Mini-Computer: Raspberry Pi 5 verspricht dreifache Leistung

  • Leute: Was genau versteht Ihr vom Begriff "Entwicklerboard"?

    Soweit ich weiß, wurde seinerzeit damit argumentiert, dass man endlich einen günstigen Rechner zum Basteln hatte. Und zusätzlich wurde doch argumentiert, dass der Raspi ein vollständiger Computer sei für Leute, die sich keinen "großen" Computer leisten können. Im Wesentlichen war ja alles drauf auf der Platine: USB + HDMI + VGA + Klinke + SD-Karten-Slot - und zusätzlich Anschlüsse für ein Display und einer Kamera - und IO-Pins für elektronische Basteleien. Einfach das dafür konzipierte Linux auf die SD-Karte flashen und schon hatte man einen kompletten Linux-Rechner vor sich.

    Zum Basteln selbst habe ich keinen einzigen meiner mittlerweile 4 Raspis verwendet. Für kurze Zeit hatte ich den Raspi als Web-Server verwendet, um Webseiten zu programmieren - dann kam ein Mediaplayer drauf, den ich jahrelang nutzte - später kam OpenMediaVault drauf, welches einerseits als NAS (selten) und (häufig) als Streaming-Rechner diente. Und wie schon oben erwähnt: Heute dient mir der Raspi 400 als vollständiger Desktop-Rechner. Zumindest für ca 95% aller Aufgaben, die ich auf einem Computer erledige.

    Warum versteift man sich immer noch darauf, dass der Raspi ein "Entwicklerboard" sein muss? Findige Menschen haben die Möglichkeiten des Raspis um so viele Dinge erweitert, welche sich die Erfinder selbst nicht haben erträumen lassen. Und ich finde das gut so. Soll doch jeder das mit dem Raspi tun, was er möchte.

  • Mini-Computer: Raspberry Pi 5 verspricht dreifache Leistung? Schau mal ob du hier fündig wirst!

  • Quote

    Einfach das dafür konzipierte Linux auf die SD-Karte flashen und schon hatte man einen kompletten Linux-Rechner vor sich.

    Ja, aber einen leistungsschwachen. Von dem, was man zu Hause typischerweise an Software nutzt brauchen die Browser wie Firefox und Chrome am meisten Rechenleistung. Wenn du mehrere / viele Tabs offen hast und zusätzlich auf Seiten bis, die viel clientseitig mit JavaScript machen (Stichwort: Browser als Applikationsplattform), dann kommt auch ein Raspi 4 relativ schnell an die Grenzen.

    Gruß, noisefloor

  • Das ist ein vollwertiger Rechner und war auch so gedacht. Zum lernen mit der Technik umzugehen, das Programmieren lernen, aber auch für Lernsoftware und einfache Spiele. Also sozusagen was der BBC-Micro in den 80ern war. Ein Rechner den die Kinder im Zimmer hatten und mit dem man herumspielen kann, ohne sich all zu viele Sorgen zu machen im Gegensatz zum Familien-PC, bei dem man besser nichts verändert, weil das System dann vielleicht kaputt geht, teuer ist, aufwändig wieder neu aufgesetzt werden muss, die Eltern die Steuererklärung nicht pünktlich hinbekommen, und so weiter.

    Der Raspi 400 ist ja sehr ähnlich zu den Heimcomputern in den 80ern. Alles in einem Gerät, inklusive Tastatur. Und so etwas wie GPIOs hatten die eigentlich auch alle. Der C64 hat beispielsweise am Userport 8 Leitungen die offiziell dafür vorgesehen sind. Aber auch die Joystickports sind ja letztlich IOs die man zu GPIOs erklären kann. Der hat sogar A/D-Wandler für Paddles oder Maus, die man für andere Zwecke benutzen kann. Ich habe damals nicht viel mit dem Gerät ”gebastelt”, aber das man die Joystick-Ports auch als *Ausgang* schalten kann hatte ich ausprobiert, und auch mal zwei C64 über ein selbstgebasteltes serielles Protokoll über diese Ports kommunizieren lassen, und am Userport habe ich auch ein bisschen mit LEDs gespielt, und einem einfachen D/A-Wandler aus Widerständen. Ich würde die Rechner von damals aber nicht als ”Bastelrechner” verunglimpfen.

    Das man für den angestrebten Preis von $35 keine Leistungsrakete bekommt, ist offensichtlich. Denn günstig war/ist auch ein Ziel.

    Und natürlich kann man den auch als Cloudspeicher benutzen. Nein, man fährt mit dem Micra keine Rennenstrecken, aber man fährt halt auch nicht mit dem Rennwagen auf der Landstrasse. Viele Leute brauchen nicht mehr um mal ein paar Dateien abzulegen. Ich habe auf meinem Nexcloud und das bei anderen Rechnern per Webdav eingehängt, und mir reicht das völlig aus. Wer häufig Gigabytes an Daten da drauf schieben oder herunterladen will, der braucht halt ein anderes Gerät.

    “Dawn, n.: The time when men of reason go to bed.” — Ambrose Bierce, “The Devil's Dictionary”

  • noisefloor

    Intressant - ich hoffe, Du gingst nicht davon aus, dass das für mich neu wäre. 8o

    __blackjack__

    Schön, dass Du ihn (auch) als vollwertigen Rechner siehst. Die meisten gehen nach wie vor davon aus, dass es eigentlich nur ein Bastel-Computer wäre. Was ich schade finde. Denn wie man an meinem Beispiel sieht, kann er mittlerweile sehr wohl auch als vollwertiger Desktop-Rechner benutzt werden. Neben der geringen Leistung sehe ich eher das Problem der eher geringen Software-Auswahl. Ansonsten kommt es eben auf die persönlichen Erwartungshaltung an. Ich war vor dem Kauf des Raspi 400 eher skeptisch, ob er tatsächlich das schafft, was ich erwartet habe. Und dann hat er mich deutlich überrascht, als ich gesehen habe, was damit tatsächlich möglich ist.

  • Das ist ein vollwertiger Rechner und war auch so gedacht.

    Finde ich auch, immerhin habe ich den bis vor kurzen auch als meinen Hauptrechner (4B-8G) genutzt.

    Email, Firefox, Grafikbearbeitung und 3D-CAD (FreeCAD & Openscad).

    Einer diente mir auch als Fernsehersatz (Kaffeine).

    Wenn man ein bißchen mehr Zeit und Geduld mitbringt, kann man durchaus einiges mit dem RPi auf die Beine stellen,

    besonders wenn man den RPi noch eine SSD spendiert.

    Letztendlich kommt es auf die Aufgabe an, ein RPi4B wird sich beim schalten von Relais eher langweilen, das wäre Stromverschwendung.

    Aber als Desktoprechner ist er eigentlich schnell genug. Ob ich jetzt meine Mail 1 Sekunde früher oder später lese, ist eigentlich ziemlich egal.

    Meinen neuen (AMD64) habe ich deshalb, weil FreeCAD auf dem RPi an seine Grenzen kam.

    Mit einer (nicht so) simplen Bemaßungen und Verrundungen dauerte es Minuten bis Stunden bis er da durch war.

    Der neue Rechner brauchte zwar auch 10 min, aber nicht 4h für die gleiche Aufgabe wie auf dem RPi.

    Das probiere ich auch mal auf dem RPi5 aus.

    MfG

    Jürgen

  • Mein RPi400 fungiert derzeit im Bastelkeller als Musikmaschine. Es hängt eine SSD mit einem USB/SATA-Wandler dran.
    Eingentlich langweilt der sich mit dem bisserl Musik abspielen ja auch.

    Donnerstags dann gerne noch RPi-Stammtisch.

  • Es ist immer wieder die selbe

    alte Leier

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Jedes mal wenn ein neuer RPi raus kommt meckern die Leute, "dieses oder jenes wäre viel besser gewesen, aber nee, statt dessen haben *die* ... verbaut was keiner braucht." :shy:

    Kauft euch geeignete Hardware für eure Prohekte, dann bleiben wenigstens die RPi für diejenigen kaufbar, die wirklich etwas damit anfangen können und vor allem wollen!

  • ps915 February 2, 2024 at 9:52 PM

    Added the Label RPi 5

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!