Sammelthread: "Ist mein Projekt machbar?"

  • Wenn Du nur einen bestimmten Messpunkt benötigst könntest Du einen Schwimmerschalter verwenden - ist meines Erachtens am einfachsten und am zuverlässigsten. "Analoge" Füllstandsmessungen sind aufwändig und nicht ohne. Ein Kollege hat mit Ultraschall und Kapazitiver Messung (relativ) viel probiert und ist zu keinem zufriedenstellendem Ergebnis gekommen...

    Als Hardware würde auch ein ESP8266 ausreichen - der kann sich in Dein Heimatnetzwerk einwählen und eine Internetseite generieren.

    Natürlich müsste der Raspberry das auch können - ist halt meiner Meinung nach etwas obersized.

    ...wenn Software nicht so hard-ware ;) ...

    Freue mich über jeden like :thumbup:

  • Um den aktuellen Füllstand erfassen zu können musst du eine Standmessung realisieren, z.B mit einem Drucksensor(wohl aber schwer nachzurüsten das dieser unten verbaut werden muss) somit wohl besser, Ultraschall...weitere Messtypen siehe Link: Füllstandsmessung

    Die Benachrichtigung könntest du mit einem Telegrambot realisieren.

    Auch könntest du überlegen die Pumpen automatisch schalten zu lassen.


    Aber ja ist umsetzbar.

  • Hallo zusammen,

    bin neu hier im Forum und bezeichne mich selber als Technikliebhaberin^^ Meine Kentnisse würde ich eher in die Mittelschicht einordnen, da ich viel nach Anleitungen und auch Hilfe aus Foren benötige... beim stöbern bin ich Heute auf das Thema DIY Smartmirror gestoßen - mit dem Raspberry PI hatte ich bisher eigentlich nichts zu tun bin aber nicht abgeneigt davon.

    Nun ist mein Projekt machbar:

    Könnte man so einen Smartmirror auch aus einem Tablet basteln sozusagen eine kleinere Variante?

  • Meine Einschätzung - habe selbst wenig Erfahrung mit SmartMirror bzw. inwieweit ein Tablet dafür geeignet ist:
    Bei einem Tablet hat man halt nicht die Flexibilität wie am Raspberry - außer man kennt sich sehr gut mit Android aus, dann kann man dies teilweise kompensieren.
    Man kann halt eine App oder Internetseite anzeigen lassen, wenn man es mit der im Tablet verbauten Taste aufweckt - aber ich vermute, dann ist aber auch schon Schluss mit den Features...

    Also im Wesentlichen: Tablet hinter den Spiegel montiert, Strom für Dauerladung, App oder Browser gestartet - fertig.
    Wenn man es sich zutraut, kann man das Tablet zerlegen und die Taste "anzapfen" und eine weitere Taste wo anbringen - das ist aber schon ziemlich aufwändig und nix für einen (löt-) Neuling...

    ...wenn Software nicht so hard-ware ;) ...

    Freue mich über jeden like :thumbup:

  • ja da habt ihr recht^^ ich hätte auch noch nen älteren Flachbildschirm der dumm rum steht (hat nen DVI und VGA Anschluss) damit wäre das dann schon eher machbar oder?

  • Hi,

    bin absoluter Neuling was den Pi angeht und hoffe ich kann damit mein Problem lösen. Bevor ich mir alles anschaffe zuerst die Frage ob mein Vorhaben überhaupt möglich ist, gerade als Anfänger. Meine IP Kamera sendet einen rtsp stream. Also IP/40. Mein Problem, mein Bildschirm im Wohnzimmer kann mit der /40 aber nichts anfangen. Diese ist aber notwendig, damit die Kamera weis welche Qualität sie weiter gibt. Könnte ich nun mit dem Pi über LAN auf den rtsp/IP/40 zugreifen und über die ip adresse des Pi den stream wieder ausgeben, damit mein Bildschirm darauf zugreifen kann?


    Vielen Dank schonmal


    Vg Steff

  • IP=IP Adresse. Kamera hat z.B.: 100.100.100.5/40

    Der Bildschirm kann damit nix anfangen. Deshalb die Idee über den Raspberry, welcher die 100.100.100.5/40 ließt und z.B. als 100.100.100.6 wieder ausgibt

  • nginx als reverse proxy.

    Um was für eine Art Bildschirm handelt es sich, das er keine normalen URLs erlaubt?

    Menschen die keine Ironie verstehen finde ich super!

  • IP=IP Adresse. Kamera hat z.B.: 100.100.100.5/40

    Der Bildschirm kann damit nix anfangen. Deshalb die Idee über den Raspberry, welcher die 100.100.100.5/40 ließt und z.B. als 100.100.100.6 wieder ausgibt

    Kann ich mir nicht vorstellen, dass das eine gültige IP-Adresse sein soll... das /40 am Schluss wäre das Subnetz. /24 entspricht 255.255.255.0 und /32 255.255.255.255

    /40 ist bei IPv4 nicht möglich

  • Also das ist ein Bildschirm einer Telefonsprechanlage, welche per Netzwerk auf Außenstationen und IP-Kameras zugreifen kann.

    Eingeben kann ich dort: IP Name, IP, Name/Passwort, Port, Protokoll(Lokal/Onvif), Stream(Extra/Haupt-Format), Kanal (IPC, NVR, XVR, HCVR). Leider aber nicht die Zahl hinter dem /.

    Die gibt bei meiner IP-Kamera an, welcher Stream gestreamt wird. Also FULL HD, VGA,...

    Der komplette Link sieht dann z.B. so aus: rtsp://192.178.178.5:554/"ZAHL für den STREAM"

    Dieser lässt sich so auch wunderbar im VLC, Handy,... öffnen. Nur dort wo ichs bräuchte, am Bildschirm nicht :(

  • Hallo alle zusammen.


    Ich bin neu hier im Forum und habe schon mehrfach versucht etwas mit meinen Raspberry Pie 3 Model B umzusetzen.

    Ich habe schon über mehrere Tutorials versucht ein Android System so zu installieren, das ich anschließend über den Playstore und die "NFL Gamepass-App" Football schauen kann.

    Leider ist dies nicht mehr über Kodi möglich, was vorher einwandfrei funktionierte.


    Da ich die Suche und das elendige Testen satt habe, wollte ich einfach mal fragen, ob jemand von euch weiss wie ich das umsetzen kann.


    Hoffe ich bin hier richtig, auch wenn ich weiss, dass das bestimmt gar nicht schwierig ist.


    Ziel ist quasi nur, über den Pie mit Maussteuerung den NFL-Gamepass zu nutzen.


    MFG Björn