Eignet sich ein Raspberry für mich?

  • Hallo zusammen,


    ich bin froh das Forum gefunden zu haben, vielleicht kann hier ja jemand seine Erfahrung für mich teilen.


    Ich bin auf das Thema Raspberry gestoßen, da ich einen "Multimedia-PC" suche, bin also ganz frisch in dem Thema...


    Eigentlich soll das Teil nur wenig können, dafür aber am besten kompetent:


    • Videodateien (avi, mkv, mp4, etc.) vom PC übers Netzwerk (Windows-Freigabe) streamen
    • Einen modernen Internetbrowser besitzen um am TV z.B. via Bluetooth Tastatur surfen zu können
    • ggf. noch Videos/Bilder von einer USB-Festplatte/Stick abspielen können


    Das sollte ja mit einem Raspberry möglich sein.


    Könnt ihr mir einen Tipp geben, mit welchen Modellen ich mich in dem Vorhaben am besten beschäftigen sollte? Eine preisgünstige Möglichkeit wäre dabei natürlich favorisiert :)


    Danke schon mal und viele Grüße

    Edited once, last by zerores ().

  • nix da


    preisgünstig ist das alles nicht


    medien ? XMBC und Konsorten ? BT & wlan halte ich für ne doofe Idee (war jedenfalls bei mir doof)
    als Compi ? BT mag gehen aber Internet und surfen macht nicht wirklich Spass vor allem nicht mit flashseiten


    zum Basteln ideal
    als Medicenter auch klasse aber mit Funk Maus / Tastaturkombi (ohne BT) !


    und es kann etwas kostspielig sein alles zusammenzuhaben bis es rund läuft, als da wären Gehäuse wo sich Wärme staut, Netzteile die es nicht bringen, wlan die zuviel saugen, HDMI Kabel die stottern usw.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Surfen würde ich generell vergessen...btw. hat mal einer diesen Arora browser unter raspbmc ausprobiert? Der rest ist mehr oder Weniger gut machbar, auf BT würd ich auch verzichten, Funk ist deutlich amgenehmer

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.


  • ...btw. hat mal einer diesen Arora browser unter raspbmc ausprobiert?


    der wollte unter 12.3 nicht mal starten ? :s ich habe es jedenfalls nicht geschafft

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Falls du was mit YouTube zu tun hast kann man das Ding auch sicher sehr gut als Uploadplattform nutzen. Sofern nix dagegen spricht sollte das die optimale Uploadplattform für alle Leute sein die auf einen Kuhkaff wohnen oder keinen Bock haben tagsüber was upzuloaden. Der Raspberry gibt keinen Ton von sich, kann 24/7 laufen und verbraucht dabei auch nicht wenig Strom.


    Man hat extrem viele Möglichkeiten, gerade wenn man Informatik/Technik-Interessiert ist. Als "normaler" Mensch könnte man das Ding sicher auch für viele Sachen benutzen ohne was zu basteln, aber für die meisten Sachen wird dann die Leistung vorne und Hinten nicht reichen.


  • Der Raspberry gibt keinen Ton von sich, kann 24/7 laufen und verbraucht dabei auch nicht wenig Strom.


    Soll wohl ehr heißen: "verbraucht dabei auch wenig Strom" :) Der Kleine ist nämlich wirklich sehr genügsam mit dem was er sich aus der Steckdose saugt!


    Quote


    ... aber für die meisten Sachen wird dann die Leistung vorne und Hinten nicht reichen.


    Das sehe ich anders! Für die meisten Sachen reicht der PI voll und ganz, gerade wenn man als Anfänger mit Elektonik und Co. anfängt. Man will ja kein Atomkraftwerk steuern sondern nur ein paar Sensoren auslesen und verarbeiten, LEDs blinken oder mal das eine oder andere Relais klappern lassen. Und ein gut aufgebautes XBMC spielt wohl auch nahezu alles ab (ev. noch die Codecs zukaufen).


    Ich war weiland auch auf der Suche nach einem "Multimedia" Dingsbums das meine Filme abspielen kann und kam auch auf den PI. Nachdem das Dingen hier war trat der Multimediagedanke aber ganz fix in den Hintergrund! Statt Filme glotzen ist es viel interessanter sich seine Schaltungen zusammenzuwurschteln und in die Welt der Elektronik einzutauchen! ...und nach fast einem Jahr mit dem Pi habe ich mittenmang auch ein RaspBMC soweit das ich auch dann und wann mal einen Film gucken kann!


    Somit kann ich dem Threadersteller nur zum Pi raten, sofern er sich auf das Abenteuer einlassen mag und Spass an der Fummelei hat. Ist das nicht der Fall sollte für's Multimedia besser eine andere - fertige - Lösung eingekauft werden.


  • ... Statt Filme glotzen ist es viel interessanter sich seine Schaltungen zusammenzuwurschteln und in die Welt der Elektronik einzutauchen! ...


    Auch aus meiner Sicht: das ist die "Kernaussage", deswegen hat man einen RPi.


    Mit allem anderen (so schön auf den ersten Blick z.B. xbmc auch sein mag), wird keiner dauerhaft (=monatelang) Freude daran haben. Ich will keinem den Spass verderben, ist nur meine Meinung. Und ich muß ja nicht Recht haben. :)


  • ...xbmc auch sein mag), wird keiner dauerhaft (=monatelang) Freude daran haben. Ich will keinem den Spass verderben, ist nur meine Meinung. Und ich muß ja nicht Recht haben. :)


    och auch wenn ich nicht basteln würde macht mir XMBC raspbmc doch schon fast 1 Jahr Spass !
    Es ist einfach ideal für mich zum glotzen entspannen ohne HDrec Aufnahme Stress und ewiges Vorspulen wegen der Werbung.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Danke für eure Antworten!


    Ich denke es ist besser sich doch noch mal ein bisschen mehr in die Materie einzuarbeiten um dann mal zu schauen was besser zu meinen Anforderungen passt.


    Also denn, alles Gute.


    :danke_ATDE: