wine auf Raspberry Pi instalieren

  • Hallo Leute,
    ich habe seit gestern ein Raspberry Pi 512 und ich würde gerne eine Windows.exe starten (nur 3MB). Ich habe gelesen das dafür das Programm "Wine" benötigt wird. Aber die Anleitungen dieses zu instalieren funktionieren bei mir nicht :(


    Vielleicht gibt es hier jemanden der mir helfen kann bei folgenden Fragen:
    1. Gibt es eine Schritt für Schritt Anleitung für Wine (ich habe keine gefunden)


    2. Gibt es evtl. ein anderes Programm welches eine Windows Exe starten kann ?


    3. ich wäre auch dankbar über Tipps ob jemand weiß ob es überhaubt eine möglichkeit gibt unter Debian Windows Exe zu öffnen.


    4. Vielleicht kennt jemand ein anderes Betriebssystem welches eine Windows Exe starten kann ?


    Ich wäre über jede Hilfe sehr sehr Dankbar.


    Nette Grüße und ein schönes Wochenende

  • Guten Morgen,
    das kann ich Dir ganz genau sagen. Ich möchte damit ein Programm laufen lassen welches rund um die Uhr laufen soll und das ist bei 3,5 Watt nun mal etwas günstiger und dann auch noch deutlich leiser als ein Laptop oder PC.


    Nette Grüße


  • Guten Morgen,
    das kann ich Dir ganz genau sagen. Ich möchte damit ein Programm laufen lassen welches rund um die Uhr laufen soll und das ist bei 3,5 Watt nun mal etwas günstiger und dann auch noch deutlich leiser als ein Laptop oder PC.


    Nette Grüße


    Mag sein ... aber ich wette, dass es Scheckkarten-Computer mit Windows resp. Win CE gibt.
    Hinzu kommt, wie der Vorgänger auch schob schrub ... dass wine wohl nur für x86 verfügbar ist.


    // EDIT:
    BTW: "Nur" 3 MB ... es gab Zeiten, da passten ganze Betriebssysteme (ja, auch Bill Gates Garagensünde) auf ein paar Disketten mit jeweils 1.500 KB Kapazität.


    greetz,
    -ds-

  • mmhhh ich habe nunmal den Raspberry gekauft und möchte den natürlich nun auch nutzen. Ich gehe davon aus das Du noch keine Erfahrung sammeln konntest in solch einem Fall ?

  • Moin ....


    anstatt ein anderes OS zu suchen, wäre es doch einfacher erstmal zu klären welches Windows Programm du laufen lassen möchtest oder welche Funktionen dieses erfüllen muss, um dann eine alternative für Linux zu finden.


  • Vielen Dank für deine Antwort.
    Nette Grüße
    [hr]
    Es geht um einen Autobuyer der im Netz laufen soll. Mehr ist das eigentlich garnicht.

  • WINE ist kein Emulator!


    WINE steht für: Wine Is Not an Emulator -> http://de.wikipedia.org/wiki/Wine


    WINE ist nicht für die ARM Architektur verfügbar sondern setzt ein x86 oder x64 System voraus. Desweiteren sind die Windows Programme auf Basis von x86(_64) kompiliert, benötigen also zwingend auch solch einen Unterbau!


    Wenn dir der Source von dem Windows-Programm vorliegt könntest du versuchen es auf ARM zu portieren, das wäre die einzige Möglichkeit.. (siehe dazu hier)


    Ansonsten wirst du schon sowas wie QEmu oder bochs brauchen (der einen X64 emuliert auf ARM) -> SAUlangsam und in der Praxis unbenutzbar..


    Einen Emulator für Windows auf dem RaspberryPI zu benutzen ist eine Qual! Das läuft unheimlich langsam da die Hardware emuliert wird - selbst auf leistungsstärkeren Systemen läuft ein emuliertes Windoof eher bescheiden.. Manche haben es gerade so mit Win95 bzw Win98 geschafft das auf dem RPI ans "laufen" zu kriegen aber wie gesagt eher bescheiden als toll


    Wer jetzt auf die Idee kommt "WinRT gibts für ARM" den muss ich leider auch enttäuschen: WinRT unterstützt nur mind. ARMv7 aber im RaspberryPI ist ein ARMv6 verbaut, läuft also auch nicht..
    Das selbe gilt für Windows-8-WOA: Mindestanforderung ist 1 GHz und 1 GB Ram... Wird also auch nicht laufen
    Eine weitere Schwierigkeit stellt aber auch die Anforderung von Windoof an ein BIOS dar, was der RPI aber ebenfalls nicht bieten kann!




    Verrat uns doch mal um was für ein Programm es sich dabei handelt - wer weiß vielleicht gibts das auch nativ für Linux?

  • Hallo,


    Wine auf dem Raspberry Pi funktioniert nicht - die anderen Emularoren sind so langsam, dass es einfach keinen Spaß macht, damit zu arbeiten.


    Aber sag' mal, wenn Du Dir einen "Bastelcomputer" zulegst, der für das Preis-Leistungs-Verhältnis echt viel kann, warum nutzt Du ihn denn nicht als solchen?
    - Einstieg in ein gut durchdachtes offenes Betriebssystem
    - Lernen von Programmiersprachen (das Angebot ist schier unerschöpflich...)
    - Hardware-Basteleien mit eigener Programmierung
    - eigene Ideen entwickeln und umsetzen


    Es gibt unglaublich viele Anleitungen, die Sachen umsetzen, die mit einem Windows-PC so gar nicht möglich sind.


    Warum schreibst Du nicht einfach ein Programm, das das macht, was Du an Software vermisst?


    Wenn Du dann Fragen hast, wirst Du hier sicherlich die Hilfe bekommen, die Du Dir erhoffst - denn die Experten hier haben echt einiges drauf. Ein paar davon haben Dir heute schon geantwortet...


    Ich habe zum Beispiel seit 2012 einen Raspberry Pi und habe mich mit dessen Möglichkeiten umfassend beschäftigt. Als in der Firma, die ich berate, ein käuflich erworbenes IT-Produkt nicht zuverlässig funktionierte (und insgesamt drei Geräte innerhalb weniger Tage verschlissen wurden), habe ich angeboten, genau ein solches Teil selber zu entwickeln. Kernstück war natürlich der Raspberry Pi. Die Entwicklung hat riesigen Spaß gemacht - und jede Menge neue Erkenntnisse erbracht. Die Firma hat jetzt ein Stück Hardware mit selbst entwickelter Software. Das Ganze habe ich nach Vorgaben einer amerikanischen Behörde validiert - mit diesem Stück Hardware werden jetzt Produkte hergestellt, die für den amerikanischen Markt zugelassen sind. Die Hardware hat nur ein Drittel des käuflich erworbenen Produktes gekostet.


    Damit will ich sagen, dass sich eine intensive Beschäftigung mit dem kleinen Ding schon lohnen kann - aber lass doch einfach mal die Windows-Welt zurück. Ich halte Windows für eine Sackgasse - und jeder Versuch, eine Sackgasse woanders zum Laufen zu bringen, endet in einer neuen Sackgasse.


    Programmieren macht Spaß. Hardware-Entwickeln macht Spaß. Beides zusammen ergibt Produkte und Technik, die begeistern.


    Hey! Und wenn mal etwas nicht funktioniert, dann frag hier nach - oder (er)finde selber eine Lösung!


    Der Raspberry Pi macht kreativ! Versuche Du es auch einmal!


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas ().

  • Die Frage die bisher keiner gestellt hat:
    Was für ein Programm willst Du da 24h laufen lassen? Was soll das machen?
    gibts das vielleicht für ARM?

  • Vielen Dank für deine Antwort.
    Nette Grüße
    [hr]
    Es geht um einen Autobuyer der im Netz laufen soll. Mehr ist das eigentlich garnicht.


    IHR SEIT GEIL :D ich wollte auch schon etwas posten .... Aber ... Ne ... WUSA


    Eure Frage beantworte ich euch mal (guck, letzte Zeile)


    Soll n autobuyer werden!


    @ichversuchsmal
    Das ist natürlich doof das du den pi nur deswegen gekauft hast ohne vorher genaue Infos einzuholen!
    Aber es gibt bestimmt ne Möglichkeit also einfach nochmal lieb fragen! Ob es das nich auch für Linux gibt :)


    ICH LIEBE DIESES FORUM :D viele tolle Sachen passieren hier !!!

    [Co|xY|sa] ein aus Frankfurt stammendes Erdenwesen!


    >>HIER<< gibt's ordentlich was auf die Ohren !

  • CoxYsa: Du kannst dich für Posts begeistern indem du unten rechts auf "Gefällt mir" klickst - oder im Profil des Users eine Positive Bewertung abgibst!




    Autobuyer sagt leider nicht sooo viel aus - Ein Autobuyer wofür :huh:



    (mal davon abgesehen dass das höchst wahrscheinlich vom Portal nicht erlaubt ist und somit illegal wäre)

  • Hallo Meigrafd,


    es gibt ein Spiel namens Autobuyer oder FIFA Autobuyer. Hier werden Fußballspieler gekauft und verkauft. Vermutlich fließen auch die Leistungen dieser Spieler in realen Spielen mit ein, steigern / mindern deren Verkaufswert. Und wer zum Schluss die meisten Punkte hat, hat für diesen Zeitraum (Saison?) gewonnen.


    Gibt's auch für die gängigen Spielekonsolen (so behauptet Herr Google).


    Absolut logisch und nachvollziehbar, dass ein solches Programm 24/7 laufen muss, wenn man hier gewinnen möchte. Und der Raspberry hat mit 3,x W einen geringen Stromverbrauch - und kostet nicht soviel wie ein PC mit 100 oder 200 W.


    Auch nachvollziehbar, dass für sowas der Raspberry Pi herhalten muss.


    Wenn es das nicht ist, gibt es Autobuyer noch vei Online-Versteigerungen. Du definierst pro Objekt ein Höchstgebot. Der Autobuyer überbietet solange das aktuelle Gebot anderer Bieter, bis Dein Höchstgebot erreicht ist - bei Überbieten Deines Höchstgebotes steigt er bzgl. dieser Versteigerung aus.


    Genau dass, wozu man einen "Bastelcomputer" heute braucht.


    Ich mach' Geany auf und programmiere weiter.


    Viel Spaß und beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas ().

  • Ja ich weiß das es den Begriff " Autobuyer " in vielerlei Hinsicht gibt - aber es bringt uns nix darüber Spekulationen anzustellen...


    Einfach drauf warten das der TE genau sagt was damit gemeint ist - wäre sinnvoller als alle 20 bekannten Möglichkeiten durchzukauen...



    Wie bereits erwähnt:
    Wenn es sich dabei um das handelt was ich vermute -> für ein Versteigerungsportal (es gibt mehr als nur ebay) -> dann wird diese Software mit großer Wahrscheinlichkeit illegal sein und würde dazu führen das es Hier keinen weiteren Support mehr dazu geben würde!
    (wer weiß, vielleicht antwortet der TE deshalb nicht genauer?)

  • 1)
    Ansonsten wirst du schon sowas wie QEmu oder bochs brauchen (der einen X64 emuliert auf ARM) -> SAUlangsam und in der Praxis unbenutzbar..


    2)
    Wer jetzt auf die Idee kommt "WinRT gibts für ARM" den muss ich leider auch enttäuschen: WinRT unterstützt nur mind. ARMv7 aber im RaspberryPI ist ein ARMv6 verbaut, läuft also auch nicht..
    Das selbe gilt für Windows-8-WOA: Mindestanforderung ist 1 GHz und 1 GB Ram... Wird also auch nicht laufen
    Eine weitere Schwierigkeit stellt aber auch die Anforderung von Windoof an ein BIOS dar, was der RPI aber ebenfalls nicht bieten kann!


    1)
    Kann darunter direkt ein Windows-Programm laufen, oder muß hier ein Windows-OS installiert werden, das auf den X64-Emulator aufsetzt?


    2)
    Also läuft WinRT für ARM und Windows-8-WOA für ARM auf dem Banana Pi oder dem Cubieboard?

  • Ich möchte auch mal eine Frage stellen, die doch einigermaßen in diesen Thread passt.
    Kann man Windows CE (5.0 oder 6.0 ist egal) auf dem RPI im Emulator laufen lassen? Oder Android im Emu?
    Ich würde gerne neben dem normalen Linux was sonst auf dem RPI läuft ein Programm wie Navigon oder iGO laufen lassen (Navit ist irgendwie nicht das selbe).