Icon-Tutorial, Teil 4: Programmierer-definierte Konstrukte: Schleifen & Falluntersche

  • Hallo Linux-Freaks, Forumsbewohner und Himbeeer-Fans,

    wie immer zum runden Forumsbeitrag ein weiteres Tutorial zum Erlernen der Programmiersprache Icon.

    Im 4. Teil geht's um progarmmierer-definierte Kontrollstrukturen
    - every-to-by-do (anstelle des klassischen for-to-by)
    - while-do
    - until-do
    - repeat
    - if-then und if-then-else
    - case-of-default

    Heute gibt's auch eine kleine Übungsaufgabe, um die Anfänger, an die ich mich in erster Linie richte, ein wenig zum Nachdenken zu bringen. Denn nur durch Üben und Ausprobieren, durch Nachdenken und Ausprobieren lernt man Programmieren.

    Ich möchte mich besonders beim Mitglied Holbin bedanken, der es tatsächlich fertig gebracht hat, Icon bzw. Icon-Programme auf einem 1,8""-Display zum Laufen zu bringen. Ich habe vor ein paar Tagen eine Animation eines sich drehenden 3D-animierten Rades geschrieben, das auf dem Teil tatsächlich läuft.

    Es lassen sich in Icon also nicht nur Wurzeln und die Zahl pi mit mehreren Tausend Nachkommastellen berechnen, sondern auch ansprechende Bewegungsabläufe darstellen - auch wenn der Raspberry dabei an Grenzen (Speicher) stößt - allerdings nur bei großen Bildschirmauflösungen.

    Viel Spaß mit dem 4. Teil des Icon-Tutorials!

    Andreas

    Files

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas (April 18, 2014 at 4:19 PM).

  • Icon-Tutorial, Teil 4: Programmierer-definierte Konstrukte: Schleifen & Falluntersche? Schau mal ob du hier fündig wirst!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!