Sammelthread: "Ist mein Projekt machbar?"

  • Hallo zusammen,


    ich würde gerne eine qualifizierte Einschätzung zu folgendem Vorhaben einholen:


    Kurz: Digitaler Bilderrahmen über Alexa steuerbar


    Einzelheiten:


    Ich hätte gerne einen max. 11'' großen Full-HD Bildschirm, der Fotos anzeigt und sich per Sprachbefehl steuern lässt.


    - Wenn jemand einen Tipp für einen möglichst günstigen Full-HD Display hat, könnte ich mir die Suche ersparen ;)


    - Alexa soll nicht auf "Alexa" sondern auf anderen Befehl reagieren, zudem sollen per Befehl "zeige mir Fotos aus New York" alle Fotos aus New York angezeigt werden.

  • Hallo alle zusammen,


    ich arbeite an die Grundsteine meines Abschlussprojekts, das in 2 Jahre erledigt werden soll (für die Technikerschule-Abendssemester)


    Nach langes Überlegen, habe ich mir vorgenommen ein Rasenmäherroboter mit Raspi und die Sprache C zu bauen.

    Erstmal möchte ich das der Mäher fährt, Rasen mäht, Hindernisse und Rasen erkennt.


    So etwas ähnliches wie https://www.ardumower.de/index.php/de/ aber mit Raspberry und C-Sprache (ist die einzige Sprache, die ich bis jetzt in meinem Studium gelernt habe).


    Nachdem ich diese Grundfunktionen geschafft habe, würde ich andere weitere Ideen umsetzen aber bis dahin ist ein langer Weg, glaube ich.


    Erstmal teste ich mit meinem alten Saugroboter.

    Er fährt nun mittels IC l293d und Raspberry vorwährts bis ich einen Hindernis über einen Taster simuliere, dann fährt er ein bisschen zurück, dreht sich um und fährt weiter.


    Nun habe ich einen Ultraschall Sensor HC sr04 und einen IC MCP3008 bestellt, um die gleiche Funktion mit Abstandmessung über den SPI Bus zu simulieren.


    Meine erste Frage ist, ob ihr mein Projekt für Sinvoll findet, bzw. umsetzbar.


    Ich benutze Geany und die Bibliothek bcm2835.

    Ich belese mich aber seit eine Woche und nun bezweifle ich ob ich diese Bibliothek weiter benutzen soll oder lieber WiringPi. (kann die MCP3008 mit dem Library bcm2835 kommunizieren?).


    Meine letzte Frage ist heute, wo ich meine weitere Fragen stellen soll, hier oder woanders, bzw. soll ich ein neues Thema erstellen?


    Danke und Grüße aus Berlin.


    Golpe

    Grüße aus Berlin,


    Golpe





  • Servus und herzlich willkommen,

    ehrgeiziges Ziel ...

    Der Schwerpunkt wird wohl die Software sein.

    Mit der bcm2835-Library habe ich vor längerer Zeit die Erfahrung machen müssen, dass der Autor nur eingeschränkt bis gar nicht auf Fehler in seiner Lib reagierte und bin deshalb davon abgekommen.

    Ich empfehle Dir als Bibliothek -> pigpio <- ... die ist eh bereits auf dem aktuellen System mit installiert und meiner Erfahrung nach stabiler und zuverlässiger als wiringPi.


    Beispiele und Code-snippets solltest Du sowohl hier als auch im Netz massenweise finden.

    Und ja ... mach' bitte jeweils einen eigenen Thread im passenden Bereich auf, wenn Du eine Frage hast.


    Viel Erfolg,

    cu,

    -ds-



  • Moin,


    ich würde gerne mit einer Pi die Bodenfeuchtigkeit (ggf. später weitere Werte wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit) messen. Hat hier schon jemand erfahrungen oder gibt es ein aktuelles, funktionierendes HowTo? Habe teilweise gelesen, dass die Werte zu ungenau sind, als dass man Sie verwenden kann. Stimmt das?

  • Bodenfeuchtigkeit

    Hallo Ryckmaster,


    es gibt einen ziemlich langen Thread dazu. Er beinhaltet etliche interessante Aspekte zur Auswahl der Sensoren, die massgeblich für die Verwendbarkeit der Werte sind.


    (ggf. später weitere Werte wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit)

    dies ist gar kein Problem, dazu gibt es z.B. den DHT22. Beides kannst Du selbst abfragen bzw. in Hausautomatisierungen einbinden.


    Grüße, STF

  • Hallo zusammen,

    ich habe ein Projekt für mein Restaurant vor Augen und ich hoffe ihr könnt mir ein wenig auf die Sprünge helfen, wie ich das realisieren könnte bzw ob es vielleicht schon Lösungen gibt, die dafür geeignet wären.

    Ich habe folgendes Szenario vorliegen:

    Aktuell habe ich in meinem Lokal 12 TVs, die allesamt über den eigenen USB Port Bilddateien als Standbild darstellen. Ich nutze dies für die Darstellung von Speisekarten, Angeboten und Werbung generell.

    Wenn ich nun den Inhalt eines einzelnen Bildschirms ändern möchte, muss ich zum TV, den USB-Stick abziehen, die neue Datei aufspielen und wieder anstecken.

    Mein Wunsch wäre es, dass alle Bildschirme per HDMI mit jeweils einem Pi verbunden sind und ich am PC entscheiden kann, welches Bild auf welchem Bildschirm/Pi sichtbar ist.

    Perfekt wäre es, wenn ich das ganze noch zeitlich steuern könnte, zB:


    TV Nr 3 zeigt zwischen 06:00-12:00 Uhr Bilddatei Nr 23 und ab 12:01 zeigt er Bilddatei Nr 15.


    Falls man es jedoch nur manuell ändern kann, wäre das auch schon mal viel Wert.

    Ich hoffe ich konnte das einigermaßen verständlich erklären und ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere eine Idee oder Denkanstoß hat.
    Viele Grüße,
    Dan

  • Hallo,


    Das ist mit Raspberries spielend machbar. Die Frage ist aber ob es nicht sinnvoller wäre einen Pi zu nehmen auf dem alle Dateien liegen und diese Dateien auf dem Fernseher abzurufen.

    Das geht natürlich nur wenn der Fernseher (W)Lan hat und Bilder aus dem Netzwerk anzeigen kann. Du müsstest dann eine Netzwerkfreigabe auf dem Pi einrichten.


    Solltest Du es aber mit 12 (!) PIs machen wollen, kannst Du einen Netzwerkordner von deinem Hauptrechner im Pi Dateisystem einbinden und mit z.B. einem bash Script steuern wann welches Bild angezeigt wird.

  • Hey, danke für dein Feedback!

    Bei den TVs sind auch 2 dabei die schon etwas älter sind und kein LAN haben. Aber auch wenn es alle könnten, wäre es beim Bildwechsel etwas problematisch. Ich müsste ja dann am jeweiligen TV das anzuzeigende Bild auswählen. Das ist in sofern problematisch, da viele TVs relativ nah beieinander sind und die IR-Befehle der Fernbedienung gerne mal mehr bewirken, als man eigentlich will.

    Mein Hauptanliegen ist ja, dass ich für einen Bildwechsel nicht mal in die Nähe der TVs muss.


    Klar, 12 PIs sind zwar nicht ganz billig und man muss sie auch einrichten etc, aber wenn das ganze mal läuft sollte es viel Arbeit ersparen. Und wenn noch TVs dazukommen sollte es unproblematisch erweiterbar sein. Günstiger als professionelle VideoWall Lösungen sollte es allemal sein.


    Es wäre dann also so, dass ich einen Ordner auf meinem NAS für die Bilder auswähle und dann per Skript auf dem jeweiligen PI abrufe. Wäre es möglich den Bildwechsel über die Dateinamen zu regeln?


    Also zum Beispiel so:

    Der PI am TV5 soll permanent das Bild "\\NAS\TV-Werbung\TV5.jpg" anzeigen. Wenn ich nun vom PC das Bild mit einer neueren Version überschreibe, würde der PI das ohne Probleme aktualisieren? Wahrscheinlich nur, wenn ich das Script sich jede Stunde oder so aktualisieren lassen würde, oder?

    Sorry wegen den doofen Fragen, abgesehen von ein paar Windows Batch Scripts habe ich kaum Erfahrung im scripten.

  • PI das ohne Probleme aktualisieren? Wahrscheinlich nur, wenn ich das Script sich jede Stunde oder so aktualisieren lassen würde, oder?

    Sorry wegen den doofen Fragen, abgesehen von ein paar Windows Batch Scripts habe ich kaum Erfahrung im scripten.

    Hierfür würde es die Möglichkeit geben mit Incron zu arbeiten, dh du überwachst dieses Verzeichnis, wenn Incron eine Änderung feststellt, soll es das Script zur Anzeige animieren das Bild neu einzulesen, entweder mittels einem speziell von dir definierten Signals oder durch Neustart des Skripts...


    Für weiter konkrete Fragen als, ist mein Projekt machbar, eröffne der Übersicht halber bitte ein eigenen Thread.

  • Du kanns mit einem Raspberry Pi nicht alle Geräte bedienen. Was Du machen kannst ist jedem TV einen Raspberry (oder was billigeres mit HDMi-Ausgang z.B FriendlyELEC NanoPi M1 mit WLANStick) und dann alle mit einem Master steuern.

    Wir starten kommende Woche mit einigen "moralisch verschlissenen" NanoPi eine Aktion. Ich kalkuliere gerade und bin so bei ca. 17 Euro für den oben genannten FriendlyELEC NanoPi M1

  • Hallo zusammen,


    ich beschäftige mich aktuell endlich damit auf einem ehemaligem Bauernhof die Elektronik zu erneuern und wollte dabei u.a. auch gleich Dinge wie die Steuerung der Beleuchtung modernisieren.


    Bisher hatte ich die Idee einen Raspberry Pi mit einer HTML Seite mit etwas PHP Code als Server beschränkt auf das heimische Wlan lauf zu lassen und bei Änderungen über die Intranetseite entsprechend seine Ausgänge schaltet.

    (Dazu konnte ich schon ein paar Infos finden aber leider noch nicht testen)


    Dadurch sollte es ermöglicht werden über die nachfolgend erwähnten Raspberrys als auch über das Handy im Heimischen Netzwerk einzelne Endgeräte zu schalten.


    Dazu sollen 2 weitere Raspberry Pi's mit Touchdisplays räumlich getrennt über Wlan auf die Intranetseite vom ersten Raspberry Pi zugreifen und somit zum Beispiel das Licht einschalten.


    Dabei sollte jede Änderung der Ausgänge vom ersten Raspberry Pi auch grafisch auf der Intranetseite angezeigt werden.

    Zusätzlich sollt der zuerst genannte Raspberry Pi auch auf einen externen Eingang (Helligkeitssensor) und die aktuelle Uhrzeit reagieren und daraufhin selber seine Ausgänge setzten.

    Wäre der Raspberry Pi in der Lage beide Aufgaben gleichzeitig zu bewältigen?


    Ich habe bisher noch keine Erfahrungen mit dem Raspberry Pi und wollte daher erst einmal fragen ob ich grundsätzlich auf dem richtigen Weg bin bevor ich mir die Hardware besorge da es für eine private Anwendung doch schon ein größeres Budget ist.


    Mit bestem Gruß


    erBBga

  • u.a. auch gleich Dinge wie die Steuerung der Beleuchtung modernisieren.


    bei Änderungen über die Intranetseite entsprechend seine Ausgänge schaltet.

    Hallo erBBga,


    Das klingt nach dem klassischen Beginn einer Hausautomation. Die lässt sich z.B mit dem Pi, einigen WLAN Schaltern ( wie die sonoff mit alternativer Firmware - z.B. Tasmota) und einer Software wie pimatic recht einfach und preiswert realisieren. Oder Du setzt auf Homematic, Pilight oder,oder,oder. Möglichkeiten gibts viele.


    Grüße,STF

  • Hallo STF,


    vielen Dank für die schnelle Antwort.


    Ich werde mich mit den Stichwörtern mal weiter einlesen.

  • Hallo zusammen,


    ich stand letztes Jahr vor einem kleinen Problem mit unserem Ablaufsystem für das Grundwasser (Das Wasser stand in unserem Keller) und wollte daher ein kleines Projekt starten.


    Folgendes Problem:

    Wir besitzen selber keinen Kanal an unserer kleinen Straße und haben daher rund um unserem Haus Drainagen, welche (falls das Grundwasser nach starkem Regen oder dem Schmelzen von Schnee zu hoch ist) das Grundwasser in einen ca. 3m tiefen Pumpenschacht neben unserem haus laufen lassen und von dort aus auf das gegenüber liegende Feld in eine Rigole pumpen.


    Ich wollte nun einen System (wahrscheinlich mit einem Sensor) installieren, welches den Wasserstand in jenem Pumpenschacht misst und per App auf dem Handy anzeigt (& ggf. eine Benachrichtigung bei einer bestimmten Höhe sendet), da wir jenen Pumpenschacht manuell anschalten müssen und die letzten Jahre mit externen Pumpen unterstützen mussten.


    Ich besitze selber auch keine Erfahrungen mit Raspberry Pi und wollte nur mal sicher gehen ob dies ein Problem ist, welches sich mit Sensoren und einem Raspberry Pi lösen lässt.


    MfG