XBMC versus OpenElec

  • Hallo.
    Ich habe eine Standalone version von XBMC als erste Amtshandlung auf dem Pi ausprobiert, zahlreiche Videoplugins installiert, die Fernbedienung via Handy eingerichtet und bin damit eigentlich super zufrieden. Das wurde per Installer automatisch auf die SD Karte gebraten. Die Partition ist sehr klein, der übrige Platz auf der 16GB SD Karte bleibt ungenutzt. Da man anscheinend keine Konsole starten kann, wie kann man denn die Partition erweitern, während die betreffende Karte im Pi steckt? (keinen externen SD Kartenleser bzw kein Desktop Rechner greifbar).
    Weiter können viele Plugins nicht mehr upgedatet/installiert werden, "abhängigkeiten nicht erfüllt". Die Plugins, die bereits drauf sind funktionieren aber prima. Könnte das was mit den local Einstellungen (Also Standort) zu tun haben? Als "doofer Deutscher" darf man ja auch nur die Häflte der youtube Videos sehen dank GEMA.

    Aber:

    Ich habe auf einer anderen SD Karte Berryboot mit einigen OS installiert, Hauptsächlich interessant sind dabei Wheezy und OpenElec als Standalone. Nur: Es hat den Anschein als könnte das OpenElec garnichts. Es lassen sich nicht die gleichen Plugins installieren, es wirkt insgesamt etwas unausgegoren im Vergleich zum Standalone XBMC. Täusche ich mich da oder kann man da was machen?

    Wie sieht das bei XBMC und OpenElec mit Aktualisierungen aus? Gibt es überhaupt welche, werden die automatisch installiert? Worin besteht der eigentliche Unterschied zwischen beiden Varianten?

    Kann man XBMC oder OpenElec auch z.B. aus Wheezy heraus benutzen?

    Vielleicht könnte jemand ein paar Worte dazu verlieren für einen Linux NooB.

    Danke Vorab.

    Edited once, last by Bierdieb (January 15, 2013 at 9:31 AM).

  • Openelec läuft auch xbmc. Du meinst wohl raspbmc. Raspbmc basiert auf Debian dort kannst du im Prinzip einiges nachinstallieren. Bsp. Apache ftp usw. Openelec ist sehr auf Funktion getrimmt also nur das nötigste installiert.

    Gesendet von meinem HTC One S mit Tapatalk 2

  • Okay, ich konkretisiere die Frage:

    Da die XBMC version, welche ich derzeit auf einer separaten SD-Karte benutze, wunderbar funktioniert nicht so einfach auf meiner Berryboot Karte installierbar scheint habe ich via Berryboot das im Bootloader vorbereitete OpenElec installiert.

    Leider ist es nicht möglich beim OpenElec die Videoplugins, welche ich bei der XBMC Variante nutze, zu installieren. Kann ich irgendwie beim Openelec die gleiche Funktionalität herstellen?
    Gibt es eine andere Möglichkeit OpenElec zu aktualisieren, ausser sich auf die Automatic-Funktion zu verlassen?
    Wie kann man die Source-Quellen ändern oder eine Konsole starten, bzw. Pakete nachinstallieren?

    Für das XBMC stellt sich mir die gleiche Frage, wie kann ich die Partition über den ungenutzten Speicherplatz ausdehnen, ohne Konsole und somit ohne Möglichkeit die raspi-config aufzurufen für expand root-fs...

    menno.

    Danke Vorab.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!