Kommunikation mit Frequenzgenerator

  • Hallo und Guten Tag.

    Ich bin neu hier und versuche vergeblich das entsprechende Thema bzw. Hillfe für mich zu finden.

    Irgendie hat keiner mein Problem :(

    Könntest du mir vielleicht weiter helfen oder könntest mir verraten an wen ich mich wenden kann ?

    Zu meinem Thema:

    Ich habe über CONRAD ELEKTRONIK einen Frequensgenerator (PSG9080) bezogen und wollte iegentlich nur,

    das man (so wie bei dem Gerät beschrieben) bestimmte Frequenzen in einer bestimmten Zeitlänge abspielen bzw. abrufen kann.

    Es funktioniert zwar, aber ich kann die eingegebenen Frequenzen leider nicht dauerhaft speichern.

    Ich hatte aber mal gesehen, das jemand das mit einem Gerät wie dem Raspberry gemacht hat.

    Theoretisch benötige ich so wenig "Schnickschnack" wie möglich, aber ich müsste die Frequenzen in einer Datei irgendwie auf

    dem Raspberry speichern und an den Frequenzgenerator weiter leiten, der sie dann wiederum ausgiebt.

    Ich denk, es gibt bestimmt ein „Zusatzgerät“ wie z.B. Raspberry PI oder noch einfacheres Gerät, wo ich z.B. 5 oder 10 oder

    auch mehrere Programme abspeichere und sie an dem PSG9080 ausgeben bzw. abspielen kann.

    Mit freundlichem Gruß Ronald

  • Das Gerät hat einen USB-Port, über den man es mit eine Computer verbinden kann, der es dann steuern kann.

    Für den Computer ist das Gerät dann über eine serielle Schnittstelle angeschlossen.

    Das Handbuch beschreibt die normale Bedienung, mittels der (Windwos)Software kann man das Gerät dann Fernbedienen.

    Handbuch (deutsch) https://joy-it.net/files/files/Pr…_2023-09-13.pdf

    Softwareanleitung (deutsch) https://joy-it.net/files/files/Pr…_2021-03-04.pdf

    Software: https://joy-it.net/files/files/Pr…_en_Rev2210.zip


    Alle Links:

    Programmierbarer Signalgenerator | Joy-IT

    Computer ..... grrrrrr

  • Hallo.

    Das ist sehr lieb von dir das du dich so schnell gemeldet hast.

    Das habe ich schon alles durch und funktioniert auch.

    Leider kann man die erstellten Programme nicht dauerhaft speichern.

    Auch wenn das vielleicht funktionieren soll, es funktioniert nicht !

    Ich kann nur ein Programm abspeichern und darf dann auch nichts mehr verändern, dann funktioniert es.

    Leider suche ich daher nach einer beschriebenen Lösung.

    Vielen Dank schon einmal für deine Mühe. :)

  • ..., aber ich müsste die Frequenzen in einer Datei irgendwie auf

    dem Raspberry speichern und an den Frequenzgenerator weiter leiten, der sie dann wiederum ausgiebt.

    Welches Format hat diese Datei, in der Du die Frequenzen abspeichern willst? Der Frequenzgenerator muss ja dann auch mit dieser Datei umgehen können.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

    Meine PIs

    PI4B/8GB (border device) OpenBSD 7.4 (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server

    PI3B+ FreeBSD 14.0-R-p3 (arm64): SSH-Serv., WireGuard-Serv., ircd-hybrid-Serv., stunnel-Proxy, Mumble-Serv., ddclient

    PI4B/4GB Bullseye-lite (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server, botamusique, ample

    PI3B OpenBSD 7.4 (64bit), mit stayauth-Flag 24/7 im Wlan

  • Welches Format hat diese Datei, in der Du die Frequenzen abspeichern willst? Der Frequenzgenerator muss ja dann auch mit dieser Datei umgehen können.

    Das stimmt natürlich. So weit bin ich ja leider noch gar nicht, daher benötige ich ja eure Hilfe. Das ist ganz egal welches Format es ist. So weit ich weiß, wird die Datei auf dem Raspberry bzw. auf der Speicherkarte oder dem PC gespeichert. Es wird nur die "Information" an den Frequenzgenerator weiter gegeben . . . .

  • Moin HuricanHunter,

    erstmal: Herzlich Willkommen im Forum!

    Der PSG9080 hat 100 Speicherplätze.

    Reichen dir die nicht?

    73 de Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"
    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.
    Linux ist zum Lernen da, je mehr man lernt um so besser versteht man es.

  • moin moin.

    Das speichern und abspielen verschiedener Programme stellt sich als sehr schwierig heraus !

    Habe viele verschiedene Programme und Möglichkeiten ausprobiert, funktioniert hat leider immer nur 1 erstelltes Programm. Danach war alles durcheinander und es wurden sogar teilweise falsche Frequenzen wiedergegeben ! Das einfachste war dann immer auf Werkseinstellungen zurück

    zu stellen und nur 1 Programm zu speichern und auszuführen ! Recht unbefriedigend in meinem Fall :(

  • Moin HuricanHunter,

    wenn es so ist, dann wende dich an den Verkäufer. Weil dein Gerät fehlerhaft ist. In der Dokumentation ist eindeutig von 99 Speicherplätzen die Rede.

    Ich glaube auch nicht, das man den Datenverkehr zwischen dem Gerät und einem Pc einfach so auf einen Raspberry übertragen kann.

    73 de Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"
    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.
    Linux ist zum Lernen da, je mehr man lernt um so besser versteht man es.

  • Bin schon seit Wochen mit dem Verkäufer in Kontakt. Ist wohl nicht so einfach, da die Programmierer im Ausland sitzen.

    Es ist nicht wirklich ein "Datenverkehr" der zwischen den beiden Geräten stattfindet.

    Es ist eher das senden eines oder mehrerer Befehle von der einen Seite.

    Ich habe ja auch gesehen das es funktioniert!

    In dem Fall war es allerdings ein Adruino und kein Raspberry, muss aber trotzdem funktionieren......

  • Hallo Martin.

    Das sieht ja schon mal sehr gut aus das ganze.

    So ähnlich hatte mir ein Mitarbeiter von JOY-IT mir auch schon mal was geschickt.

    Leider fehlt mir das Fachwissen um das ganze umzusetzen.

    Ich würde tatsächlich fast alle Einstellungen am Frequenzgenerator bis auf 3 Einstellungen so lassen können.

    Ich benötige "nur" die Hz-Zahl, die Volt-Zahl und die Zeit in sec. die die Frequenz "abgespielt" werden soll.

    Laut dem Hersteller könnte man die Befehle auch mit dem Programm HTERM an den Frequenzgenerator senden.

    (Wenn man denn weiß, wie der Befehl genau aussehen muss ;()

    Habe die beiden Dateien mal hochgeladen, incl. dem Programm HTERM. Einmal für WINdoof und einmal für LINUX

    Danke dir schon mal sehr. :)

  • Ich habe noch keinen Pi.

    Ich wollte erstmal klären ob es besser ist einen Pi zu verwenden oder doch besser einen Arduino.

    Das was ich mal gesehen hatte war definitiv ein Arduino.

    Ich denke ich komme nicht drumrum, mir erst einmal die Komponenten anzuschaffen und einfach mal anzufangen . . .

    Auch wenn das hier ein Forum für den Raspberry ist, vielleicht kann mir jemand von euch sagen ob das die Komponenten sind, die ich mir für mein Vorhaben anschaffen müsste:

    Ich möchte auf dem fertig zusammen gebauten Adruino auf oder an dem Display ein anderes Programm wählen können und starten.

    Diese drei Dinge stoßen mir bei meiner Suche immer wieder ins Auge:

    1. Arduino UNO R3: https://www.amazon.de/Arduino-A000066-UNO-Rev3/dp/B008GRTSV6/ref=sr_1_4?crid=17PNK566N1267&keywords=arduino%2Buno%2Br3&qid=1701880632&sprefix=adruino%2Buno%2Caps%2C151&sr=8-4&th=1&tag=psblog-21 [Anzeige]

    2. LCD 1602 Keypad Shield: https://www.amazon.de/AptoFun-Keypad-Arduino-Mega2560-Duemilanove/dp/B01BI6UKHW/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=3SKHCPHNLL65C&keywords=aptofun%2B16x2%2Blcd&qid=1701880671&sprefix=aptofun%2B16x2%2Blcd%2Caps%2C109&sr=8-1&th=1&tag=psblog-21 [Anzeige]

    Edited 2 times, last by HuricanHunter (December 6, 2023 at 6:34 PM).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!