Brennstoffzellen Akkupack bald in Sicht !!

  • Für einen stationären Raspi wohl nicht sonderlich sinnvoll, auch im Falle eines Stromausfalls hätte ich keinen Monitor/Fernseher oder Router fürs Internet.
    In Richtung Automatisierung (Roboter / -Auto) eine geile Sache, wenn die Versorgung ausreicht.

  • gebe dir da völlig recht !! war ja auch für Projekte gedacht kleine Fahrroboter oder ähnliches planen
    also stationäre lösung würde ich selber nur ein netzteil nehmen......


    gruss rob2d2


  • Ich wollte auch nur meinen "Senf" dazugeben und das offensichtliche aussprechen.



    GOIL! So'n Teil muss ich haben. Das würde den Pi auch für längere "Aussenmissionen" fit machen. Z.b. wenn man mittels Pi, WLAN Stick und HSDPA Stick nen simplen, portablen HSDPA Accesspoint zusammensteckt.



    Einen HSPA+ AP lässt sich mit jedem halbwegs neuen Smartphone oder speziellen UMTS-Router realisieren.



    Interessant ist aber, dass die zehnfache Energie von einem i(h)Phone-Akku versprochen wird. - Habe aber noch Zweifel, ob sich das gegenüber einem NiMH-Akku-Pack lohnen wird.


    Was mich (außerhalb des RasPi's) noch interessiert: Ob sich das auf mehrtägigen Bergtouren behilflich machen kann. - Bislang habe ich immer ein "einfach-Handy" mit einem unglaublichen Stand-By von über 3 Wochen und topografische Papierkarten dabei. - Wobei ich GPS gestütze Topo-Karten genial fände (aktuell kein Thema, da bei meinem Smartphone nach 3 Stunden der Akku schlapp macht)


  • Verwendungszwecke für sowas gibt es viele. Wenn das Dingens kommt, ist es eine echte Offenbarung.

  • Für Bergtouren empfehle ich aber eher ein vernünftiges GPS-Gerät (z.B. Garmin etrax und ähnliche), das hat dann schon Karten drin und hält mit einem Satz Batterien locker seine 12-18, z.T. sogar 24 Stunden.

    Ciao,
    McClick

  • Gibt es so etwas inzwischen schon irgendwo zu kaufen? Der Artikel aus dem ersten Post ist ja schon von letztem Sommer.

  • Nee wenn man sich die Seite des Herstellers (www.nectarpower.com) so ansieht soll das erst ab Sommer 2013 soweit sein (wers glaubt :dodgy:), angesetzt wird das wohl erstmal bei rund 300 Euronen.
    Wie auch immer, ob das mit den Butan (feuerzeuggas) Kartuschen so der Weisheit letzter Schluss ist? Ich glaub da noch nicht so recht dran - zum einen dürfte das ganze recht Temperaturempfindlich sein (bei kalte gehts nicht und bei direkter Sonne wirds riskant) und zum anderen kann ich mir einfach keine so richtig sinnigen Einsatzfelder vorstellen (bei der Leistung, kann man auch einfach ein paar Akkus mitnehmen).

  • Wie oft hat man sowas schon gelesen. Da bleibe ich dann doch vorher bei einem einfachen Akkupack für den PI (oder für andere USB-Powered Geräte). Für mein Bike bleibe ich da so oder so bei einem Garmin. Bei MTB-Touren hätte ich sonst zu sehr das Augenmerk auf die Hardware.
    Spannend würde ich die Zellen eher für Notebooks oder so sehen, die viel Power brauchen. So ein PI hält mit einem 30-40Euro Akkupack auch mehrere Stunden.