No-ip für 2 Raspberry

  • Wenn die 2 Pi's an einem (Nat-)Router hängen, also in einem Netzwerk sind und du nur eine öffentliche IP hast (so wie bei einem normalen DSL-Zugang) macht das keinen Sinn.
    Besser über Ports regeln.

  • Du hast da glaube ich etwas nicht verstanden ...


    Dein Router hat 1 IP-Adresse (standardmäßig)


    Dein Pi macht nichts anderes, als No-IP zu sagen, was für eine IP du hast, der Rest läuft über die Portweiterleitung deines Routers.


    Was bringt es, wen 2 Pi's No-IP die selbe IP schicken?



    Richte lieber im Router die passenden Weiterleitungen für die einzelnen Dienste ein.


    Pi1 -> DLNAserver Port ? -------|
    Pi2 -> Webserver Port:80 --- Router ------- Internet


    deineadresse.no-ip.org:80 -> Webserver
    deineadresse.no-ip.org:? -> DLNAserver


    LG. AltBen

    Ich bin root! Ich darf das! :D



    Diese Signatur könnte jetzt sinnvoll sein ... ist sie aber nicht! :denker:

    Edited once, last by AltBen ().

  • Aber die Frage ansich ist schon interessant. So hätte man zwei verschiedene Adressen. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass der Anbieter das zu ein und der selben Wan-IP nicht zulässt. Da müsste man wahrscheinlich zwei verschiedene Anbieter nehmen.


    Aber wie dem auch sei. Es bleibt die Frage, ob das funktioniert.


  • Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass der Anbieter das zu ein und der selben Wan-IP nicht zulässt. Da müsste man wahrscheinlich zwei verschiedene Anbieter nehmen.


    Wenn der Anbieter (ddns-Provider) mehrere Adressen anbietet, dann lässt er das auch zu.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

  • Das funktioniert problemlos und ist ganz nett wenn man die Pis sauber trennen möchte. Man könnte natürlich auch über eine Adresse gehen, aber dann ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich an welchen Pi es geht. Natürlich muss man dann mit den Portweiterleitungen aufpassen, aber das wurde schon erwähnt.