Posts by tutter

    Hallo Bernd,


    ach sowas geht auch? Ich kann auch in einer Library definieren welche Ports genutzt werden. Das wußte ich noch nicht! Teste ich aber mal aus (morgen),


    Ich habe weder noch - ich nutze ein ESP8266 ESP-12F von AZDelivery. Der hat auf Pin D1 und D2 nur einen normalen GPIO Port. So viel ich weiß muss doch neben dem Pinout auch die "Fähigkeit" des Ports stehen. Damit habe ich bei mir D10 = RxD0 oder D9 = TxD0 oder D8 = TxD2 oder D7 = TxD2 und D4 = TxD1 wo auch immer der "Gegenspieler" RxD1 ist - ich finde ihn nicht.

    Hallo Bernd,


    danke für die Mühe und die Erklärung. Mein ESP hätte noch weitere RX und TX Anschlüsse zb. D8 = TXD2 und D7 = RXD2. Kann ich diese nutzen um den PZEM004 auszulesen und gleichzeitig den Serial Monitor zu nutzen? Wahrscheinlich nicht. Da ich es nicht hinbekomme. Ich nutze aber auch einfach nur die Pins ohne diese vorher als Rx und Tx zu definieren. Dazu habe ich leider noch nichts passendes gefunden. Kann man sich anzeigen lassen welchen "Zustand" die pins gerade haben?


    #define PZEM_RX_PIN D7 //RX Pin: TX des PZEM004

    #define PZEM_TX_PIN D8 //TX Pin: RX des PZEM004

    Bernd666: Vielen Vielen Dank! du hast mir den Abend gerettet. Du kannst gern morgen in die Make schauen, habe ich auch gerade noch einmal getan bzw, die ganze Zeit neben mir liegen. Darin steht der Code genau so wie oben aufgeführt.


    Durch deinen Hinweis konnte ich aber den Artikel noch einmal gezielter "lesen":

    Auf Seite 51 steht:


    In den Zeilen 8 bis 27 werden der Server und die Datenausgabe über die serielle Schnittstelle (via USB) gestartet. Über den USB-Bus kann man sich nämlich für Testzwecke beispielsweise mit dem seriellen Monitor der Arduino-IDE sämtliche Werte anzeigen lassen. Lesen Sie dazu bitte den Warn-Kasten der zweiten Seite dieses Artikels.


    Dort geschrieben das ich bei 230 V nicht drauf rum kauen soll!


    Hier steht nirgends auch nur ein Wort das ich mit der Ausgabe über den Serial Monitor die Kommunikation zum PZEM004 blockiere!

    Das ist echt mies!


    Aber auch Schande über mein Haupt! Ich hätte den anderen Artikel besser lesen können, dann wäre das hier nicht so ausgeartet!


    Danke an alle.

    Hallo an alle,


    ich habe meinen ESP8266 ESP-12F von AZDelivery mit einem PZEM004 in der 100A Variante verbunden.


    Leider erhalte ich keine Messwerte.


    Das Thema wurde mal in der Zeitschrift Make Ausgabe 3/21 behandelt.


    aber auch hier:


    Link


    Am PZEM004 100A gibt es neben 5V und GND auch noch RX und TX.


    Ich muss gestehen ich weiß nicht wirklich was es mit RX und TX auf sich hat. Aber ich habe es an meinen ESP an D9 (RX) und D10 (TX) gehangen.


    Ich nutze für den 5V Anschluss den 3,3V Anschluss vom ESP und GND Anschluss den GND Anschluss vom ESP.


    Ich habe gelesen das der PZEM004 100A auch mit 3,3 V funktionieren soll. Aber auch von einer Separaten Stromquelle die 5 V liefert erhalte ich keine Messwerte.


    Wann mach ich falsch?



    irgendwie habe ich hier noch einen Denkfehler, ich habe das ganze gerade mal mit einem ESP8266 getestet. Dessen Pin habe ich mit digitalwrite(LOW) auf 1,7V im LOW gezogen.


    Durch den Wiederstand von 1kOhm komme ich dann auf ca. 1,4 Volt. Damit bin ich höher als 1,2 Volt und der Transistor arbeitet immer.


    Warum geht mit digitalwrite die Volt nicht wesentlich weiter runter? Oder ist das ein Fehler bei mir?

    Delta09 Oh da habe ich doch glatt einen "klizekleinen" Fehler im System, oder kurz um es war alles falsch ;) . Jetzt macht der Aufbau auch Sinn! Vielen Dank!


    Wie kann ich denn jetzt das mit dem Pi steuern? Einfach einen Ausgang am Pi auf High stellen? Dann müssten doch 3,3 V anliegen. Mit einem Wiederstand könnte ich das ja auf ca. 1,2V runterziehen oder?

    Fliegenhals die Lüfter drehen erst bei einem gewissen Schwellwert und der Pi + Relais ist die "Lüftersteuerung".

    Die Relais sollen aber eben weg.


    Erstmal danke an alle. Ich werde wohl mal ein solches Set bestellen. Nebenbei habe ich noch einen TIP120 Link zu Transistor gefunden.

    Dieser benötigt aber 12V an der Basis und das wiederum bekomme ich ja nicht aus meinen kleinen Pi. Von daher müssen nun endgültig neue Transistoren her.

    Hallo an alle,


    aktuell schalte ich meine Lüfter mit Relais. 3x120er Lüfter diese sind temperaturgesteuert. Deswegen kann es vorkommen das sie mehrfach am Tag ein und ausgeschaltet werden. Das ist auf dauer nicht so "gesund" für die Relais. Heute ist mir wieder eins ausgefallen. Deswegen habe ich mich etwas belesen und bin über Transistoren gestolpert die dies ja ebenfalls übernehmen können. Aktuell nutze ich einen Pi und schalte die Relais. In Zukunft soll der Pi Transistoren schalten.


    Aber welche nimmt man dafür? Da ich aktuell überhaupt keine im Hause habe, dachte ich mir ich könnte vielleicht ein Sortiment besorgen Link zu Amazon (Affiliate-Link)


    Was haltet ihr von sowas? Oder schlagt ihr was besseres vor?


    Oder doch lieber wieder zurück zu Relais ;) ?!

    Hallo an alle ich besitze 2 Sets von Thermaltake Riing 12 LED RGB. Verkaufslink


    Diese 3 Lüfter werden von einen Controller gespeist. Hier kann man zum Beispiel die Farbe der Lüfter wählen.

    Mit dem Controller kann ich nichts anfangen, ich würde viel lieber das ganze später mit einem ESP8266 steuern. Vorher muss ich aber verstehen wie die Lüfter funktionieren.


    Der Lüfter hat 5 Pin von Links nach Rechts

    1, unbekannt auf der Platine steht K

    2. PWM Signal für Lüfter

    3. unbekannt auf der Platine steht Y

    4. 12V

    5. Masse


    Da der Lüfter einen eingebauten RGB Farbstreifen hat, den ich ja auch nutzen möchte, können die 2 unbekannten anschlüsse ja nur damit etwas zu tun haben.

    Wie könnte ich diese nun ansteuern? Müssen unterschiedliche Spannungen anliegen um unterschiedliche Farben zu realisieren.


    Ich bin über jeden Tipp dankbar.

    Franjo G ja stimmt ich habe es gerade im Handbuch gefunden! es liegt wirklich daran! das hätte ich echt nicht gedacht. Bin wirklich davon ausgegangen ESP 8266 Generic Bibo reicht aus.


    Ok nun habe ich aber festgestellt das meine LED aber leider sich nicht dimmen lässt. Ist hier an meinen Code was falsch? Meine LED geht an und nach 3 sek wieder aus und bleibt so lange aus bis das erste LED an mit 100% Leistung wieder an der Reihe ist.

    ok Gnom vielleicht ist das ja ein Ansatz. Ich habe einen ESP8266 ESP-12F von AZDelivery. Link zu Amazon (dort auch gekauft) (Affiliate-Link)


    In Arduino nutze ich unter Werkzeuge Board: "Generic ESP8266 Module" -> ESP8266 Boards (3.0.2) -> Generic ESP8266 Module

    Das sollte doch passen oder?

    Nutze ich das Skript von Franjo G bekomme ich wieder den Fehler das D7 nicht deklariert ist. Ersetze ich D7 gegen 13 blinkt meine LED.



    Link zum Youttube Tutorial

    Hallo an alle,


    ich möchte gern eine LED per pwm zum leuchten bringen bzw. dimmen.


    dazu habe ich meinen ESP8266 an D7 die eine Seite der LED angeschlossen und an Ground den Wiederstand mit 220 Ohm der weitergeht an die andere Seite der LED.


    Die LED wurde vorher getestet und ist funktionsfähig.


    Nun dachte ich mir schnell ein kleines Skript und fertig ist das ganze. Ein passendes Skript war schnell "gefunden" von Link


    Da ich ja den D7 angeschlossen habe, ist das Skript natürlich auf D7 abgeändert.

    Lasse ich das nun kompilieren bekomme ich stets die Fehlermeldung das D7 nicht definiert ist.


    Aber wie heißt der Anschluss denn dann? Ich kann nicht nachvollziehen wann es mal D7 oder nur 7 oder GPIO ... usw. ist. :@


    Wie soll man hier durchblicken? Was muss ich tun um "D7" nutzen zu können?

    __blackjack__ : Ja das ist ein erster Schritt, in die richtige Richtung. Sicher kann ich das noch auf $_Post umstellen. Im nächsten Schritt würde ich gern etwas mit API´s machen. Aber es läuft erstmal und das war das erste Ziel. Außerdem kann ich beruhigt sein, da es in einem separaten Netz läuft das nur für so ein Spielkram gemacht ist.

    Aber danke für den Hinweis!

    VeryPrivat da hast du natürlich recht!


    Wie ich das testen soll habe ich mich am Anfang auch gefragt. Deswegen habe ich erst einmal das getestet was ich testen kann. Deswegen habe ich einen php Aufruf mit $_GET gemacht zb: http://192.168.178.29/postgre.php?temperatur=34&humidity=45 Danach habe ich geschaut ob dies in der Datenbank ankam.


    Ja das tat es. Somit war es möglich Daten in Datenbank zu schreiben.


    Nun musste es ja an dem Skript vom ESP liegen.

    Hier überlegte ich mir die ganze Zeit warum der ESP an den Port 5555 oder 5432 senden soll. 5555 ist ein Port den der Pi nicht kennt! und 5432 (Postgre) würde nur etwas bringen wenn ich direkt in die DB "ballern" könnte. Da ich das aber nicht kann und den Umweg über HTTP machen muss, muss es doch ein HTTP-Port sein?!.

    Da ich in solchen Themen nicht so tief in Thema bin, half nur "Weiterbildung" und sie da es muss Port 80 sein.


    Noch mal vielen Dank an die vielen guten Ideen und Hinweise!


    Ein Frage hätte ich noch. Ich würde gern 60 Sekunden lang die Werte sammeln (vielleicht in einem Array?) und im Anschluss nur die Min, Max und Durchschnittswert hochladen. Also jede Minute, pro gemessenen Wert, jeweils Min, Max und average.


    Gibt es eine Möglichkeit dafür? Ist das zu viel für den kleinen ESP?



    Somit ergibt sich:


    PHP:



    ESP: