Sammelthread: "Ist mein Projekt machbar?"

  • Ich kenn mich leider noch nicht so gut aus, daher frag ich hier mal an:
    Ich würde gerne einen, oder mehrere PIs dazu verwenden um mit ihm Musik abzuspielen.
    Etwas konkreter, einen button haben, der 1-3 lieder abspielt und dann automatisch ausfadet wenn es so programmiert oder aber auch erst wenn man auf den button klickt, je nach einstellung. Das ganze an 3 audioausgängen. Nach möglichkeit auch über midi steuerbar
    Ein Display um alles anzuzeigen und einzustellen wäre auch von vorteil

    Edited once, last by rgm607 ().


  • ...Ich würde gerne einen, oder mehrere PIs dazu verwenden um mit ihm Musik abzuspielen.
    Etwas konkreter, einen button haben, der 1-3 lieder abspielt....Das ganze an 3 audioausgängen.


    das ist leider noch nicht konkret genug, hast du dir mal deine Frage genau angesehen ?


    Ein oder mehrere PI bedeutet ein Button der auf alle wirkt oder 3 Buttons ? :s
    1-3 Lieder auf einem oder mehreren PIs ? :s
    3 Audio Ausgänge ? :s der PI hat nur einen, aber es gibt Y-Kabel :fies:



    Nach möglichkeit auch über midi steuerbar


    Midi hat der PI nicht ist aber eine Serielle Schnitte und das könnte man dem PI in Spannung und Baudrate vielleicht beibringen, aber das ist so speziell evtl. solltes du mal anfangen dich einzuarbeiten.



    Ein Display um alles anzuzeigen und einzustellen wäre auch von vorteil


    Klar Display ist mit das kleinste Problem fragt sich nur unter welchem OS auch was hier mit Displays an OS geht muss man sich einlesen.


    Dazu gehört:
    http://www.forum-raspberrypi.d…ative&highlight=Forderung

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)


  • ...Ich würde gerne einen, oder mehrere PIs dazu verwenden um mit ihm Musik abzuspielen.


    Also dazu ist mir spontan ein echt cooles Projekt eingefallen.
    Guck mal hier: jukebox4kids.
    Das entspricht vllt. nicht genau Deinen Vorstellungen, aber ich find das Ding echt Klasse :thumbs1:

    ...and write down with pencil&paper...
    Where can i download "pencil&paper" ?


  • Es soll ein Button sein zum Play drücken
    Ob er mir 1 oder 3 Lieder am PI spielt ist mir egal, ich brauch jedes signal einzeln, also 3x 3,5mm klinke
    Es stimmt doch, dass die interne ausgabe beim pi schrott ist, oder? Ich brauch bei der Ausgabe schon die Qualität der wav files die er auch abspielt
    Midi ist eher ein nice to have
    Display sollte 10" haben, welches Helligkeitsregulierend ist


  • Es soll ein Button sein zum Play drücken


    du kannst ja nicht mal die Fragen richtig stellen und auf Nachfrage beantworten, so wird das nix......


    Ich bin raus....


    Denke noch mal über deine Art der Fragestellung nach, soll ein Button play pro PI sein oder ein Button play auf alle 3 PI wirken und an einem PI Musik spielen oder gleichzeitig dasselbe an allen 3 PI ?


    Manno so schwer ist es doch nicht seine Wünsche deutlich zu formulieren.



    Ob er mir 1 oder 3 Lieder am PI spielt ist mir egal, ich brauch jedes signal einzeln, also 3x 3,5mm klinke
    Es stimmt doch, dass die interne ausgabe beim pi schrott ist, oder? Ich brauch bei der Ausgabe schon die Qualität der wav files die er auch abspielt


    es gibt HDMI zu Audio Wandler oder USB Soundkarten die nicht unter jedem OS laufen.


    vielleicht überlegst eins nach dem anderen.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)


  • Der Button soll auf alle pis etwas starten vorausgesetzt es ist so programmiert. Manchmal auch nur auf einem oder zweien

  • [i]


    Der Button soll auf alle pis etwas starten vorausgesetzt es ist so programmiert. Manchmal auch nur auf einem oder zweien


    ich gebs auf.....


    3 Pis und nur ein Button würde das genauso machen wie 3 Pis und auf jedem ein Button !


    merkst du mal was ?


    ich sag doch ich gebe es auf......

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)


  • Was soll ich merken?
    ein button für alle 3
    nicht jeder pi einen eigenen

  • Hallo zusammen,


    Der Button soll auf alle pis etwas starten vorausgesetzt es ist so programmiert. Manchmal auch nur auf einem oder zweien


    Ich bin auch raus - ohne drinnen gewesen zu sein.


    Wenn ein Button vorhanden ist, dann kann man sicherlich eine Schaltung bauen, dass mehrere Raspberry Pis das "Gedrückt"-Ereignis erfassen können.


    Was ich nicht verstehe, aus welchem Grund dann die Möglichkeit besteht, dass die Raspberry Pis unterschiedlich darauf reagieren sollten. Entweder machen die alle das gleiche - oder es reicht ein Raspberry Pi.


    Warum sollten mehrere Raspberry Pi unterschiedliche Musik abspielen?


    Fragen über Fragen, die verwirren.


    (Ich bin es gewohnt, im Vorfeld von Software-Entwicklungen ein Lastenheft zu bekommen - dann ist relativ klar, was der Kunde möchte). Ich setze Pflichtenheft und Technische Spezifikation drauf. Der Kunde sieht dann, was ich vorhabe - und kann rechtzeitig erkennen, ob ich etwas falsch verstanden habe.


    Die Sache mit den Lasten- und Pflichtenheften setzt natürlich voraus, dass man sich klar und verständlich ausdrücken kann. Wenn das dann geklärt ist, macht es richtig Spass gemäss der Technischen Spezifikation Programme zu schreiben. Klimpern...klimper ... Test ... wieder eine Forderung funktioniert.


    Oder Klimper ... Klimper ... Test ... Absturz :huh: :s ... :@ :wallbash: =(


    Beste Grüsse


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas ().

  • Nur zu dem Grund des ganzen:


    Ich bin ehrenamtlicher Tontechniker bei einem Musicalverein. Dort spiele ich meißtens über ein sehr teures Programm ein, wenn wir aber auf mehreren Einsätzen zur gleichen Zeit sind, brauch ich eine alternative.
    Das Programm kann mir auf Knopf druck beliebig viele Audiodatein gleichzeitig starten, leiser machen, lauter machen, stoppen, usw.
    jede audiodatei kann ich ihm auf jeden der 4 Stereoausgänge legen.


    Ein konkretes Beispiel:(jede zeile ein tastendruck, eckige klammern audiokanal)
    [1]Zu Beginn Musik in Dauerschleife beim Einlass
    [1]Dann ausfaden
    [2]Jingle einspielen
    [2]Hintergrungmusik starten, [3]Sprecher(audioaufnahme) starten
    [2]ausfaden, [3] hintergrundmusik starten
    [1] musik starten, [3] ausfaden
    usw an die 150 befehle, je nachdem wie lange das Musical dauert.
    ich brauche jeden audiokanal einzeln, da ich die Lautstärke noch am Mischpult nachregeln muss
    mein mischpult(behringer x32) kann über einen button ein midi signal ausgeben, über das wollte ich das steuern.
    das mischpult hat auch eine integrierte soundkarte, weiß leider nicht ob die kompatibel ist


    War jetzt lang, aber hoffe ihr kennt euch jetzt besser aus

    Edited once, last by rgm607 ().

  • Ist ja ok. Würde mir erst mal einen viel größeren Kopf um deine 150 Befehle machen... aber egal. hab ich das richtig verstanden, dass der RPI dann ausfaden, und den Rest starten soll? Viel Spaß! :)

  • Da ich immer wieder Schwierigkeiten damit habe, an den Farbcodes von Widerständen nun ihren Ohm-Wert zu bestimmen ( trotz vorliegender Tabelle ), folgende Frage :


    Ist es möglich, ohne Widerstände etc. in der Schaltung zu haben, ein Ohmmeter ( wirklich nicht mehr - also kein DMM ) zu bauen ?


    Überlegung dahinter wäre folgende :


    Wenn der Pi "weiss", dass er 3V3 rausschickt, so und so viel mA, nun weiss, er kriegt so und so viel Volt wieder rein - müsste er doch daraus den Widerstand errechnen können, den ich messen will, oder? ( Wir erinnern uns an den Physikunterricht: R = U / I )


    Oder ist so ein Ohmmeter doch komplizierter aufgebaut, als ich mir das gerade vorstelle ?

    Ich habe aufgehört, mit dem Feuer zu spielen. Mir wurde die Sache zu heiß.

  • Um die 150 Befehle, welche meißtens mehr sind, mach ich mir keine sorgen, hab sie ja schon im anderen programm drinnen stehen.


    Mur gehts eher um die Hard - und Software. Wo gibt es gute Tutorials und Anleitung, bzw Bücher um sich damit auseinander zu setzen? Nach möglichkeit kostenlos


  • Da ich immer wieder Schwierigkeiten damit habe, an den Farbcodes von Widerständen nun ihren Ohm-Wert zu bestimmen ( trotz vorliegender Tabelle )



    ist leicht auswendig zu lernen (ich habs ja auch geschafft)


    denke an Regenbogen oder Spektralfarben:


    0 schwarz, nix da
    1 braun, stark entsättigtes rot
    2 rot
    3 orange
    4 gelb
    5 grün
    6 blau geht ins
    7 violett über
    8 grau
    9 weiss


    dann gibt es die E12 Reihe, bedeutet 12 Werte pro Dekade mit +-10%
    1 - 1.2 (wegen der Toleranz +-10% 1k +10% trifft sich mit 1,2k -10%)
    1,5 1,8 2,2 2,7 3,3 4,7 5,6 6,8 8,2


    10 und immer so weiter



    folgende Frage :
    Oder ist so ein Ohmmeter doch komplizierter aufgebaut, als ich mir das gerade vorstelle ?


    ja ist es ein Ohmmeter schickt einen konstanten Strom der sich nicht vom Widerstandswert beeinflussen lassen darf und misst die Spannungund rechnet.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Servus,


    ...
    usw an die 150 befehle, je nachdem wie lange das Musical dauert.
    ich brauche jeden audiokanal einzeln, da ich die Lautstärke noch am Mischpult nachregeln muss
    mein mischpult(behringer x32) kann über einen button ein midi signal ausgeben, über das wollte ich das ...


    realisierbar wäre das imho schon ... allerdings steckt da schon einiges an Aufwand drin.
    Ein RPi müsste quasi als Schaltzentrale fungieren und mit den anderen RPi über IIC, sockets, ... kommunizieren - also wäre es sinnvoll, noch einen zusätzlichen RPi draufzupacken.
    Das ganze würde ich, wenn überhaupt der Aufwand lohnt, über einen Touchscreen realisieren. Das dort angezeigte Menü wäre vermutlich entsprechend anspruchsvoll ( slider, buttons, ... ) ... aber, wie gesagt, imho machbar.
    Ich könnte mir vorstellen, die Sounds dann über einen nfs- oder samba-share allen "Player-" RPi zur Verfügung zu stellen, die dann halt über eine qualitativ passende Soundausgabe verfügen.


    cu,
    -ds-

  • Zeit dazu hätte ich nach Feierabend, lusst auch. Nur 4 Raspberry PI sind halt auch jede menge Geld. Aber egal


    Was muss ich mir alles aneignen an wissen und Fähigkeiten, was brauch ich hardware mäßig noch ausser den 4 pis?

  • Hi,


    ...
    Was muss ich mir alles aneignen ...
    ...


    nun, was brauchst Du ...


    zunächst mal eine Vorstellung, was am Schluss dabei rauskommen soll. Die, glaube ich, hast Du ja bereits.
    Daraus bastelst Du Dir ein Grobkonzept. Wichtig ist imho, dass Du das irgendwie schriftlich erfasst. Das muss jetzt kein Roman werden, aber so umschrieben sein, dass Du später auch noch weisst, was gemeint war.
    Dort hinein kommen mal die Anforderungen an Deine Oberfläche (Touch Screen - Grösse, Buttons, Slider, dahinter liegende Funktionalitäten, ...) und vor allem die möglichst genaue Beschreibung der Ausgabe an Schnittstellen anderer Geräte (auch Stecker, Protokolle, Pegel, ...).
    Ebenfalls in dieses Grobkonzept würde ich dann die Beschreibung der Funktionalität für jeden RPi packen.


    Dieses Grobkonzept würde ich dann mit einem passenden Titel unter "laufende Projekte und Ideen" veröffentlichen. Da kommen dann sicher noch einige wertvolle Tipps und wichtige Fragen dazu.


    Während dessen wäre es sinnvoll, mal nach der passenden Hardware Ausschau zu halten. Je nachdem, wo Du später bestellst, musst Du mit Lieferzeiten von bis zu 6 Wochen und mehr rechnen.
    Wichtig: die gefundenen Teile mal hier vorstellen und sicherstellen, dass sie auch problemlos unterstützt werden (gilt vor allem für das Display und die Soundkarten).


    Tja und dann heisst es, sich Gedanken über die Programmiersprache für Anwendung(en) und Oberfläche zu machen. Das ergibt sich z.T. aus dem veröffentlichten Grobkonzept. Wichtig ist halt, eine Sprache zu wählen, die Dir auch liegt.
    Hier kommen PHP, C mit wxWidgets, Python, ... in Betracht.


    na und dann läufts eh schon ...


    Ach ja: anfangs würde ich mich erst mal auf zwei RPi beschränken. Die restlichen zwei sind schnell bestellt und geliefert, aber vielleicht ergibt es sich ja, dass Du Dir vielleicht einen oder sogar zwei sparen kannst ( ich könnte mir vorstellen, dass Du statt drei nur zwei verwendest und die Funktionalität umschaltest ... ).


    Mehr fällt mir jetzt da auf die Schnelle nicht ein ...


    Gutes Gelingen,
    -ds-

  • Hallo zusammen,


    ich würde gerne auf Basis von meinem Raspberry PI (B+) ein Car-PC aufbauen. Als Bildschirm dachte ich an diesen Touch-Screen. Jetzt meine Frage:s: :
    Ist es möglich ein Android Handy via Screen-Mirroring mit dem Raspberry zu steuern?


    Vielen Dank für eure Hilfe.
    Grüße,
    maex93

  • Du willst Über den Raspi ein Handy steuern? Oder doch eher andersherum, mit dem Handy den PI steuern?


    Ich würde gerne mit dem raspberry das handy (rooted) steuern.
    Es gibt ja "Mirrorlink", damit lassen sich ja Handys via das Radio steuern (Google Auto baut darauf auf, wenn ich es richtig mitbekommen habe). Allerdings finde ich darüber nicht wirklich Informationen (also Mirrorlink für Raspberry Pi)

    Edited once, last by maex93 ().