Stromversorgung direkt anlöten

  • Hi,
    Ich bin auf der Suche nach einer alternativen Anschlussmöglichkeit meines RPi (Mod. B, Rev. 2.0 (glaub ich zumindest :s)) ans Netz. Dazu möchte ich +5V und GND direkt an die Unterseite der Platine anlöten, allerdings ohne die Polyfuse zu umgehen. Meine Frage nun: Wo kann/darf ich meine zwei Drähte denn anlöten? Ist das bei der P5 Schnittstelle möglich? Oder direkt bei der Micro-USB Schnittstelle?


    PS: Bin neu in der ganzen RPi-Materie, lasst also Gnade walten! ;)

  • Da stellt sich mir doch zunächst die Frage: Wozu? Gerade der RasPi bietet 3 Varianten ihn mit Strom zu versorgen, da sollte doch für jeden etwas dabei sein ohne das man dem Kleinen einen heißen Lötkolben auf die Platine drückt.


    Insbesondere dann, wenn dieser jemand noch nicht einmal genau weiß welches Model er denn nun hat...


    Wie dem auch sei, ich würde es lassen und den Pi so versorgen wie es die Entwickler vorgesehen haben. Welche Variante man auch wählt, die Kabelverbindungen sitzen gut und stören nicht. Das lästige Stromkabel hast Du bei der Lötversion ja auch noch irgendwie unterzubringen, da sind die Stecker doch wirklich das geringste Problem.

  • Ich hab schon meine Gründe, sonst würd ich ja nicht fragen... :-/
    Variante 1&2 kommen für mich nicht infrage und bei Variante 3 wird ja die Sicherung umgangen, was ich ja vermeiden will...


  • Ich hab schon meine Gründe, sonst würd ich ja nicht fragen... :-/
    Variante 1&2 kommen für mich nicht infrage und bei Variante 3 wird ja die Sicherung umgangen, was ich ja vermeiden will...


    wenn du die Gründe mitteilen würdest wäre es leichter einen Rat zu geben !


    auch bei alternativen Stromwegen kann man sichern, erst Recht wenn man eh selber löten will.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Danke für eure Antworten bisher, hätte mir nicht gedacht dass um diese Zeit soviel los ist ;-)


    Es geht sich leider Platztechnisch mit dem Micro-USB Anschluss nicht aus. Der zweite Grund: Ich bekomme die Versorgung aus einem anderen Gerät, dass dann gemeinsam mit dem Pi betrieben wird und da wäre es mir ganz gelegen wenn ich die zwei Drähte direkt und ohne Umwege anlöten könnte...

    Edited once, last by mabu ().

  • Ich hatte mal irgendwo gelesen, das jemand an den USB-Ports herum gelötet hat (ich glaub der hat das alles abgelötet) und da war auch beschrieben welcher Pin GND und 5V ist... Ich denke sowas könntest du auch machen - allerdings finde ich die Seite grad nicht, nur folgendes aber vielleicht hilft dir das: http://rasberrypiblog.blogspot…pannung-fur-usb-port.html

  • Bin ganz FRISCH hier. Servus Leute.

    Hatte auch zuwenig Platz für den Stecker und wollte unbedingt mal wieder meine Finger am Lötkolben verbrennen. Habe das Platzproblem mit einem Winkelstecker vom "Coni" (Kabel anlötbar) Hier gekauft , und damit er nicht durch die Vibrationen rausfällt mit Heissleim fixiert.


    Ich sehe, dass das Thema schon älter ist. Aber habe eben auch noch nicht die ultimative Lösung gefunden hier und in anderen Foren.(: