Teamsuche: Smart Home / Homeautomation

  • Hallo zusammen


    Ich bin auf der Suche nach Leuten, die mich bei meinem Projekt unterstützen wollen. Ich bin seit längerem daran mir Gedanken über ein Smartes Home zu machen die meisten Lösungen die ich mir angesehen haben sind entweder sehr umständlich oder sehr teuer. Auch möchte ich nicht mein ganzes Haus neu verkabeln oder auf (meiner Meinung nach hässlichen) Funksteckdosen zurückgreifen.


    Was ich will ist eigentlich die herkömmlichen Schalter in den Zimmern auszutauschen und dort die ganze Technik verstauen zu können, dazu weiter unten mehr.


    So nun mal zu mir ich bin Elektroinstallateur und verstehe etwas dahinter wie ganze Haussteuerungen Schalter und mehr funktioniert. Wir beschäftigen uns in meiner Firma auch mit solch intelligenten Haus Steuerungen von iPad gesteuerten Häusern bis hin zu einfacheren Steuerungen, jedoch sind alle Systeme relativ sehr teuer was ich nun selber in die Hand nehmen will und ändern möchte.



    Was ich umsetzen will:


    • Eine Einheit entwickeln die komplett unabhängig von anderem funktioniert sprich es ist egal ob man nur ein Zimmer intelligent steuern will oder das gesamte Haus, jede Einheit ist unabhängig und kommuniziert mit andern Einheiten, sprich ich kann im Wohnzimmer das Licht in der Küche ausmachen da diese Einheiten sich untereinander austauschen.


    • Ich möchte wie gesagt den normalen Schalter im Zimmer ersetzen können.


    • Ein Sicherheitssystem über die PIR Melder in den Einheiten und über einzelne Tür- sowie Fensterkontakte.


    • Das ganze soll wie Webinterface am Computer gesteuert werden können auch natürlich via Smartphone App


    • Es sind auch schon mehr Ideen in der Schublade auf die ich jetzt nicht weiter eingehe.


    • Auch ist geplant eventuell das Projekt wenn es dann gestalt annimmt unterstützen zu lassen, entweder von einer Firma oder über Crowdfunding.


    Natürlich sind dem Projekt keine Grenzen gebunden darum suche ich Leute, die mich bei meinem Vorhaben unterstützen vor allem in der Programmierung.


    Wer denkt er will dem Team beitreten oder will etwas dazu beitragen kann sich gerne per PN oder hier in den Kommentaren melden natürlich sind auch gerne Vorschläge gesehen.


    Mit besten Grüssen


    Dodoooh


    Nachtrag vom 30. 4. 2014 20:40: Wie das Projekt verwirklicht wird:

    Edited once, last by Dodoooh ().

  • Würde eine mobile Website auf dem Smartphone ausreichen oder muss es eine App sein?


    Eine responsive Website und man deckt nämlich die Steuerung via PC, Tablet und Smartphone ab. Für die Seite empfehle ich Bootstrap als Grundgerüst

    Kelvin

    Edited once, last by Kelvin ().

  • Webseite könnte ich wohl helfen :) Man könnte auch eine Android APP programmieren die den Webbrowser aufruft :) Android Apps habe ich schon mal programmiert. IOS kenne ich einen Freund der das sehr gut kann ;)


  • Webseite könnte ich wohl helfen :) Man könnte auch eine Android APP programmieren die den Webbrowser aufruft :) Android Apps habe ich schon mal programmiert. IOS kenne ich einen Freund der das sehr gut kann ;)


    *hust* Oder einfach einen normalen, schon vorhandenen Browser benutzen ;)


    Mit Chrome kann man sich Lesezeichen auf den Homescreen legen (vielleicht auch bei iOS) und per Klick öffnet er sich und die Seite.



    Wenn man denn aber unbedingt eine Android App haben möchte, kann man sich mit dem AppInventor schnell was zusammenbasteln


    Für iOS braucht man einen Mac mit Xcode und soweit ich weiß ist es heute nicht mehr so leicht, eine App dann aufs Gerät zu installieren ohne 100€ an Apple zu zahlen

    Kelvin


  • Würde eine mobile Website auf dem Smartphone ausreichen oder muss es eine App sein?


    Eine responsive Website und man deckt nämlich die Steuerung via PC, Tablet und Smartphone ab. Für die Seite empfehle ich Bootstrap als Grundgerüst


    Ich finde eine native App hat durchaus seine Daseinsberechtigung, zumindest wenn sie vernünftig umgesetzt ist. Features wie Push-Benachrichtigungen, Background Tasks oder Zugriff auf Hardwarekomponenten lassen sich mit einer Web-App nicht (oder nur teilweise) umsetzen. Aber je nach Funktionsumfang hast Du natürlich recht.


    Unter iOS kann man ebenfalls Lesezeichen auf dem Homescreen ablegen. :)


    Meiner Meinung nach ist Bootstrap toll, wenn man auf die schnelle etwas zusammenhacken und testen möchte und es nicht wie totale Grütze aussehen soll. Für fertige Webseiten/Produkte wirkt es auf mich immer so, als wenn jemand keine Lust hatte sich mit der Gestaltung auseinanderzusetzen.. Aber das ist nur meine Meinung. :D


    Unabhängig davon finde ich, dass man die Priorität erst auf eine solide Architektur setzen sollte. :o

  • Moin Dodoooh,


    hm ... Du versuchst hier Leute zu interessieren bzw. sie zum Mitmachen zu motivieren.
    Was mir so ein bisschen fehlt ist Dein Part ... also was Du da im Gegenzug einbringst.
    Um ein paar Benutzer hier zu überzeugen und zu begeistern denke ich, wäre es sinnvoll wenn Du mal mit gutem Beispiel voran gehen würdest ;) ...


    cu,
    -ds-

    • Official Post

    Hei,


    ich habe mich auch schon sehr sehr viel damit auseinander gesetzt und habe folgende fragen:


    - Was kannst du dazu beitragen?
    - Was ist für dich ein annehmbarer Preis?
    - Soll es hinterher Kommerziell werden?
    - Welche Hardware möchtest du nutzen?
    -> keine Funksteckdosen o.ä. Sagst du. Du möchtest eine Einheit hinter dem Schalter haben.
    Wie stellst du dir das vor? Aktor, sowie Sensor in einem?
    Funkverbindung? 433, 868mhz? Verschlüsselte Übertragung?
    Welche Hardware am Pi?


    Also ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich deine Angaben sehr dünn finde. Du hast eine tolle Vorstellung, wie du es hinterher haben möchtest, jedoch scheinbar keine Programmierkenntnisse. Aber in Hardware?


    Also wenn man es richtig angehen möchte, sollte man die Hardware komplett selber entwickeln. Also ein Steckmodul für den Pi, der die nötigen Sender und Empfänger besitzt.
    Dann ein Modul, mit einem Mikroprozessor und Relais, welche ebenfalls Sender und Empfänger besitzen.
    Das ganze am besten auf 868mhz und verschlüsselt und gepairt.


    Dann benötigst du das ganze für Fenster, Türen, Temperatur, Heizung, ...
    Dazu benötigst du verdammt gute Kenntnisse oder Leute die diese haben. Diese Leute machen sich aber bestimmt nicht so viel Arbeit für dich, zumindest für lau.
    Wenn du die Hardwarekosten, die Druckkosten der 3D Drucker für die Gehäuse, die Kosten für Programmierer zusammenrechnest und das runterrechnest bist du nur minimal günstiger als Produkte von EQ3, MAX!, HomeMatic,...


    Ich nutze selber FHEM, mit einem COC von Busware und einem RFXtrx433, 20 Funksteckdosen, 4 Temperatursensoren, HM Relais für das Garagentor, Temperatursensoren außen und innen. Summe des ganzen ca 500€. Finde ich völlig normal.


    LG

    <woltlab-metacode data-name="align" data-attributes="WyJjZW50ZXIiXQ=="><p><span style="font-size: 10pt">Ein "Gefällt mir" oder die Bewertung im Profil ist eine nette Geste für die Hilfe die wir hoffentlich waren oder sind.</span></p></woltlab-metacode>

  • Hallo zusammen


    Ich bedanke mich herzlich schon mal für euere Diskussionen die meisten belaufen sich ja auf das Webinterface. Dazu ist erstmals eine HTML Version geplant die am PC sowie Smartphone und Tablet gut dargestellt wird aber denke auch das dies eher 2. Rangig ist auch mit der Weiterentwicklung wird es keine Probleme geben, ich bin bei Apple im iOS Developer Programm und darf/kann Apps im iOS Store veröffentlich (habe auch die Ehre und wurde von Apple ausgewählt im Juni an die WWDC zu dürfen. Habe mich mittels einer App beworben und wurde ausgewählt).


    Ich möchte nochmals genauer auf das Projekt eingehen, um einige Fragen von euch klären zu können.


    Wie das Projekt verwirklicht wird:


    Über mich
    Hier noch etwas mehr über mich, ich kann HTML sowie CSS und Objetive C relativ gut programmieren auch besitze ich ab Dezember den M3D 3D-Drucker der sicher von Vorteil werden wird, um Prototypen herzustellen. Auch bin ich wie gesagt Elektroinstallateur und verstehe viel vom Hintergrund, was genau gebraucht wird und wie es umgesetzt werden kann, meine Schwächen sind einfach die ganze Programmierung hinter dem Interface. Auch finde ich ist der Ansporn viel grösser wenn man zusammen an einem Projekt sitzt als alleine. Ich bin wohl kein Anfänger mit Umgang von Pi's sowie Servern, Debian, Python etc., jedoch verstehe ich zu wenig um das ganze Projekt zu verwirklichen.


    Team
    Ich suche eigentlich nach einem Team die mit mir das Projekt umsetzen ich möchte generell niemanden für Geld anstellen. Da ich auch den ganzen Tag arbeite, eine Freundin habe und nicht auf einen Kobold gestossen bin, der mir einen grossen vollen Kessel voll Gold dagelassen hat. Sollte jedoch jemand wirklich helfen wollen, jedoch zu wenig Geld haben sich ein paar Sachen anschaffen zu können wie einen Raspberry, PIR Melder und der gleichen kann man sicher darüber reden und ich werde euch so etwas bereitstellen. Auch ist jeder der seit Anfang an dabei ist natürlich einnahmeberechtigt würde das Projekt später einmal veröffentlicht werden auch hat man ein tolles Automation sowie Sicherheitssystem für zu Hause.


    Vertrieb
    Hauptsächlich denke ich wäre eine grosse Marktlücke da so ein Produkt der Öffentlichkeit Verkaufen zu können, wie gesagt es soll eine billige intelligente Lösung werden, darum denke ich wird es entweder per Crouwdfundig oder Ähnlichem finanziert und dann vielleicht der Welt zum Verkauf stehen jedoch ist dieser Schritt noch weit entfernt und kann immer noch später entschieden werden.


    Hardware
    Da man so ein Raspberry Pi nicht wirklich Komfortabel in ein nicht einmal 7 mal 7cm grosses Loch bringt muss wohl fast später auf eine andere Hardware zurückgegriffen werden, oder das Board auch selber zusammengebaut werden. Ich finde den Pi jedoch für den Anfang perfekt, da man so alles ausgiebig testen kann.


    Kommunikation
    Die Einheiten werden via WiFi sowie Bluetooth ausgerüstet und kommunizieren somit auch mit dem Smartphone und den anderen Einheiten.



    So ich hoffe einige Dinge sind nun geklärt worden wer wie gesagt noch Fragen hat soll sich doch gerne melden.


    Beste Grüsse


    Dodoooh

  • Hey Dodoooh, einen hab' ich noch:
    Thema Vertrieb - da würde ich im Vorneherein mal abklären, inwieweit das mit den Lizenzen für den RPi resp. die Libraries möglich ist.
    Dies Lizenz-Geschichte ist m.E. für Otto Normalverbraucher mittlerweile nicht mehr durchschaubar - u.a. deshalb mache ich alles als Public Domain Open Source.
    Wenn, dann kann evtl. über Support und Handbuch ( SuSE lässt grüssen ) Geld verdient werden.
    Übrigens: falls Kernel-Module zum Einsatz kommen, müssen die beim Laden zudem eine entsprechende Warnung ausgeben.
    So long,
    -ds-



  • Besten Dank, jedoch wie angemerkt ich denke nicht das das ganze im Finalemzustand auf einem Raspberry Pi laufen wird sondern auf einem eigen Programmierten Board...




    Also wenn sich jemand noch für das Team melden will nur zu :)


    Beste Grüsse


    Dodoooh

  • Hi,


    ... was aber nichts daran ändert, dass die Libraries die Du zwangsläufig verwenden wirst unter BSD oder GPL Version x.y.z stehen. Und da ist eben Dein endprodukt unter Umständen ebenfalls zwangsläufig GPL, BSD oder was auch immer ...
    Wie gesagt, das ist aus meiner Sicht ein ganz zentrales Thema und da wärst Du nicht der erste, der sich da in die Nesseln setzt ;) ...


    ciao,
    -ds-



  • na du scheinst dich ja richtig informiert zu haben.
    es geht hier nicht um Hadware, obwohl,da musst du auch aufpassen, dass du keine Pantente anderer verletzt...


    aber
    Software Lizensierung.. wenn du ein Linux Kernel Vertreiben willst gehört bissel mehr dazu als nur runterladen, insatallieren, Geld kassieren..fettisch...


    ach ja du suchst noch Leute.... ohh man..:s



    :heart: p.s: versteh mich nicht Falsch. ich will dir das Projekt nicht schlecht reden, geschweige den ausreden. aber du denkst zu kurz. du hast keine Ahnung von Projektleitung. kein Plan von Lizensierung. und kein Plan von Programmierung (und jetzt komm mir nicht mit iOS Developer Programm)..

    Edited once, last by arteck ().

  • Naja... mir gefallen die meisten Lösungen die es bereits gibt nicht wirklich.


    Vor allem sind die meisten auf Funksteckdosen oder anderes ausgelegt und nicht wie bei mir auf Relais und vor allem Designtechnisch sind die meisten sehr grausig... meiner Meinung nach.


    Hier einige eindrücke zu dem was zurzeit schon steht:


    Zu sagen ist das dies wirklich erst der Entwurf ist, in der Konsole funktioniert jedoch bereits schon alles :)


    Beste Grüsse


    Dodoooh



    iPad Ansicht:
    [Blocked Image: http://i.imgur.com/By5DNmn.jpg]
    [Blocked Image: http://i.imgur.com/iKp1rgq.jpg]


    Mobile Ansicht:

  • Moin,


    ich weiß nicht genau inwieweit du dich schon mit dem Thema beschäftigt hast, aber könnte nicht openHAB (http://www.openhab.org/) ein Projekt für dich sein? Immerhin passt es recht gut auf deine Anforderungen und unterstützt schon eine Vielzahl von verschiedenen Komponenten usw. von Haus aus. Sollten dort welche fehlen kannst du diese relativ leicht via Connectoren hinzubasteln. Dann müsstest du das Rad nicht komplett neu erfinden und könntest einfach vorhandene OpenSource Software anpassen.


    Lauffähig auf dem Pi ist das ganze sowieso ... über die optische Aufmachung der Webapp lässt sich streiten, jedoch könntest du dir diese im WorstCase selbst neubasteln/anpassen.


    Gruß,