Viel Fragen zu Bauteilen

  • Hallo,


    Ich bin ganz neu in der Elekotronik-Welt.


    Ich habe mir einen Raspberry Pi in erster Linie als Homeserver geholt.
    Jedoch finde ich mittlerweile die GPIO und Elektrotechnik für mein Pi sehr interessant.


    Da ich in dieser Richtung bisher keinerlei Erfahrung habe und leider nicht weiß wo ich anfangne soll, stelle ich hier einfach mal meine Fragen.


    Da ich am besten lerne indem ich mir ein Ziel setze, habe ich mich entschlossen ein Kamerastabilisator zu entwickeln.
    Als Vorlage soll mir dieses Konzept dienen:
    MöVI


    Meine Fragen dazu lauten nun.
    Was für einen Sensor benötige ich für dieses Vorhaben?
    Wie spreche ich Motoren an?
    Benötige ich für die Motorensteuereung weitere Bauteile?
    Wie kann ich von Grund auf die Schnittstellenprogrammierung und die Elektrotechnik dahinter lernen und verstehen?


    So das war erstmal alles.
    Sicher werden im laufe der Zeit noch weitere Fragen auftauchen.


    Ich hoffe ich bin hier richtig gelandet und freue mich auf eure Antworten.

  • ...ein ehrender Vorsatz sich ein Ziel zu setzen, jedoch erreicht man dieses mehr Schritt für Schritt. Wenn Du wirklich keine Erfahrung im Bereich Elektronik hast und selbst nicht einmal weißt welche Sensoren zu verwenden sind solltest Du statt mit dem letzten Schritt zu beginnen zunächst einmal die "Start-Linie" überqueren - am besten mit ganz ganz kleinen Schritten.


    Selbst wenn jemand hier so etwas schon einmal gebaut hat bzw. weiß wie es geht ist er sicher nicht gewillt auch noch die Grundlagen zu erklären.


    Setze doch kleine Ziele vorweg: Lass 'ne LED blinken, damit fangen alle an und dann beschäftige Dich mit dem Auslesen von Tastern und einfachen Sensoren bis hin zum ansteuern einfacher Motoren. Dazu findest Du jedenfalls jede Menge Material im Netz und auch in der Literatur. Wenn das alles fluppt und aus dem effeff beherrscht wird, dann kannst Du Dein Ziel langsam ins Auge fassen.

  • Danke für die schnelle Antwort.


    Mir ist natürlich klar, dass ich nicht gleich mit dem großen beginnen kann.
    Jedoch möchte ich meinen Lernplan so strukturieren, dass ich am ende in der Lage bin genau dieses Projekt in Angriff nehmen zu können.


    Bezüglich der LEDs werde ich mich hier im Forum direkt mal schlau lesen.


    Mir war mit diesem Beitrag generell wichtig was ich für Know-how und Material brauche.

    • Official Post

    Fangen wir mit dem Know How ;) Kannst du programmieren? Damit einhergehend ist natürlich die Fähigkeit des englisch mächtig zu sein Verbunden, da Dokumentation fast nur in englischer Sprache verfügbar ist. Hier gibt es ein schickes How To zum Thema Lagesensoren/ Beschleunigungsmesser inkl. Links zu den Bauteilen.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.


  • Fangen wir mit dem Know How ;) Kannst du programmieren? Damit einhergehend ist natürlich die Fähigkeit des englisch mächtig zu sein Verbunden, da Dokumentation fast nur in englischer Sprache verfügbar ist. Hier gibt es ein schickes How To zum Thema Lagesensoren/ Beschleunigungsmesser inkl. Links zu den Bauteilen.


    und ich würde vorschlagen das er sich hier in der GPIO Elektrotechnik umsieht, zum Schutz des PIs GPIO in/out habe ich ja auch einiges geschrieben


    erst mal eine LED blinken lassen ist auch schon mal ein guter Ansatz, der GPIO vom PI sollte nicht überfordert werden, ergo fängt man mit Vorwiderstand berechnen an.
    LED Auswahl, Spannung vom GPIO PI - LED Spannung / LED Strom = LED Vorwiderstand
    http://www.forum-raspberrypi.d…chtung?pid=49526#pid49526


    wenn LED blinken funktioniert gehts mit Tasterabfrage weiter Vorwiderstand 10k an +3,3V vom GIPIO zum GPIO Port, Taster vom GPIO PORT nach GND und auf 0 abfragen


    Dann Treiber Chips 3,3 zu 5V(12/24 V für Motoren) oder Sensoren 5V zu 3,3V umsetzen
    H-Brücke, Schrittmotor


    usw. fragen darf man ja hier immer

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Besorge dir am besten so einen "Cobbler" (ask Google) und ein Steckbrett + ein Set Jumperkabel für das Brett. Das kostet nicht die Welt, wenn du es nicht gerade in der Apotheke kaufst...
    Ein paar LEDs und passende Widerstände (150 Ohm für die LEDs, 4,7K für LatchUp), da geht dann schon was :)


    Damit kannst du entspannt ohne löten mal die ersten Geh(Steck)versuche machen und schnell was ändern und rumexperimentieren.


    Mfg,
    die Zentris


    Edit: Apotheke ==> Conrad ;)

  • Wenn ich Dein Ziel richtig verstanden hab, dann braucht man dafür doch eigentlich keinen Pi.
    Bei Heise gab es mal solch ein Projekt im Rahmen von "Mach flott den Schrott".
    Guck vllt. mal HIER rein.

    ...and write down with pencil&paper...
    Where can i download "pencil&paper" ?

  • Moin zusammen,
    hi z3r0_88,


    also ich würde mir meinen Stufenplan folgendermassen aufbauen:


    1) Entscheide Dich für eine Programmiersprache, die Du entweder kennst oder die Dir sympatisch ist.
    2) Falls Du die Sprache nicht einigermassen beherrschst, mach damit erstmal ein paar allgemeine Gehversuche.
    3) Für Dein Vorhaben benötigst Du einen passenden Sensor. Hier hat dbv ja schon hilfreiche Dienste geleistet.
    Finde heraus, ob der Sensor überhaupt am RPi angeschlossen werden kann.
    Ich hab' selber hier so einen Sensor rumliegen, den aber noch nicht ausprobiert. Im Zuge der Recherchen nach Infos zu dem Teil,
    bin ich schon über Beiträge gestolpert, dass wohl Ansteuerung als auch Auswertung der Daten nicht ohne sind.
    Mach Dich also vielleicht im Vorfeld schon mal schlau, ob Du Dir überhaupt zutraust, das zu realisieren, sonst wird aus Deiner
    Experimentier-Lust schnell Experimentier-Frust.
    4) Entscheide Dich, ob Du Servos oder Schrittmotoren verwenden willst.
    Beachte dabei, dass der Haltestrom von Servos enorm hoch sein kann. Suche passende Treiber-Boards zu den Motoren.
    Eruiere, ob diese Treiberboards vom RPi und Deiner Programmiersprache unterstützt werden.
    5) Für die ersten Versuche in Richtung GPIOs würde ich erst mal nur den Status der Pins auslesen.
    Hier brauchst Du nichts anschliessen, kannst also auch nichts kaputt machen.
    Gute Dienste kann Dir dabei z.B. WebIoPi leisten (lesen und setzen der Pin-Stati über HTML-Oberfläche) .
    6) Wie hier schon empfohlen wurde, steuere mithilfe eines Breadboards einzelne GPIOs an.
    LED blinken, Tasten abfragen ... damit Du ein Gefühl dafür bekommst.
    Achte dabei peinlichst drauf, dass keiner der GPIOs mit einer Spannung grösser als 3,3V in Berührung kommt.
    7) Versuche, die Motoren anzusteuern.
    8) Versuche, den Sensor anszusteuern und auszulesen.


    Na, und ab dann sollte es kein Problem mehr geben.
    Scheue nicht, hier oder in einem anderen Forum nachzufragen, wenn Du unsicher bist. Du wärst nicht der ersten, der seinen RPi aufgrund falscher Verschaltung ins Nirvana schickt. Das wird, zumindest von mir, nicht als Schwäche ausgelegt, sondern beweist, dass Du wirklich ernsthaft interessiert bist.


    In diesem Sinne, lass uns von Deinen Aktionen/Fortschritten wissen.


    //EDIT:
    Das ist m.E. übrigens, zumindest programmiertechnisch, schon Königsklasse der Regelwerke.
    Das kommt einer Idee, die ich vor nicht allzulanger Zeit hatte, ziemlich nahe: auf einer Fläche, die mit einer Art Touch-sensitiver Folie beklebt ist, mit Hilfe von zwei Servos eine Metallkugel im Gleichgewicht zu halten (also dass sie nicht runterrollt).



    So long aus der stockfinstren Nacht am Alpenrand,
    -ds-

  • Klasse wie viele Antworten man hier bekommt.
    Das hilft mir alles auf jeden Fall weiter.


    Programmiertechnisch bin ich nicht ganz unversiert mit PHP, JAVA und die Grundlagen von Python.


    Das mein Vorhaben mit anderer Hardware auch möglich ist oder sogar einfach ist mir relativ egal ;)
    Denn mit dem Pi kann man ja auch noch genügend andere Dinge anstellen.
    Mein Pi wird eh eine art "Hure" und für viele Ideen missbraucht.


    Dann werde ich mir mal schleunigst eine Steckplatte zulegen und mich darin einarbeiten.


    Vielen Dank an euch.

  • Was mir gerade noch einfiel, und was imho ein echtes Problem darstellt, sind die Reaktionszeiten.
    Gerade bei Bildern oder Videos muss ja eine Bewegung schon quasi ausgeglichen werden, bevor sie überhaupt stattfindet.
    Jetzt haben wir ein nicht RT-fähiges Betriebssystem, so ein Servo hat auch einen gewissen Delay, bis die Gegenbewegung abgeschlossen ist, ... k.A. was da evtl. noch dazu kommt.


    cheers,
    -ds-