Posts by spyfly


    Sowas wirst du nicht finden, da der durchschnittliche Raspi-Nutzer sowas nicht braucht und sowas dem Smartphonebereich vorbehalten ist.


    Kleines Update. Die Tasten werden wohl im Terminal erkannt. Aber in emulationstation nix. Einzig in DukeNukem gehen ein paar Tasten. Ansonsten fährt der Pi auch mal gerne runter, wenn ich zu viel auf den Tasten rumhau


    Du musst die Tasten in Emulationstation erst mappen. Bei mir funktioniert alles klasse.


    Verwende HDMI. Composite ist nicht 4k fähig.

    Das Problem mit der Dicke hast du nur zum Teil gelöst, da du an den ODroid zwingend ein HDMI Display anschließen musst, da es keine GPIO Displays für den ODroid gibt. Wenn du auch noch einen HDMI Port Extra haben willst wirst du nicht um einen Splitter herum kommen. Hier mal ein Display was in Frage kommen würde: http://www.adafruit.com/products/2232 Dieses gibt es auch als Touch Variante für 15 $ mehr: http://www.adafruit.com/products/2260.


    Leider hat der ODroid keinen Audio Port, weshalb du aufs Audio verzichten müsstest, du solltest lieber den RPI nehmen und den GPIO Header entfernen, dann ist dieser auch dünner, oder du nimmst halt den Pi A+, dieser ist auch sehr kompakt.


    Dein anschließbares Gamepad kannst du per Steckerleist realisieren, dies sollte nicht so kompliziert sein.


    Deine Idee mit BerryBoot geht in die Hose, da es keine stabile, aktuelle Android Version für den RPI gibt und es keine Treiber für Mobilfunk, etc. gibt, die Bootauswahl stell ich mir schwierig vor.


    Am besten du nimmst Raspbian und installierst RetroPie nach, welches du per Touchscreen starten kannst oder halt Autostart.


    1. Ohne Lötkenntnisse kriegst du dein Peojekt nicht dünn und es wird ein Totachläger (so ca. 2 cm)


    2. Wenn du HDMI verwenden willst musst du einen Splitter + HDMI Display oder ein GPIO Display mit bis zu 3,5 Zoll verwenden.


    3. Du brauchst Knöpfe und musst diese an den GPIO Header anschließen, dazu könntest du z. B. ein Breadboard nehmen, da du nicht Löten kannst.


    4. Für den Lautsprecher brauchst du einen Verstärker, den du an die Kopfhöhrer Buchse anlöten/befestigen musst, Audiobuchse kann man immer noch verwenden.


    5. Wenn du einen Akku einbauen willst empfehle ich dir kompakte GooBay akkus mit 2000 mAh, diese lassen sich öffnen und man kann den Lademechanismus ausbauen und du musst nichts löten.


    6. Dein Projekt wird so ca. 100+ Euro kosten.


    Hier mal ein ähnliches Projekt von mir um dir eine Vorstellung zu geben wie groß das wird: http://www.forum-raspberrypi.de/showthread.php?tid=19972


    Es gibt VNC als Alternative, Portfreigaben sind bei den meisten Routern möglich, sag einfach was du für einen hast.

    Einen Livestream von deinem RC Car solltest du mit FPV Technik machen, da hier keine Latenz spürbar ist. Bei einem Raspberry und Webcam wird es immer eine hohe Latenz geben, da beim Streaming gepuffert werden muss.


    1. Die Raspberry's bieten eine vergleichsweise geringe Leistung zur CPU das dies sich zum einen nicht Lohnen und schwer machbar wäre.
    2. Man kann schlecht 2 verschiedene Architekturen verwenden, wenn schon, müssten die Anwendungen optimiert sein um auf mehreren Prozessoren verschiedener Geräte zu laufen, fragwürdig stelle ich mir die Anbindung der RPIs vor.


    Am besten steigst du gleich auf Intel um, da gibt es Dual Sockel Systeme und Intels CPUs haben mehr Leistung bei weniger Stromverbrauch.


    So einen An/Schalter realisiert man per 2 Wege Switch. Auf der einen Seite wird ein Script zum Herunterfahren ausgelöst. Beim Einschalten wird der Raspi Start pin verbunden.


    Wo ist denn der Unterschied zwischen HDMI 4 Pi: 5" Display w/Touch and Mini Driver - 800x480 HDMI und dem HDMI 4 Pi: 5" Display (w/Touch) 800x480 - HDMI/VGA/NTSC/PAL ? Und für was ist der MiniDriver?
    Diese, ich nenn es mal "Zusatzplatine" ist immer dabei? Oder müsste ich sonst den hier nehmen, wenn ich die "Zusatzplatine" nicht möchte HDMI 5" 800x480 Display Backpack - With Touchscreen ?


    Sorry, aber ich bin doch noch recht unwissend, was das angeht :blush:


    Das Display mit Mini Driver hat einen kleinen Display Treiber mit NUR einen HDMI Ausgang und ist kompakter. Das zweite Modell hat noch weitere Eingänge und ist größer.


    Diese Zusatzplatinen sind Touchscreen (blau) und Display (grün) Treiber, das letzte Display hat diese einfach in einem auf der Rückseite.


    - eine gewisse Auflösung vorweisen soll (ich hab keine konkreten Vorstellungen, aber 480*... wäre zu wenig, 1080p muss es aber auch nicht sein :D )
    - möglichst (einfach) über GPIO anschließbar, da mich das HDMI-Kabelwirrwarr stören würde


    Über GPIO lässt sich nichts einfach anschließen, du brauchst ein spezielles Image mit vorinstallierten Treibern oder musst extra die passenden Displaytreiber laden. Die Console beim booten kann man auch erst später anzeigen, HDMI Displays haben diesen Nachteil nicht.


    GPIO Displays gehen meistens nur bis ca. 3,5 Zoll, da die GPIOs ja auch noch irgendwo hin müssen. Schau dich hier einfach mal um: http://www.adafruit.com/category/63


    Ist denn bekannt, dass es ein Masseproblem ist?
    Bei WLAN wäre wieder der zu geringe Durchsatz das Problem (bei mir geht leider nur 2,4 GHz), dass einige HD-Filme ins Ruckeln kommen.


    Wenn ein USB-LAN-Adapter aber Abhilfe schaffen würde, wäre es eine Überlegung wert. Gibt es da Gigabit-Adapter?


    Ja, es gibt da Gigabit Adapter, jedoch bekommt der maximal 480 MBits, da der Raspi einen integrierten Hub besitzt, auch der eingebaute Ethernet-Adapter ist über diesen angeschlossen. Der Gigabit Adapter würde sich die Bandbreite mit dem Video Grabber teilen.


    Schon die tatsache das du die Temperatur deines Handys mißt verwundert mich. Wenn der Hersteller die Kühlung des mobilgerätes für notwendig erachten würde, hätte das Teil nen lüfter.
    Ach was ein spass wenn ich mir vorstelle wie überall die Handies vor sich hinrauschen.


    Das messen der Temperatur erfolgt über die Temperatursensoren des Geräts, intern (CPU) liegt die Temperatur bei ca. 60-80 °C bei mittlerer Benutzung. An der Batterietemperatur (ca. 30-50 °C). Und ja, mein Z ist einmal schon fast abgeraucht, zum Glück hat Android bei 100°C ne Notabschaltung.


    So'n Quatsch! Ab 60 °C kannst du es nicht mehr in der Hand halten ohne dass du nach kurzer Zeit Verbrennungen hast! Schon ab ca. 50 Grad wird das unangenehm.


    Ich hab mich auf die CPU Temperatur berufen. Batterietemperatur ist bei 80°C CPU Temperatur bei ca. 50 °C, was man auch außen abbekommt.



    Wie misst man denn die Temperatur des Handys, wenn ich fragen darf?


    Mit Tools wie CPU-Z, das geht auch ohne Rootzugriff, die die internen Temperatursensoren auslesen.


    ok, danke für die infos. kann man den rpi dann auch ausschließlich über controller steuern? im moment muss ich am startbildschirm immer noch die tasta nutzen :( bei den vorinstallierten spielen funzt der controller aber prächtig


    Musst in Emulationstation halt den Controller mappen.


    Eine Lüftung für den Raspberry Pi ab B+ ist genau so sinnlos wie der Anbau eines Lüfters an ein Smartphone! Die Kühlung wirkt sich nicht auf die Leistungsfähigkeit aus.


    Da stimm ich aber nicht zu. Mein Xperia Z ist meistens bei 60-80 °C, da wär ne aktive Kühlung schon hilfreich.


    Du kannst mal Auto Monitor googlen. Das sind Monitore mit 4-5 Zoll, die allerdings per Composite versorgt werden. Die ist im Raspberry pi 2 im in der 3,5mm Klinke integriert. Die funktionieren eigentlich mit 12V, lassen sich aber durch Auslöten eines Spannungswandlers auf 5V umbauen, sodass man sie direkt per Pi versorgen kann. Allerdings haben die keine Touchfunktion. Sonst kann ich dir auch nur das 7 Zoll Pollin Display empfehlen.


    Er möchte ein kapazitiven Touchscreen. Daher lassen sich die Composite Monitore gleich ausschließen.