Welche Verstärker / Endstufen benutzt ihr am PI

Heute ist Stammtischzeit:
Jeden Donnerstag 20:30 Uhr hier im Chat.
Wer Lust hat, kann sich gerne beteiligen. ;)
  • Hallo zusammen,

    Welche Hardware benutzt ihr an eurem PI um Musik zu hören? HAT, Endstufen, Soundkarte oder was weis ich......

    Hintergrund dieser mehr oder minder Umfrage ist, da ich selber etwas aufbauen möchte, aber noch nicht ganz sicher bin wo die Reise hin soll.

  • Go to Best Answer
  • Ich verwende das gute Stück: RPi400extBrd: schlizbäda's Extension Board für den Raspberry Pi 400 mit Soundkarte, RTC und UART

    Ich auch.

    MfG

    Jürgen

  • Also ich benutze neben meinem RPi400extBrd (Raspberry Pi 400 Extension Board) auch Audiokarten aus dem Hause HiFiBerry:

    • HiFiBerry DAC+, wenn die Ausgabe über einen größeren externen Audioverstärker, z.B. von der Stereoanlage erfolgt
    • HiFiBerry MiniAmp, wenn der RPi einen kleinen aktiven Audioverstärker benötigt, z.B. an meinen Raspiblastern oder bei der Phoniebox
    • mit den großen HiFiBerry AMPs habe ich keine Erfahrung (AAMP60, AMP100)

    --> Finger weg von obskuren China-Gadgets diesbezüglich. Gerade bei Audio gilt immer: You will get what you pay for.

    Da mir die Konzepte der Schweizer Firma HiFiBerry sehr gut gefallen, aber mich schon immer der Bau von eigenen Audiomodulen "gejuckt" hat, bin ich her gegangen und habe meine eigene Platine, das RPi400extBrd entwickelt. Es ist eine Mischung aus DAC+ und MiniAmp, wo ich aus beiden Komponenten das in meinen Augen bessere verwendet habe, sozusagen ein MiniAmp+:

    • Den "besseren" DAC aus dem HiFiBerry DAC+ verwendet: PCM5122, nicht den PCM5101A vom MiniAmp
    • Einen echten Class-AB-Verstärker, den LM4838 mit 2x1W, keinen Class-D-Verstärker wie auf dem MiniAmp:
      Auch wenn sich 1W nach wenig anhört, bei guten Lautsprechern reicht es für gehobene Zimmerlautstärke
      Wenn man mehr will, einen HiFiBerry DAC+ an die Stereoanlage dranhängen.
    • Aufbau als HAT mit zusätzlichem waagerechten Anschluss für den RPi400, um auf diesem die HATs besser nutzen zu können.
    • optional: USB-UART/RS232 bzw. unter Windows "Virtual COM Port" mit dem Baustein FT232RL von FTDI.
    • optional: RTC (Real Time Clock) mit DS3232 (kompatibel zu DS3231):
      auf einem RPi5 nicht zwingend erforderlich, da der eine eigene RTC hat.

    Eingebunden wurd das RPi400extBrd wie ein HiFiBerry DAC+, da es zu dem softwaretechnisch vollständig kompatibel ist.

  • am RPi2 und RPi3 waren es Hifiberry AMP+ und Hifiberry DAC+

    mit dem RPi4 einen IQaudio DigiAMP+

    und auf den 5er kommt der Hifiberry AMP4 Pro (sobald der draußen ist :biggrin:)

    bis vor ein paar Tagen war eine UGreen USB-Karte (am RPI5) dran, aber die ging 'putt (nur noch linker Kanal geht) und aktuell ist es eine EPOS/Sennheiser GSX 300 USB-Soundkarte (mit Regler :bravo2:) - aber USB-Soundkarten passen meiner Meinung nach mehr zu Kopfhörer denn zu Boxen. Aktive Boxen über einen 3,5mm-Klinkenstecker mit nem Raspi zu verbinden, endet meist in nervigem Brummen

    dann ist da noch eine LENCO SB-080 Soundbar, die per Bluetooth (niveauvollen) "Krach" machen darf.

    Wenn du die Soundausgabe flexibel halten willst, ist ne (qualitativ respektable) Soundbar meiner Meinung nach eine Lösung, die du in Betracht ziehen solltest - man kann diese auch mit einem Smartphone, einem PC/Laptop oder oft auch dank USB-Stick und Fernbedienung eigenständig betreiben. Aber mal im Ernst, bei 100+ Musikstücken auf einem USB-Datenträger mit ner "dummen" Fernbedienung den Titel zielsicher auszuwählen, nach dem es einem gerade schmachtet, ist - nun ja - einfach suboptimal...

    Der Einsatz von einem aktiven HAT und "arbeitslosen" Boxen von so guter Qualität, das man sie einfach nicht auf den Sperrmüll werfen möchte, bietet zum einen mehr Bastelspaß und bietet auch ganz andere Bedienungsoptionen.

    Also wenn du mit einem aktiven HAT liebäugelst, ist zuerst mal die Frage:
    welchen Raspi willst du einsetzen und welche Boxen willst du anschließen. Je nach Konstellation bist du nämlich mehr oder minder in der Auswahl der HATs eingeschränkt.

    ---

    Alles ist relativ - ob in dieser oder deiner Welt

  • jumperbox May 29, 2024 at 8:13 PM

    Selected a post as the best answer.
  • jumperbox May 29, 2024 at 11:31 PM

    Selected a post as the best answer.
  • jumperbox May 29, 2024 at 11:31 PM

    Selected a post as the best answer.
  • Ich habe mir damals beim schnellen Ali einen Pifi DAC + für meinen Pi 2B besorgt und über Volumio 2 betrieben.
    Da gabs sogar ein Gehäuse zum Drucken in 3D.

    ;) Gruß Outi :D
    Pis: 2x Pi B, 1x Pi B+, 1x Pi 2 B in Rente / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 / 2x Pi Zero 1.3 / 2x Pi Zero W 1.1 / 1x Pi Zero 2 (BW+CUPS/SANE) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Tests) / Pi 400 (BW) / 1x Pi 5 8GB (BW) / 2x Pi Pico / 2x Pi Pico W
    HATs: Sense HAT / HM-MOD-RPI-PCB / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT / Pi 5 Kühler HAT / Pimoroni NVMe BASE
    Cams: orig. Raspberry Pi Camera Module V1 & V3 / PS3 Eye

  • Ich hab mal nach Anbieter von AMP HATs für die Raspberry Pi (2, 3, 4, 5) gesucht:

    Hifiberry, Schweiz
    ich nenn das die Nr. 1 Adresse für SoundHATs, zumal man hier die größte Auswahl an eigenen HATs findet.
    und so wie es aussieht, wird Hifiberry mit dem (kommenden) AMP4 Pro als Erster den 5er voll (mit 5A) unterstützen
    der Beocreate bis 100W (max 4er)

    IQaudio/Raspberry Pi Ltd, UK
    die "Mutter aller SoCs" (nicht zu ernst nehmen, das hier ist schließlich das raspberrypi-Forum) hat selbst einen AMP im Angebot, aber "nur" bis zum 4er (incl USB-SSD, eigene Erfahrung) geeignet.

    justboom, UK
    (die Jungs haben btw einen "Chief of Security") sind auch einen Klick wert, keine eigene Erfahrung

    raspiaudio, France
    allo.com (volt+ benötigt wohl noch weitere Boards), Kanada/Indien

    audiophonics, Frankreich?
    eher für DIY allgemein, jede Menge AMPs, die nicht auf einen Pi passen, dafür halt auch mit ganz schön "Wumms für Standdröhner"


    Die Liste ist unvollständig, befasst sich NICHT mit den Zero's (wer will, kann das ja erstellen) und soll eine Anregung bieten.
    Kann die Liste gerne erweitern, falls Interesse besteht.

    ---

    Alles ist relativ - ob in dieser oder deiner Welt

    Edited once, last by McDotter (May 30, 2024 at 11:27 AM).

  • jumperbox May 30, 2024 at 5:41 PM

    Selected a post as the best answer.
  • Alles sehr spannende Beiträge. Gerne mehr davon.

    Schade das der 5er noch ein Waisenkinddasein fristet.

    Da mein Wissen noch nicht dem entspricht, was ich gerne können (wissen) möchte bin ich Dankbar, dass es euch gibt.


    Ich versuche zur Zeit einen Pi5 mit einem DAC+ zu verheiraten, dass ganze mit Raspberry Pi OS 64.

    In meinem Garagenprojekt sollte halt TV und Musik im Vordergrund stehen. Für die Infoerweiterung das Internet laufen und zum Ausdrucken von Baupläne oder ähnliches der Netzwerkdrucker im Haus ansteuerbar sein.

    Dazu könnte ich einen Laptop nehmen, was aber keinerlei Spaß macht!!

  • Bezüglich Inbetriebnahme eines (HiFiBerry) DAC+ mit dem DAC-Baustein PCM5122 verweise ich auf meine Testinbetriebnahme, die ich in diesem Thread beschreibe. Mein Dank gilt Jürgen Böhm , der hierzu nicht ganz unwesentlich beitrug:

    schlizbäda
    February 5, 2024 at 12:00 AM

    PS:
    Der Fehler mit der halben Abspielgeschwindigkeit beim 64bit-OS wurde mittlerweile per Kernelupdate behoben. Ggf nochmals die aktuelle OS-Version installieren (flashen).

  • jumperbox May 31, 2024 at 7:46 PM

    Selected a post as the best answer.
  • Aus meinem oben verlinkten Tutorial für mein RPi400extBrd natürlich nur die Teile durchführen, die sich auf I2S-Audio beziehen!

    Insbesondere die UART-Einstellungen in raspi-config können (bzw. sollten tunlichst) weggelassen werden, wenn man keine serielle Schnittstelle nutzt.

  • Ich werde heute Abend noch einmal von vorne anfangen, ich bekomme die DAC+ für´s verrecken nicht ans laufen.

    Welches HAT, welcher Hersteller, was steht auf deren Webseite bezüglich Kompatiblität?

    Wenn es "nur" am eisigen Schweigen liegt, alsamixer aufrufen und Volumes der Kanäle prüfen.
    Wird die Karte gar nicht erkannt, wie ist die gesamte Hardwarekonfiguration incl. Stromversorgung und Datenträger?

    ---

    Alles ist relativ - ob in dieser oder deiner Welt

  • Ich werde heute Abend noch einmal von vorne anfangen, ich bekomme die DAC+ für´s verrecken nicht ans laufen.

    Wenn es die Hifiberry DAC+ ist, läuft die mit den gleichen Parametern wie die RPi400extBrd von schlizbäda , direkt austauschbar.
    Eintrag in der /boot/firmware/config.txt
    #dtparam=audio=on
    und
    dtoverlay=hifiberry-dacplus,slave

    MfG

    Jürgen

  • Wenn es die Hifiberry DAC+ ist, läuft die mit den gleichen Parametern wie die RPi400extBrd von schlizbäda , direkt austauschbar.
    Eintrag in der /boot/firmware/config.txt
    #dtparam=audio=on
    und
    dtoverlay=hifiberry-dacplus,slave

    MfG

    Jürgen

    So, ich habe das System OS neu aufgesetzt, die config.txt so geändert wir du vorgeschlagen hast. hatte vorher das von der Hifiberry Seite beschriebene Änderung vorgenommen.

    Jetzt habe ich das Problem das ich über sudo raspi-config wenn ich auf 2 klicke ( Siehe Bild 1 )

    der wieder in grundbildschirm zurück springt ohne Funktion.

    "aplay -1" bringt folgendes zu Tage

    Also kein DAC+ installiert.

    Was mache ich falsch oder wo könnte es hängen? oder liegt es am Pi5 ?

  • Das erscheint bei mir.

    Aber ich habe noch folgende Parameter aktiviert:

    dtparam=i2c_arm=on
    dtparam=i2s=on

    Edit: Der Eintrag existiert schon, nur ergänzen
    dtoverlay=vc4-kms-v3d,noaudio

    Hope it helps.

    Jürgen

  • Code
    aplay -l
    **** Liste der Hardware-Geräte (PLAYBACK) ****
    Karte 0: sndrpihifiberry [snd_rpi_hifiberry_dacplus], Gerät 0: HiFiBerry DAC+ HiFi pcm512x-hifi-0 [HiFiBerry DAC+ HiFi pcm512x-hifi-0]
      Sub-Geräte: 1/1
      Sub-Gerät #0: subdevice #0

    Ich hatte in meinem letzten Beitrag (Edit) noch etwas nachgetragen.

    Teste mal damit.

    MfG

    Jürgen

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!