DNS umleiten - hostname statt IP

  • Hallo!


    Auf meinem Pi läuft ein Webserver zu dem sich mehrere Clients über Browser verbinden sollen.
    Das funktioniert soweit, solange ich in jedem Client in der Url-Zeile die IP des Pi eintrage.


    Die Idee war nun, dass ich den Pi zu beliebigen Freunden/Verwandten/... mitnehme (und an den Router stöpsel - wenn es einen gibt) und sie im Browser nur "Coole-Webapp" eingeben müssen - also nicht erst die IP herausfinden etc.


    Frage: ist dies überhaupt möglich? Was ist der eleganteste Weg?


    Beim Nachdenken kamen mir 3 Alternativen in den Sinn:


    a) Pi ist eigener Hotspot. Man verbindet sich zuerst mit dem WLAN des Pi. Die Idee fällt weg, da weiterhin das Internet des Routers genutzt werden soll.


    b) Pi ist DNS Server. Hier ist die Umsetzung schwierig, da man Settings am Router etc. ändern müsste(?)


    c) Eine Seite wird extern über einen anderen Webserver geladen ("coole-webapp.com") und lädt ein JS File, welches das LAN nach Servern scannt.. Problem: ich kann nicht davon ausgehen, dass der Router/Client/Pi an das Internet angeschlossen ist. Das Ganze soll lokal funktionieren.


    bisher alles noch nicht das Wahre. Hat jemand eine Idee?


    Vielen Dank und viele Grüße

    Edited once, last by filep2 ().

  • Versuch einmal statt einer ip "http:/raspberrypi" einzugeben.
    [hr]
    Ich meine im Browser

    Es gibt KEINE dummen Fragen!

    Edited once, last by paul70078 ().

  • Hallo!


    Mit einem virtuellen Router würde das funktionieren Lösung a) ist gar nicht so doof.
    Ich würde dem Pi eine statische IP-Adresse geben, z.B.:192.168.1.99 . Dann auf dem Pi in der /etc/hosts folgende Zeile einfügen:
    192.168.1.99 www.coole-WebApp


    Auf dem virtuellen Router stellst Du dhcp ein ab 192.168.1.100. Angenommen der virtuelle Router hat 192.168.1.1 dann steigst Du mit einem Browser auf 192.168.1.1 ein und ergänzt den DNS-Eintrag auf 192.168.1.99 . Somit sucht er auch auf dem Pi nach Auflösungen und findet sich selbst.
    Wenn jetzt aber dort, wo Du zu Besuch bist, schon 192.168.1.x Auf dem Router, der das Gateway herstellen soll vergeben ist, ist es einfacher und übersichtlicher, wenn Du einen anderen Adressbereich wählst, also z.B.: 10.x.x.x und dann den 192.168.1.x Router als Gateway einträgst.
    Ich hab's nicht ausprobiert, bin mir aber zu 99,999999999% sicher, dass das funktionieren müsste.



    http://imranasghar.blogspot.co…untudebian-as-router.html


    Dauert ca. 5 Minuten, probier's aus!





    Viel Spaß


    Smeagol

    Edited once, last by Smeagol ().

  • Moin,


    in der Regel sollte, wenn du dem PI einen hostnamen vergeben hast und er alles über DHCP ziehst, der PI auch über den hostnamen im jeweiligen Netz erreichbar sein. Damit sollte dann auch jeder Zeit der PI mt http://hostname ansprechbar sein sofern der Webserver läuft. Hängt natürlich von der verwendeten Hardware ab.


    Smeagol es muss "IP hostname" in /etc/hosts eingetragen sein ohne "http://" sonst würde der hostname der der IP zugeordnet wird "http://www.coole-WebApp lauten das wird aber mit Sicherheit nicht funktionieren und ist auch so nicht gedacht.
    http:// veranlasst der Browser nur ein bestimmtes Protokoll zu nutzen und einen bestimmten Port (80) anzusprechen. Sofern nix anderes angebgebn ist.


    Wer http://www.hosname.local oder ähnliches nutzen will sollte sich mit "Virtuellen Hosts" bei der Konfiguration seines Webservers auseinander setzen.


    Gruß Lunepi
    [hr]
    Nachtrag:


    Achtung wenn man den PI als DHCPServer aufsetzt und in irgendein Netz bringt, kann man durchaus jenach Netz, Umgebung und Config, das Netz dort dann komplett stören und lahmlegen. Denn plötzlich antwortet der PI auf ein Anfrage nach der einer IP und schon vergibt er dieselbe noch mal im Netz - das wäre böse....


    Habe ich schon in großen Firmennetzen erlebt - und plötzlich wird das Arbeiten irgendwie komisch....

    --
    man ist das System-Anzeigeprogramm für die Handbuchseiten von Linux.

    Edited once, last by Lunepi ().

  • Hostnamen im LAN regelt eigentlich der Router.
    Wenn du also in ein Fremdes LAN dich einklinkst kriegst du zum einen vom Router eine IP zugewiesen sowie alle weiteren Einstellungen wie Gateway und DNS werden ebenfalls automatisch auf die IP des Routers eingestellt.
    Jedesmal alle Clients in dem LAN umzustellen und den DNS auf deinen PI zu ändern wäre arg übertrieben... Also änder einfach den Hostname deines PI's auf etwas eindeutiges und dann können die anderen LAN-Clients deinen PI über diesen Hostname ansprechen


    Etwas anderes ist es aber wenn Clients übers INTERNET zugreifen sollen. Dafür kannst du selbstverständlich nicht den Hostnamen deines PI's verwenden, sondern müsstest dir eine DynDNS einrichten. Desweiteren müßte aber auch der Besitzer des fremden LANs jedesmal eine Portweiterleitung auf die aktuelle LAN-IP seines PI's einrichten was ebenfalls viel Aufwand wäre weil nicht jedes LAN gleich strukturiert ist

  • Super!
    Vielen Dank für eure Hilfe! Tatsächlich war es für mich ausreichend den Hostnamen in /etc/hosname und /etc/hosts zu ändern.
    (http://raspberrypi funktionierte zum testen)


    Funktioniert jetzt alles einwandfrei.


    Für schwierigere Fälle sind die anderen Antworten sicherlich hilfreich.
    Den Fall, dass es noch keinen vorhandenen Router gibt, werde ich in den kommenden Tagen auch nochmal durchspielen..


    Jetzt erstmal danke!


    PS: das ganze ist nur lokal gedacht. Clients sollen nicht über das Internet zugreifen.

    Edited once, last by filep2 ().