Raspy zum Testen von Beamern und TFTs

  • Hallo Zusammen,


    ich habe noch keinen Raspberry, aber finde das Teil wahnsinnig interessant.


    Meine Frage wäre folgende:
    Ich arbeite in einer Firma für Medientechnik und unsere Monteure testen bei fertiger Installation immer die integrierten Beamer oder Flachbildschirme auf korrekte Funktion.
    Dazu müssen sie immer ein extra ein Laptop mitschleppen, das eigentlich nur die Aufgabe hat, ein Bild / Testbild zu übertragen.


    Könnte man das nicht auch mit einem Raspberry machen? Der hat doch eine Hdmi-Schnittstelle.
    Könnte man einfach ein paar jpgs auf den Raspberry speichern, die dann in verschiedenen Auflösungen über die Hdmi ausgegeben werden?


    Könnt Ihr Euch das vorstellen, oder ist das ein Schmarrn?
    Vielleicht kommt Euch die Frage banal vor, aber ich habe eben von dem Teil noch keine Ahnung.


    Vielen Dank und schöne Grüße
    Tecci

  • Jap das dürfte theoretisch kein Problem darstellen, aber bei einigen Fernsehern ist es so, dass dieses Austauschverfahren von HDMI nicht korrekt klappt und der PI nicht erkannt wird. Es gibt allerdings eine Möglichkeit dieses Handshake zu deaktivieren, sodass es immer klappt. (Google bringt viele Treffer). Bei meinem Fernseher war es zwar immer noch sehr Buggy, aber es funktionierte schon besser. Notfalls ist ja auch noch der Composite Ausgang da.


    Was du dann auf dem PI noch machen müsstest wäre ein Programm, dass, nachdem der Pi gestartet ist die Bilder/Videos abspielt. Aber das sollte das kleinste Problem sein :)


    Ich weiß nicht ob du es wusstest, aber du kannst den PI auch über Akku betreiben. Ich benutze dazu diese normalen Akku Packs für Handy's.