Posts by mischtkrabb

    ich habe heute nochmal probiert das Problem zu lösen indem ich meinen Pi mit Tastatur an einem Monitor angeschlossen habe.


    Auf dem Image wurde im OMW Webgui eine feste IP vergeben. Diese gibt es in meinem Netzwerk aber schon... (NAS läuft ja bereits, dies hier ist ein identisches Testsystem) .Leider hat es mit dem nachschauen in diversen Netzwerkeinstellungen über die Konsole überhaupt nicht funktioniert. Es war kein Netzwerk vorhanden. Ich habe dann mit sudo dhclient -v eth0 das eth0 kurzzeitig eingeschalten und konnte die feste IP Vergabe über das OMV Webgui dann in DHCP ändern. Nun läuft das Image wieder mit Netzwerk.

    BTW: "/etc/network/interfaces" war gestern. Weißt Du auf was Du verzichtest und das gerade bei einem Server, wenn Du die Möglichkeit hast systemd-networkd zu verwenden, es aber nicht tust?

    ich hab keine Ahnung wo der Unterschierd liegt.


    Ich hab nun in der /etc/network/interfaces diverse Einträge gemacht und nun läuft meine SD Karte in beiden PIs. Damit bin ich erstmal zufrieden

    und weiß zukünftig bei Problemen wo ich schauen muss. Danke euch nochmal

    Hostnamen und IP Adressen sollten immer eindeutig sein! Sonst kann es durchaus zu ungewollten Effekten kommen.

    Eine statische IP trägst Du normalerweise in der /etc/dhcpcd.conf ein.

    Die Zeilen für die statische IP sind i.d.R. schon vorhanden, aber auskommentiert.


    Gruss

    genau da liegt das problem. auch dieses file gibt es auf dem OpenMediaVault Image nicht ...

    dann probier ich das mal mit /etc/network/interfaces

    danke für euren Input. ich habe eben die SD Karte von einem PI3 mit Octopi und einem PI3 mit altem MySql Server getauscht. Beide PI's laufen nach Kartentausch einwandfrei auf anderer, baugleicher Hardware, obwohl die MAC Adresse anders ist. Die cmdline.txt ist bei beiden identisch. Die cmdline.txt von meinem OMV Image unterscheidet sich nur anhand der PARTUUID


    Na gerade weil es auf dem DHCP-Server so gemacht wird, muss ich auf dem System (... d. h. auf dem Datenträger mit dem OS) selber, die MAC-Adresse an die IP-Adresse binden bzw. anpassen. Wenn ich das nicht mache, kann ich diese (statische) IP-Adresse nur mit einem einzigen System benutzen.

    nächste Frage. Wo vergeb ich denn am besten meine feste IP die ein Raspberry Server haben soll? auch in der cmdline.txt ? Wenn ich das in Verbindung mit der MAC Adresse mache hat die SDKarte ja immer dieselbe IP, egal in welchem PI sie steckt. die MAC Adresse stammt ja dann theoretisch vom Pi mit der ich das System anfangs aufgesetzt habe. Wenn in diesen ersten PI nun eine ganz andere Karte kommt bzw ich wieder was neues aufsetze, geht der ja wieder nicht online, da seine MAC Adresse vom zweiten Pi fälschlicherweise schon benutzt wird ... kompliziert


    Ich hab das bisher so gelöst, dass meine Fritzbox der MAC Adresse des PIs immer dieselbe IP zuweist.

    Die Schnittstellen werden in der Reihenfolge zugeordnet, in der sie erkannt werden.¹

    und warum geht dann mein LAN nicht im zweiten PI? dort gibts ja nur eine Netzwerkschnittstelle ... das müsste dann ja wieder et0 sein.


    Wieder solche in Unfug von Leuten, die keine Ahnung haben.

    kannst du es kurz erklären warum das LAN an meinem zweiten PI beim SDKarte umstecken nicht geht?

    Hallo zusammen,


    Ich habe auf einer microSD Karte ein Image auf einem PI4_2GB per LAN und SSH eingerichtet. Dort befindet sich neben OMV noch MariaDB, Phpmyadmin, Grafana usw. und alles läuft wie es soll. Dann habe ich davon mit Clonezille und dd ein Backup gemacht für später. Dann stecke ich die fertige microSD Karte in einen zweiten PI4_4GB und habe keine LAN Verbindung mehr. Wenn ich den PI4_2GB komplett über WLAN einrichte funktioniert das LAN im zweiten PI4_4GB problemlos.


    Durch googeln habe ich rausgefunden, dass dies wohl an den unterschiedlichen MAC Adressen der beiden Pis liegt. Man soll dies in der 70-persistent-net.rules einstellen. Diese gibts bei mir aber nicht. Angeblich ist die LAN Schnittstelle beim PI4_2GB eth0 und beim umswitchen auf den PI4_4GB dann eth1.


    Ich hab es dann so gelöst, dass ich auf dem Image der Karte mit dem PI4_2GB das WLAN eingerichtet habe. Dann die Karte in den PI4_4GB gesteckt, damit dieser über WLAN im Netzwerk erscheint. Dann habe ich mich per WLAN ins Webgui von OMV eingeloggt, das Netzwerk neu konfiguriert (feste IP usw. vergeben) und einen Reboot gemacht. Danach ging das LAN komischerweise im PI4_4GB auch wieder und ich konnte das WLAN dort wieder deaktivieren.


    Wo bzw. wie kann ich das generell einstellen, dass egal in welchen baugleichen PI ich meine microSD Karte stecke dieser sich problemlos per LAN mit dem Netzwerk verbindet?

    Der ESP sollte das haben. Hast du das entsprechende include <string> angegeben? Ohne das gehts nicht.


    Es ist aber im Zweifel auch ok den arduino String zu benutzen, er geht ja auch. Ich benutze den nicht, weil ich C++ und das pure ESP SDK benutze, nicht Arduino.

    Danke, zumindest gibts bei #include <string> keinen Fehler mehr. Heut mittag hatte ich es anders probiert und beim Kompilieren immer Fehler bekommen. Jetzt kann ich das mal umschreiben auf deine std::string Art. Wobei mir das mit dem ganzen Zeug bisher viel zu kompliziert ist und mein Verständnis dafür total flöten geht. Aber du scheinst ja Ahnung davon zu haben. Und wenn ich was lerne, will ich auch versuchen es richtig zu machen und nicht einfach nur irgendwie dass es funktioniert

    ganz einfach. hab ich ja weiter oben schon beschrieben. ich teste hier in meinem Wlan die Hardware, programmiere usw. bis alles so läuft wie ich will. dann switch ich das auf das Wlan von meinem Vater um und schicke alles per Post. Und da will ich eben Fehlern vorbeugen... Außerdem brauch ich sowas später noch für andere Projekte die in der Pipeline sind ... Wo zwar nicht mehrere WIFI Logins gespeichert werden, ich aber Inhalte von Array vergleichen will usw.

    jar

    Ja ich habs geschrieben. Aber wenn ich da über ne Webseite was eingebe ist es wieder weg wenn man dem ESP den Stecker zieht ... Und wie gesagt möchte ich vermeiden irgendwas wo eingeben zu müssen. Das muss Out of the Box laufen. Ich will damit meiner eigenen Vergesslichkeit vorbeugen ;)


    STF

    ja davon habe ich schon wo was gelesen, mich aber nicht näher damit beschäftigt. Ich will das selbst irgendwie hinbekommen. dabei lern ich viel mehr wie einfach nur was kopieren und zu verändern bis es geht

    Ich versteh nicht so ganz warum ich einen AP auf machen soll. Er hat ein bestehendes WLAN zuhause und da soll sich der ESP drauf connecten. Nur soll der ESP merken ob er bei mir oder bei ihm ist und entsprechend handeln. Und wenn das nicht dauerhaft ist taugt das schon nichts. Der ganze PC, Arduino usw. Kram ist nix für so alte Leute, die mit ach und krach grade mal so ein Smartphone bedienen können aber sonst keine Ahnung von der Materie haben.


    @__deets__

    kann es sein, dass es ein std::string beim Arduino gar nicht gibt ? D.h. ich müsste hier extra Bibliotheken für einbinden? googeln hat mich hier leicht verunsichert

    Habs selbst hinbekommen. Geht das noch komfortabler?


    Neuer Code:

    Ausgabe:

    Hallo, ich hab mal wieder ne Frage. Irgendwie kapier ich das nicht so ganz ;)


    Ich möchte meinem ESP8266 in einem Array Zugangsdaten für mehrere bekannte Netzwerke hinterlegen. Dann alle verfügbaren Netze scannen, ob diese bekannt sind oder nicht und dies entsprechend anzeigen. Er zeigt mir irgendwie zu viel an und ich weiß nicht wie ich das "beschränken" kann. Danke für eure Denkanstöße


    Mein Code sieht so aus:


    als Ergebnis bekomme ich:

    So hab ich das nun letztendlich umgesetzt. Ich hab den Code auf mehrere NTP-Pools umgebaut, da manchmal zwar ein NTP Server zugewiesen, aber keine Zeit synchronisiert werden kann. Nun werden alle 5 Pools durchprobiert bis die Zeit synchronisiert wurde.


    In Zeile 102 rufe ich dazu mit setSyncProvider(getNtpTime); das Synchronisieren einfach nochmal auf. Das geht sicher eleganter, ich wusste aber nicht wie ;)