Posts by Smeagol

    Hallo!



    Ich würde dann noch an eine Wegfahrsperre denken (z.B.: Benzinpumpe über Relais unterbrechen), oder mittels GSM-Modul und Prepaid Karte und GPS-Empfänger Standortbestimmung (im Diebstahlfall).


    Dann gäbe es noch riskantere Projekte wie Starten bei Stimmerkennung, oder Codeeingabe.


    In solchem Fall sollte man eventuell immer ein Reservegerät mit haben.




    An Ideen mangelts mir weniger denn an der Zeit sie alle um zu setzen.





    Grüße



    Smeagol






    P.S.:Bei 3,5 Watt Leistungsaufnahme kann man wahrscheinlich auf den Akkuwächter verzichten.

    Hallo!



    Ich erhebe nicht den Anspruch, allwissend zu sein,
    natürlich führen viele Wege zum gleichen Ziel. Ich hatte sowohl den
    7805 als auch einen 7404, bzw zwei 7400 zuhause rumliegen.



    Das ist natürlich nur <u>ein</u> Weg von vielen.





    Grüße




    Smeagol

    Hallo!



    Schon alleine um den RasPi zu schützen, verwende ich ein externes 5V Netzteil (die alten Handy-Ladegeräte eignen sich da perfekt).
    Ein 7805 kostet ein paar Cents und ein 7404 ebenfalls. Also verwende ich eine Treiberstufe.
    Über die 250V 10A kann ich nichts Genaues sagen, aber die Relais sehen nicht aus, als würden sie 2500VA auf Dauer schaffen,
    ich wäre da vorsichtig.
    Vielleicht sind da Triacs eine Alternative (macht auch weniger Lärm).



    my 2 Cents




    Smeagol

    Hallo!


    Mit einem virtuellen Router würde das funktionieren Lösung a) ist gar nicht so doof.
    Ich würde dem Pi eine statische IP-Adresse geben, z.B.:192.168.1.99 . Dann auf dem Pi in der /etc/hosts folgende Zeile einfügen:
    192.168.1.99 www.coole-WebApp


    Auf dem virtuellen Router stellst Du dhcp ein ab 192.168.1.100. Angenommen der virtuelle Router hat 192.168.1.1 dann steigst Du mit einem Browser auf 192.168.1.1 ein und ergänzt den DNS-Eintrag auf 192.168.1.99 . Somit sucht er auch auf dem Pi nach Auflösungen und findet sich selbst.
    Wenn jetzt aber dort, wo Du zu Besuch bist, schon 192.168.1.x Auf dem Router, der das Gateway herstellen soll vergeben ist, ist es einfacher und übersichtlicher, wenn Du einen anderen Adressbereich wählst, also z.B.: 10.x.x.x und dann den 192.168.1.x Router als Gateway einträgst.
    Ich hab's nicht ausprobiert, bin mir aber zu 99,999999999% sicher, dass das funktionieren müsste.



    http://imranasghar.blogspot.co…untudebian-as-router.html


    Dauert ca. 5 Minuten, probier's aus!





    Viel Spaß


    Smeagol

    Hallo!


    Mein Ansatz zur Lösung deines Problems ist folgender: Wenn du die github installiert hast, kannst du mit 'gpio mode 'n' [in/out]' und anschließendem 'gpio write 'n' [1/0]' jeden einzelnen pin zum Ein- oder Ausgang machen ('n' ist der pin auf der Platine, es gehen natürlich nur die dafür vorgesehenen), bzw Zustände an den Pins abfragen oder setzen.
    mit ssh Benutzername@[ip-Adresse deines Raspberry] kannst du dich von jedem Linux-Hobel einloggen, wenn du von Windows aus zugreifen willst, müsstest du putty installieren.
    Mit dem Befehl gpio readall gibt er dir alle Zustände sämtlicher Pins aus


    Natürlich kann man das auch unter jeder Programmiersprache nützen, ich hab's mit Python und mit Gambas ausprobiert.



    Vielleicht geht das in die falsche Richtung




    Grüße



    Smeagol