AV Linux MX Edition auf Raspberry PI 400 möglich ?

  • Hallo, ich bin neu hier...

    ...mehr als das. Ich habe noch nichtmal einen PI oder jemals Linux benutzt (von Android mal abgesehen). Zur Zeit habe ich nichtmal einen Computer. Nur dieses TabletPC hier (deswegen sorry für Tippfehler ;)).

    Mein altes Windows Laptop hat das Zeitliche gesegnet. Ich möchte mich nun von Windows und anderen Betriebssystemen abwenden, da ich es leid bin mir vorschreiben zu lassen welche Dateien ich auf dem Rechner habe und welche nicht oder wann ich updates mache etc.

    Meine Freundin schenkt mir zu meinem Geburtstag bald einen Raspberry PI 400 8| (Freu!)

    Da denke ich natürlich über alle möglichkeiten nach und informiere mich so gut es ohne praxis eben geht.

    Da ich Rechner schon immer hauptsächlich genutzt habe um Musik zu machen (ja ich weiss das der pi 400 keinen eigenen Audioausgang hat) z.b. mit SunVox und sich daran nichts ändern wird brauche ich von meinem System möglichst gute Latenzzeiten!


    Darum nach dieser Vorgeschichte nun meine Frage:

    Habe ich eine klitze kleine Chance das ich das aktuelle AV Linux lauffähig installiert bekomme?

    Also AV Linux MX Edition basiert soweit ich das verstehe durch MX-Linux auf Debian. Und Debian gibt es soweit ich weiß immer sowohl für x86 als auch für ARM... Aber ich kann keine arm version finden. Und wenn... kann der pi 400 es stemmen? Und nee, ich meine nicht mit Adour und 20 anderen programmen... nein, nur erstmal das system selbst.


    Ok, ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!

  • AV Linux MX Edition auf Raspberry PI 400 möglich ?? Schau mal ob du hier fündig wirst!

  • Willkommen hier im Forum!

    Laut http://www.bandshed.net/avlinux/ würde ich vermuten, dass es nur eine PC-Version gibt und da die Distribution von einer Person gebaut wird, ist auch nur mit begrenztem weiteren Support zu rechnen:

    Quote

    DOWNLOADS:

    Downloads are provided on my own VPS with extra mirrors generously provided by Bytemark. ISO files with accompanying MD5, SHA256 and SIG files are all provided for security verification. AVL-MXe is only available in 64bit architecture with MX ‘AHS’ (Advanced Hardware Support).

    Quote

    SUPPORT:

    This is a spare time project, it has been maintained since 2008 when time and resources are available, I cannot commit to full time daily support and as such there is no dedicated User Forum. Most common questions are covered in the Video linked above and when time allows I can be found in the MX Linux Respins sub-forum and in the Linuxmusicians Distribution sub-forum. Help is always needed and wanted for existing Users of AVL-MXe to assist other Users.

    Also: Das wird eher nichts mit dem Pi400.

  • Wenn Du mit dem RPi400 Musik hören willst, kann ich nur zur I2S-Soundkarte raten und da zur schweizer Firma Hifiberry. Speziell für den 400er habe ich ein Derivat, das RPi400extBrd gemacht. Achtung: Leider habe ich da noch einen Layoutfehler drin, der die Cinchbuchsen für den Vorverstärkerausgang betrifft! Von daher wird mein Board für Dich eher nichts sein.

    So wie Du es aber beschreibst, willst Du Musik machen und da würde ich tatsächlich zu einem "richtigen" Computer tendieren. Wenn Du ganz spezielle Komponenten verwendest wie ich als DJ, musst Du auch Obacht geben, dass die Hardware linuxkompatibel ist! Bei Schnellkäufen bist Du u.U. an Windows oder MAC OS gebunden.
    (Auch ich habe die Schnauze von Windows, insbesondere 10 und 11, gestrichen voll)

    EDIT:
    Die meiste freie Software (z.B. Audacity oder für DJs Mixxx) gibt es, weil open source, sowohl für Linux als auch für andere Betriebssysteme. Mit proprietärer Software bindet man sich ebenfalls schnell an proprietäre Betriebssysteme.

  • Ich habe inzwischen einige alte Windows-Laptops auf MX-Linux umgebaut. Zusätzlich habe ich die alte Festplatte gegen eine SSD getauscht. Selbst ein altes Medion Akoya 14-Zoll-Notebook von 2007 und ein 10,1-Netbook von 2010 oder so läuft damit noch brauchbar. Lediglich die Updates brauchen Zeit....

    Display Spoiler

    Pi4 V1.1, 4 GB, USB3-Hub, 250 GB SSD, Bullseye 64, Mate-Desktop, SD-Card Extender (ruht)
    Pi3b Pihole (Buster)
    Pi3b, 128-GB-SSD, Buster, mit 10,1" Monitor als MM (ohne Spiegel ;) )
    orangepi zero, ohne Beschäftigung
    Pi 5 4 GB im GeekPi-Gehäuse mit externer SSD (Bookworm)


    Warnung: Raspi und Co. machen süchtig! :)

  • Wow, das ging aber schnell hier :)

    Danke für die ganzen Infos!


    Schade, aber dann weiß ich wenigstens das ich mir das abschminken kann. So oder so wird derRPI400 auf unbestimmte Zeit mein einziger Computer sein. Also vermute ich mal fahre ich mit dem original PI OS am besten? "Ubuntu Studio" hat soweit ich das als Noob beurteilen kann ausser der mitgebrachten software keine Vorteile ...und die kann man ja im prinzip auf fast jedem Linux bekommen.

    Wenn ihr mir da noch einmal den "Kompass" geben würdet wäre ich doppelt dankbar ;)

  • So als allgemeines System dürfte das Pi OS die beste Wahl sein. Speziell auf den Raspi ausgerichtet und die grösste Community von den Systemen die auf dem Raspi läuft.

    Ansonsten kann man aber auch einfach mal was anderes nebenbei ausprobieren, denn so eine SD-Karte ist ja schnell getauscht.

    “Dawn, n.: The time when men of reason go to bed.” — Ambrose Bierce, “The Devil's Dictionary”

  • War ein schlechtes Beispiel ;)

    Habe mal genauer nachgeschaut: avidemux ist nur in den i386/amd64 Repos von Deban enthalten, nicht in Repos der ARM-Architektur.
    Audacity zur Soundbearbeitung wohl schon. Zum Videokonvertieren muss man dann halt auf winff ausweichen.

    AV Linux macht auf einem Raspberry Pi auch nur wenig Sinn. Ein Desktop-PC mit mehr als 4 CPU Kernen und mehr als 8GB RAM ist da schon besser geeinet.

    In dem MX-Linux für den RPi fehlen auch die Live-CD / Snapshottools.

    Für beste Perfomace mit Komfort würde ich ehr DietPi empfehlen.Auf DieptPi-OS läuft mein Rpi5 mit xfce-Desktop als Proxmox-Host mit Mediacenter,Ebookverwaltung, Transmission-Daemon und Openmediavault innerhalb einer Proxmox-VM. Dier arme Rpi5 winselt um Gnade. :P

    Edited 3 times, last by LudgerK (February 15, 2024 at 2:17 PM).

  • Heute habe ich übrigens Avidemux, dank der Erinnerung von Jürgen Böhm gestern im Stammtisch an einen älteren Thread (:thumbup:), erfolgreich unter Bookworm installieren können. Hier habe ich mal meine Schritte beschrieben: RE: [Kurzanleitung] Installation von Avidemux unter Buster 64

    Das sollte auch auf einem RPi 400 funktionieren. Nur falls das hier auch von Interesse sein könnte.

  • Heute habe ich übrigens Avidemux, dank der Erinnerung von Jürgen Böhm gestern im Stammtisch an einen älteren Thread (:thumbup:), erfolgreich unter Bookworm installieren können. Hier habe ich mal meine Schritte beschrieben: RE: [Kurzanleitung] Installation von Avidemux unter Buster 64

    Das sollte auch auf einem RPi 400 funktionieren. Nur falls das hier auch von Interesse sein könnte.

    Danke für die Info.
    Ich habe mir das mit dem AV-Linux auf dem Raspberry PI mal näher angeschaut,es ist ein kleines Bastelprojekt geworden. Eine Image von AV-Linux für den Raspberry Pi gibt es ja nicht, das muss man sich selber "bauen" und da einige Abstriche wegen der ARM-Architektur hinnehmen.Einige der Multimediaprogramme (besonders die AppImage-Programme) von AV-Linux lassen sicht nicht auf dem RPi installieren. Bei avidemux klappt es mit deiner Anleitung. Will man so was ähnliches wie AV-Linux auf dem RPI hinbekommen muss man wie folgt vorgehen:
    1. von https://mxlinux.org/ MX23.2 für den Rpi runterladen, flashen (SD-Card min 16GB) und Setup ausfühen. (MX-23.2_rpi_respin : https://sourceforge.net/projects/mx-li…64.zip/download). Das Image startet auf den Systemen RPi3 - RPi5
    2. Mit der AV-Linux 21.3 ISO eine VM aufsetzen
    3. Die Verlinkungen der Multimediaprrogemme ermitteln und soweit möglich im MX23.2 RPi System installieren.
    4. AV-Linux Optik und Desktop: Das MX23.2 Rpisystem hat einen xfce-Desktop wie AV-Linux21.3. Wallpaper,Themes ,Icons ,Fonts und Conkysettings muss man von Der VM auf das MX23.2 RPisystem übertragen. Conky- Setting aus dem Ordner .conky im Homeordner, Wallpapers,Themesn,Icons,Fonts aus dem Ordner /usr/shrare/ der VM (am besten zippen und dann rübersetzen).
    5 Fertig, das ist alles.

    Das Ergebnis sieht dann so aus und ist durchaus brauchbar:

    Edited 3 times, last by LudgerK (February 21, 2024 at 11:34 AM).

  • Falls jemand herumbasteln möchte, habe ich etwas Material auf Onedrive:

    OneDrive

    Die freigegebenen Ordner enthalten folgende Dateien:

    AV-Linux_Themes ; Dateien zum umbasteln von MX-Linux nach Wahl in AV-Linux
    img ; fertiges XZ-Image von MX-Linux 23.2 respin für den RPi(3-5) im Look von AV-Linux 21.3
    iso ; ISO von AV-Linux 21.3_x64 die nicht mehr offiziell bei bandsheet.net erhältlich ist
    vm ; Proxmox-VM von DietPi in aarch64-Architektur für RPi 4 oder 5

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!