Braucht es für eine Laser-Diode einen Vorwiderstand?

  • Moin Cracks und Kräcker ;) ...


    ich hab' mir so eine Handvoll -> dieser <- Laserdioden bei ebay geschossen ...
    Ich denke, ich brauche da - wie bei einer LED - einen Vorwiderstand, der aus den Daten 5V und 5mW errechnet wird ( = 5kOhm ).
    Oder lieg ich da falsch?


    Thanks,
    -ds-

  • Hallo ds,
    mit E-Technik kenne ich mich überhaupt nicht aus. Auch wenn dieser ARTIKEL ein paar Jahre alt ist, sollte er dir weiterhelfen können ...


    p.s (OT):
    hast du schon dein Passwort für Ebay geändert ?


    Viel Glück


    so long
    Perlchamp

    --- wer lesen kann, ist klar im Vorteil ---

    --- Freude entsteht aus Mangel an Information ---

    --- Scheiße ist, wenn der Furz etwas wiegt ---


    Edited once, last by Perlchamp ().

  • Gibt's irgendwo ein Datenblatt von dem Ding ?


    Ich nehme stark an, dass es einen Widerstand braucht. Und 5kOhm duerfte zu gross sein (abgesehen davon,
    dass ein 5kOhm Widerstand SEHR schwer aufzutreiben ist ;-)


    Der Strom ist angegeben: Operating Current: less than 40 mA. Also wuerde ich fuer den Anfang
    mal etwa 20mA nehmen.


    Man muesste allerdings die Forwaertsspannung der Diode wissen, sonst ist die Berechnung gar
    nicht moeglich.


    Wenn sie schon angekommen sind und ein regelbares Netzteil rumsteht, kann man die
    Forwaertsspannung bestimmen, indem Diode und Widerstand ans Netzteil angeschlossen
    werden und die Spannung am Netzteil hochgedreht wird. Die Spannung an der Diode muesste
    ab einem gewissen Punkt relativ stabil bleiben.

    Edited once, last by Tell ().

  • Hi,


    hab' ich da nen Denkfehler drin:


    5 Volt * 1 mA = 5mW
    U=R*I
    5V = x Ohm * 1 mA
    5 = 5000 * 1/1000


    hm :s


    cu,
    -ds-
    [hr]


    ...
    hast du schon dein Passwort für Ebay geändert ?
    ...


    Ah danke für den Link ... guck ich mir nachher gleich an.
    Nö, ebay PW habe ich nicht geändert, das habe ich gleich aktualisiert, als ich die anderen runtergeladen habe :fies: ... oops, hätt ich das jetzt nicht sagen sollen :s


    cu,
    -ds

  • Die 5mW sind wahrscheinlich die abgegebene Leistung. Der Wirkungsgrad ist sicher kleiner
    als 100%. Vermutlich viel kleiner ...


    - - - - -


    Ich habe beim angegebenen Link nachgelesen: die Dinger scheinen recht heikel zu sein.
    Also irgendwelche Versuche mit kleinen Stroemen machen !


    Ohne Vorwiderstand wuerde ich nicht ohne weiteres Studium riskieren. Wenn die Diode
    warm wird, aendern sich die Parameter. Ich weiss aber nicht, in welche Richtung.

    Edited once, last by Tell ().

  • Ja, ist gar nicht so ohne ... ich hab' da über den Beitrag vom Link auch schon drübergeschaut. Temperatur, eine Schwelle wann das DIng anfängt zu "lasern", und und und ... ich hatte mir das auch eher so wie mit LEDs vorgestellt: angestöpselt, eingeschaltet ... geht :) ...


    Naja, danke auf alle Fälle mal.
    Ich hab' ja da notfalls einige in Reserve und brauch die eh nur zum Spielen. Da kann ich ruhig mal die eine oder andere abfackeln.
    Wenn ich was gravierendes rausgefunden habe oder das Teil anfängt zu glühen, sag ich bescheid.


    cheers,
    -ds-

  • Wenn sie schon angekommen sind und ein regelbares Netzteil rumsteht, kann man die
    Forwaertsspannung bestimmen, indem Diode und Widerstand ans Netzteil angeschlossen
    werden und die Spannung am Netzteil hochgedreht wird. Die Spannung an der Diode muesste
    ab einem gewissen Punkt relativ stabil bleiben.


    ...liebe Kinder, bitte nicht nachmachen

  • ....weil abenteuerlich.


    Ich will eigentlich keine Grundsatzdiskussion lostreten.


    Die Laser-LED (wenn ich richtig gelesen hat) braucht 5V.
    Der pi (daran soll sie wohl betrieben werden) bietet diese.
    Also für was einen Vorwiderstand?


    Den Vorwiderstand benötigt man, wenn Spannung vernichtet werden soll.


    Bsp: eine LED braucht etwa 1.5V bei einer Stromaufnahme von 20mA.


    Wenn ich diese an 5 Volt betreiben muss, müssen 5V - 1.5 Volt = 3.5V in Wärme umgewandelt werden.


    Ohmsche Gesetz: R=U/I R= 3.5/0.02A


    Nach deine deiner try and error Methode ist kein Widerstand definiert (1ohm...oder 100Kohm?)
    Kannst ja mal ausprobieren was passiert wenn du das Regelnetzteil hochdrehst.
    Reine Glücksache. Bei einer LED oder Laserled nicht so tragisch...aber sonst.


  • ....weil abenteuerlich.


    hast du immer noch nicht begründet mit



    Die Laser-LED (wenn ich richtig gelesen hat) braucht 5V.


    bedeutet Treiber Vorwiderstand wird eingebaut sein, üblicherweise "zünden" Laserdioden ohne Treiber nicht.



    Bsp: eine LED braucht etwa 1.5V bei einer Stromaufnahme von 20mA.


    gilt das auch für Laserdioden ? ich müsste mich da genauer einlesen.



    Wenn ich diese an 5 Volt betreiben muss, müssen 5V - 1.5 Volt = 3.5V in Wärme umgewandelt werden.


    ja was denn nun, gilt dieses dann ist bei der Angabe an 5V alles schon eingebaut, gilt es nicht dann ist die Rechnung eh nicht zu verstehen.



    Nach deine deiner try and error Methode ist kein Widerstand definiert (1ohm...oder 100Kohm?)


    doch durch die Angabe der Betriebsspannung !
    5V ist nun mal keine Diodenspannung, ich kenne so viele Dioden, eine 5V diode ist mir nie im Leben untergekommen.


    Die letzten Dioden die ich gekauft hatte waren RGB LED mit integriertem WS2811, auch 5V aber der eingebaute Controller regelt den Strom durch die LED, jeder hier weiss mittlerweile das jede LED je nach Farbe eigene typische Spannungen haben und keine davon beträgt genau 5V was klar für eine eigene Steuerschaltung spricht.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • bedeutet Treiber Vorwiderstand wird eingebaut sein, üblicherweise "zünden" Laserdioden ohne Treiber nicht.


    :thumbs1: vielleicht reden wir aneinander vorbei...ich wollte eigentlich
    nicht mehr sagen, dass in diesem speziellen Fall ein Vorwiderstand (bei 5V vom pi)
    nicht benötigt wird.

  • Hallöle zusammen,


    also das Teil wird nicht an den RPi angeschlossen (sondern vermutlich über einen ULN2003 oder so).
    Zuvor möchte ich aber ein bisschen rumprobieren und wollte dieses Laserdings an ein 5 V, 1000 mA Netzteil hängen. That's all ...


    Na ich seh' schon ... Laser sind scheinbar in der Tat ganz spezielle Teile.
    Ach ja: ach jar ;) .... nein, das sind scheinbar nur die nackten Dioden in einem Messinggehäuse. Schau noch mal in den Link -> hier <- ...



    cheerio und keine Balgerei bitte :) ...
    -ds-


  • Na ich seh' schon ... Laser sind scheinbar in der Tat ganz spezielle Teile.
    Ach ja: ach jar ;) .... nein, das sind scheinbar nur die nackten Dioden in einem Messinggehäuse. Schau noch mal in den Link -> hier <- ...


    hab geschaut, aber ich sehe da nix, ich bin sicher du hast schon Tante google befragt wie eine Laserdiode arbeitet oder was sie dafür benötigt.....


    die 5V Benennung juckt mich halt ein wenig....

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Wäre man nicht mit einer geregelten Stromquelle auf der sicheren Seite, so wie zumindest bei den Leistungs-LEDs ?


    Gruß, mmi


  • ...
    ... ich bin sicher du hast schon Tante google befragt wie eine Laserdiode ...


    Naja, nur sehr oberflächlich :) ... hauptsächlich ausgehend vom Link den Perlchamp gepostet hat ...



    Wäre man nicht mit einer geregelten Stromquelle auf der sicheren Seite, so wie zumindest bei den Leistungs-LEDs ?


    Das ist wohl auch so. Jedenfalls glaube ich mich zu erinnern, dass irgendwo stand dass diese Laserdinger meist sehr empfindlich und äusserst sensibel gegenüber Spannungschwankungen sind. Der Hinweis beinhaltete auch dass das Thema ESD bei Laserdioden strikt beachtet werden sollte, wenn man vermeiden will, dass das Licht aus geht :) ...


    Naja, für ein Spielzeug für ein paar Cent mach ich da keinen grossen Terz drum.
    Danke aber für eure Antworten und Hinweise.


    Ich mach hier zu ... wem aber noch was einfällt kann ja trotzdem noch was dazu sagen.



    Bis demnächst,
    -ds-

  • Hallo Gemeinde,


    das Thema hat sich jetzt von allein erledigt.
    jar hatte da den richtigen Riecher ... es in der Tat bereits ein Widerstand am Messing-Gehäuse vorgeschaltet. Das ist ein SMD-Teil, deshalb habe ich den vorher übersehen.
    Jetzt habe ich mir das noch mal genauer angeschaut, weil es mir keine Ruhe gelassen hat.
    Das ist jetzt aber auch wieder so ein schräger Wert. Wenn ich mich nicht vermessen habe, dann hat der 90 Ohm.


    So long,
    -ds-


  • ..das Thema hat sich jetzt von allein erledigt.
    jar hatte da den richtigen Riecher ... es in der Tat bereits ein Widerstand am Messing-Gehäuse vorgeschaltet.


    :thumbs1: ich glaube Dioden überraschen mich nach 42 Jahren nicht mehr wirklich :D


    komischerweise hat die Welt auch in dieser Zeit nicht wirklich neues gebracht, OK
    LED, LASER aber da sie sich immer noch diodig verhalten :lol:

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)


  • komischerweise hat die Welt auch in dieser Zeit nicht wirklich neues gebracht


    Aber zumindest ist alles so winzig geworden, daß es leicht in die Nahrungsmittelkette gelangen kann.
    Künftig neue IGEL-Leistungen beim Arzt: Kapazität und Innenwiderstand messen. :lol:


  • Künftig neue IGEL-Leistungen beim Arzt: Kapazität und Innenwiderstand messen. :lol:


    bei einer Diode ? da interessiert mich mehr If Uf und maximale Ur, allenfalls noch wie schnell sie schalten in ns.


    Kapazität nur bei einer Kapazitätsdiode btw. gibt es die überhaupt noch ? ich denke das machen heute PLL Schaltungen.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)