser Sensoren koennen den Nahbereich nicht aufloesen

    * welchen Einfluss haben wohl "mehrere Schichten Lack" auf die Optik?

    * und der Sensor ist sicher nicht immun gegen die Abdeckung durch Spinnen :lol:

  • * Wasser reflektiert den Laser vermutlich schlecht

    LIDAR wird in vielen dieser Fälle eingesetzt.

    die angegebene Aufloesung von 1mm scheint mir sehr hoch

    1mm findest du zu hoch?

    Der Pegel liegt im Bereich von 10 bis 50 cm, bei einem Rand in 60cm.

    1mm Auflösung sollte da vollkommen ausreichen.

    viele dieser Sensoren koennen den Nahbereich nicht aufloesen

    Musste man sich genau ansehen, ich habe das nicht gemacht.

    welchen Einfluss haben wohl "mehrere Schichten Lack" auf die Optik?

    Keinen, da man vor dem Lackieren die Optik abdeckt und die Abdeckung, nachdem der Lack trocken geworden ist, vorsichtig entfernt.

    und der Sensor ist sicher nicht immun gegen die Abdeckung durch Spinnen :lol:

    Wenn die Messtechnik flach an der Oberkanten befestigt ist, nicht zu dicht am Rand, sollten Spinnen nichts finden, was für sie interessant sind. Auch keine Befestigungsmöglichkeit für ein Netz.

    Vielleicht würde auch ein feines Netz, wie man es z.B. gegen Mücken in Fenstern verwendet, gegen Spinnen allgemein helfen, welches das Gefäß sauber abdeckt.

    Denn Spinnen können dort ja nur rein, wenn es eine passende Lücke gibt.

    Also nicht die Sensoren schützten, sondern das komplette Gefäß.

    ----

    Bei den Methoden mit Schwimmpegeln und oder Druckmessungen sehe ich zu viel Punkte, die mit der Feuchtigkeit in Berührung kommen, die zu Ausfällen führen können.

    Sicher wäre zwei Pegel, die Wasserdicht den maximalen und minimalen Wasserstand melden, interessant, doch ich befürchte, dass die 'Hysterese' voll/leer von 40cm recht knapp bei diesen Pegelmessern ist.

    Computer ..... grrrrrr

  • Vielleicht hilft dir dies als Anregung: Ich plane eine Füllstandsmessung für meine Regenwasserzisterne aus einem alten Blutdruckmessgerät: Über einen Schlauch wird Luft auf den Grund der Zisterne gepumpt. Es wird der Druck gemessen, der an der Pumpe auftritt.

    Dies Prinzip wird / wurde z.B. für Füllstandsmessung an Öltanks benutzt.

  • Hallo,

    das Problem kenne ich auch. Ich nutze eine alte Papiermülleimer mit Deckel und 30 Liter Volumen und habe lange rumprobiert. Die für mich beste Lösung ist ein TL-136 Industriesensor 0-1m mit einer Messgenauigkeit von 0,2-0,5% (ca. 40€ bei Ama.....). Die benötigte Anleitung für die Elektronik hab ich im Netz gefunden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!