Welche Externe Festplatte für Dauerbetrieb ?

  • Hallo,
    ich habe über mehrere Beiträge gelesen, dass ich schnell in Probleme laufen kann wenn ich die
    PI nur über SD KArte betreibe, da ich doch für meine Haussteuerung usw. viele Logs schreibe.


    Deshalb möche ich die PI gerne über eine externe Festplatte betreiben, finde jedoch nirgends
    Hinweise für sinnvolle USB Platte im Dauerbetrieb. Bzw. Wer was schon wie lang ohne Probleme im Einsatz hat.


    Super ist der Link: http://elinux.org/RPi_VerifiedPeripherals


    aber leider nichts über Festplatten.


    Ich benutze:


    * RasPi ModB
    * Buswire COC 868MHz Funkmodul
    * USB WLAN Stick
    * USB - Seriell Kabel ( verbunden mit C-Control Station )
    * FS20 Funk Schalter


    Neu geplant:


    * aktiven USB Hub ( Plugable USB 2.0 4Port HUB )
    * Anschluss von 2.5 Zoll Festplatte ( werde SD nur noch zum booten nehmen )


    Wer hat also entsprechend Festplatte für Dauerbetrieb im Einsatz ??


  • aber leider nichts über Festplatten.


    Wer hat also entsprechend Festplatte für Dauerbetrieb im Einsatz ??


    jede langsam drehende um 5400 sind ja auch in meinem NAS schon lange im Betrieb, sind 2,5" die sata zu USB Adapter gibt es ja überall


    ich muss noch mal schauen WD / Toshiba welche Familie für Dauerbetrieb genannt wird, ändert sich ja fast täglich die Bezeichnungen.


    WD green kühl und leise reduzierter Stromverbrauch 1,5TB oder 2 TB
    WD red 750 GB oder 1TB als Dauerläufer (z.B. NAS) 1,4W aktiv gut weil wenig, könnte fast so am PI laufen wegen 0,3A

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ich hatte eine 160er Intel-SSD im USB-Gehäuse ohne externe Stromversogung lannge am Pi laufen.
    Diese hängt aber nun am Cubiertruck...


    Du kannst aber auch einen USB-Stick nehmen...


  • Du kannst aber auch einen USB-Stick nehmen...


    klaro, auch USB Sticks hat die CT wohl im Dauerschreibtest nicht knacken können......


    aber der Vergleich über Jahre steht wohl noch aus, Platte oder Flash ? ich setze auf Platte.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • <OT>
    CD's haben sich trotzdem durchgesetzt :)
    </OT>


    Oder hybrid..


    OT meine Kraftwerk Menschmaschine LP klingt besser als 3 gekaufte CDs :baeh2: /OT

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Super waere, wenn mir jemand sagen koennte welche festplatte er heute verwendet. Genaue Bezeichnung.


  • Super waere, wenn mir jemand sagen koennte welche festplatte er heute verwendet. Genaue Bezeichnung.


    die Festplatten die ich heute als Dauerläufer ! verwende habe ich vor 2-3 Jahren gekauft, die gibt es nicht mehr

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Du musst Dich da mal selber einlesen und die für Dich wichtigen Aspekte festlegen:


    • Bauart

      • Mechanisch (Magnetscheiben)
      • SSD


    • Einsatzgebiet (NAS, Backups, Betriebssystem o.ä.)
    • Geschwindigkeit: höhere Umdrehungen pro Minute

      • Positiv: niedrigere Zugriffszeiten und normalerweise auch höheren Datendurchsatz
      • Negativ: höhere Zugriffsgeräusche und i.d.R. auch höhere Betriebsgeräusche


    • Kapazität
    • Bauform (2,5" oder 3,5")

      • 2,5" ist i.d.R. leiser aber auch geringere Kapazität


    • Anschlussart

      • SATA2
      • SATA3


    • Garantiezeit


    Wenn du das weisst kann man dir ggf Tipps geben, aber vorher bringts das nicht wirklich

  • Ich war wohl doch etwas kurz angebunden, da Schreiben am Tablet muehsam ist.


    Also wie kurz erwaehnt haben die SD Karten schneller Probleme durch zu vieles beschreiben, was sicher durch OS logging aber auch eigene Apps passiert.
    Deshalb die moegl. Loesung die SD nur fuer boot zu nehmen und das OS und Apps auf ein Speichermedium welches kostenguenstig und langlebig ist.


    D.h idee war eine kleine mech. HD im Bereich von 50 Euro.


    Ich nehm ja keinen lowcost Raspi und mach ihn zum Pc.
    Also es muss doch jemand da sein, der eine Platte dran hat und sagen kann welche, wofuer (Dauereinsatz ? Oder nur gelegentl. Lesen/schreiben).
    Bisher hat keiner auch nur eine Platte vermerkt. Macht dies keinen Sinn beim Raspi und sollte
    Ich eher versuchen eine ganz andere Loesung zu fahren ? (fritzbox, altes notebook ).


    Aber vielleich sollte ich mal versuchen die meisten logs zu unterbinden und meine benoetigten
    Logs in den RAM Bereich zu schreiben....

  • Generell ist jede Festplatte für den Dauereinsatz geeignet..
    Es gibt aber spezielle Modelle die expliziet dafür ausgelegt sind und auch unter gewissen Umständen länger durch halten als herkömmliche, da sie zB nicht so viel Eigenwärme produzieren oder allgemein besser mit erhöhter Umgebungstemperatur umgehen können oder andere Features haben die "normale" Festplatten nicht haben usw


    Aber wie du selber bereits merkst kann intensives Schreiben ein Laufwerk beschädigen. Wenn du also ständig sachen löschst usw kann auch eine Magnetscheibe schnell(er) sterben als wenn man nur einmal das OS installiert und ein paar Programme aber sonst nix weiter... (also nicht ständig Filme löscht usw)


    Allerdings muss ich an diesem Punkt ebenfalls erwähnen das mir bisher noch nie eine SD oder CF irreperabel gestorben ist - aber ich weiss halt auch worauf ich zu achten habe, insbesondere weil ich weiss das NAND-flash nicht unendlich viele Schreib-/Lese-Zyklen verträgt und deshalb eben verstärkt darauf achte (habe mir deshalb zB auch das varlog Script geschrieben usw)


    Es kommt also erneut auf den tatsächlichen Einsatz an, so wie du damit letzlich umgehen wirst


    Deshalb macht es aus meiner Sicht kein Sinn wenn ich dir jetzt rate "kauf dir ne WD Red", obwohl ich selber eine hab und mit WD äusserst zu frieden bin (hab WD's schon seit über 10 jahren im Einsatz sowohl beruflich als auch privat), denn genauso gut könnte Für Dich auch eine WD Green reichen oder die Königsklasse WD Black besser passen (und WD Blue gäbs auch noch aber die sind eigentlich für Notebooks).
    Am besten mal danach googlen weil bei WD selber stehen keine Specs (wie zB das 'Green' die Stromspar teile sind und schneller runter spin als die anderen aber dass das stände an/aus auf dauer die motoren beschädigt, oder das die 'Green' langsamer drehen als die anderen usw und deshalb Stromsparender sind. Oder das die 'Red' keinen RV-Sensor haben und das zB ein Grund wäre wieso man in einem NAS mit nicht-entstörter-Befestigung und mehreren Laufwerken lieber zu ner 'Black' greifen sollte..)


    Oder vielleicht wäre auch eine billige SSD (gibts bereits ab 50eu für ne 60GB von Corsair) etwas für dich - wobei du am PI niemalsnie die Geschwindigkeit des Laufwerks ausnutzen könntest


    Aber das alles bringt dir so auch nix da der RPI kein SATA Anschluss hat, du bräuchtest also auch noch ein USB Gehäuse, und dann benötigst du auf jedenfall auch noch einen aktiven USB-Hub... Und dann spielt eigentlich auch der Controller im USB-Gehäuse eine Rolle, der kann ein Laufwerk nämlich auch schlechter machen...


    Also vielleicht wärs ne Überlegung wert dein System und Userverhalten dahingegend zu verändern das eine SD auch länger überlebt und sowas wie Filme oder generell Downloads auf einem USB-Stick auszulagern :huh:
    (oder ne bessere SD kaufen)

  • Danke.
    Genau in diese Richtung wollte/werde ich gehen und mein System anpassend. Alles andere ist fuer meinen Zweck zu teuer.