Verkabelung von mehreren Stripes

Registriere dich jetzt, um exklusive Vorteile zu genießen! Als registriertes Mitglied kannst du Inhalte herunterladen und profitierst von einem werbefreien Forum.
Mach mit und werde Teil unserer Community!
  • Hallo :)


    Ich habe schon ein paar Tutorials durchgelesen, aber irgendwie wird nirgends genau beschrieben, wie man die ganze Sache hier verkabeln muss.


    Folgende Hardware liegt vor:
    - Pi
    - WS2801 Stripes (insgesamt 4m, laut Verkäufer 2A pro Meter)
    - 2x 5V 4A Netzteil (Affiliate-Link)
    - genug Kabel und Lötzin :D


    1,25m oben/unten und 0,75cm rechts/links der Stripes werden am Fernseher angebracht. Ich weiß gerade nicht, ob ich 4x 1m oder ein 4m Band geliefert bekomme, also gehe ich momentan davon aus, dass ich oben/unten jeweils 2 Leisten anbringen muss (1m + 0,25m) und rechts/links jeweils eine (0,75m).


    Ist die Verkabelung so, wie ich sie hier wunderschön in Paint dargestellt habe, in etwa in Ordnung? Oder habe ich irgendwo nen Denkfehler drin? Bin äußerst unerfahren was Elektrotechnik angeht und in Physik habe ich bei dem Thema damals nicht richtig aufgepasst :D


    Rot = Strom/5V/+
    Schwarz = Masse
    Blau/Grün = Datenleitung

  • Wenn du jetzt noch die Massen der beiden Netzteile miteinander verbindest, sollte alles so passen :)
    Und auch oben rechts die massen der beiden Streifen. Dann hast du überall den gleichen Bezugspunkt.

  • Auf Bild zwei sieht man, wie die beiden Netzstecker miteinander verbunden sind und zum Pi führen. Die Kabel für die Masse kann ich ja einfach "wild" miteinander verbinden, ohne das ich etwas beachten muss, oder? :)


    Andere Frage:
    Ich habe noch keine Pegelanpassung geplant. Wie weit können die Daten-Kabel sein, bis es Probleme gibt? Oder sollte ich auf jeden Fall noch eine zusammenbasteln (vllt wegen der Anzahl der LED)? Gibt es dafür auch irgendwelche Schritt-für-Schritt-Anleitungen, weil aus den Sachen die ich bisher gefunden habe, werde ich nicht sooo richtig schlau. Da sind einfach nur Bilder der Komponenten und irgendwelche schemenhafte Darstellungen :/ (da bin ich anscheinend auch nicht alleine :D)

  • Das Problem mit der Kabellänge ist, dass das abhängig vom verwendeten Kabeltyp/-querschnitt ist.
    Die Chips in den WS2801 verstärken das Data und Clock signal glaube cih selbsständig, von daher ist nur die Länge bis zur ersten LED und nicht die Anzahl der LEDs wichtig.


    Hier findest du Bilder und auch einen Schaltplan.
    https://forum-raspberrypi.de/f…-wire/?pid=55565#pid55565
    Es gibt noch eine Möglichkeit mit einem anderen Baustein als dem dort aufgeführten, einem 74HC4050, aber leider habe cih dazu keinen Schaltplan. Das ist im Prinzip noch viel einfacher unddeswegen habe ich das "frei Hand" gebaut.

  • Ok, vielen Dank bis hier hin schon mal :)


    Ich hab den Thread bereits gesehen. Aber leider verstehe ich das komplett nicht. Wo kommen die Kabel her, wo muss ich welche reinstecken, etc.
    Hättest du nicht vielleicht Lust ein kleines Tutorial unter Verwendung des 74HC4050 zu schreiben? Ich denke, da wären dir hier viele Leute dankbar.

  • Hmmm garkeine schlechte Idee ^^
    Ich versuch mich mal am Wochenende daran zu setzen.
    Das Doofe ist, dass ich da eigentlcih meinen kompletten Ambilightrahmen mit allen 100 gesteckten LEDs neu bauen will/muss und noch Bowlingtraining habe.
    Aber hey ... was solls? :D

  • Mit den Bildern von Lokutus2000 wirkt das anscheinend nicht mehr sooooo kompliziert. Aber wo muss man das alles anschließen? :D


    Also ein Tutorial wäre schön. Falls du keine Zeit hast ist das auch in Ordnung. Heute wird erstmal provisorisch einfach der Raspberry hinter dem Fernseher geparkt :)

  • Ich setz mich am WE dran. Sollte ja nicht kange dauern.
    Das was lokutus2000 da gebaut hat, ist bei mir genauso, wird dann einfach auf die GPIO Pins gesteckt. Damit hast du dann, wenn du richtig gelötet hast, immer einen fehlerfreien Anschluss, falls du es mal abziehen und wieder aufstecken musst.


  • Aber dann doch lieber mit dem 74HCT 08


    Den hab ich nämlich schon 3 mal bestellt... :D


    Hi


    Ich versuch auch mal nen TUT mit dem 74HCT08 ,
    Vorteil ( habe ich gerade mal geschaut wo der unterschied ist ) finde Ich :
    es passt so auf die Platine und die Eingänge sind auf einer Seite des ICs und die Ausgänge auf der anderen Seite und ich brauche keine Brücke löten ( zumindest auf meiner zweiten Platine )


    Ich Versuch mal was zu Malen und zu schreiben

  • Ja öh gut. Lötarbeit ist Lötarbeit aber das mit der Brücke ist ein Argument, wenn man die Stecker zusammen haben will.
    Allerdings ist sone Brücke ja auch kein Problem und auf Experimentierboards gang und gäbe.
    Aber ich find das gut! Mach du das für den 74HCT08 und ich für den 74HC4050. Die fallen zwar fast gleich aus aber so können sich die Leute das raussuchen was sie brauchen.


  • Ich habe dieses komische Fritzing noch nicht kapiert, wie man damit mal ne Einfache Verkabelung auf einer Prototypenplatine darstellen soll, darum isses bei mir am WE nix geworden :-/


    Hab da auch eher mit gezaubert :D keine 26 Polige Leiste gefunden und auch das IC nicht ,
    die fehlenden 6 Pole habe ich dann mit Paint reinkopiert :thumbs1:

  • Sooo, es ist alles endlch angekommen. Und ich bin ziemlich unglücklich. :D Ich bin im Löten wohl anscheinend ne Niete. Beim Pegelwandler bin ich noch nicht, es geht erstmal darum, die einzelnen Stripes miteinander zu verbinden.
    Gibt es da andere Möglichkeiten als zu Löten? Werde ich mit sowas (L-Steckverbinder) glücklich?


    Die geben da zwar als Breite 10mm an, aber falls die damit die Lötstellen meinen und nicht die Gesamtbreite sollte alles klappen :D