Sammelthread: "Ist mein Projekt machbar?"

  • Ich habe meinen obigen Beitrag noch editiert und ein Bild angehangen.


    Na gut, da muss dann ein Uno seines Chips entledigt werden, oder ein entsprechender Adapter dazwischen, aber hey, bei den Preisen... Anbei noch ein Bild, wie man die Pins, die zum Programmieren nötig sind, mit einer Buchsenleiste nach außen führen kann.


    Der Nano hatte in meinem Fall den Nachteil, dass er zu groß war und ich den USB-Anschluss nicht ohne Weiteres nach aussen hätte führen können. Aber in ein anderes Gehäuse passt das bestimmt rein. Da muss man dann nur gucken, wie das Display befestigt wird.


  • ...genannte nano hat nen Micro USB Anschluss und kann direkt beschrieben werden.


    kann mich irren, aber das Teil auf meinem Tisch sieht nach miniUSB aus, microUSB ist am PI und meinem Handy

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • na ihr macht mir ja spass, das mit dem Bluetooth find ich ja auch nen geilen ansatz aber dann muss ich ja versuchen das ganze per bt zu übertragen und dann noch eine Android App schreiben^^
    das übersteigt dann doch glaube ich mein können

  • was den für eine BT Console? ich hab mal im android market gesucht aber nichts gefunden was verwertbar aussah

  • lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Hallo zusammen,


    ich möchte auch einmal kurz mit den erfahrenen Rasperianern mein Projekt anreißen.


    Ich habe vor kurzem gelesen, dass über einen IRC Chat gemeinsam Pokemon (Gameboy emuliert) durchgespielt wurde.


    Nun bin ich auf die Idee gekommen im kleinen Kreise mit Freunden etwas ähnliches zu machen.


    Hardware:
    Raspi Model B 512 MB



    Meine Überlegung:
    Standard Raspbian installieren.
    Gameboy Emulator (RetroArch) + Spiel installieren
    VNC oder RDesktop um den Bildschirm nach außen zu geben (eventuell soetwas wie Teamviewer?)


    Dyndns nutzen um adressiert erreichbar zu sein.
    Port für das Remoteprotokoll zum Raspi weiterleiten um es nach außen zu geben.


    per Anmeldescript soll dann der Emulator mit dem aktuellen Spielstand laden.


    Folgende Probleme sehe ich:
    - Userbeschränkung muss gewährleistet sein (Es darf nur ein Spieler gleichzeitig den Emulator bedienen.)
    - User sollen nur den Emulator nutzen ;)
    - Reichen die Resourcen des Raspi um das Bild schnell genug nach Außen zu geben?
    Reaktionsschnelle Jump & Runs sind natürlich nicht drin ....




    Nice to Have:
    - regelmäßige Screenshots oder Screencast
    - automatisches Speichern bei Logout / automatsiches Laden bei Login + start
    - Zuschauen durch Andere
    -> Anzeige wer gerade spielt eventuell durch eigene User (werden maximal 5 Spieler sein)


    Welche Probleme seht ihr dabei? Gibt es einen abgespeckten Emulator z.B nur für Gameboyspiele?
    Ich habe bereits mit RetroPie rumgepsielt, was aber wohl sehr oversized ist. Es soll möglichst einfach bleiben ohne dass der Dau was kaputtmacht.


    Danke und viele Grüße

  • Hallo zusammen,


    Ich habe die Idee meine Terrarien (2 an der Zahl) mit einem rasperry pi zu steuern.


    Was soll gesteuert werden?


    -LED RGB zur Simulation von Sonne/Mond also Nacht und Gewitter. Gewitter sollte per Zufall und unregelmäßig sein. Eventuell auch eine Wasserpumpe ansteuern, welche Intervall gesteuert ein bisschen Regen simuliert für maximal 5 Sekunden pro Ansteuerung. Damit keine Flutwelle ausgelost wird max 3 Ansteuerungen pro Gewitter in 30 Minuten.


    -Dimmung von T5 Neonröhren welche an einem Vorschaltgerat angeschlossen sind. Dieses besitzt eine 1-10V Ansteuerung zur Dimmung. Zugleich soll auch eine 0V Lösung berücksichtigt sein. Also komplettes abschalten, um ein leichtes Glühen der Röhren zu verhindern.


    -Steuerung einer Steckdosenleiste für das ein bzw ausschalten der Wärmelampen. Also eine Zeitschaltuhr für Steckdosen


    -Luftfeuchtigkeit und Lufttemperaturmessung. Vorgespeicherte Werte dienen als Soll. Abweichungen vom Istzustand sollen ein Prozess starten. Beispiel: Zu heiß- Wärmelampen abschalten. Erst 70Watt an Steckdose x. Zur not noch 35w an Steckdose y. Lüfter zum absaugen der warmen Luft an. Drehzahl optimiert von schwach bis stark(oder mittlere Drehzahl und längerer Zeitlauf). Stillzustehen erreicht-aktuelle Einstellung beibehalten. Temperatur zu kalt- Wärmelampen wieder an. Erst die Schwäche dann die starke.


    So das wären die wichtigsten Funktionen. Das ganze gern per WLAN abrufbar und als Zusatz die Option auf eine webcam. Ist das möglich? Was meint ihr?


    Gruß
    Stefan

  • Verzeihung! War nicht meine Absicht hier irgendwas doppelt zu fragen. Dann Versuch ich es vllt mal mit der erweiterten Suche

  • Hallo Liebe Community,
    Ich bin Schüler der 8. Klasse eines Gymnasiums. Ich habe mir überlegt mein Zimmer etwas zu Modernisieren. Deshalb hab ich mich kurzer Hand hier Registriert. Also meine Idee war folgende:
    -Wecker mit Digitaluhr anzeige
    -Wetter, vielleicht Synchronisation mit Fhem
    -To-Do Liste erstellen durch jasper
    -Knopf drücken--> To-Do Liste durch Lautsprecher abhören
    -externes Display am Schreibtisch mit To-Do Liste
    -Klassenarbeit/Test Erinnerung (kurze Zeit nach Wecker)


    (sehr viele Erinnerungen bin halt so vergesslich=( )
    Den Wecker würde ich durch den Raspberry pi Wecker:
    http://raspberrypi-tutorials.de/raspberry-pi-wecker-2-0/



    Wenn dann der Wecker klingelt soll der Knopf zum Ausschalten des Weckers dienen.


    Ist das alles überhaupt möglich?


    Schon mal :danke_ATDE:


    LG Marcel

  • Hallo! Ich bin absoluter Neuling in Sachen RasPi, habe aber eine Aufgabenstellung/Idee und hoffe, dass sie sich mit dem RasPi oder evtl. einem anderen Board erledigen lässt.


    Die Urlaubssaison steht bekanntlich ins Haus. Handys und Tablets haben nur eingeschränkt Speicherplatz. Daher würde mir ein Kaschterl gefallen, welches einerseits als Mobilfunkrouter taugt (also UMTS und/oder LTE empfängt und als WLAN-Hotspot weiterverteilt), andererseits als Mediaserver Filme, Bilder und Musik auf Festplatte (USB-Festplatte?) vorhält. Das Überfeature wäre jetzt noch, wenn das Gerät ein vorhandenes WLAN (z.B. vom Hotel) empfangen und als Internetzugang fürs "zimmerinterne" WLAN nutzen könnte, sodass der Mediaserver auch dabei zur Verfügung steht. Nett wäre jetzt noch, wenn man einen SD-Kartenleser dranbsteln könnte, der beim Einstecken der Karte den Inhalt auf die Festplatte sichert.


    Was denkt ihr darüber? Machbar? Lässt sich vielleicht ein bestehendes Projekt erweitern? Wie gesagt, ich bin Neuling und habe keine Ahnung, ob die Performance und Möglichkeiten des RasPi dafür ausreichen. Ein fertiges Gerät, was das leisten kann, konnte ich nicht finden. Die Mobil-Hotspots, die ich finden konnte, beiten zwar teilweise DLNA-Mediaserver, aber nur von einer maximal 32Gb großen SD-Karte. Das ist ja kein wirklicher Fortschritt gegenüber dem Handy oder Tablet...


  • Mit einem USB Kartenleser und ein paar Scripten sollte auch das gehen.



    So hast du dann:
    1x Pi
    1-2x USB Hub (Aktiv)
    2x Wlan Adapter
    1x Ext. Festplatte
    1x UMTS Stick
    1x Cardreader


    Größe Herausforderung ist die Stromversorgung. Ich hab bis auf den Cardreader eine ähnliche
    Konfiguration bereits am laufen und brauche dafür 2x USB Hubs mit je 3,5A max. Leistung.
    Dadurch bedingt wird dein Kistchen aber schon um einiges größer.


    Alles in allem aber durchaus machbar,
    mit entsprechender Geduld für die Verkabelung und Einrichtung des Pi's.

  • Quote

    welches einerseits als Mobilfunkrouter taugt


    http://www.forum-raspberrypi.de/Thread-pi-als-mobilen-router


    Quote

    andererseits als Mediaserver Filme, Bilder und Musik auf Festplatte (USB-Festplatte?) vorhält.


    Sollte kein Problem sein. Ich vermute du willst auf mobile Geräte streamen?

    Quote

    Das Überfeature wäre jetzt noch, wenn das Gerät ein vorhandenes WLAN (z.B. vom Hotel) empfangen und als Internetzugang fürs "zimmerinterne" WLAN nutzen könnte


    Kann schon gehen dann bräuchtest du aber mindestens 2 WLan karten.

    Quote

    wenn man einen SD-Kartenleser dranbsteln könnte


    SD Kartenleser sollte auf jeden Fall gehen


    Aber vielleicht solltest du auch mal das hier lesen:
    http://www.forum-raspberrypi.d…nach-mehr-eigeninitiative



    Quote

    Mit einem USB Kartenleser und ein paar Scripten sollte auch das gehen.


    Würde sich da nicht rsync empfehlen?

    Edited once, last by GentleLake13487 ().

  • Moin,
    ich hab da mal ein bisschen meeeeehr an Fragen.


    Hab mir jetzt den Pi, mit dem 7" Touchscreen von Pollin, Wlan&BT Stick bestellt. Das alles soll in einen Bollerwagen rein und als Abspielmedium dienen (Soundkarte kommt noch dazu) Da ich aber zu faul bin, jedesmal die Daten rüberzukopieren und abzugleichen, benötige ich dazu ein Programm ähnlich "Dropbox": Ich habe Dateien in einem Ordner, diese Dateien werden auf allen anderen Endgeräten ebenfalls gespeichert. Wenn ich jetzt irgendwo eine Datei ändere oder lösche, ist das auf jedem Endgerät auch der Fall.
    Das ganze soll vollautomatisch im Hintergrund übers WLAN laufen. Also ich schalte meinen Pi an, mein PC ist an und der gleicht automatisch die Musik ab.
    Allerdings finde ich dazu leider nicht viel im Internet, was ich aufsaugen kann.. Habe ich nach den falschen Begriffen gegoogelt oder gibts sowas noch nicht?
    Das Problem ist, ich hab mich mit Programmieren noch nicht wirklich viel beschäftigt. Verändern ist nicht das Problem, aber selber schreiben. Linux Kenntnisse sind ein paar da. Ich muss halt das Programm auf dem Pi und auf Windows laufen lassen. Ich würde das evtl über die MacAdresse regeln, dass halt nur ein Datenaustausch auf den beiden Geräten besteht.
    Bin leider im Moment ziemlich ratlos..


    2. Soll der Pi ja Musik wiedergeben, aber da ich auch aus ein paar Metern Entfernung den Wagen steuern möchte (Lied wechseln, leiser, sonstige Funktionen) brauche ich noch eine App oder eine Möglichkeit über ein Androidhandy das ganze zu steuern. Evtl noch ein paar Infos über die Auslastung vom Pi und Temperatur 2-3 Fühler. Das ganze kann über alles laufen, AUSSER WLAN und Mobiles Internet (1. Ist mein Handy sonst nicht mehr im Internet 2.zusätzliche kosten)


    3. Evtl noch ein GPS Sensor, der die zurückgelegte Strecke auf einer Googlemap anzeigt.


    Ich hoffe, es kann mir einer ein paar Links schicken, Tipps geben, etc.. :D


  • benötige ich dazu ein Programm ähnlich "Dropbox":


    Schau mal im Forum oder im Netz nach Owncloud, sollte genau das sein was Du suchst.


    Alternativ: How to use DropBox with Raspberry Pi


    Quote


    Evtl noch ein paar Infos über die Auslastung vom Pi und Temperatur 2-3 Fühler. Das ganze kann über alles laufen, AUSSER WLAN und Mobiles Internet (1. Ist mein Handy sonst nicht mehr im Internet 2.zusätzliche kosten)


    Es gibt für Android (und sicher auf für Apfel) Apps die für den Raspi gemacht sind. "Raspicheck" fällt mir da spontan ein, das zeigt Temperatur und einiges anderes... aber nur wenn es im gleichen LAN ist!
    Ähnliches gilt auch für Steuerprogramme für XBMC oder MPD um die Musik zu steuern. Der einfachste Weg ist da den Pi als Hotspot einzurichten und sich mit dem Smartphone zu verbinden! Da Du ja nicht auf das I-Net verzichten magst nimm doch ein altes Smartphone! Es muss ja nicht viel können, die Software auf Android braucht i.d.R. kein 4.3 und eine olle Kamelle wird doch irgendwer noch rumliegen haben!


    Quote


    3. Evtl noch ein GPS Sensor, der die zurückgelegte Strecke auf einer Googlemap anzeigt.


    Wozu das Rad neu erfinden? Smartphones haben GPS und alle Sensoren die man braucht eingebaut! Und Trackingsoftware - sogar recht gute - ist (in jedem Fall für Android) kostenlos zu bekommen: "Meine Tracks" zum Bleistift.[/quote]