Elektronik Tutorials

  • Hat jemand ein paar gute Links zu Elektronik-Tutorials für mich?


    Ich kenne das Ohm'sche Gesetz und weiss im Prinzip wie ein Transistor funktioniert, aber ich kann keine Schaltung lesen.


    Wie kann ich verhindern dass ich dumm sterbe?


  • Wie kann ich verhindern dass ich dumm sterbe?


    Haha , ich bin zwar kein Elektrotechniker sondern ein Maschinenbauer aber wir hatten auch Elektrotechnik in der Schule. Wenn du willst kann ich nachschauen wie mein E-Technik Buch heißt, dann kannst du es im Internet suchen. Dort steht alles über Schaltungen drinnen bis hin zur Brückeschaltung etc.


    Musst nur bescheid gebn ob es dir helfen kann :)



    MfG Fox-Jet

  • Quote


    Wie kann ich verhindern dass ich dumm sterbe?


    Im Prinzip: Gar nicht!



    Quote


    aber ich kann keine Schaltung lesen


    Hmmm.....
    Das kann dir auch keiner wirklich beibiegen.


    Aber vielleicht kann ich dir einige Tipps geben:
    Komplexe Schaltungen sind schwer zu durchblicken.
    :D Was zum Teil sicher an ihrer Komplexität liegt. :D


    Also sollte man mit einfachen Dingen/Schaltungen beginnen.
    Erstmal schauen: "Was haben wir denn da?"
    Unbekannte Bauteile per Google suchen und die Doku dazu lesen.


    Messen:
    :D Wer viel misst, misst viel Mist! :D


    Das sollte einen nicht vom messen abhalten, ganz im Gegenteil....
    Aber:
    Wenn man vorher nicht weiß, was das Messgerät anzeigen wird, dann DARF man es nicht dran halten.
    Das Messgerät fließt mit seinen Eigenschaften in die Schaltung ein. Beachte dieses! Denn sonst kann, im Extremfall, entweder das Messgerät, oder die zu messende Schaltung sterben. Ein Messfehler, durch den Einfluss des Messgerätes, ist zu erwarten.


    Wenn man das erste mal auf einen bisher neuen Schaltplan schaut, dann ist er häufig zu komplex um sofort alles zu überblicken. Detailwissen über einige Bauteile ist hilfreich. Aber kann auch das schnelle Erfassen des Plans verhindern.
    Mein Vorgehen ist eher, erst mal ein "Gefühl" für das zu entwickeln, was da passiert. Das passiert bei mir über "Bilder", Visualisierungen. Kurz die Augen schließen, das Bauteil visualisieren. Fühlen, wie die Elektronen(oder Löcher) durch das Ding flitzen. Die Visualisierung muss nicht exakt sein. Dafür ist später noch genug Zeit.
    Bei größeren Teilen hilft es mir, wenn ich die Dinge berühre, anfasse, z.B.: Rohrleitungen, Kabel, Hydraulikschläuche. Das baut eine "Beziehung" auf.
    (Ach herrje, jetzt wirds bekloppt)
    Das ist ein bisschen, wie Motorrad fahren.....
    Motorrad fahren beginnt, wenn man "in" dem Motorrad sitzt und nicht mehr einfach nur drauf. Wenn es als externes Organ ins "Körpergefühl" einfließt. Eine Verschmelzung findet statt. Das Motorradfahren ist nicht mehr Bewustseinspflichtig. Dann kann man am Körpergefühl unterscheiden, ob man gerade über eine Filterkippe, oder eine Selbstgedrehte gefahren ist. Das Motorrad wird zu einer Verlängerung des Körpers. Der Wahrnehmungshorizont verlagert sich von den Grenzen des eigenen Körpers bis zu den Grenzen des Motorradkörpers. Man fühlt den Gripp (Reifen<>Straße) körperlich.
    Das Großhirn ist frei um Dinge wie den Straßenverkehr und seine Regeln zu beachten.
    Alle Sportler, Künstler, oder Handwerker, bauen solche Beziehungen zu ihren Werkzeugen auf.
    Ich glaube jeder kennt das irgendwie.


    Auf Schaltungen bezogen:
    Ein Gefühl entwickeln, was da passiert. Erst grob, dann immer feiner. Auch bewusst nachrechnen. Erst wenn Gefühl und berechnete Dinge übereinstimmen, das Messgerät passend einstellen und die Annahmen bestätigen.
    Das ist ein wichtiger Punkt.
    Einfach nur wild rum messen bringt gar nix. Nur Verwirrung und Gefahr.
    Erst wenn man eine weit reichende Erwartungshaltung entwickelt hat, eigentlich schon genau weiß, was das Gerät anzeigen wird, dann darf man messen. Wenn die Messung die Annahmen bestätigt, ist alles gut. Wenn nicht, hat die Schaltung ein Problem, oder es steckt ein Bock in den Annahmen.


    Ich hoffe, das war euch nicht zu esoterisch...
    :D:D:D

  • Der Thread ist zwar schon ein paar Tage alt, aber vielleicht hilft es ja trotzdem jemandem.


    Ich bin selbst noch relativ am Anfang, aber ich denke, dass ich dir gerade deshalb helfen kann. Die umfangreichsten Quellen, die ich gefunden habe sind zum einen das bereits erwähnte Elektronik Kompedium und zum anderen Die Hobby-Bastelecke. Am ehesten konnte ich was mit der Bastelecke anfangen.


    Zuerst habe ich mal versucht zu verstehen, was Strom, Spannung und Widerstand sind. Dabei stößt man schon unweigerlich auf das Ohmsche Gesetz sowie die physikalischen Grundlagen. Dann war wichtig zu klären, was denn überhaupt ein Stromkreis ist und was es mit der Masse auf sich hat. Dann ging es auch schon an die einfachsten Grundschaltungen: Paralell- und Reihenschaltung.
    Jetzt geht es für mich an die Praxis. Ich probiere einfache Schaltungen in denen ich LEDs zum leuchten bringe.


    Ich habe da aber eine Frage an combie, die für mich auch sehr interessant wäre. Dass die Messung das Ergebnis beeinflussen kann, ist schon klar, aber wenn man die Messung richtig durchführt, warum sollte das schaden? Vorausgesetzt, dass der jenige tatsächlich weiß, wie man richtig misst.
    Eigentlich hatte ich vor, ein paar einfache Schaltungen (nach Anleitung) aufzubauen, und dann ein Multimeter zu benutzen, um ein paar Fragen zu klären, die in den Anleitungen nicht beantwortet wurden.

  • Naja, Du kannst schon etwas kaputt machen wenn du das Multimeter in der falschen Einstellung an die falschen Stellen hälst. Vorsicht ist geboten bei Widerstandsmessungen und Amperemessungen. Mit Spannung wüsste ich nicht was schief gehen könnte, da kein Strom fließt. (Solange wir uns im Raspi-Voltbereich bewegen zumindest)
    Und das ist neben "Durchpiepen" das einzige was man wirklich braucht, und das macht man halt wenn Strom aus ist.
    Zum Ampere messen muss man sich merken, nie wild irgendwo dran halten wie beim Spannung messen, sondern immer "statt" irgendetwas, und wenn es nur "statt eines Kabels" ist.
    Wenn man das berücksichtigt, wüsste ich nicht was passieren sollte.


    Nochmal deutlich: Das bezieht sich auf die vergleichsweise geringen Ströme hinter dem Raspi, an "echten" Strom sollte man etwas anders herangehen!
    Und nochetwas, die meisten Multimeter haben verschiedene Buchsen für verschiedene Einstellungen, die sind auch ziemlich wichtig zu beachten.