Raspberry Pi 4 im Netzwerk nicht mehr sichtbar / wird nicht erkannt

  • Hallo zusammen,

    ich habe vor einigen Monaten etwas mit Portainer rumgespielt, weil ich zwei Programme (PiHole und home assistant) gleichzeitig auf einem einzigen Pi betreiben wollte - vermutlich ist Portainer dafür nicht mal das geeignete Mittel. Dabei habe ich mittels einiger Tutorials vermutlich versucht, meinem raspberry pi 4 dauerhaft eine statische IP zuzuweisen - an irgendwas mit eth0 erinnere ich mich dunkel. Leider bin ich ein ziemlicher noob und das ist alles auch schon zu lange her, als dass ich mich genau erinenrn könnte, was ich da beim Pi (und der Fritzbox?) so alles umgestellt habe.

    Mein Problem ist nun Folgendes: Ich habe das Projekt mit Portainer aufgegeben und möchte nun einfach ausschließlich home assistant auf meinem Pi laufen lassen (PiHole muss dann eben auf dem alten Pi 3 laufen). Ich hab meine SD Karte also formatiert und mit dem Raspberry Pi Imager home assistant aufgespielt. Anschließend habe ich die Karte in den Pi gesteckt, den Pi mit einem Netzwerkkabel mit dem Router (FritzBox 7530) verbunden und den Pi schließlich mit dem originalen Netzteil verbunden. Das Problem ist nun, dass der Pi im Netzwerk nicht zu sehen ist. Die Fritzbox zeigt zwar in der Weboberfläche an, dass am LAN Port etwas angeschlossen ist, der Pi taucht allerdings nicht im Netzwerk auf. In dem Moment ist mir eingefallen, dass ich aus demselben Grunde damals auch das Portainer Projekt beiseite gelegt hatte.

    Könnt ihr mir helfen, dass der Pi im Netzwerk wieder erkannt wird? Sagt mir gerne, was ich euch an Fehlermeldungen kopieren kann/soll? Als ersten Schritt würde ich vielleicht die Desktop-Version vom Raspberry OS aufspielen und einen Monitor über Mini HDMI anschließen, damit ich überhaupt was lesen kann.

    Danke bereits und viele Grüße!

  • Raspberry Pi 4 im Netzwerk nicht mehr sichtbar / wird nicht erkannt? Schau mal ob du hier fündig wirst!

  • Dann scan doch mal dein Netzwerk mit z.B. "Advanced IP Scanner" und schau ob er da auftaucht. Wenn nicht, Monitor und Tastatur anschliessen - einen Desktop-OS braucht man nicht.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Ich hab's mit LanScan für Mac probiert, sowieso Fing für iPhone - mit beiden Tools wird der Pi ebenfalls nicht angezeigt.

    Anschließend habe ich die SD Karte nochmals formatiert und mit dem neuesten Raspberry Pi Imager das Lite OS aufgespielt - wieder kein Erfolg. Weder in der Fritzbox, noch bei LanScan oder Fing. Zwei verschiedene LAN Kabel probiert, daran liegt's auch nicht.

    Schließlich habe ich noch einmal das Lite OS aufgespielt und dabei meine Wifi Daten eingetragen und das LAN Kabel nicht eingesteckt vor'm booten. Dennoch ist der Pi nicht im Netzwerk zu sehen.

    Könnte es sein, dass der Pi versucht eine bestimmte IP zu beziehen und diese einfach nicht von der Fritzbox bekommt? Oder umgekehrt, dass die Fritzbox dem Pi einfach keine IP zuweist, weil ich damals vielleicht was umgestellt habe?

  • Hast Du nicht einen alten oder auch neuen Monitor zur Hand den Du mal an die RPi4 anschliessen kannst um die Bootmeldungen zu sehen? Am Ende siehst Du auch die IP Addresse die Deine RPi bekommen hat - oder auch nicht. Wenn Du dann noch ein altes Keyboard anschliesst kannst Du Dich auch anmelden und am System in den Logs suchen warum es keine IP bekommen hat.

    Alternativ kannst Du das systemd journal persistent configurieren, die Raspi noch mal starten und dann an einem anderen Linuxsystem das Journal untersuchen. Der einfachere Weg ist aber einfach mal einen Monitor anzuschliessen und u.U. ein Keyboard ;)

  • Ich habe das Projekt mit Portainer aufgegeben

    Lief der RPi die ganze Zeit oder lag der in der "Schublade" bis zum jetzigen Neustart?

    mit dem originalen Netzteil

    Zeig mal bitte einen Link zu dem Netzteil oder ggf. zu dem Kit, welches Du gekauft hattest!


    //Edit Willkommen im Forum! :)

  • Bildschirm ist angeschlossen und der Pi spuckt folgende Fehler aus:

    Edited 3 times, last by SHnoob (April 3, 2024 at 10:25 PM).

  • Lief der RPi die ganze Zeit oder lag der in der "Schublade" bis zum jetzigen Neustart?

    Zeig mal bitte einen Link zu dem Netzteil oder ggf. zu dem Kit, welches Du gekauft hattest!

    //Edit Willkommen im Forum! :)

    Der Pi lag in der Schublade. Hatte damals glaube ich aufgegeben, weil ich mich nicht mehr verbinden konnte.

    Das ist der Pi: https://www.amazon.de/gp/product/B07TC2BK1X/?tag=psblog-21 [Anzeige]

    Und das ist das Netzteil: https://www.amazon.de/gp/product/B07TMPC9FG?tag=psblog-21 [Anzeige]

    Danke :)

  • Dachte ich mir denn sowas tippt keiner manuell ab. Ist aber ein netter Trick denn das liest sich besser als ein droeges Photo vom Bildschirm.

    Ein Foto ist manchmal wirklich sinnvoller als abtippen, gerade wegen sterbender SD-Karten, aber ich mag auch lieber Text. ^^

  • Hier: https://forums.raspberrypi.com/viewtopic.php?t=329894 hab ich was Interessantes gelesen:

    "This specific board was in a metal case that I had attached using the screws slots in the case and I suspect that one of the screw heads made contact with the back of the PCB."

    Ich hatte auf jeden Fall auch so ein Amazon Metallgehäuse verbaut und ich meine auch, dass der Pi kurz danach nicht mehr ging. Könnte also gut sein, dass das Gehäuse den Pi gegrillt hat.

    Das Gehäuse war das hier: https://www.amazon.de/gp/product/B07Z6GK85H?tag=psblog-21 [Anzeige]

    Edit: Das EEPROM Update würde ich mal versuchen, aber wie soll das funktionieren, wenn der Pi ja gar nicht erst bootet - geschweige denn ins Netzwerk kommt?

  • Edit: Das EEPROM Update würde ich mal versuchen, aber wie soll das funktionieren, wenn der Pi ja gar nicht erst bootet - geschweige denn ins Netzwerk kommt?

    Dazu brauchst Du keine Netzverbindung. Aber Du hast schon Recht: Der RPi muss wenigstens von einer SD Karte booten. Aber das scheint ja auch nicht zu gehen :mad_GREEN: Somit ist mein Vorschlag Essig :daumendreh2:

  • ... der Pi ja gar nicht erst bootet - ...

    Teste mal ob den PI4 mit diesem Image booten kann. Das Image kannst Du mit dd auf die SD-Karte übertragen.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden
    "Das dauert plötzlich ½ Sekunde länger. Das muss ich mir anschauen!" - Andres Freund

    Meine PIs

    PI4B/8GB (border device) OpenBSD 7.5 (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, Mumble-Server

    PI3B+ FreeBSD 14.0-R-p6 (arm64): SSH-Serv., WireGuard-Serv., ircd-hybrid-Serv., Mumble-Serv., ddclient

    PI4B/4GB Bullseye-lite (64bit; modifiziert): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, Mumble-Server, botamusique, ample

  • Der RPi muss wenigstens von einer SD Karte booten. Aber das scheint ja auch nicht zu gehen :mad_GREEN: Somit ist mein Vorschlag Essig :daumendreh2:

    Nein, muss er nicht.

    Du kannst das Eeprom Image mit dem PiImager auf eine SD flashen. Diese in den Pi stecken und Strom anschließen.

    Nach ca. 10 Sek. sollte die grüne LED hektisch blinken, und falls ein monitor angeschlossen ist sollte dieser Grün werden. Dann kannst du die SD entfernen und veruchen ein OS zu booten.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!