Unzufrieden mit dem Raspberry

  • Edit:
    Wir könnten ja einen Sammelthread machen, für "Jammerein" und Hates aller Art im Punkto Raspberry Pi...


    Alter Eintrag:
    Hallo,


    gibts eigentlich auch Kritik oder seit ihr alle "wunschlos zufrieden" mit eurem Pi?


    Also zumindest mir reicht es schön langsam mit dem Teil :D


    Wie gehts euch so?


    lg

    Edited once, last by nixonnow ().

  • Quote from orb pid="3740" dateline="1357547448"


    Kann es sein, daß Du etwas zuviel erwartet hast?
    Der Pi ist kein Ersatz für einen vollwertigen PC.


    Ja^^
    Er soll eigentlich nur Airplay Empfänger sein und nebenbei Torrents runterladen...


    @PhilippOh:
    Das kann mein Fernseher auch... Nun gut, als "Mediaerweiterung" für nen TV ohne solche Funktion sicherlich praktisch...

  • Quote from nixonnow pid="3780" dateline="1357576244"


    Ja^^
    Er soll eigentlich nur Airplay Empfänger sein ...


    Von einem Nicht-Apple-Gerät sowas zu erwarten ist wirklich etwas viel. Da von Apple bei sowas keine Unterstützung kommt ist das ein Glückspiel, da kann aber der Pi nichts für.

  • ich bin etwas enttäuscht das er bei mir als media player versagt. er spielt die krassesten full-Hd videos problemlos ab, wenn er die per Hardware dekodieren kann, versagt aber bei kleinstformatigen Videos im XVID Format... getestet mit RaspBMC und OpenELEC. ich finde nirgends eine Lösung, nur hin und wieder lese ich das es anderen Leuten genauso geht. :-(


    ich werde mir dann stattdessen irgend so einen android-dongle holen, oder in ein paar Monaten die OUYA, mal sehen.


    auf meinen Androiden hier läuft die beta vom XBMC wunderbar und ohne das Problem das mich plagt.


    den raspi werde ich noch etwas checken obs nicht ein anderes nettes Projekt gibt, aber eigentlich macht mein NAS hier schon eh alles was ich brauche.




    Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk 2

  • Quote from orb pid="3782" dateline="1357576772"


    Von einem Nicht-Apple-Gerät sowas zu erwarten ist wirklich etwas viel. Da von Apple bei sowas keine Unterstützung kommt ist das ein Glückspiel, da kann aber der Pi nichts für.


    Dessen bin ich mir wohl bewusst, ich find nur komisch das es teilweise 2-3 Tage ohne Probleme geht und dann wieder plötzlich hats Aussetzer und Aufhänger obwohl sich NICHTS geändert hat ;)
    Über die "Torrentfunktion" fang ich gar nicht an, sowas umständliches habe ich selten gesehen^^

  • nixonnow
    Airplay funktioniert bei mir soweit wie ich es getestet habe ohne redenswerte Probleme allerdings muss ich bei Videos zeitweise ein bisschen lang warten


    Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk 2

  • Ich habe mir jetzt ein Apple TV zugelegt, jeder der Airplay anständig nutzen will sollte ernsthaft drüber nachdenken :D

  • Quote from nixonnow pid="3739" dateline="1357545903"


    Edit:
    Wir könnten ja einen Sammelthread machen, für "Jammerein" und Hates aller Art im Punkto Raspberry Pi...



    lg


    Bist Du auch einer von denen die, bevor das System laeuft, erstmal uebertakten?


    Karlo

  • Ich hab die Schnauze sowas von voll...ich habe kaum noch Zeit für andere Sachen :D...die Dinger machen für mich Laune.
    Zur Zeit habe ich zwei PIs und spekuliere auf einen dritten.
    Kann nicht klagen. Habe diverse Varianten in Sachen OS ausprobiert.
    RaspBMC fand ich ganz gut, aber ich gucke kaum Filme (geschweige denn TV) und von daher war mir der Rechner dafür zu schade. Bin und bleibe vorerst bei Raspbian.


    Aktuell laufen bei mir diese Dienste insgesamt (welcher Pi jetzt was macht ist ja Wurscht).
    Hier Beispiele:
    Webserver (mit allem was dazu gehört)
    Mailserver (und Postfachserver)
    Backups
    Fileserver
    Firewall
    Traffic-Überwacher
    VPN
    DMZ
    MPD
    Airplay (works like a charm, hab zwar bereits einen Airport Express, aber ich brauche nicht nur in einem Zimmer Musik und nur für Musik brauche ich keinen weiteren Express und erst recht kein AppleTV. Wie ich bereits sagte..ich gucke kaum Filme die Änderung bei Airplay zwischen iOS 5 und 6 war ja jetzt auch kein Akt ums gerade zu biegen.)
    Alarmanlage
    Torrent
    Radius


    Ja, alles gleichzeitig.
    Parallel arbeite ich mich gerade in Schaltungen ein (1wire) und möchte hier so viel wie möglich mit Software koppeln. Bin eigentlich zuversichtlich.


    Teilweise tobe ich mich lediglich mit den Rechnern aus, finde die Thematik "immer brav auf die Ressourcen gucken und achten" spannend und ist insgesamt eine schöne Spielwiese neben dem ernsten IT-Leben im Beruf. Soll nicht heißen, dass ich auf der Arbeit verschwenderisch bin. z.B. Windoof-Server brauchen eben gerne viel RAM :D und dafür braucht man ja meistens nur einen Klick und nicht unbedingt ein Speichermodul.


    Alles in allem....ein dritter Pi muss auf jedenfall her. Bei dem minimalen Stromverbrauch aber auch zu vertreten. Ok, ich bin verschwenderisch. Manche Dienste sollten aber längerfristig nicht unbedingt aus Sicherheitsgründen auf einer Maschine laufen. Absicherung hin oder her und da einer der Pis neben seinen Diensten jetzt auch mit - aktuell erstmal nur einer - Schaltungen klarkommen muss, muss ich den hin und wieder ausschalten..geht mal GAR NICHT :D.

  • Ich liebe meine beiden RasPi's und will keinen mehr hergeben. - Im Gegenteil: Es heißt eher: nachkaufen.


    Was mich allerdings etwas stört ist, dass das Teil zu oft "falsch" eingesetzt wird. - Wenn ich die Aussagen der Raspberry Pi Foundation richtig verstanden habe, war das Ziel, die Teile bei Technikinteressierten, Programmierer und Schulen in armen Länder einzusetzen, was durchaus lobenswert ist. - Setze ich aber eine Suchanfrage über eine bekannte Suchmaschine zum Thama: Raspberry Pi ab geht es in 7 von 10 Vorschlägen um Minecraft.



    Es freut mich zwar, dass der RasPi großen Anklang findet, allerdings finde ich, dass er mehr Potential hat als ein bitterliches dasein als Minecraft-Server oder XBMC-Client.

  • Quote from SonArc pid=5144 dateline=1360041614


    Es freut mich zwar, dass der RasPi großen Anklang findet, allerdings finde ich, dass er mehr Potential hat als ein bitterliches dasein als Minecraft-Server oder XBMC-Client.


    Schließe mich voll und ganz an. Aber hey, so hat man auch die Gewissheit, dass die Nachfrage erhöht bleibt. Selbst wenn viele den Pi lediglich für XBMC oder Minecraft einsetzen, so bleibt die Produktion am laufen.
    Ich hatte einen auch mal für XBMC im Einsatz und war überrascht, was der kleine so kann. Als Einstieg auch nicht verkehrt. Manch einer will sein XMBC pimpen oder erweiterte Features hinzudichten. Selbst da muss man dann irgendwann unter der Haube tätig werden und dann hat die Foundation wird einen Teilerfolg erzielt. Die Leute setzen sich damit auseinander :-)