[DIYS] Gebrochenen Raspberry Pi SD-Kartenslot reparieren

  • Hallo Gemeinde,


    mir ist vor einigen Monaten der Raspberry Pi mit eingesteckter SD-Karte auf dem Boden gefallen.
    Natürlich ist der dünne Kunststoff sofort gebrochen. Dadurch hielt die SD-Karte nicht mehr auf den Kontakten und der Raspberry Pi war nutzlos.
    Seht selbst:


    Klick auf die Fotos um Sie zu vergrößern.




    Als Lösung habe ich dann monatelang mit diesen Methoden gearbeitet:



    Das Plättchen hat sich öfter gelöst und die Klemmen haben den SD-Karten auch nicht gut getan.


    Außerdem konnte der Raspberry Pi so nicht in ein Gehäuse.


    Ich habe nun über ebay folgendes Ersatzteil besorgt.
    Replacement SD Card Slot for Raspberry Pi




    Nachfolgend werde ich euch kurz beschreiben wie man den defekten Slot austauscht.
    Es kann passieren dass ihr euren Raspberry Pi weiter beschädigt wenn ihr nicht korrekt vorgeht.
    Das Vorgehen nach dieser Anleitung geht also auf eure Verantwortung und ich übernehme keine Haftung für jegliche Schäden die dadurch verursacht werden könnten.


    Ihr benötigt:

    • Ersatzslot Ebay
    • Lötkolben + Zubehör
    • Kneifzange (!)
    • Klemmen oder dünnes doppelseitiges Klebeband
    • ein wenig Fingerspitzengefühl



    Optional:

    • Dremel mit Trennscheibe
    • "Dritter Arm" - Löthilfe


    Schritt 1: alten Slot entlöten
    Als erstes müssen wir den defekten Slot entfernen. Wir löten als erstes die beiden äußeren Lötstellen aus. Ich habe mit einer Kneifzange vorsichtig das Plastik oberhalb der Kontakte zerbrochen sodass die Kontakte nicht mehr das Plastik berühren. Danach kann mit dem Lötkolben die Lötstelle erhitzten und das Metallstück entfernen. Wiederholt das auf der gegenüberliegen Seite.


    (!) Niemals versuchen mit der Kneifzange irgendwelche Hebelwirkungen auf angelötete Stücke in der Lötstellen ausüben. Die Lötverbindung ist wesentlich stärker als die verklebte SMD-Lötfläche. Ihr würdet sie einfach von der Platine reißen. Alternativ könnt ihr auch mit einem Dremel + Trennscheibe arbeiten.


    Wenn ihr nun beide Lötstellen entfernt habt, solltet ihr den SD-Kartenslot nach oben hebeln können.
    Bewegt den Slot so lange hin und her bis alle anderen Metallverbindungen der kleinen Lötstellen brechen.
    Jetzt könnt ihr durch erhitzen alle übrigen Metallreste von den Lötstellen entfernen. Dabei ist es nicht schlimm wenn noch restlicher Lötzinn auf der Fläche verbleibt.



    So sollte es nun aussehen:


    Schritt 2: Vorbereitung zum auflöten
    Nun müsst ihr den neuen Slot über den Lötstellen ausrichten. Der Slot muss exakt über den Lötflächen ausgerichtet werden! Verwendet dazu entweder Klemmen, dünnes Doppelseitiges Klebeband oder beides.


    Jetzt können wir schon die ersten beiden Lötstellen (1 und 2) verlöten. Damit sollte der SD-Slot auf dem Raspberry Pi fixiert sein und nicht mehr verrutschen.


    Schritt 3: Löten
    Wir klemmen den Raspberry Pi nun in eine Löthilfe oder fixieren ihn anders. Das ist wichtig, da nun die kleinen Lötstellen verlötet werden. Dazu sollte der Raspberry Pi fixiert sein.


    Nun könnt ihr die restlichen Lötstellen verlöten. Es reicht vollkommen aus, wenn ihr ein bisschen Lötzinn auf den Kolben gebt und diesen einfach zwischen Lötfläche und Metallbein haltet. Das Lötzinn zieht sich dann wie gewünscht hin. Nehmt nicht so wenig Lötzinn aber auch nicht zu viel. Tastet euch also ran.


    Zum Schluss könnt ihr mit einer Lupe oder mit einem Durchgangsprüfer die Lötstellen auf Fehler überprüfen.


    Ergebnis:
    Der Raspberry Pi läuft wieder! =)



    :bravo2:


    Wenn ihr euren SD-Karten Slot anders repariert habt, würde ich mich hier über einen Beitrag mit Foto freuen.

    Well in my humble opinion, of course without offending anyone who thinks differently from my point of view, but also by looking into this matter in a different way and without fighting and by trying to make it clear and by considering each and every one's opinion, I honestly believe that I completely forgot what I was going to say.

    Edited once, last by ps915 ().

  • Hallo!


    Sehr toll gemacht!!
    Mir selbst gefällt das herumbasteln schon fast mehr als den RPi zu verwenden :D Die möglichkeiten sind ja quasi grenzenlos :)


    Freut mich dass dein Pi wider funktioniert!!!


    lg. Marco

  • Hi


    Super Lösung ,
    hatte ich selber auch schon mal und hatte mir in dem Moment hiermit : READER SD geholfen.
    [Blocked Image: http://www.2direkt.de/i-sell2u/images/bilder/CR0007.jpg]
    Einfach dort ausgelötet und ab in den PI .
    Ist natürlich mit 5,60 € Versand zu teuer , aber ich hatte den Vorteil das ich den direkt mitnehmen konnte dann für 1,80€ perfekt :D
    Nur der Schalter ( der sichtbare ) ist nicht belegt, scheint aber keinerlei Probleme zu machen.
    SD Slot wirk auf jeden Fall stabiler ( Metallrahmen )


    Bilder folgen


    EDIT :
    Jetzt noch günstiger : CARDREADER SD 1,45 €

  • Wenn richtig bedarf ist, die gibt es auch gelegentlich im 1 Euro Laden.... Nur der Preis fällt mir gerade nicht ein ;)
    Meinen Kaputten SD Slot habe ich mit einen SD Slot von Pollin ersetzt weiss nur nicht mehr welcher von beiden das da war. Im Nachhinein etwas geaegert, dass man nicht nicht direkt einen mirosd adapter genommen hat, aber nun hat mein einer sd slot einen Ueberrollbuegel und sollte als letztes am pi kaputt gehen :D

  • Bilder folgen



    Meinen Kaputten SD Slot habe ich mit einen SD Slot von Pollin ersetzt weiss nur nicht mehr welcher von beiden das da war.


    Hallo ihr zwei. Über Bilder würde ich mich wirklich freuen. Hier können auch gerne andere User ihren Umbau mit einem Bild zeigen! ;-)

    Well in my humble opinion, of course without offending anyone who thinks differently from my point of view, but also by looking into this matter in a different way and without fighting and by trying to make it clear and by considering each and every one's opinion, I honestly believe that I completely forgot what I was going to say.

  • So ... Nun, hier ist mein Pi:


    Ich habe den Anschluss von meinem "durchgebrannten" Pi genommen und ihn an den anderen angelötet.


    Der Kaputte Pi nach dem entlöten ... Bisschen unsauber ...


    [Blocked Image: http://altben-fritzbox.no-ip.org/uploads/Forum-RaspberryPi/SD-Reperatur%201.jpg]


    Der zu Reparierende ... Leider habe ich einen Kontakt abgerissen ... Ist zum Glück aber nur so eine Halterung


    [Blocked Image: http://altben-fritzbox.no-ip.org/uploads/Forum-RaspberryPi/SD-Reperatur%202.jpg]


    So sieht der Pi nun repariert aus:


    [Blocked Image: http://altben-fritzbox.no-ip.org/uploads/Forum-RaspberryPi/SD-Reperatur%203.jpg]



    Den Kaputten Pi habe ich jetzt an den Nagel gehängt (Im wahrsten Sinne des Wortes ... sieht aber eigentlich ganz nett aus :P ).


    [Blocked Image: http://altben-fritzbox.no-ip.org/uploads/Forum-RaspberryPi/SD-Reperatur%204.jpg]



    (Bilder gehostet auf meinem PI-Webserver (Das ist er Reparierte Pi :P) Der schaltet sich immer ab 23 Uhr ab, also nicht wundern, wenn die Bilder offline sind.)

    Ich bin root! Ich darf das! :D



    Diese Signatur könnte jetzt sinnvoll sein ... ist sie aber nicht! :denker:

    Edited once, last by AltBen ().