Raspberry Pi ignoriert isc-dhcp-server

  • Hallo liebe Community!

    Vor ein paar Jahren hatte ich mein Server alle Dienste (Drucker-, Scanner-, Gateway-, Name-, DHCP- usw. Server verwendet.

    Dann haben mich andauerne Serverabstürtze (von 3x täglich bis 1x alle paar Wochen) veranlasst verschiedene Dienste in meinem Heimnetzwerk viele Raspis auszulagen.

    Jetzt sind mir immer wieder die SIM-Karten kaputt gegangen deshalb hab ich mich zum booten übers Netzwerk entschieden.

    Jetzt, wo ich meine Testphase fast abgeschossen hatte, beginnt mein Problem:


    Hier mein Testaufbau der sehr gut funktionierte. (genauere Beschreibungen/Anleitungen liefere ich gerne nach!)

    1. Raspi (RPi 4) bootet von Externer SSD am USB3 Port mit eigener Stromversorgung. Netzwerkname: pxe-server, IP: 192.168.38.201

    2.+3. Raspi (RPi 3b+) booten von Raspi 1 über Netzwerk. Netzwerknamen: dn1 + dn2 (steht für DHCP-/Name- Server), IP 192.18.38.103 + .104

    4 Raspi (RPi4) bootet von Raspi 1 über Netzwerk. Netzwerkname: pi-gate1 (soll gateway werden). IP: 192.168.38.106


    Ein weiterer Server Intel(R) Core(TM) i5-12500, 32631MB RAM, 6x 4TB im RAID6 am LSI Railcontroler, Debian GNU/Linux 12 (bookworm) sollte jetzt die Images der RPi's übernehmen.

    Netzwerkname: drei, IP: 192.168.38.110


    Zur Einrichtung des pxe-server:

    Dienste für Netzwerkboot: dnsmasq, tftp-hpa, nfs-kernel-server. !Auf anderem RPi läuft der isc-dhcp-server!

    Vorwort: tftp-hpa läuft nicht wenn dnsmasq gestartet ist, deshalb verzichte ich an dieser stelle auf die Konfiguration.

    /etc/default/dnsmasq

    /etc/dnsmasq.conf

    Code
    port=0
    dhcp-range=192.168.38.255,proxy
    log-dhcp
    enable-tftp
    tftp-root=/srv/tftpboot
    pxe-service=0,"Raspberry Pi Boot"
    tftp-unique-root

    ls -al /srv/tftpboot

    Code
    lrwxrwxrwx  1 root root    18  7. Feb 15:37 192.168.38.103 -> dn1/boot/firmware/
    lrwxrwxrwx  1 root root    18  6. Feb 20:05 192.168.38.104 -> dn2/boot/firmware/
    lrwxrwxrwx  1 root root    23  5. Feb 23:03 192.168.38.106 -> pi-gate1/boot/firmware/
    drwxr-xr-x 18 root root  4096  9. Feb 01:16 dn1
    drwxr-xr-x 18 root root  4096  6. Feb 00:44 dn2
    drwxr-xr-x 18 root root  4096  4. Jan 17:34 pi-gate1

    In "/etc/exports" sind die Freigaben für die RPi's

    Code
    /srv/tftpboot/pi-gate1          *(rw,sync,no_root_squash,no_subtree_check)
    /srv/tftpboot/dn1               *(rw,sync,no_root_squash,no_subtree_check)
    /srv/tftpboot/dn2               *(rw,sync,no_root_squash,no_subtree_check)

    Angepasst wurde auch die "fstab" der einzelnen RPi's

    Code
    proc                                    /proc   proc    defaults                0  0
    pxe-server:/srv/tftpboot/pi-gate1             /       nfs     defaults,noatime        0  1
    #PARTUUID=7888420a-01  /boot/firmware  vfat    defaults          0       2
    #PARTUUID=7888420a-02  /               ext4    defaults,noatime  0       1
    # a swapfile is not a swap partition, no line here
    #   use  dphys-swapfile swap[on|off]  for that

    Ebenfalls die "cmdline.txt" in den Bootimages. Hier in "/srv/tftpboot/pi-gate1/boot/firmware/"

    Code
    console=serial0,115200 console=tty1 root=/dev/nfs nfsroot=192.168.38.201:/srv/tftpboot/pi-gate1,nfsvers=3 rw ip=dhcp rootwait elevator=deadline cfg80211.ieee80211_regdom=DE

    Jetzt gibt es nur noch die Einträge im DHCP Server. "/etc/dhcp/dhcpd.conf".

    Hier sollte folgendes stehen:

    Code
    allow bootp
    host pi-gate1 {
     option host-name "pi-gate1";
     hardware ethernet dc:a6:32:86:d9:e5;
     fixed-address 192.168.38.106;
     next-server pxe-server;
    }

    !!! Bis hierher funktionierte alles perfekt !!!

    Jetzt fand der Umzug der RPi's "dn1" und "dn2" statt.

    Die Konfiguration wurde übernommen mit allen Images der RPi's (rsync -xa ...). Die beiden RPi's booten jetzt zuverlässig von Server "drei, 192.168.38.110"!

    Die "dhcpd.conf" wie folgt angepasst.

    Code
    allow bootp
    host dn1 {
     option host-name "dn1";
     hardware ethernet b8:27:eb:0e:06:02;
     fixed-address 192.168.38.103;
     next-server drei;
    }
    Code
    root@dn1:/etc/dhcp # cat /etc/fstab
    proc                                    /proc  proc     defaults                0  0
    drei:/srv/tftpboot/dn1          /      nfs      defaults,noatime        0  1
    #PARTUUID=45860646-01  /boot/firmware  vfat    defaults          0       2
    #PARTUUID=45860646-02  /               ext4    defaults,noatime  0       1
    # a swapfile is not a swap partition, no line here
    #   use  dphys-swapfile swap[on|off]  for that
    root@dn1:/etc/dhcp #


    Und jetzt meine Frage:

    Warum bootet "pi-gate1", jetzt auch von "drei"? Da er nicht mit Umgezogen ist müsste er von "pxe-server" booten!

    Ich habe jetzt schon mehrfach die "dhcpd.conf" umgeschrieben, habe auf dem "pxe-server" dnsmasq deaktiviert und tftp-hpa nach Anleitungen ausgetauscht. aber ohne Erfolg.

    Der RPi 4, pi-gate1 bootet vom 192.168.38.110 anstatt von 192.168.38.201 und ignoriert den DHCP!

    Die Einträge in der "dhcpd.conf" hatten schon folgendes Aussehen:

    Code
    host pi-gate1 {
     option host-name "pi-gate1";
     hardware ethernet dc:a6:32:86:d9:e5;
     fixed-address 192.168.38.106;
     next-server pxe-server;
    }

    bis zuletzt

    Bitte stellt mir Fragen, da ich im Moment nicht sehe wo ich einen Fehler mache.

    So, wie der Weg das Ziel ist, ist auch der Papierkorb der erste Weg zur Ordnung! 8)

    Edited 3 times, last by Daddy (February 11, 2024 at 1:10 AM).

  • Fuer mich sieht das soweit richtig aus. Du hast alle wichtigen Konfigurationen gezeigt. Allerdings nicht Deine vollstaendige DHCP Config. U.U. ist da noch irgendwas drin was die Aenderung auch fuer pi-gate1 bewirkt.

    Ansonsten faellt mir nichts besseres ein als mal mit tcpdump oder wireshark in Deinem Netz auf Port 67 und 68 zu lauschen und zu sniffen was Dein pi-gate1 so fuer Informationen mit dem DHCP Server austauscht. Das ist dann natuerlich schon aufwaendig. Aber vielleicht hat ja noch jemand aus dem Forum einen besseren Vorschlag :)

  • Der RPi 4, pi-gate1 bootet vom 192.168.38.110 anstatt von 192.168.38.201 und ignoriert den DHCP!

    Der dhcp-Client nimmt (per broadcast) den Server den er als ersten erreichen kann/wird.

    Detailliert sniffen kannst Du mit dhcpdump und nach erreichbaren dhcp-Servern, kannst Du mit z. B. nmap (und dem dhcpdiscover-Script) scannen.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

    Meine PIs

    PI4B/8GB (border device) OpenBSD 7.4 (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server

    PI3B+ FreeBSD 14.0-R-p3 (arm64): SSH-Serv., WireGuard-Serv., ircd-hybrid-Serv., stunnel-Proxy, Mumble-Serv., ddclient

    PI4B/4GB Bullseye-lite (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server, botamusique, ample

    PI3B OpenBSD 7.4 (64bit), mit stayauth-Flag 24/7 im Wlan

  • Hallo framp, hallo rpi444!

    Zu erst mal vielen Dank das Ihr mir helft!


    Zu den DHCP Servern, ich habe zwei RPi3b+ als DHCP Server.

    Die Konfiguration ist auf beiden identisch! dn1 ist "authoritative;" und dn2 ist "non-authoritative;" eingerichtet.


    Neuer Ansatz war für mich die Aussage von framp heute Nacht.

    Ansonsten faellt mir nichts besseres ein als mal mit tcpdump oder wireshark in Deinem Netz auf Port 67 und 68 zu lauschen und zu sniffen was Dein pi-gate1 so fuer Informationen mit dem DHCP Server austauscht. Das ist dann natuerlich schon aufwaendig.

    :)

    Ausgabe von tcpdump auf pxe-server: tcpdump -eth0 port bootpc

    Code
    12:44:35.249997 IP 0.0.0.0.bootpc > 255.255.255.255.bootps: BOOTP/DHCP, Request from dc:a6:32:86:d9:e5 (oui Unknown), length 322
    12:44:35.250486 IP drei.kurek.su.bootps > 255.255.255.255.bootpc: BOOTP/DHCP, Reply, length 314
    12:44:35.250937 IP pxe-server.kurek.su.bootps > 255.255.255.255.bootpc: BOOTP/DHCP, Reply, length 314
    12:44:35.314768 IP 0.0.0.0.bootpc > 255.255.255.255.bootps: BOOTP/DHCP, Request from dc:a6:32:86:d9:e5 (oui Unknown), length 309
    12:44:36.664587 IP 0.0.0.0.bootpc > 255.255.255.255.bootps: BOOTP/DHCP, Request from dc:a6:32:86:d9:e5 (oui Unknown), length 322
    12:44:36.665059 IP drei.kurek.su.bootps > 255.255.255.255.bootpc: BOOTP/DHCP, Reply, length 314
    12:44:36.665436 IP pxe-server.kurek.su.bootps > 255.255.255.255.bootpc: BOOTP/DHCP, Reply, length 314
    12:44:36.665643 IP 0.0.0.0.bootpc > 255.255.255.255.bootps: BOOTP/DHCP, Request from dc:a6:32:86:d9:e5 (oui Unknown), length 309
    12:44:37.994792 IP 0.0.0.0.bootpc > 255.255.255.255.bootps: BOOTP/DHCP, Request from dc:a6:32:86:d9:e5 (oui Unknown), length 322

    Ausgabe von tcpdump auf drei: tcpdump -eth0 port 67

    Code
    12:44:35.249340 IP 0.0.0.0.bootpc > 255.255.255.255.bootps: BOOTP/DHCP, Request from dc:a6:32:86:d9:e5 (oui Unknown), length 322
    12:44:35.249718 IP drei.kurek.su.bootps > 255.255.255.255.bootpc: BOOTP/DHCP, Reply, length 314
    12:44:35.250349 IP pxe-server.kurek.su.bootps > 255.255.255.255.bootpc: BOOTP/DHCP, Reply, length 314
    12:44:35.314044 IP 0.0.0.0.bootpc > 255.255.255.255.bootps: BOOTP/DHCP, Request from dc:a6:32:86:d9:e5 (oui Unknown), length 309
    12:44:36.663929 IP 0.0.0.0.bootpc > 255.255.255.255.bootps: BOOTP/DHCP, Request from dc:a6:32:86:d9:e5 (oui Unknown), length 322
    12:44:36.664286 IP drei.kurek.su.bootps > 255.255.255.255.bootpc: BOOTP/DHCP, Reply, length 314
    12:44:36.664876 IP pxe-server.kurek.su.bootps > 255.255.255.255.bootpc: BOOTP/DHCP, Reply, length 314
    12:44:36.664933 IP 0.0.0.0.bootpc > 255.255.255.255.bootps: BOOTP/DHCP, Request from dc:a6:32:86:d9:e5 (oui Unknown), length 309
    12:44:37.994129 IP 0.0.0.0.bootpc > 255.255.255.255.bootps: BOOTP/DHCP, Request from dc:a6:32:86:d9:e5 (oui Unknown), length 322

    So, wie der Weg das Ziel ist, ist auch der Papierkorb der erste Weg zur Ordnung! 8)

  • gerade habe ich die DHCP Konfiguration nochmal wie folgt geändert!

    Die Änderung betrifft lediglich,

    alt "next-server pxe-server; : IP .201" in "next-server drei; : IP .110"!

    Code
    host pi-gate1 {                         # PXE-BOOT Raspi 4 !In Planung
     option host-name "pi-gate1";
     hardware ethernet dc:a6:32:86:d9:e5;
     fixed-address 192.168.38.106;
     next-server drei;
    }

    Änderung auf "drei" im tftp root den Link auf das firmware Verzeichniss wieder hinzugefügt. "ln -s pi-gate1/boot/firmware/ 192.168.38.106"!

    Das tftp root Verzeichniss sieh jetzt wie folgt aus. ! Es booten nur RPi's !

    jetzt sieht die Ausgabe von "tcpdump -i eth0 port bootpc" wie folgt aus.

    Gebootet hat der "pi-gate1" von:

    Code
    root@pi-gate1:~ # less /etc/fstab | grep ":/srv/tftpboot"
    drei:/srv/tftpboot/pi-gate1             /       nfs     defaults,noatime        0  1
    root@pi-gate1:~ #

    Wer hat eine Ahnung, warum das Booten von "drei, .IP 110" funtioniert aber NICHT von "pxe-server, IP .201"?

    Wo könnte ich noch schauen?

    So, wie der Weg das Ziel ist, ist auch der Papierkorb der erste Weg zur Ordnung! 8)

  • Zu den DHCP Servern, ich habe zwei RPi3b+ als DHCP Server

    Lt. den Ausgaben von tcpdump und der MAC-Adresse (dc:a6:32:86:d9:e5), sind beide DHCP-Server gleichzeitig erreichbar.

    EDIT:


    Als temporärer Test (workaround): Konfiguriere (mit nftables oder arptables oder iptables oder gleichwertgi) den nicht zuständigen DHCP-Server so, dass zum für ihn nicht erwünschten dhcp-Client, kein dhcp-Traffic/-kommunikation zustande kommen kann.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

    Meine PIs

    PI4B/8GB (border device) OpenBSD 7.4 (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server

    PI3B+ FreeBSD 14.0-R-p3 (arm64): SSH-Serv., WireGuard-Serv., ircd-hybrid-Serv., stunnel-Proxy, Mumble-Serv., ddclient

    PI4B/4GB Bullseye-lite (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server, botamusique, ample

    PI3B OpenBSD 7.4 (64bit), mit stayauth-Flag 24/7 im Wlan

    Edited 2 times, last by rpi444 (February 11, 2024 at 5:12 PM).

  • Muessen denn unbedingt 2 DHCP Server existieren? Wie Du siehst bereitet das Probleme und es ist deswegen auch unueblich mehrere DHCP Server im Netz zu haben. Der Vorschlag von rpi444 sorgt ja dafuer dass die Clients nur zu einem DHCP Server eine Verbindung aufbauen koennen.

    Soweit ich weiss kann man als Alternative auch in der DHCP Config definieren dass der DHCP Server nur auf bestimmte Client MACs antwortet. Wie genau weiss ich allerdings nicht :(

  • BTW: In den *BSD-OSs gibt es ein gutes tool (dhcdrop) für broadcast-Scan bzgl. erreichbare DHCP-Server:

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

    Meine PIs

    PI4B/8GB (border device) OpenBSD 7.4 (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server

    PI3B+ FreeBSD 14.0-R-p3 (arm64): SSH-Serv., WireGuard-Serv., ircd-hybrid-Serv., stunnel-Proxy, Mumble-Serv., ddclient

    PI4B/4GB Bullseye-lite (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server, botamusique, ample

    PI3B OpenBSD 7.4 (64bit), mit stayauth-Flag 24/7 im Wlan

  • Muessen denn unbedingt 2 DHCP Server existieren?

    Hallo framp,

    Ich habe mir geziehlt 2 DHCP eingerichtet weil in der letzten Zeit zuerst mein Server (vor "drei") ständig ausgefallen ist und damit nicht nur die PC's sondern auch noch unser Telefonnetz im Haus auch.

    Nach dem ich diese Dienste, DHCP und Name (Bind9) auf RPi's ausgelagert hatte sind nach etwa einem Jahr die SD-Karten hinüber gewesen. Was wiedeum für mich geheißen hat, alles neu zu Installieren. Neue SD-Karte, neues Betriebssystem kleine Änderungen an den Dateien und die ganze Einrichtung von vorne. Dann mal wieder ein missglücktes Update, usw..

    Die DHCP Server dn1 und dn2 sind gegeneinander von der Suche ausgeschlossen!

    Das heißt, das keiner den anderen nach einem Host fragen kann sobald sie hochgefahren sind.

    Code
    root@dn1:/etc/dhcp # host -v drei dn2
    Trying "drei.kurek.su"
    Using domain server:
    Name: dn2
    Address: 127.0.0.1#53
    Aliases:
    Host drei.kurek.su not found: 5(REFUSED)
    root@dn1:/etc/dhcp #

    Sich selbst kann er aber befragen!

    Andere Rechner im Netzwerk können beide befragen!!!

    Also, die DHCP sind nicht das Problem.

    So, wie der Weg das Ziel ist, ist auch der Papierkorb der erste Weg zur Ordnung! 8)

  • BTW: In den *BSD-OSs gibt es ein gutes tool (dhcdrop) für broadcast-Scan bzgl. erreichbare DHCP-Server:

    Hallo rpi444,

    leider kann ich es nicht Installieren. Apt findet es nicht.

    Code
    root@pi-gate1:~ # apt install dhcdrop
    Paketlisten werden gelesen... Fertig
    Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut... Fertig
    Statusinformationen werden eingelesen... Fertig
    E: Paket dhcdrop kann nicht gefunden werden.
    root@pi-gate1:~ #

    So, wie der Weg das Ziel ist, ist auch der Papierkorb der erste Weg zur Ordnung! 8)

  • ... sind nach etwa einem Jahr die SD-Karten hinüber gewesen.

    BTW: Du solltest nach einer kurzen und effizienten Testphase, das Logging und die nicht zwingend notwendigen Schreibvorgänge auf die SD-Karte, deaktivieren.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

    Meine PIs

    PI4B/8GB (border device) OpenBSD 7.4 (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server

    PI3B+ FreeBSD 14.0-R-p3 (arm64): SSH-Serv., WireGuard-Serv., ircd-hybrid-Serv., stunnel-Proxy, Mumble-Serv., ddclient

    PI4B/4GB Bullseye-lite (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server, botamusique, ample

    PI3B OpenBSD 7.4 (64bit), mit stayauth-Flag 24/7 im Wlan

  • leider kann ich es nicht Installieren. Apt findet es nicht.

    Ja, deshalb habe ich ja geschrieben, *BSD-OSs. Linux gehört nicht dazu. ;)

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

    Meine PIs

    PI4B/8GB (border device) OpenBSD 7.4 (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server

    PI3B+ FreeBSD 14.0-R-p3 (arm64): SSH-Serv., WireGuard-Serv., ircd-hybrid-Serv., stunnel-Proxy, Mumble-Serv., ddclient

    PI4B/4GB Bullseye-lite (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server, botamusique, ample

    PI3B OpenBSD 7.4 (64bit), mit stayauth-Flag 24/7 im Wlan

  • hallo rpi444!

    Ich hab mich mal auf die Suche gemacht.

    Schau dir mal das Ergebniss von dhcpdump an. Vielleich findest du hier einen Hinweis für mich, dem ich nachgehen kann.

    Habe gerade im ersten Abschnitt, wlan-router2, ist eine alte Fritzbox, einen Eintrag "6 (DNS server)" gefunden dem ich mal nach gehen muss!

    Update, funkt nicht dazwischen;)

    Code
    root@pxe-server:~ # host drei 192.168.38.42
    ;; communications error to 192.168.38.42#53: timed out
    ;; communications error to 192.168.38.42#53: timed out
    ;; no servers could be reached
    root@pxe-server:~ #

    So, wie der Weg das Ziel ist, ist auch der Papierkorb der erste Weg zur Ordnung! 8)

  • Schau dir mal das Ergebniss von dhcpdump an. Vielleich findest du hier einen Hinweis für mich, dem ich nachgehen kann.

    Code
    root@pi-gate1:~ # dhcpdump -i eth0
     TIME: 2024-02-11 22:54:44.858
       IP: 192.168.38.42 (34:31:c4:64:93:71) > 192.168.38.110 (ff:ff:ff:ff:ff:ff)
       OP: 1 (BOOTPREQUEST)

    dhcpdump ist wie tcpdump (zum sniffen), nur etwas ausführlicher. Viel wichtiger ist das tool zum scannen (per broadcast), d. h. source-IP ist 0.0.0.0 (d. h. noch nicht vorhanden) und Ziel-IP ist 255.255.255.255.

    Wenn Du auch noch eine FritzBox (mit DHCP-Server) in deinem Heimnetz hast, macht das die Sache nicht einfacher.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

    Meine PIs

    PI4B/8GB (border device) OpenBSD 7.4 (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server

    PI3B+ FreeBSD 14.0-R-p3 (arm64): SSH-Serv., WireGuard-Serv., ircd-hybrid-Serv., stunnel-Proxy, Mumble-Serv., ddclient

    PI4B/4GB Bullseye-lite (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server, botamusique, ample

    PI3B OpenBSD 7.4 (64bit), mit stayauth-Flag 24/7 im Wlan

  • Ich habe mir geziehlt 2 DHCP eingerichtet weil in der letzten Zeit zuerst mein Server (vor "drei") ständig ausgefallen ist und damit nicht nur die PC's sondern auch noch unser Telefonnetz im Haus auch.

    Also hast Du den zweiten Als Backup DHCP Server. Statt alles auf PXE umzustellen (Single Point of Failure) haette ich eine kleine SSD angeschlossen und - wie rpi444 schon schreibt dafuer gesorgt dass moeglichst wenig geschrieben wird. Vermutlich haette auch gereicht das RO Filesystem zu aktivieren.

    alles neu zu Installieren.

    Hast Du keine Backups :denker:

  • Hallo rpi444,

    ich weiß nicht wie tief ich von meinem Netzwerk erzählen muss?!?

    Es ist recht kompliziert zu erklären, da es aus der Not herraus gewachsen ist. Nur andeutungsweise, ich habe zwei Netzwerke durch einen Router-PC mit 2 Netzwerkkarten hier.

    Ich bezeichne es mal so, ein internes Netz im 192.168.x.x und ein äußeres Netz im 172.16.x.x Bereich.

    Es dreht sich hier nur um einen RPi der sich nicht an der DHCP direcktive "next-server x.x.x.x" hält und ich keine Begründung dafür finde.

    Im internen Netz befinden sich zwei Fritzboxen, eine 7590 als wlan-router1, die als Switch und Wlan Schnittstelle dient und eine 7490 mit der gleichen Funktion.

    Die Aufgabe beider Fritzboxen liegt darin, die eigenen Wlangeräte per MAC-Filterung von den Umliegenden Häusern abzuschotten.

    Deshalb sind die Fritzboxen als Störquelle draußen.

    Der "pi-gate", der gerade die Schwierigkeiten macht soll den alten PC, der zur Zeit den Gateway macht, ersetzten. Das System ist schon über 10 Jahre alt aber läuft noch.

    Allerdings mit jeder Menge an Relocated Sektoren und keinen Sicherheitsupdates mehr.


    Für mich ist es WICHTIG, das ich im falle eines Totalausfalls, wie vor Jahren geschehen durch einen Blitzeinschlag im Nachbarhaus die Systeme auf den Backup Server umzulegen. Ist eine 1 zu 1 Kopie von "drei".

    Vielleicht tausche ich mal den RPi aus gegen einen anderen. Er könnte ja einen Fehler haben. Aber welchen?

    Er Bootet, installiert, updated, macht fast alles was er soll. Nur wenn ich sage das er den Bootserver wechseln soll tut er es nicht.

    Lösche ich dann noch auf "drei" den Link zu seinem Firmware Verzeichniss bootet er nicht mehr.

    Der "pxe-server" ist ein RPi der nur bis zur endgültigen Einrichtung eines neuen Pi's oder PC's die Images verwaltet, das auf dem Hauptsystem nicht soviel "Schrott" rum liegt!

    So, wie der Weg das Ziel ist, ist auch der Papierkorb der erste Weg zur Ordnung! 8)

  • Hast Du keine Backups

    Von den Daten schon!

    Als ich z.B. meinen ersten Nameserver (Bind9) aufgesetzt hatte wurden Kommentarzeilen mit "#" auskommentiert.

    Irgendwann hat sich die Systax geändert, jetzt wird mit ";" auskommentiert.

    Das verhindert natürlich ein direktes zurückschreiben der config Dateien.

    Funktioniert es bei Dir wenn sich die Syntax ändert?

    Was ist mit dem Mysql Server?

    Der Standart war MySql, bis sich SUN von Oracel trennte, dann war der Standart MariaDB.

    Es sind nur Nuancen die sich ändern und nichts funktioniert mehr.

    Ich denke selbst Du wirst hier noch einige Beispiele finden.

    So, wie der Weg das Ziel ist, ist auch der Papierkorb der erste Weg zur Ordnung! 8)

  • Für mich ist es WICHTIG, das ich im falle eines Totalausfalls, wie vor Jahren geschehen durch einen Blitzeinschlag im Nachbarhaus die Systeme auf den Backup Server umzulegen. Ist eine 1 zu 1 Kopie von "drei".

    Vielleicht tausche ich mal den RPi aus gegen einen anderen.

    Bzgl. "1 zu 1"-Kopie, ... merken alle anderen Geräte/Komponenten (und deren OS/Software) deiner Konstellation, wenn bzw. dass auf den Backup Server umgelegt worden ist?
    D. h., der Backup Server hat die identische MAC-Adresse und den hostname, wie "drei"? Der Backup Server und "drei" sind ja nie _gleichzeitig_ in deinem Netz/Konstellation online/verbunden, oder? Wie machst Du das, dass es sich immer um eine _aktuelle_ "1 zu1"-Kopie handelt?

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

    Meine PIs

    PI4B/8GB (border device) OpenBSD 7.4 (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server

    PI3B+ FreeBSD 14.0-R-p3 (arm64): SSH-Serv., WireGuard-Serv., ircd-hybrid-Serv., stunnel-Proxy, Mumble-Serv., ddclient

    PI4B/4GB Bullseye-lite (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server, botamusique, ample

    PI3B OpenBSD 7.4 (64bit), mit stayauth-Flag 24/7 im Wlan

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!