Sammelthread: "Ist mein Projekt machbar?"

  • Hier noch mal mehr Informationen dazu. Der von mir zuerst geteilte Link enthaelt offensichtlich auch Marketing-Gewaesch. Ich habe den auch nur schnell rausgesucht, um zu belegen, dass GPS fuer dein Anwendung geeignet ist.


    https://timetoolsltd.com/gps-c…ccurate-timing-reference/


    Ein beliebtes und preiswerter GPS-Modul ist das NEO6, und das hat spezielle Timer-Modi, mit denen du unter Microsekunden kommst. Mehrere Groessenordnungen unter dem, was du wirklich brauchst.


    https://www.u-blox.com/sites/d…eet_(GPS.G6-HW-09005).pdf

    Kein Support per PN! Von Hilfestellung sollen alle profitieren!

  • Hallo zusammen,


    wollte mal fragen ob Ihr folgendes Projekt für machbar haltet:


    Ich möchte gerne in meinem Auto während der Fahrt in Echtzeit die Fahrzeugdaten abrufen und auch Programmierungen am Steuergerät vornehmen können. Mit meinem Win10 Laptop ist das zurzeit kein Problem, allerdings hätte ich gerne einen 7" Touchscreen dafür fest in der Mittelkonsole verbaut. Die dazu benötigte Software (MEITE) gibt es leider nur als 32-Bit Windows Version. Und das Steuergerät wird mit einem USB-RS232 Adapter verbunden.

    Dürfte das mit Emulatoren auf dem Raspberry machbar sein? Würde ungern dafür einen Lattepanda o.ä. nehmen, da die Preise dafür so hoch sind.


    Besten Gruß, Robin.

  • Hallo zusammen,


    Ich wollte Mal eure Meinung hören zu folgendem Vorhaben:


    Vor ein paar Jahren hatte ich mir die Basisversion des bekannten Ambilight mit dem Pi2 gebaut. Nach einem Wechsel auf einen größeren TV ist der Pi zusammen mit den LEDs (WS2801) in eine Kiste gewandert und in Vergessenheit geraten. Nun habe ich den Pi beim ausmisten wieder gefunden und überlegt, was ich damit machen könnte. Folgende Idee war geboren.


    Ich möchte für mein Aquarium aus den LEDs und dem Pi ein steuerbares Licht bauen.

    Anforderungen:

    Grundsätzlich soll das Licht automatisch um 08:00 eingeschaltet und um 22 Uhr ausgeschaltet werden.

    Von 08:00 Uhr bis 09:00 Uhr sollen die LEDs einen Sonnenaufgang simulieren in den passenden Farben von rot zu gelb über eine Stunde wechseln. Eine halbe Stunde dann von gelb zu weiß wechseln.

    Ab 20 Uhr soll dann in Richtung rot über violett zu blau der Sonnenuntergang mit Mondbeleuchtung simuliert werden.


    Ist das ohne große Investitionen in zusätzliche Hardware und Programmierkenntnisse umzusetzen?


    Danke euch für eure Einschätzung :thumbup:

  • Grundsätzlich ist das eine relativ leicht zu lösende Aufgabe.
    Kommt ein bisschen drauf an, wie gut du programmieren kannst. Aber selbst für einen Anfänger ist das machbar.

    Harswareseitig müsste mit dem Ambilight eigentlich alles da sein, was du brauchst.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • So einen künstlichen Sonnenaufgang oder allgemein Tagesverlauf habe ich mal stümperhaft mit mehreren Sinus-Funktionen realisiert. Mithilfe von Desmos (https://www.desmos.com/calculator) habe ich die Funktionen, die den einzelnen Farbkanälen entsprechen, so transformiert, dass sie einigermaßen die Farben eines ganzen Tages simulieren. So war z.B. der Sinus für meinen Warm-Kanal morgens und abends hoch, während der Kalt-Kanal zwischen diesen beiden Zeiten seinen Höhepunkt hat.


    Die Funktionen habe ich auf 1440 Minuten (24h) gestreckt, sodass der Cron-Job jede Minute die Funktionen mit der aktuellen Minute des Tages neu berechnet und dann dementsprechend die Helligkeiten setzt. Mittlerweile habe ich den Warm-Kanal sogar auf 30% gedrosselt, weil es einem sonst morgens die Augen ausgebrannt hat.


    Hier mal beispielhaft:

  • Moin zusammen,
    hab seit einiger Zeit den Raspi im Auge, nur ohne wirklich sinnvolle Verwendung. Aber nun..

    Idee:
    Headupdisplay;

    Paspi spiegelt Handydisplay per wlan oä auf transparentes Microdisplay.. (gerne per Funk, wenn nötig per Kabel)

    Problem:
    -kann dar Raspi 1/1 ein Androidhandy-Display Spiegeln? (ggf auch wenn dieses Display aus ist (also das anzeigen übernehmen))
    -kann ich mit Adaptern ein zb altes Handydisplay welches ich "transparent gemacht" anschließen?
    -usw..

    Alles restliche wenn die Grundvoraussetzungen umsetzbarsind :D
    Vielen Dank schonmal im Voraus!

  • Weder, und noch. Beliebige Displays gehen nicht, und Android spiegeln geht wenn wahrscheinlich irgendwie mit Android. Leg dir also ein zweites Telefon unter die Scheibe.

    Kein Support per PN! Von Hilfestellung sollen alle profitieren!

  • Aha:

    :) tanks, ill take a look!


    Weder, und noch. Beliebige Displays gehen nicht, und Android spiegeln geht wenn wahrscheinlich irgendwie mit Android. Leg dir also ein zweites Telefon unter die Scheibe.

    danke aber nein! es geht nicht ums Auto- sondern ums Motorradfahren..

    es ist doch theoretisch eine ganz übliche pin-verbindung zwischen Display und raspi, dh es müsste doch ggf mit etwas Umständen möglich sein, oder bedenke ich etwas nicht?
    und bitte kein "nein!" sondern etwas Kontext wäre super lieb! :D bin zwar neu in dieser Materie, aber vllt auch genau deshalb?! ;)

  • sondern ums Motorradfahren..

    Jetzt hast du mein Interesse geweckt (;

    Was genau willst du denn alles auf dem HUD stehen haben? Hast du da schon eine App im Blick? Und "transparentes Microdisplay" klingt für mich jetzt erstmal so, als wolltest du das in dein Visier kleben? :/

    Kelvin

  • https://www.raspberrypi.org/fo…pic.php?t=188908&start=25


    Da kannst du den Stand der Dinge erlesen. Der Tenor: ohne Unmengen an Hirnschmalz und Kenntnisse der Standards geht’s halt nicht über ganz übliche Pin Verbindungen. Vor allem nicht mir Displays aus der ausgemusterten Handy Kiste. Darauf bezog sich das “nein”.


    Neben dem 7” Display der Foundation gibt es aus China ein 5”. Gleich dem hier: https://www.amazon.de/OSOYOO-Capacitive-Connector-Resolution-Raspberry/dp/B07KJBCNS8 (Affiliate-Link)


    Mehr sind mir nicht bekannt, und schon bei dem gibt’s Probleme. Weil es nicht nur Hard- sondern teilweise auch die geschlossene Firmware betrifft.

    Kein Support per PN! Von Hilfestellung sollen alle profitieren!

  • Hallo, meint ihr dass ich es so wie ich es mir gedacht habe machen kann?

    In eine alte Jukebox möchte ich ein PI4 Innenleben bauen. Die Titel Auswahl der auf der Festplatte oder dem USB Stick liegenden 112 Musikstücke soll per Auswahltasten der Jukebox erfolgen es sind die Tasten 1-8 und A-P

    So dass man 112 titel wählen kann.

    An den Pi4 8gb sollen eine soundkarte und anständige Lautsprecher, desweiteren die Festplatte mit den Musikstücken. Mir erschliest sich nur nicht wie ich 8+14 Schalter/Taster an die nur wenigen pins bringen soll. Bei der Titelauswahl müssen immer 2 Tasten gedrückt werden z.b.1-C oder 8-P.

    Stromversorgung erfolgt über Netzteil. Und wenn dann noch per Bluetooth auch auf dem Handy gespeicherte

    Musik abgespielt werden kann ist das nen super Bonus aber kein muss.

    Ich hoffe ich habe mich als absoluter Laie auf dem Gebiet einigermassen verständlich ausgedrückt, hoffe ihr versteht was ich vorhabe.

    LG stephan

  • Für die Abfrage der Pins bieten sich Portexpander wie der PCF8575 oder ähnliche an. Ich denke auch nicht, dass du 132 Eingänge brauchst, sondern eben 8 und 14.


    Allerdings ist der PI mit dieser Aufgabe auf der einen Seite unterfordert, und auf der anderen Seite wenig robust. Wenn du ein Modul wie https://www.az-delivery.de/blo…-mit-dem-mp3-player-modul mit dem arduino nimmst, hast du ein einfacher aufzubauendes und robusteres System.

    Kein Support per PN! Von Hilfestellung sollen alle profitieren!

  • Wenn die Tasten nicht gleichzeitig gedrückt werden müssen, kannst du auch eine Tastenmatrix benutzen, dann genügen dir 10 GPIOs, um 5X5=25 Tasten anzuschließen.

    Mit drei Parallel-In-Schieberegistern kannst du das auch machen und brauchst dann nur 3 oder 4 GPIOs.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Wenn die Tasten nicht gleichzeitig gedrückt werden müssen, kannst du auch eine Tastenmatrix benutzen, dann genügen dir 10 GPIOs, um 5X5=25 Tasten anzuschließen.

    Mit drei Parallel-In-Schieberegistern kannst du das auch machen und brauchst dann nur 3 oder 4 GPIOs.

    Müssen nicht um die titel z.b. titel G8 oder Titel L3 auszuwählen, jeweils die nummer und buchstabentaste parallel gedrückt werden wie sonst bei der klassischen mailbox auswahl auch?

    Oder merkt sich der PI4 es wenn ich erst die numnern und dann die buchstaben taste drücke?

  • Der PI tut nix, aber er *kann*. Wenn die Tasten nicht sperren, sondern nur nacheinander gedrueckt werden, kann man das so programmieren, dass er sich das merkt, bis die jeweils andere Taste gedrueckt worden ist. Oder man muss immer zuerst den Buchstaben und dann die Zahl oder umgekehrt. Das ist alles nur eine Frage der Programmierung. Da kommt dann aber auch noch ein Timeout rein, du willst ja nicht, dass morgens mal einer A gedrueckt hat, und dann abends mal einer 10 drueckt. Nach einer gewissen Zeit (denke ich jedenfalls) muss das halt zurueck gesetzt werden.

    Kein Support per PN! Von Hilfestellung sollen alle profitieren!