Posts by Valerian

    Hallo ich hab jetzt schon wieder einges herausgefunden! :D


    Würde diese Schaltung bauen!
    http://www.electronics.dit.ie/…y/8way_drm2/drmpre_ct.gif


    8 komplett identische eingäge d.h beziehe ich jetzt meine Frage einfach mal auf einen einzelnen Input. :D


    Bei diesem Schaltplan ist die Betriebsspannung der Operationsverstärker 5V wie man untem am Schaltplan lesen kann!
    Jetzt meine Frage dazu:


    Also ich möchte das Signal dieser Schaltung mit einem ADC (MCP3008) einlesen und dann über die SPI Schnittstelle mit dem Raspberry einlesen.
    Der Pi verträgt wie man ja weiß nur 3,3V, darum mächte ich die Operationsverstärker mit 3,3V betreiben da die Spannung an den Eingängen des MCP3008 ja nicht höher sein sollte als die Betriebsspannung (ebenfalls 3,3V Laut Datenblatt)
    Die Opertaionsverstärker funktionieren auch mit 3,3V!


    Kann ich die Schaltung also genauso trotzdem aufbauen auch wenn ich jetzt 3,3V an den OP´s anschließe?


    Danke Valerian

    Hallo!


    Also ich und ein Kollege möchten sich ein Drumpad basteln. (Er ist Programmierer und ich würde den elektrischen Teil übernehmen) ;)
    Das ganze besteht aus 6 Gummipads wo jeweils 1 Piezo an der Unterseite angebracht ist und beim bespielen der Pads soll der Raspberry verschiedene Sounds ausgeben. Also pro Pad ein Sound. (Hier wie soetwas ausschauen könnte- http://www.pitbullaudio.com/al…troller.html#.U1VZPlcuR0Q)
    Aber das ist jetzt gerade nebensächlich.


    Das signal eines Piezos wird sehr warscheinlich zu kurz sein und zu hoch, darum würd ich gerne das Signal mit einem OP verstärken!


    Würde gerne LM324 verwenden! http://www.mikrocontroller.net/part/LM324 (Habe von diesen ein paar zu Hause liegen) :)


    Hat da jemand Ahnung wie ich diesen beschalten muss wenn ich 3,3Volt betriebsspannung für den OP nehmen würde und den Piezo an einem Eingang des OP einlesen möchte?


    Danke Valerian :helpnew:

    Hallo!


    Ich möchte zur Zeit auch RGB Streifen ansteuern.
    Normalerweise mache ich diese Dinge immer mit nem ULN2003 jedoch hab ich mir jetzt einen 12V und nicht einen 24V RGB Streifen gekauft.


    Der große Unterschied ligt einfach bei den Anschlüssen.
    Der 12Volt RGB Streifen hat eine gemeinsame Kathode also nen gemeinsamen - und die Farben werden dann mit dem + geschaltet.
    Daher funktioniert das ganze jetzt nicht mehr mit nem ULN2003 da der ja den - ausgibt.


    Habe mir jetzt ein paar Mosfets zugelegt, und zwar diese hier:
    http://www.conrad.at/ce/de/pro…DS-200-V?ref=searchDetail
    http://www.produktinfo.conrad.…IRF620PBF_TO_220__VIS.pdf


    Kann ich den jetzt einfach meine Last also meinen RGB Streifen auf die andere Seite des Mosfets geben um dann den + zu schalten? [BILD]


    Also die Frage auf gut Deutsch: Kann man mit einem N-Kanal Mosfet die Anode schalten?



    Bitte um Hilfe, kenn mich echt gar nicht aus :D

    Na wenn ich mir das so ansehe hat dieser Streifen eine Stromaufnahme von 2,8A pro Meter. Wenn du den jetzt direkt mit dem Raspberry ansteuerst also den Streifen direkt an den GPIO´s hängst geht dir der mit sicherheit kaputt! Da die GPIO´s höchstens so um die 18mA vertragen, also müsstest du zuersteinen Transistor oder meiner Meinung am besten mit nem ULN2003 schalten. ;)

    Das mit den Widerständen weiß ich nicht wie du die mit 6 Farben am besten lest aber ich kann dir ne Antwort auf deine zweite Frage geben!


    Also wenn du jetzt eine LED z.B mit 5V betreiben möchtest musst du seriell dazu einen Widerstand hängen. Es ist egal ob du den nach der LED einbaust oder davor, im Normalfall macht man es davor.


    Also jetzt zum rechnerischen:
    Vermutlich wirst du eine stinknormale LED verwenden die einen Spannung von 2,25V benötigt und einen Strom braucht von 20mA.
    Das wäre z.B diese hier. http://www.conrad.at/ce/de/pro…category&rt=category&rb=1
    Falls das nicht so sein sollte siehst einfach nach einem Datenblatt für deine LED.


    Aber wir rechnen jetzt mal mit diesen Werten.
    Also wir haben einen Spannung von U=5V
    Spannung an LED sollte haben U=2,25


    d.H wir wollen das an unserem Widerstand 2,75V abfallen!
    Dadurch das wir in einer Serienschaltung überall den selben Strom haben läft über den Widerstand auch der selbe Strom was die LED benötigt also: I=20mA


    Jetzt brauchen wir nur noch mit dem ohmschen Gesetz R=U/I den gewünschten Widerstand berechnen.


    Also: 5V/0,02A=250Ohm sollte der Widerstand haben.


    Wenn du jetzt nen kleineren Widerstand verwendest fällt nicht so viel Spannung an dem ab so leuchtet die LED heller und andersrum dunkler!


    Hoff ich konnte dir helfen ;)