LPD8806 - Hyperion-v4l2 - fertig

  • Habe nun ein 16x2 LCD angeschlossen sowie fünf Taster (für mehr habe ich zu wenig GPIOs), Wärmesensor der die Temperatur misst und 2x80mm Lüfter.
    Alles habe ich in das Gehäuse vom alten Videorecorder gesteckt, wie schon mal erwähnt. 5 von den 8 Tasten vom Videorecorder konnte ich übernehmen.
    Mein Problem ist jetzt folgendes:
    Sobald in einen der Zimmer nebenan, oder sogar in meinem, der Lichtschalter betätigt wird, flackern die LEDs am Bereich der Einspeisung und das LCD zeigt nur noch falschen Output an (Pixelbrei).
    Benutze ein Meanwell 5V 15A Netzteil und ein 12V Netzteil für die Lüfter. Aber ohne das Lüfternetzteil besteht das gleiche Problem.
    Wie kann ich nun diesen Einschalt-/Ausschaltstrom abfangen, bevor er in den Pi geht?
    Reicht ein Ferritkern am Netzstecker?

    Edited once, last by Tazz ().


  • Ja das ist so einfach, es liegt ja am Ende auch Strom an, nur halt zu wenig. Ich würde dir nur raten den pi und die LEDs mit einem Netzteil zu versorgen.
    Die 1,5m Kabellänge dürften kein Problem sein, mein Kabel ist auch mindestens so lang.


    Gut, das hatte ich sowieso vor. Hätte nur nicht gedacht, dass die Einpeisung von zwei Seiten so easy ist - also einfach jeder Seite der LEDs jeweils +5V und GND mit der entsprechenden offenen Litzen des female DC-Adapters verbinden, ja?


    Kannst du bestimmte Kabel empfehlen? Hatte mehrmals gelesen, dass bei entsprechender Kabellänge der Kabeldurchmesser (bzw. -querschnitt) erhöht werden sollte. Es Geht ja eigentlich nur um DAT und CLK; Strom soll ja bekanntlich über die DC Kabel laufen, da gibt es ja massig verschiedene Kabellängen.


    Und zu guter Letzt.. ich soll ja GND auch mit dem Pi verbinden; Die GND-Lötstelle des LED-Strips ist ja aber mit dem DC-Adapter verbunden - wie funktioniert das also?


    Müsste ich einfach eine freie Litze des DAT/CLK-Kabels zusätzlich zum DC-Kabel auf die GND-Lötstelle löten, so dass ich insgesamt zwei Kabel auf der GND-Lötstelle des Strips habe?


    Und um es auf die Spitze zu treiben: Müsste ich das sogar jeweils an beiden Enden der Strips, weil ich ja auch 2x Strom einspeise.


    Ich hoffe es wird verständlich, wo mein Problem liegt.


    Ich finde solche Dinge wären auch interessant für die FAQ/Anleitungs-Jungs sigi28 und tp-modding, vielleicht bin ich aber auch der einzige Blöde. [emoji1]

  • Hallo, bin neu hier im Forum und habe bisher noch kein einziges Image herunterladen können!=(
    Der Download bricht immer ab, und wenn nach Wiederholung die Rar entpackt werden soll ist sie fehlerhaft! Wer kann mir bitte helfen?:danke_ATDE:

  • Nickras
    Von Welchem Image sprichst Du? Es gibt viele....
    [hr]


    kenyo
    Es geht nicht alles strickt nach Anleitung, es gibt so viele Möglichkeiten das Ganze zu verkabeln, Ich habe bei meinem Projekt halt alle 4 Kabel vom Pi zu den LEDs und habe die Stromeinspeisung fürs Ende der LED Kette einfach hinter dem TV am Stecker mit abgegriffen. Und ein Netzteil am Pi per DC-Buchse, das Pi und LEDs versorgt. Somit ist die GND Geschichte auch vergessen.


  • kenyo
    Es geht nicht alles strickt nach Anleitung, es gibt so viele Möglichkeiten das Ganze zu verkabeln, Ich habe bei meinem Projekt halt alle 4 Kabel vom Pi zu den LEDs und habe die Stromeinspeisung fürs Ende der LED Kette einfach hinter dem TV am Stecker mit abgegriffen. Und ein Netzteil am Pi per DC-Buchse, das Pi und LEDs versorgt. Somit ist die GND Geschichte auch vergessen.


    Nun, das stimmt natürlich - 'ne gewisse eigene Denkleistung sollte mit solch einem Projekt natürlich auch verbunden sein, eben deshalb hab ich mir ja Gedanken gemacht, wie es funktionieren 'könnte' (was ich eben versucht habe darzustellen). Jedoch hätte ich gerne jemanden der 'drüber schaut', nicht dass das völliger Blödsinn ist, was und wie ich das vorhabe, v.a. das mit der GND-Sache. Und deshalb hab ich mich an die Experten hier gewandt ;) ...


    Ein "okay, läuft" o.Ä. würde mir schon reichen, oder eben ein "Halt stop, so nicht!".


    Fällt mir nämlich immer wieder auf (und das hatte ich in dem Thread von tp-modding schon angemerkt), dass die Software-Installation ausreichend dokumentiert ist (insbesondere von Euch beiden), die Hardware-Installation jedoch nicht DERART (!) ausführlich.


    Mir persönlich geht es da hauptsächlich (wie man sieht) um die Verkabelung von LEDs, Pi und Netzteil.

  • Das einzige was man bei meinem Projekt bei den Bildern der Hardware nicht sieht, ist das Verbindungskabel zwischen Pi und LEDs.
    Zu sehen ist, DC-Einbaubuchse im Pi, LED-Anschluss 4 Polig im Pi, die Verkabelung im Pi, Remote Board-GPIO-DC-Buchse-LED-Anschluss.
    Dann sieht man noch die LED Geschichte am TV, Eckverbinder und Stromeinspeisung.
    Nur Das Kabel, was ich aus 4 alten Lautspecherkabeln zu einem verbunden habe, was als Verbindung zwischen Pi und LEDs dient habe ich nicht abgebildet.


    Jedenfalls kannst Du auf beiden Seiten einspeisen, einmal GND von einer Seite der LEDs zum Pi reicht. Aber ich würde es nicht so kompliziert machen, also mit 2 DC-Buchsen an den LEDs. Aber das musst Du selbst entscheiden.

  • Klasse, wunderbar. Das hilft mir doch schon einmal. :)


    Ich hatte halt mehrmals gelesen, dass die Leuchtkraft bei nur einer Einspeisung zum Ende hin immer weiter abnimmt und dadurch nicht mehr homogen wirkt. Ich habe einen 55" Samsung aus der D7000 Serie, brauche also auch einiges an LED-Metern.. (zwischen 4 und 5)..


    Wie würdest du es denn machen (an meiner Stelle)? Ich dachte bisher 2x DC an den LED-Strip-Enden wäre die die beste/sauberste/einfachste Lösung.

  • Ich habe auch 55" Samsung. Du siehst ja an meinen Bildern wie das aussah mit einmal Strom an einer Seite.
    Also trotzdem noch mal zum Verständnis. An beide Enden 5V und GND anschließen. Und 1x GND zum Pi.
    Du willst es sicher mit so einem DC-Y-Adapterkabel dann ans Netzteil anschließen, oder?
    Und der Pi normal über den Micro-USB?
    Meiner Meinung nach würde ich es alles mit einem Netzteil machen.

  • Cool, Danke. :thumbs1:


    Ist richtig, nach Möglichkeit soll sogar ALLES (2x LED-Strip, Raspberry Pi, Splitter/Konverter je nach Notwendigkeit) an EIN Netzteil angeschlossen werden. Hatte gelesen, dass man den Raspberry besser über den USB-Port mit Strom befeuern soll, da über GPIO wohl die interne Sicherung umgangen wird (?). Muss also mal schauen, inwieweit ich mini-/micro-USB-Kabel mit offenen Litzen finde (falls es sowas gibt).


    Muss da mal schauen, wie viele Ampere das NT haben muss,.. dachte da bisher ca. 12 Ampere sollten reichen, muss ich aber noch mal berechnen, wenn es soweit ist.

    Edited once, last by kenyo ().

  • Hallo!


    Nach langer zeit der Abwesenheit, nehme ich mir derzeit auch mal wieder ein paar Stunden Zeit für mein Ambilight. :-)


    Hab da mal ne frage...
    Ich bin auf diesen Thread gestoßen, und dachte mir.. OK Updatest du mal dein Kernel.


    Allerdings ist dann nach dem Update mit "sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade" und "sudo rpi-update" kein /dev/video0 mehr vorhanden, und auch mein Videograbber wird dann durch "lsusb" nicht mehr gefunden! :-(


    Ist das ein Bug oder ein bekannte Problem des neuen Kernels?!


    Grüße
    Austin

    Edited once, last by AustinPI ().

  • Ja ich weiß.. das es dein Thread ist. :-)
    Da mich auch so ein leicht hackliges Ambilight stört, wollte ich mal ein paar dinge Updaten und ändern. Angefangen dummerweise beim Kernel. :-)


    Backup hab ich gemacht..
    Und lsusb gibt folgendes aus..


    Bus 001 Device 002: ID 0424:9514 Standard Microsystems Corp.
    Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
    Bus 001 Device 003: ID 0424:ec00 Standard Microsystems Corp.
    Bus 001 Device 011: ID 05e1:0408 Syntek Semiconductor Co., Ltd STK1160 Video Capture Device
    Bus 001 Device 005: ID 0bda:8171 Realtek Semiconductor Corp. RTL8188SU 802.11n WLAN Adapter


    Habe den mumbi Video Grabber.


    Image hatte ich zuletzt eines von tpmodding benutzt
    "hyperion_stk1160_02.08.14.img"


    Grüße

    Edited once, last by AustinPI ().

  • Steht extra über meiner Anleitung, für Fushicai Grabber.
    Neues Raspbian und STK1160 Grabber verträgt sich nicht.


    Hattest Du nicht geschrieben das der Grabber nicht erkannt wird mit lsusb?


    Jedenfalls muss der STK1160 Grabber auch erkannt werden mit dem aktuellen Image, er bringt halt die fram too small Meldungen beim Grabben und deshalb no go.

  • Jap hab ich gelesen, aber versuch macht klug.. Und gestern als ich das mal fix durchprobiert hatte, war mir nicht mehr genau bewusst welchen Grabber ich hatte. Hatte damals beim Bau zwei verschiedene probiert und gestern dann auch nicht weiter nachgeschaut.. :-)


    Achso.. und nein ich hatte oben schon geschrieben das lsusb den Grabber nach dem Upgrade des Kernels nicht mehr erkennt.


    Aber dachte ich mir nun fast, das der neue Kernel da irgendwie Probleme macht.
    Bleib ich halt bei folgendem Kernel.... "Linux raspberrypi 3.6.11+ #538 PREEMPT Fri Aug 30 20:42:08 BST 2013 armv6l". :-)


    Dann muss ich nun mal schauen ob ich anders so schön flüssig bekomme, wie es in deinen Videos zu sehen ist.


    Danke und grüße
    Austin

    Edited once, last by AustinPI ().